Kredit zu Weihnachten – Eine gute Idee oder lieber sein lassen?

Für den ein oder anderen kann Weihnachten und Silvester ganz schön viel Geld kosten – Womit hauptsächlich die Geschenke für Verwandte, Freunde und Kinder gemeint sind. Denn der Weihnachtsbraten, Tannenbaum und alles, was das Fest noch so schön macht, kommt erst noch obendrauf. Der Dezember ist ein besinnlicher, aber eben auch teurer Monat. Und der Januar mit der KFZ-Versicherung (sofern ein Auto vorhanden ist) kommt dann direkt hinterher.

Wer ein verhältnismäßig hohes Einkommen bezieht, Weihnachtsgeld bekommt oder das ganze Jahr über genug angespart hat, sollte mit den Kosten kein Problem haben. Kommt das Weihnachtsfest aber wie alle Jahre wieder einmal absolut unerwartet daher, fragen sich viele, wo sie denn nun das nötige Kleingeld herbekommen. Ein Kredit zu Weihnachten oder zum Jahreswechsel allgemein scheint eine gute Lösung zu sein – Aber worauf ist dabei zu achten?

Die wichtigsten Punkte vorweg genommen: 

  • Ratsam, wenn mehr als 200 Euro (zusätzlich) benötigt werden
  • Vor allem für teurere Geschenke sinnvoll (z.B. Mac-Book oder Smartphones)
  • Bis zur 200 Euro-Grenze geht noch der Dispo, wenn er ausgeglichen werden kann
  • Ansonsten auf Ratenkredite, Mikrokredite oder Abrufkredite ausweichen

sparschwein-weihnachten

Wie viel Geld geben Deutsche zu Weihnachten aus?

Jedes Jahr überschlagen sich Prognosen und Meldungen zu den durchschnittlichen Ausgaben der Deutschen beim Geschenke-Kauf und Weihnachtsfest insgesamt. Und angesichts genau dieser Zahlen kann man glatt in Schnappatmung verfallen: 70 Milliarden Euro lässt sich Deutschland das Fest dieses Jahr kosten. Und wir haben zweimal hingeschaut – tatsächlich schließt diese Summe nur Deutschland ein, stammend aus einer internationalen Studie des Portals deals.com.

Was kostet zu Weihnachten eigentlich alles Geld, haben wir uns anschließend gefragt. Die Geschenke sind natürlich das teuerste. Interessant sind Umfragen, die den Kostenpunkt etwas genauer ermitteln können. Dabei kommt heraus, dass nur knapp ein Drittel der Befragten weniger als 200 Euro ausgibt. Alle anderen liegen drüber, teils bei bis zu 600 Euro oder mehr. Dazu kommt ein Weihnachtsbaum, der je nach Ort und Händler bis zu 60 Euro kosten kann; auch wenn man meist mit unter 30 Euro wegkommt. Ein Tannenbaum-Fuß ist dann noch erforderlich, falls noch nicht vorhanden, sowie das Festessen. Wer auf die traditionelle Weihnachtsgans setzt, muss 2016 rund 10 Euro pro Kilo hinblättern. Und so ein Vogel wiegt schon mal seine 5 Kilo oder mehr, was dann schon 50 Euro exklusive Beilagen macht. Und für die anderen Tage muss man auch noch einkaufen. Je nach Belieben noch Dekoration, das kann auch gut ins Geld gehen, je mehr man sich kauft.

Was ebenfalls dazukommen kann und gerne vergessen wird, sind Fahrtwege, falls die Familie weiter weg wohnt. Außerdem Gästezimmer und Hotels, falls man extern übernachten muss. Falls man an den Weihnachtstagen noch ins Restaurant gehen möchte, kostet auch das Geld; und natürlich steht grade eine Woche später Silvester an. Hier kommt der Spaß mit dem Essen, den Getränken, sowie Feuerwerk oder alternativ den Kosten für eine exklusive Silvesterparty ein zweites Mal. Wer noch zwischen den Tagen verreisen möchte oder noch etwas in der Wohnung oder am Haus in Angriff nehmen muss, bevor die Gäste kommen, hat weitere Kosten. Und im Januar kommt dann der letzte große Paukenschlag in Form des Jahresbeitrags zur KFZ-Versicherung. Dieser Jahresbeitrag kann auch gern mal im vierstelligen Bereich liegen, je nach Versicherung. Das ist nun aber vermutlich wirklich alles. Zumindest das, was uns aus eigenen Erfahrungen eingefallen ist.

kredit-zu-weihnachten

Warum Ratenkredit statt Dispokredit?

Wer denkt, er könne einfach seinen Dispokredit vom Girokonto ausnutzen, um die Kostendifferenzen tragen zu können, sollte schleunigst eine Alternative suchen. Denn wird der Dispo nicht sehr zeitnah zurückgezahlt, kann es richtig teuer werden. Sicherlich lässt er sich mal bis zu 200 Euro einsetzen, sofern demnächst auch wieder Geld reinkommt und das Minus ausgeglichen werden kann. Kann das Minus mit dem nächsten Gehalt oder Geldeingang nicht mehr weggetilgt werden, kann der Dispo direkt zu einer teuren Schuldenfalle werden. Kosten in der Höhe der vorher genannten Beispiele sollten allerdings auf keinen Fall mit dem Dispo finanziert werden. Hier eignet sich ein gewöhnlicher Bankkredit umso besser. Alternativ empfehlen wir einen Abrufkredit, sofern dieser verfügbar ist – dazu gleich mehr. Für den Ratenkredit fallen aber schon einmal deutlich niedrigere Zinsen an, meist nur zwischen 3-6 Prozent anstelle 10-15 Prozent. Während die Zinsen beim richtigen Kredit zu Weihnachten außerdem gefixt sind, können sich die Dispozinsen auch mal kurzfristig ändern.

Sicherlich haben Sie auch schon von zweckgebundenen Krediten gehört, die noch einmal günstiger als die erwähnten Zinsrahmen sind. Für den Zweck Weihnachten bzw. für die insgesamt benötigte Kreditsumme existieren jedoch keine nochmals vergünstigten Angebote. Es wird also auf den normalen Ratenkredit oder Online-Sofortkredit hinauslaufen, welche nach Weihnachten in festen Raten zurückgezahlt werden.

Nutzen Sie unseren Kreditvergleich, um das günstigste Angebot zu finden. Hierbei sollten Sie besonders auf den Zins und die monatlichen Raten achten, weil diese die Kosten bestimmen. Gegebenenfalls können Sie auf "kostenlose Sondertilgungen" achten, dass diese akzeptiert werden. So haben Sie die Möglichkeit, später umzuschulden.


Wie funktioniert der Ratenkredit zu Weihnachten?

In den meisten Fällen wird es wohl darauf hinauslaufen, dass Sie online einen Kredit suchen und beantragen, weil die eigene Hausbank meist mit dem niedrigen Zinsspiegel dort nicht mithalten können. Nur in seltenen Fällen erhält man dort ein günstiges Angebot, das sich mit Online-Krediten vergleichen lässt. Nachdem man im Kreditvergleich verschiedene Angebote verglichen hat, kann man direkt auf den Webseiten der Anbieter den entsprechenden Kredit anfragen und muss dabei erste persönliche Daten und Daten zur Einkommenssituation, sowie die gewünschte Kreditsumme und Laufzeit angeben.

Sofern zunächst alles passt, bekommen Sie anschließend eine Bestätigung und wenige Tage später die Unterlagen. Diese unterschreiben Sie und legen die gewünschten Nachweise bei (mindestens Einkommensbescheid, Kopie des Personalausweises/Reisepasses).

Ratenkredit

Meist identifizieren Sie sich dann via Post-Ident bei der Post und geben den Umschlag dort ab. Nach einer zweiten umfassenden Bonitätsprüfung seitens der Bank kommt es im Idealfall dann wenige Tage später zur Auszahlung. Beim Sofortkredit online geht es besonders schnell.

Bedenken Sie aber trotz aller Sofortkredite und schnellen Bearbeitungsversprechen, dass sich insbesondere die Postwege zur Weihnachtszeit ziehen können und das Geld nicht bereits übermorgen auf dem Konto ist. Wenn Sie beabsichtigen, für Weihnachten einen Kredit aufzunehmen, kümmern Sie sich rechtzeitig darum.

InfoMikrokredit: Sofern Sie nur einen wirklich kleinen Kredit für Weihnachten brauchen, könnte es sein, dass manche Banken keine Angebote mehr geben, weil die Summe insgesamt zu niedrig für einen klassischen Ratenkredit ist. Sie können dann gezielt nach Mikrokrediten / Minikrediten suchen, die es schon ab 100-300 Euro aufwärts gibt. Die Funktionsweise und die Konditionen sind hier gleich wie beim Ratenkredit, nur unterschiedlich je nach Bank.

Aktuelle Angebote für Weihnachts-Kredite

BankSollzins geb. p.a.Effektiver Jahreszins 
oyak-anker-bank-logo

1,93%
bis
5,13%*

1,95%
bis
5,25 %*


Zur OYAK ANKER Bank

barclaycard-logo

1,97%
bis
4,88%*

1,99%
bis
4,99%*

Zu Barclaycard
santander-logo

2,45%
bis
6,77%*

2,48,%
bis
6,99%*

Zur Santander Bank
creditplusbank-logo

2,56%
bis
9,56%*

2,59%
bis
9,99%*


Zu Creditplus
norisbank-logo

2,86%
bis
7,53%*

2,90%
bis
7,80%*

Zur Norisbank
targobank-logo

2,91%
bis
8,18%*

2,95%
bis
8,49%*

Zur Targobank
postbank-logo

2,91%
bis
9,47%*

2,95%
bis
9,89%*

Zur Postbank
* Bonitätsabhängiger Zinssatz

Was muss ich zur Bonität wissen?

FragezeichenWichtig insbesondere im Hinblick auf den Zinssatz ist es wichtig, dass die Bonität des Kreditnehmers passt. Das bedeutet, dass sein Einkommen ausreicht, um den Kredit zurückzuzahlen und er dies außerdem zuverlässig tut. Erst dann werden die niedrigsten Zinsen tatsächlich gewährt. Im Kreditvergleich wird übrigens mit dem sogenannten 2/3-Zinssatz gearbeitet, was bedeutet, dass der dort veranschlagte Zinssatz für 2/3 der anfragenden Kunden tatsächlich zutrifft, sofern sie eine ausreichende Bonität mitbringen. Mehr zum Thema Bonität selbst lesen Sie in unserem ausführlichen Bonitätsratgeber.

Was ist ein Abrufkredit und warum ist er insgeheim die beste Lösung?

Dispokredit und Ratenkredit haben wir nun ausführlich durch – aber haben Sie auch schon vom sogenannten Abrufkredit gehört? Nun, dabei handelt es sich quasi um eine Mischung aus beidem. Mit der Bank wird ein Kreditrahmen vereinbart, ähnlich also wie beim Überziehungsrahmen für das Girokonto, und sobald Sie eine bestimmte Menge Geld brauchen, ziehen sie dieses vom gewährten Kreditrahmen einfach ein.

positiv iconAuf den Punkt gebracht, handelt es sich beim Abrufkredit um die Funktion eines Dispokredits mit den Zinsen eines Ratenkredits, vielleicht etwas höher. Man kann für den Abrufkredit auch Tilgungsrahmen vereinbaren. Ob Ihre Bank solch eine Lösung generell anbietet, sollten Sie bei Interesse prüfen. Beachten Sie aber hier noch mehr als beim Ratenkredit, dies bereits länger vor Weihnachten einzurichten und nicht im letzten Moment. Beachten Sie auch, dass dieser Kredit nicht immer Abrufkredit heißt, sondern auch Rahmenkredit genannt werden kann.

Ein sehr gutes Angebot dafür finden Sie bei der ING-DIBA.

rahmenkredit-ing-diba

Was, wenn der gewünschte Kredit nicht gewährt wird?

Wenn der Kredit nicht gewährt wird, liegt das meistens daran, dass die Bonität nicht ausreicht oder negative SCHUFA-Einträge vorhanden sind. Sie sollten bereits weiter im Voraus die Bonität im Auge haben und gegebenenfalls verbessern, damit Sie den Kredit zu Weihnachten sicher bekommen. Ansonsten können Sie auf Pfandhäuser, Kredite ohne SCHUFA (sofern negative Einträge vorhanden) oder Privatkredite zurückgreifen. Achten Sie aber auf jeden Fall darauf, dass die jeweiligen Anbieter seriös sind. Mehr dazu erfahren Sie in unserem Ratgeber zum dringenden Geld.

weihnachtsmann-muetzen

Fazit: Der Kredit zu Weihnachten ist keine schlechte Idee

Zumindest dann, wenn die Kosten wirklich deutlich höher ausfallen, als man sie mit dem normalen Einkommen tragen könnte. Bis zu einer bestimmten und definitiv zeitnah ausgleichbaren Grenze kann noch der Dispo beansprucht werden, danach aber definitiv eine andere Kreditlösung. Sofern die Bonität gut ist, kommt man dabei auch ziemlich günstig weg. Sollte die Bonität nicht ausreichen und der Kredit schlimmstenfalls verwehrt werden, gibt es weitere Möglichkeiten, an Geld fürs Weihnachtsfest zu kommen.

In diesem Sinne: Ein schönes Fest für Sie und Ihre Familie!

Uns interessiert: Welche Erfahrungen haben Sie mit Krediten zu Weihnachten gemacht? Ist alles reibungslos verlaufen oder gab es Probleme? Erzählen Sie uns in den Kommentaren davon.


 


Eike Kewitz

Chefredakteur Kredite.org

Eike Kewitz

Nach seinem Abitur machte sich Eike unmittelbar als freiberuflicher Texter selbstständig und baute sein Unternehmen selbst während seiner folgenden Vollzeit-Ausbildung im Marketing immer weiter aus. Mittlerweile hat er sich vor allem auf das Ressort Finanzen - Kredite, Konten, Geldanlage - spezialisiert und steuert als Hauptredakteur nun auch für uns regelmäßig News und Ratgeber bei. Neben diesem Portal ist er in weiteren spannenden Projekten involviert.