Rechtsschutzversicherung

Streitigkeiten lassen sich in vielen Fällen nur noch vor Gericht klären. Dass dabei hohe Kosten auf einen zukommen, ist den meisten jedoch bewusst, weshalb viele auf einen teuren Rechtsstreit (und somit die Durchsetzung des eigenen Rechts) verzichten. Neben den Kosten für den Anwalt müssen auch die Gerichtsgebühren, Prozesskosten und (je nach Fall) Kosten für Sachverständige,…

Mit einer Rechtsschutzversicherung in den Bereichen Privat-, Berufs-, Verkehrs- und Immobilien-Rechtsschutz schützt man sich vor den Kosten, die durch einen Rechtsstreit entstehen können. Egal ob es sich dabei um Streitigkeiten mit den Nachbarn oder mit dem Arbeitgeber handelt, so sollte man auf sein Recht nicht verzichten, nur weil dessen Durchsetzung mit oft hohen Kosten verbunden…
ab 0,00%
eff. Jahreszins
  • kostenlose, schufaneutrale Anfrage
  • schneller, unkomplizierter Kreditantrag
  • Auszahlung binnen 24 Stunden möglich
  • niedrige monatliche Rate ab 0,00% eff. Jahreszins!

Mit dem Abschluss einer Rechtsschutzversicherung schützt man sich nicht nur von den immens hohen Kosten, die durch einen Rechtsstreit entstehen können, sondern erhält durch die erfahrenen Berater der R+V wertvolle Hilfestellung bei Unklarheiten. Probleme mit der Vemieter oder dem Chef können unangenehme Folgen haben, vor allem dann, wenn man die Kosten eines Rechtsstreits als Argument…

Laut der DEVK schätzen 77% aller Deutschen die Kosten für einen Streitfall zu niedrig ein. Wenn es um einen Streitwert von ca. 2.000 Euro geht, der Prozess verloren wird und man somit die Kosten der Gegenseite ebenfalls tragen muss, können (bei zwei Instanzen) mal eben 1.400 Euro zusammenkommen! Viel Geld, die man auch erst einmal…

Eine Rechtsschutzversicherung schützt Sie vor den Kosten, die durch einen Rechtsstreit entstehen können. Unstimmigkeiten mit dem Vermieter wegen der Nebenkostenabrechnung gehören genauso dazu wie Mängel am neu gekauften Auto oder nicht gelieferte Ware. Aus Angst vor den hohen Kosten scheuen viele einen Rechtsstreit und verzichten somit auf die Einforderung des eigenen Rechtes. Damit es nicht…

Recht haben und Recht bekommen – zwei sehr unterschiedliche Faktoren. Streitigkeiten mit dem Vermieter oder dem Arbeitgeber können nicht nur zu einer psychischen, sondern oft auch zu einer finanziellen Belastung führen. Je nach Streitwert übersteigen die Kosten für einen Anwalt und letztendlich die Kosten eines Prozesses oft die eigenen finanziellen Mittel. Aus diesen Gründen werden…

Streitigkeiten mit dem Vermieter wegen einer falschen Nebenkostenabrechnung oder ein Auffahrunfall, bei dem sich die Schuldfrage ohne Anwalt einfach nicht klären lässt: Situationen, in denen ein Rechtsbeistand notwendig wird, gibt es fast tagtäglich. Jedoch sind die Kosten für einen Rechtsanwalt sehr hoch und auch ein Prozess, der dann vor Gericht ausgetragen werden muss, kann in…

Auch wenn man sich zu der besonders friedlichen Sorte Mensch zählt, bleiben Streitigkeiten im Leben dennoch nicht aus. Ein Unfall im Straßenverkehr oder eine unberechtigte Geldforderungen und schon sind Sie in der Situation, nach Lösungen mit einem Anwalt suchen zu müssen. Rechtsstreitigkeiten sind sehr teuer und auch wenn man im Recht ist, vermeiden viele die…

Ein Streit mit den Nachbarn, ein Unfall mit dem Auto, bei welchem sich die Schuldfrage nicht direkt klären lässt oder Handwerker-Kosten, die absolut nicht im Verhältnis zur erbrachten Leistung stehen: Es gibt viele Situationen im Leben, in denen eine Angelegenheit in einem Rechtsstreit endet. Ein Rechtsstreit ist zudem meist sehr kostspielig und wer vor Gericht…

Die Rechtsschutzversicherung der Wüstenrot

Die Wüstenrot Rechtschutzversicherung überzeugt mit dem Vorteil, dass bei Abschließen eines Neuvertrages eine Prämiengarantie in den ersten drei Jahren gewährleistet wird. Dies impliziert, dass in diesen drei Jahren der Beitrag nicht erhöht wird. Diese Garantie sorgt dafür, dass sich Wüstenrot gegenüber der Konkurrenz regelrecht behaupten kann. Denn andere Anbieter erhöhen die Beiträge bereits nach dem ersten Jahr. Bei der Wüstenrot kann man eine Rechtsschutzversicherung als Eigentümer, Mieter oder Vermieter abschließen. Denn manchmal fordert der Staat Steuerabgaben, die man nicht nachvollziehen kann oder Nachbarn treten unaufgefordert in das Grundstück ein. Derartige Fälle kann man nicht mit einem normalen Gespräch regeln. In diesem Fall kann nur ein Rechtsanwalt helfen.

Unsere Erfahrungen mit der Wüstenrot Rechtsschutzversicherung

Das Thema Rechtsschutzversicherung ist ein sehr komplexes Thema. Glücklicherweise informieren Wie sie ausgiebig zu diesem Thema auf unserem unabhängigen Verbraucherportal. Lesen Sie sich unseren wertvollen Erfahrungsbericht durch. Unsere Berichte sind aus Sicht der Verbraucher geschrieben und Sie erleben hautnah mit, was der Verbraucher im Umgang mit der Wüstenrot Rechtschutzversicherung erfahren hat. Selbstverständlich informieren wie Sie auch über anderen Anbieter der Rechtschutzversicherung. Um wieder auf Wüstenrot zurückzukommen, der Kundendienst ist recht hilfreich. Gerade wenn man Fragen in der Rechtschutzversicherung hat, lohnt es sich wirklich Kontakt mit dem Kundendienst oder einem der professionellen Berater aufzunehmen. Natürlich kann man auch ein persönliches Gespräch mit einem der Wüstenrot-Berater vereinbaren. Auf der Webseite kann man unter Berücksichtigung des eigenen Wohnortes die nächstgelegene Filiale ausfindig machen und sich dann zeitnah hineinbegeben. Natürlich kann man sich auch online über die Leistungen der Rechtschutzversicherung informieren. Die Inhalte auf der Webseite sind in leicht verständlicher Sprache geschrieben.

Content Department

Chefredakteur Kredite.org

Peter König

Peter König kümmert sich als hauptverantwortlicher Chefredakteur unseres Portals vor allem um die Themen Aktien, Fonds und Geldanlage. Schon früh hatte König großes Interesse am Wirtschaftsgeschehen und dem Finanzmarkt. Einer Lehre als Bankkaufmann folgte das Studium der Wirtschaftswissenschaften an der Universität Wuppertal. Nach dem Diplom trat der heute 58-Jährige eine Festanstellung als Fondsmanager bei einem großen Geldinstitut an, für das er heute noch in Teilzeit tätig ist.