Forex-ausbildung.com – Erfahrungen & Test der Trader-Schulung

Wer langfristig erfolgreich an den Währungsmärkten agieren möchte, muss sich laufend fortbilden. Das gilt umso mehr für Einsteiger, die bisher noch kaum eigene Erfahrungen gesammelt haben. Aber auch bereits fortgeschrittene Trader tun gut daran, sich stets mit neuen Handelsstrategien und alternativen Möglichkeiten zu befassen. Zwar bietet der eigene Forex-Broker wie beispielsweise flatex durchaus gewisses Schulungsmaterial, doch das ist meist nicht umfangreich genug, um wirklich tiefer in die Materie einzusteigen.

Genau an diesem Punkt setzt forex-ausbildung.com an. Das Programm der deutschen Trading Search GmbH, die unter anderem auch die GoPro Börsensoftware entwickelt, richtet sich speziell an Einsteiger, die stärker in den Währungsmarkt einsteigen möchten. In umfangreichen, kostenpflichtigen Schulungen soll aus dem Einsteiger ein echter Profi werden – oder zumindest der Weg dorthin geebnet werden. Ob das Programm tatsächlich halten kann, was es verspricht, zeigt der folgende forex-ausbildung.com Testbericht.

Forex-ausbildung.com – Erfahrungen & Test der Trader-Schulung

Die Startseite der Website von forex-ausbildung.com

Jetzt zu forex-ausbildung.com

Pro und Contra zu forex-ausbilung.com im Überblick

Pro

+ Insgesamt vier verschiedene Kurse

+ 14-tägige Testphase absolut kostenfrei nutzbar

+ Vermittlung von tiefergehendem Wissen

+ Gut geeignet für Einsteiger

+ Anbieter betreibt auch die GoPro Börsensoftware

Contra

– Vergleichsweise hohe Kosten

– Nur ein einmaliges Programm, keine fortlaufenden Seminare

– Für fortgeschrittene und professionelle Trader eher ungeeignet

forex-ausbildung.com Erfahrungen zum Produktangebot

Forex-ausbildung.com – Erfahrungen & Test der Trader-SchulungBereits zu Beginn dieses forex-ausbildung.com Tests wurde erwähnt, dass das Ziel des Programms darin besteht, Einsteiger zu professionellen Tradern auszubilden oder ihnen zumindest das hierfür notwendige Werkzeug an die Hand zu geben. Insgesamt können Anleger auf der Seite vier verschiedene Kurse belegen, die nicht direkt aufeinander aufbauen. Wer sich beispielsweis schon gut mit dem Social Trading auskennt, kann diese Lerneinheit einfach auslassen. Ein detaillierterer Blick auf das Programm:

Lerneinheit 1: Ausbildung zum Forex-Trader

Forex-ausbildung.com – Erfahrungen & Test der Trader-Schulung

Die erste Lerneinheit in der Übersicht.

In zehn äußerst umfangreichen Lektionen werden Einsteiger hier vom absoluten Neuling zum Forex-Trader ausgebildet. Dabei erklärt die Ausbildung unter anderem, wie genau die Forex-Märkte überhaupt funktionieren und auf welchem Wege mit den Devisen gehandelt wird. Auch andere Grundlagen wie etwa die Wahl des Forex-Brokers oder die Sicherheit des Kapitals werden thematisiert. Weitere Inhalte:

  • Umgang mit dem MetaTrader 4 als Handelsplattform
  • Entwicklung von Handelssystemen
  • Analyse der Kursdaten
  • Ausführung des Money- und Risikomanagements

Dabei setzt forex-ausbildung.com auf einen Mix aus reinem Lesematerial und anschaulichen Videos. Praxisnah wird gezeigt, wie sich Trader in bestimmten Marksituationen verhalten sollten. Anders als einige Konkurrenten in diesem Bereich, setzt der Anbieter aber nicht auf feste Systeme, sondern unterstützt Trader bei der Entwicklung eigener Ideen. Das fördert das Verständnis der Märkte nachhaltig und führt auf Dauer zu deutlich höheren Renditen.

Lerneinheit 2: Ausbildung zum Signalanbieter

Forex-ausbildung.com – Erfahrungen & Test der Trader-Schulung

Übersicht der zweiten Lektion.

Etwas weniger umfangreich, dafür aber deutlich spezialisierter ist der zweite Lernblock. Detailliert befasst sich der Anbieter hier mit dem Thema Social Trading, wobei nicht aus Sicht des Followers, sondern des Signalgebers auf die Eigenheiten dieser Handelsart eingegangen wird. Unter anderem stellt Trading-Coach Kai Skoruppa hier die Broker ZuluTrade und Currensee vor, um den Tradern einen tieferen Einblick in die Materie zu gewähren.

Anhand von praktischen Tipps wird dann dargestellt, wie Trader selbst zu Signalgebern werden und eine möglichst große Anzahl Follower aufbauen. Dadurch ist es möglich, eine Provision von den Social Trading Plattformen wie beispielsweise eToro zu erhalten, was neben dem Trading an sich eine weitere Ertragsquelle sichert.

Lerneinheit 3: Trading-Server einrichten

Forex-ausbildung.com – Erfahrungen & Test der Trader-Schulung

Überblick über die Inhalten der dritten Lektion.

Die dritte Einheit richtet sich dann doch an solche Trader, die bereits professioneller an den Märkten agieren. Ziel ist es, die Einrichtung eines eigenen Trading-Servers im Detail vorzustellen. Die Vorteile eines solchen Servers:

  • Schutz vor Stromausfällen am eigenen PC
  • Schutz vor einem Abbruch der Internetverbindung
  • Dadurch eine spürbare Erhöhung der Sicherheit beim Trading gerade in hektischen Marktphasen

Handelt der Trader automatisiert – was bei den meisten Forex-Händlern der Fall sein dürfte – sind die angesprochenen Risiken nicht unerheblich. Kommt es aufgrund der Überlastung des eigenen PCs zum Absturz oder zu Verzögerungen bei der Orderausführung, hat das beim Forex-Trading recht direkte Folgen.

Mit dem Kurs sparen sich Anleger die Gebühr, die sonst für die externe Einrichtung solcher Server fällig wird. Schnell verlangen die Anbieter zwischen 200 und 300 Euro hierfür – zusätzlich zu den laufenden, monatlichen Kosten.

Lerneinheit 4: Kursdaten

Streng genommen handelt es sich bei der vierten Lerneinheit eigentlich nicht um eine solche. Vielmehr bietet forex-ausbildung.com umfangreiche Kursdaten zu folgenden Währungspaaren an:

Forex-ausbildung.com – Erfahrungen & Test der Trader-Schulung

Das Besondere: Diese Daten sind komplett vollständig und lassen sich in kleinen Zeiteinheiten von 5 Minuten, 15 Minuten, 30 Minuten, 1 Stunde, 4 Stunden und tagesweise anzeigen – für die letzten 13 Jahre. Selbst bei großen Brokern wie etwa GKFX ist das nicht möglich, denn die Unternehmen pflegen die Archive nicht immer 100-prozentig genau.

Mit diesen Kursdaten können Anleger umfangreich Backtestings durchführen. Dabei simuliert die Handelssoftware, welche Rendite eine bestimmte Handelsstrategie auf Basis der Kursentwicklung der letzten 13 Jahre erwirtschaftet hätte. Zwar ist das noch kein verlässlicher Indikator für die künftige Entwicklung, es lassen sich aber durchaus fundierte Rückschlüsse hierauf ziehen. Selbst für Trader mit sehr hohen Ansprüchen sollte dies ausreichen.

InfoZusammenfassung: Das Produktangebot von forex-ausbildung.com umfasst insgesamt vier Teilbereiche. Die umfangreichste Lerneinheit stellt dabei eine Ausbildung vom Einsteiger zum „professionellen“ Trader dar bzw. vermittelt alle Inhalte, die hierfür notwendig sind. Als Ergänzung dazu dienen die Lerneinheiten zwei und drei, die sich mit dem Social Trading bzw. der Einrichtung eines Trading-Servers befassen. Abgeschlossen wird die Ausbildung dann durch Kursdaten großer Währungspaare der letzten 13 Jahre.
Jetzt zu forex-ausbildung.com

Kosten & Konditionen

Forex-ausbildung.com – Erfahrungen & Test der Trader-SchulungBei der forex-ausbildung.com handelt es sich ausdrücklich nicht um einen kostenlosen Service – zu umfangreich sind die vermittelten Inhalte. Wer das eigene Fachwissen erweitern möchte, muss etwas Geld in die Hand nehmen, wobei letztlich zwei Möglichkeiten bestehen:

  1. Es werden nur einzelne Lerneinheiten gebucht.
  2. Der Trader kauft gleich das Komplett-Paket.

Entscheidet sich der Anleger für die einzelnen Einheiten, gestalten sich die Kosten wie folgt:

Forex-ausbildung.com – Erfahrungen & Test der Trader-Schulung

Selbstverständlich gibt es einen Rabatt, wenn gleich das Komplett-Paket gebucht wird. Statt 1.026 Euro zahlen Trader dann lediglich 849 Euro, die Kosten reduzieren sich also um 177 Euro. Zudem werden die angegebenen Forex-Kursdaten für 2 Jahre lang aktualisiert. Ein weiterer Bonus beim Gesamtpaket ist der Zugriff auf die eigenen Forex-Handelssysteme der Plattform, die im Mitgliederbereich gedownloadet werden können.

Zielgruppe: An wen richtet sich forex-ausbildung.com?

Mit seinem Programm richtet sich forex-ausbildung.com laut eigenen Aussagen an alle Trader, die Fachwissen aufbauen möchten. Doch der „Musterkunde“ dürfte in etwa wie folgt aussehen:

  • noch kaum Erfahrung im Umgang mit Finanzderivaten
  • Grundlegendes Verständnis für die Märkte im Allgemeinen
  • Lust, sich intensiver in das Thema einzuarbeiten
  • das Trading dient nicht dem Hauptverdienst, soll aber in Zukunft einige Stunden am Tag betrieben werden

Oder um es auszudrücken: Einsteiger, die künftig professioneller mit Währungen handeln möchten sind die Zielgruppe des Brokers. Lediglich das Einrichten des Trading-Servers und die äußerst umfangreichen Kursdaten dürften sich auch an aktivere Anleger richten, die schon seit mehreren Jahren an den Märkten handeln.

Support & Service

Forex-ausbildung.com – Erfahrungen & Test der Trader-SchulungBetrieben wird forex-ausbildung.com von der Trading Search GbR, die ihren Sitz in der Nähe von Zwickau hat. Dementsprechend findet die Kontaktaufnahme mit dem Support vollkommen in deutscher Sprache statt, wobei der Anbieter lediglich ein Kontaktformular anbietet. Den forex-ausbildung.com Erfahrungen nach antworten die Mitarbeiter aber binnen kürzester Zeit auf entsprechende Anfragen. Im Impressum der Seite ist zudem eine Telefonnummer vermerkt, die aber nicht als offizielle Support-Hotline anzusehen ist.

Zum Serviceangebot an sich gehört auch das kurze FAQ, das Nutzer auf der Website des Anbieters finden. Es beantwortet allerdings keine Fragen zur Schulung an sich, sondern dem Forex-Handel im Allgemeinen. Dafür weisen die jeweiligen Unterseiten der einzelnen Lerneinheiten umfangreiche Informationen aus, anhand denen Trader die Inhalte deutlich besser und zielgerichteter bewerten können.

Presseberichte & Auszeichnungen

Forex-ausbildung.com – Erfahrungen & Test der Trader-SchulungAnhand von Presseberichten und möglichen Auszeichnungen können Trader abschätzen, wie qualitativ hochwertige Forex-Ausbildungen tatsächlich sind. Allerdings handelt es sich bei dem Thema um eine kleine Nische, die kaum von der breiteren Öffentlichkeit wahrgenommen wird. Insofern verwundert es nicht, dass es kaum Rezensionen zu forex-ausbildung.com gibt. Auch Nutzerwertungen finden sich bisher nicht, weil das Schulungsprogramm noch recht jung ist.

Jetzt zu forex-ausbildung.com

Ist forex-ausbildung.com wirklich seriös?

Nicht immer machen Ausbildungsplattformen rund um CFDs und Forex einen seriösen Eindruck. Einige schwarze Schafe in der Branche sorgen dafür, dass viele Trader gegenüber den Angeboten skeptisch sind – gerade wenn hierfür Geld bezahlt werden muss. Für die Seriosität von forex-ausbildung.com sprechen folgende Faktoren:

  • Unternehmenssitz: Das hinter dem Angebot stehende Unternehmen „Trading Search GbR“ hat seinen Sitz in Deutschland, genauer gesagt in Mülsen bei Zwickau. Insofern liegt eine ordnungsgemäße Registrierung beim zuständigen Gewerbeamt vor.
  • Impressum: Transparent und rechtsgültig weist der Anbieter im Impressum alle geforderten Angaben aus.
  • Namentliche Nennung: Sehr offen wirbt forex-ausbildung.com mit dem Gesicht von Kai Skoruppa, der die Schulung entwickelt hat. Schon seit Jahren ist der Trader selbst an den Märkten aktiv und betreibt unter anderem auch die GoPro Börsensoftware.
  • Presse: Zwar finden sich keine positiven Presseberichte über das Ausbildungsprogramm, das gilt aber ebenso für negative Schlagzeilen.

All diese Faktoren deuten auf die Seriosität hin. Letztlich sollte jeder Trader aber selbst eine kurze Recherche über das Unternehmen vollziehen, um zu einer finalen Beurteilung zu gelangen. Auch die Kontaktaufnahme mit dem Support kann an dieser Stelle äußerst hilfreich sein, um mögliche Fragen zu beantworten.

Tipp: Kostenlose Testphase nutzen

Wer ob der obigen Ausführungen noch nicht von der Seriosität des Anbieters oder der Qualität des Programms überzeugt ist, kann forex-ausbildung.com für einen Zeitraum von insgesamt zwei Wochen absolut unverbindlich testen. Täglich erhalten Trader eine E-Mail mit einer Lerneinheit, die sich jeweils mit spezifischen Themen befassen:

Forex-ausbildung.com – Erfahrungen & Test der Trader-Schulung

Allein diese Ausführungen zeugen schon von der hohen Qualität der Schulungen. Sollte den Tradern das Schulungsmaterial gefallen, können sie sich anschließend dann für die bezahlte Version entscheiden. Wer kein Interesse hieran hat, sollte eine kurze E-Mail an forex-ausbildung.com verschicken. Zwar ist die Testversion absolut unverbindlich, doch so kann möglichen Unstimmigkeiten bereits im Vorfeld entgegengewirkt werden.

Fazit: Kostenpflichtiges Ausbildungsprogramm für Einsteiger

Der Handel an den internationalen Währungsmärkten bedarf eines gewissen Maßes an Fachwissen und Erfahrungen. Den Grundstein hierfür können Einsteiger legen, indem sie die von forex-ausbildung.com angebotene Schulung durchlaufen. Für alle vier Lerneinheiten zusammen müssen jedoch über 800 Euro bezahlt werden, so dass sich der Kauf vor allem für solche Trader lohnt, die sich in Zukunft intensiv mit den Märkten befassen möchten. Rein inhaltlich weiß die Schulung durchaus zu überzeugen, erläutert sie doch sowohl einführende als auch fortgeschrittene Trading-Themen. Angeboten wird forex-ausbildung.com von der Trading Search GbR, hinter der der bekannte Trader Kai Skoruppa steht.

Jetzt zu forex-ausbildung.com
Keine Kommentare

Einen Kommentar hinterlassen

Paul Scheuschner

Kredite.org Autor

Paul Scheuschner

Paul ist Autor von Kredite.org und seit der Gründung in 2013 dabei. Sein Finanzwissen basiert auf einer Ausbildung zum Kaufmann für Versicherungen und Finanzen, die er von August 2006 - Januar 2009 in Berlin bei der Allianz Versicherung durchlaufen hat. Er hat in dieser Zeit sowohl für die Allianz Versicherung im Innen- und Außendienst, als auch bei der Dresdner Bank (heute Commerzbank) gearbeitet.