Bildungskredit – KfW hilft im letzten Studienabschnitt

Nicht jeder Student ist in der glücklichen Situation, dass die Eltern ausreichend Geld zuschießen können, damit der Nachwuchs vollständig auf einen Nebenjob zur Bestreitung des Lebensunterhaltes verzichten können. Doch BAföG allein ist im Fall der Fälle in vielen Fällen ebenfalls nicht genug – nicht zuletzt in den deutschen Metropolen ist das Leben so teuer, dass die monatlich überwiesenen Gelder schnell aufgebraucht sind. In solchen Fällen kann der sogenannte Bildungskredit eine große Hilfe sein. Zu unterscheiden ist in diesem Bereich zwischen Studien- und Ausbildungskrediten auf der einen und dem tatsächlich Bildungskredit auf der anderen Seite. Denn während es sich bei den erstgenannten Finanzierungsmodellen generell um Darlehen handelt, die von vielen verschiedenen Banken und Kreditinstituten vergeben werden, ist der Bildungskredit explizit eine Form der Finanzierungsform, die Studenten und Studentinnen in einem bestimmten Rahmen und Abschnitt ihrer Hochschullaufbahn unterstützen sollen.

Dennoch gibt es am Kreditmarkt etliche Angebote, die ebenso als Bildungskredit angepriesen werden, aber nicht von staatlicher Seite vergeben werden. Aus diesem Grund sollten Verbraucher im Kredit Vergleich sehr genau hinsehen, unter welchen Bedingungen und zu welchen Konditionen die Darlehen tatsächlich vergeben werden. Schon deshalb, weil neben den Kreditzinsen gerade auch die maximalen Zeitrahmen und Kreditsummen vom Bildungskreditprogramm des Bundes abweichen können.

Effektiver Jahreszins liegt generell auf Minimal-Niveau

Der Staat kümmert sich genauer gesagt um jene, denen zum Ende des Studiums in aller Regel keine Zeit für die parallele Ausübung eines Jobs bleibt. Der Gesetzgeber hat das Bildungskredit-Programm dabei nicht allein für Studierende entwickelt, die in der „heißen Phase“ des Studiums stecken und sich auf den Abschluss vorbereiten. Auch Auszubildende sowie Schüler können unter Umständen in den Genuss einer Unterstützung kommen, sofern sie sich im – so nennt es das Bundesministerium für Bildung und Forschung – in „fortgeschrittenen Ausbildungsphasen“ befinden. Wie die meisten anderen Förderdarlehen vom Staat zeichnet sich der Bildungskredit durch einen sehr günstigen Jahreseffektivzinssatz aus. Wissen müssen potentielle Antragsteller zunächst eines: Über viele Jahre hinweg kann das Angebot nicht beantragt werden. Vielmehr geht es bei dieser besonderen Variante der Studienfinanzierung um solche Geldmittel, die mit einer klaren zeitlichen Limitierung vergeben werden.

Interessant aus Sicht möglicher Kreditnehmer: Nicht in jedem Fall braucht es eine explizite Entscheidung, ob wahlweise Gelder nach dem Bundesausbildungsförderungsgesetz (BAföG) oder ein Bildungskredit beantragt und abgerufen werden soll. Das „sowohl … als auch …“ ist im Einzelfall durchaus eine Option. Verantwortlich für die Vergabe zeichnet die KfW Bankengruppe, also die frühere Kreditanstalt für Wiederaufbau mit Sitz in Deutschlands Bankenmetropole Frankfurt am Main.

KfW Bildungskredit – Einkommensverhältnisse nicht entscheidend

Eine gute Nachricht an früher Stelle: Auf die bei normalen Bankkrediten und sogar dem Dispokredit fürs Girokonto obligatorische Abfrage des Schufa-Scorings wird beim Bildungskredit verzichtet. Ganz ohne bürokratische Anforderungen aber geht die Abwicklung eines Antrags wie erwartet auch bei diesem Modell zur Ausbildungs- bzw. Studienfinanzierung vonstatten. Dennoch überwiegen bei beim Bildungskredit eindeutig die positiven Eigenschaften. Und welcher Kredit kommt schon ohne gewisse Rahmenbedingungen und Besonderheiten im Zuge der Beantragung, Prüfung und Bewilligung aus. Zu sagen ist beim Angebot der KfW, dass weder die eigenen noch die Vermögensverhältnisse und Einkommen der Eltern eine Rolle spielen. Nichtsdestotrotz kann nicht jeder Antragsteller mit einer positiven Entscheidung rechnen, wenn die Vergabestelle zu einem Urteil über den Antrag kommt. Der Verzicht auf die Einbeziehung von Vermögen und Einkommen der Eltern (wie auch der Lebenspartner, sofern junge Kreditnehmer bereits verheiratet sind oder in einer vergleichbaren Beziehung steckten) stellt einen eindeutigen Unterschied zu etwaigen BAföG-Leistungen dar.

Die zentralen Punkte beim KfW-Bildungskredit:

  • Antragsteller-, Lebenspartner- und Elterneinkommen haben keine Relevanz
  • Kreditsummen im Bereich von 1.000 bis max. 7.200 Euro
  • Monatliche Ausschüttungen in Höhe von 100, 200 oder 300 Euro
  • sehr günstiger effektiver Jahreszins in Höhe von derzeit 1,09 %
  • keinerlei versteckte Kosten
  • Kreditnehmer können auch Folge- und Zweitausbildungen fördern lassen
  • Rückzahlungsraten in Höhe von nur 120 Euro
  • Sondertilgungen jederzeit kostenlos möglich
  • keine Prüfung der Bonität
  • im Einzelfall Einmalzahlungen bis 3.600 Euro möglich
  • Laufzeit bis maximal 24 Monaten

Bund haftet bei späterer Tilgung für Zahlungsausfälle

Kreditnehmer, die einen Bildungskredit der KfW tilgen, können jederzeit kostenlose Sondertilgungen leisten, auch eine vollständige Rückzahlung der Restschuld ist ohne die Berechnung einer Vorfälligkeitsentschädigung oder anderer Entgelte zulässig. Der Verzicht auf die Bonitätsprüfung erklärt sich damit, dass der Bund für drohende Ausfälle der Rückzahlung bürgt. Verschiedene andere Angebote finden sich im Kreditvergleich ebenfalls als Bildungsdarlehen, viele dieser Angebote stammen aus dem Portfolio der jeweiligen Darlehenskassen in den verschiedenen Bundesländern. Bei den regionalen Sparkassen wird ebenfalls vielfach mit Bildungskrediten geworben. Wie das KfW-Modell vergeben Banken die Kredite in aller Regel an Antragsteller, die sich in der letzten Phase ihres Studiums, der Ausbildung oder im Praktikum stecken. Solche Studienkredite aber sind nicht gleichzusetzen mit dem KfW-Angebot.

Als Sofortkredit ohne Schufa-Abfrage kommen diese Angebote oftmals zwar auch aus. Dafür aber variieren in diesen Fällen nicht selten die übrigen Konditionen. Im Blick behalten müssen potentielle Darlehensnehmer deshalb die folgenden Eigenschaften:

  • den maximalen Finanzierungsrahmen (teils Summen bis 40.000 Euro möglich)
  • die Laufzeiten der Darlehen
  • den Jahreseffektivzinssatz
  • Gebühren für Sondertilgungen/Ablösungen
  • die Zielgruppe insgesamt

Ältere Studenten haben eindeutig das Nachsehen

Der KfW Bildungskredit wird bis zum Alter von maximal 36 Jahren vergeben. Ältere Studierende haben keinen Anspruch mehr. Zudem können Ansprüche für Nutzer bestehen, die bereits ihre Zwischenprüfung abgelegt und bestanden haben. Einreichen müssen Kreditnehmer zwingend schriftliche Erklärungen der jeweiligen Ausbildungsstätte. Bachelor-Studenten (ab dem 3. Fachsemester) müssen nur die Erklärung einreichen, benötigen aber keinen Nachweis zum Studienfortschritt. Infrage kommt der Bildungskredit natürlich für Studenten im Masterstudiengang.  Zusammenfassend kann gesagt werden: Der Bildungskredit ist eine Option für alle, deren Ausbildungen auch bei BAföG-Leistungen akzeptiert werden. Als zeitliche Obergrenze sieht das Kreditmodell zumeist das Ende des 12. Studiensemesters vor. Erkrankungen und Urlaubssemester können unter Umständen abgezogen werden. Studienbedingte Auslandsaufenthalte sprechen generell nicht gegen einer Vergabe. Auch an diesem Punkt können bei Alternativ-Angeboten von Banken gesonderte Bedingungen gelten, was einen exakten Vergleich erforderlich macht.

Bildungskredit – Staatsbürgerschaft als Prüfungs-Merkmal

Besonders einfach wird es Antragsteller gemacht, die einen deutschen Pass haben bzw. einen ständigen deutschen Wohnsitz vorweisen können. Aber: Nicht nur Kreditnehmer mit einer deutschen Staatsbürgerschaft können sich berechtigte Hoffnung auf Bewilligung ihres Antrags machen. Vorausgesetzt, sie erfüllen eine oder mehrerer dieser Bedingungen:

  • Herkunft aus einen Mitgliedsstaat der Europäischen Union
  • Antragsteller sind heimatlos, als Flüchtling aufgenommen oder gelten als „asylberechtigt“
  • einer oder beide Elternteile bzw. Ehepartner ist/sind Deutsche/r
  • Antragsteller waren vor Ausbildungsbeginn für wenigstens fünf Jahre erwerbstätig in Deutschland; alternativ: ein Elternteil war für drei Jahre oder länger in Deutschland erwerbstäti

Eine Förderung wird ausgeschlossen:

1. Wenn die Ausbildung nicht in einer für BAföG-Leistungen anerkannten Einrichtungen/Ausbildungsstätten erfolgt

2. Wenn der Antragsteller bereits älter als 36 Jahre ist

3. Wenn es sich bei der betreffenden Ausbildung nicht um eine Vollzeit-Maßnahme handelt

Es will also wohl überlegt sein, wann der Bildungskredit spätestens beantragt werden sollte. Auch sollte sich niemand ohne die gezielte Klärung einer wirklichen Einigung der Finanzierung auf das rechtzeitige Einholen anderer Angebote zur Studienfinanzierung verzichten. Denn sonst laufen Studenten und Studentinnen mit Kreditbedarf, zu spät ein anderes Modell zu beantragen, weil noch Hoffnung auf Bewilligung des Bildungskredits bestand, weil einzelne Anforderungen an Kunden übersehen wurden. Zum Beispiel die Tatsache, dass das Darlehen nur Vollzeit-Ausbildungen vergeben wird, nicht aber bei einem Teilzeit-Studium mit weitaus mehr als 12 Semestern zur Disposition steht.

Bildungskredit – Tilgung verzögert beginnen zum Berufsstart?

Der erfolgreiche Abschluss einer Ausbildung oder eines Studiums ist in der heutigen Zeit in vielen Fällen leider keine Garantie dafür, dass Kreditnehmer direkt eine gut dotierte Anstellung bei einem Arbeitgeber finden. Aus diesem Grund werden beim Bildungskredit in den ersten 48 Monaten nach er ersten erfolgten Auszahlung keine Kreditzinsen oder Tilgungskosten berechnet. Die erste Kreditrate in Höhe von 120 Euro wird erst nach dieser Zeitspanne fällig. Dies ist ein Vorteil, den junge Verbraucher nicht unterschätzen sollten. Hohe Kreditrahmen von Anfang an können zu einer massiven finanziellen Belastung werden.

Darüber hinaus können Kreditnehmer, die noch anderen Darlehensverpflichtungen (ebenfalls als Bildungskredit) nachkommen müssen, können die Tilgung des KfW Darlehens ruhen lassen, bis die letzte Auszahlungszeitpunkt. Sicherheiten verlangt die KfW grundsätzlich nicht – auch hier greift die Bundesbürgschaft als Absicherung der jungen Darlehensnehmer. Die maximal vierjährige Karenzzeit der Finanzierung bietet Nutzern des Angebots ausreichend Spielraum, um sich auf den endgültigen Start der Rückzahlung vorbereiten zu können. Die geringe Monatsrate entlastet Kunden nochmals deutlich.

Bildungskredit – Angebote normaler Banken auf Nutzen prüfen

Die Bildungskreditprogramme des Bundes und der Länder zeichnen sich nun einmal dadurch aus, dass die Angebote besonders verbraucherfreundlich sind und ein hohes Maß an Flexibilität garantieren. Studien- und Bildungskredite anderer Kreditinstitute oder gar Kreditportale im WWW bieten in vielen Fällen vordergründig zwar günstige Zinssätze und faire Tilgungsmodalitäten. Der zweite Blick aber lässt in vielen Fällen erkennen, dass es sich bei den Darlehen letztlich doch um normale Konsumkredite ohne Verwendungszweck handelt. Ein verzögerter Beginn der Rückzahlung, kostenlose Sondertilgungen oder Stundungen der Ratenzahlung? Solche Extras sehen viele normale Banken eher nicht vor bei ihren Bildungskrediten. Der Versuchung sehr hohe Summen zu beantragen, nur weil die Bank diesbezüglich vermeintlich entgegenkommen ist, sollten gerade junge Kunden widerstehen.

Jeder Kredit muss samt Zinsen zurückgezahlt werden. Und Studienkredite sollten wirklich nur als Mittel zum Zweck für die Finanzierung der Ausbildung dienen. Auch wenn Banken vielfach gerne zusätzlich die Nutzung als Urlaubskredit oder Autofinanzierung erlauben. Da Banken bei Darlehen ohne staatliche Förderung wegen der meist geringen Einkommen und der Bonitätswerte klare Grenzen beim Kreditrahmen setzen, sind hohe fünfstellige Summen auf einen Schlag beim


Wie hilfreich findest du diesen Artikel?
Bewertung: 0.0 (0 Stimmen)


Eike Kewitz

Chefredakteur Kredite.org

Eike Kewitz

Nach seinem Abitur machte sich Eike unmittelbar als freiberuflicher Texter selbstständig und baute sein Unternehmen selbst während seiner folgenden Vollzeit-Ausbildung im Marketing immer weiter aus. Mittlerweile hat er sich vor allem auf das Ressort Finanzen - Kredite, Konten, Geldanlage - spezialisiert und steuert als Hauptredakteur nun auch für uns regelmäßig News und Ratgeber bei. Neben diesem Portal ist er in weiteren spannenden Projekten involviert.