X
Redaktion - Kredite.org | Ratgeber

Kredit beantragen: Voraussetzungen und notwendige Unterlagen

infoKredite können online im Internet und "offline" bei Banken und anderen Anbietern beantragt werden: Egal, auf welchem Weg das Beantragen eines Kredites angegangen wird, es gibt eine Reihe von Voraussetzungen, die für eine Kreditvergabe erfüllt sein müssen. Darüber hinaus sollten Sie als Verbraucher natürlich auch einen Überblick über alle normalerweise von Kreditgebern gewünschten Unterlagen haben!


Die Ausgangssituation: Es besteht Finanzierungsbedarf für eine private Anschaffung, für eine Existenzgründung oder für eine dringend notwendige Reparatur an Haus oder Auto

Die Herausforderung: Alle Kreditgeber werben damit, dass ein Kreditantrag einfach ist und schnell geht. Der Blick ins Kleingedruckte zeigt aber: Banken wollen eine ganze Menge unterschiedlicher Unterlagen und auch die Kredit-Voraussetzungen können ganz schön unübersichtlich sein.

Die Lösung: Kredite.org informiert Sie umfassend über die Voraussetzungen und alle notwendigen Unterlagen für die Beantragung eines Darlehens!


Rechtliche Voraussetzungen für die Kreditvergabe in Deutschland

In der Bundesrepublik ist man erst mit der Vollendung des 18. Lebensjahres voll geschäftsfähig und darf damit allein und eigenverantwortlich ein folgenreiches Rechtsgeschäft wie einen Kreditvertrag eingehen. Jüngere Kreditinteressenten können also nur mit Zustimmung ihrer Eltern beziehungsweise eines Vormunds Kreditnehmer werden. Vom Gesetzgeber her gibt es keinerlei Altersbegrenzungen, die meisten Banken tun sich aber bei der Kreditvergabe an Rentner aus verschiedenen Gründen – wie Einkommen oder Lebenserwartung – sehr schwer.


Welche Voraussetzungen wollen Kreditgeber erfüllt sehen?

Filialbank-DirektbankSeriöse Kreditgeber halten sich genau an die Vorgaben des Gesetzgebers. Entscheidender für Verbraucher sind aber die Anforderungen, die von Banken als Kreditgeber gestellt werden: Hierbei geht es in erster Linie um den finanziellen Status, um Einkommen, Bonität und eventuelle Sicherheiten für ein Darlehen. Ein Einkommen in ausreichender Höhe, also über den gesetzlichen Pfändungsgrenzen, ist dabei die Grundlage für jede seriöse Kreditvergabe! Um Anbieter, die auch Arbeitslosen oder Mini-Jobbern vollmundig einen Kredit versprechen, sollten Sie als aufmerksamer Verbraucher einen möglichst großen Bogen machen. Leider lehnen Banken einen Kreditantrag nicht nur bei negativer Schufa ab, sondern zum Teil auch dann, wenn es beim Kunden auf dem Girokonto Rückbuchungen bei Lastschriften gab, die jedoch ganz unterschiedliche Ursachen haben können.


Bestens vorbereitet auf das Kredit beantragen: Diese Unterlagen sind notwendig und wichtig!

a) Unterlagen, die jeder Kreditnehmer im Blick haben sollte

Startpunkt für fast jede Kreditvergabe, egal ob online oder in der echten Welt, ist das Kreditformular, auf dem im ersten Schritt ein noch unverbindlicher Kreditantrag gestellt wird. Gefragt wird nach persönlichen Informationen wie dem Namen, dem Geburtsdatum, der Anschrift, den Kontaktmöglichkeiten, der Zahl der Kinder, dem Familienstand und dem Beschäftigungsverhältnis. Noch interessanter für die Bank sind die Angaben zur finanziellen Lage: Hier werden beispielsweise Daten zum Einkommen, zu den laufenden Ausgaben, zu bereits bestehenden Krediten und weiteren finanziellen Verpflichtungen abgefragt.

 

b) Kredit beantragen: Einkommen von Arbeitnehmern

Arbeitnehmer können ihr Einkommen gegenüber einem Kreditgeber leicht mit den notwendigen Unterlagen belegen: Meist werden von Banken Kopien der jüngsten monatlichen Gehaltsabrechnungen gefordert, gelegentlich auch die letzte Dezember-Abrechnung, weil auf dieser das gesamte Einkommen des zurückliegenden Jahres dokumentiert ist. Ergänzend werden häufig auch noch die letzten Kontoauszüge mit den entsprechenden Geldeingängen angefordert. Wie erhöhe ich eigentlich insgesamt meine Kreditchancen?

 

c) Kredit beantragen: Einkommen von Selbständigen und Freiberuflern

Selbständige und Freiberufler tun sich meist etwas schwerer, ihr Einkommen verlässlich anzugeben: Für die Vergangenheit lässt sich der Nachweis in Form von Einkommensteuernachweisen, Umsatzsteuervoranmeldungen und Kontoauszügen gut führen. Wenn es aber an die Prognose zukünftiger Umsätze und daraus resultierender Einkommen geht, kann natürlich nur geschätzt werden.

 

d) Das macht der Kreditgeber: Kreditformular, Kreditvertrag und Identitätsfeststellung

Zusätzlich zu den Einkommensnachweisen holt ein Kreditgeber häufig Bonitätseinschätzungen bei der SCHUFA oder anderen großen Kredit-Auskunfteien ein.
Daraus erstellt die Bank einen Haushaltsplan, eine Risikobewertung und stellt dabei Fragen wie:

  • Bleibt nach der Gegenüberstellung von Einnahmen und Ausgaben genügend Spielraum für die Kreditrate?
  • Ist die Zahlungsfähigkeit ausreichend hoch?
  • Wie ist es um die Zahlungswilligkeit bestellt?

Gerade bei Onlineanbietern von Krediten geht die Auswertung der vorliegenden Daten sehr schnell, oft kommt es schon innerhalb von Sekunden oder Minuten zu einer Vorabzusage.

Das wichtigste Dokument bei einer Kreditvergabe ist dann der unterschriftsreife Kreditvertrag!

vertrag_unterschreibenDarin sind die genauen Kreditkonditionen zu Zins, Rate, Sondertilgungsoptionen und Zinsbindungsfristen dokumentiert. Besonderes Augenmerk sollten Verbraucher hier auf die tatsächliche Ratenhöhe, den effektiven Jahreszins und etwaige Zusatzvereinbarungen wie eine Restschuldversicherung legen.


Kredit beantragen: Voraussetzungen und Unterlagen – das Fazit

Erforderliche Vorraussetzungen:

  • Volljährigkeit und damit volle Geschäftsfähigkeit, alternativ Zustimmung von Eltern oder Vormund
  • nachweisbares Einkommen als Arbeitnehmer, Selbständiger oder Freiberufler
  • ausreichende Bonität, keine harten Negativmerkmale wie Eidesstattliche Versicherung oder Insolvenz

Notwendige Unterlagen:

  • Kontoauszüge zu den Einkommensnachweisen
  • Einkommenssteuerbescheide und Umsatzsteuervoranmeldungen bei Selbständigen und Freiberuflern

 

  • Die neusten Artikel
  • Jetzt alle günstigen Kredite einfach & anonym vergleichen!
    Zum Vergleich
    • News
    • Ratgeber