Sterbegeldversicherung

Mit der Sterbegeldversicherung bietet sich eine echte Alternative zu den oft teuren Risikolebensversicherungen und den kapitalbildenden Lebensversicherungen. Denn die Police deckt ausschließlich die Kosten einer Bestattung, leistet darüber hinaus aber keine finanzielle Hilfe für Hinterbliebene. Doch auch die Beerdigung kann schnell zwischen 5.000 und 8.000 Euro kosten, so dass sich der Versicherungsschutz definitiv lohnt. Zumal…

Private Verbraucher haben verschiedene Möglichkeiten, ihre Angehörigen vor dem eigenen Tod zumindest aus finanzieller Sicht abzusichern. Die sogenannte Sterbegeldversicherung ist spätestens seit dem Wegfall des gesetzlichen Sterbegelds eine echte Alternative zu Risikolebens- und Kapitallebensversicherung. Das Prinzip: Versicherungsnehmer wählen eine Versicherungssumme zwischen 5.000 und 15.000 Euro, um die Angehörigen rein vor den Kosten der eigenen Bestattung…
ab 0,00%
eff. Jahreszins
  • kostenlose, schufaneutrale Anfrage
  • schneller, unkomplizierter Kreditantrag
  • Auszahlung binnen 24 Stunden möglich
  • niedrige monatliche Rate ab 0,00% eff. Jahreszins!

Eine Beerdigung kostet laut Angaben der Stiftung Warentest zwischen 5.000 und 8.000 Euro. Zwar ist beispielsweise eine Urnenbestattung deutlich günstiger als eine Erdbestattung, eine Trauerfeier muss aber in jedem Fall stattfinden. Auch andere Aufwendungen etwa für die Trauerkarten oder die Anzeige in der Zeitung kommen immer auf die Hinterbliebenen zu. Wer seine Angehörigen vor den…

Wie teuer ist eigentlich eine Bestattung? Pauschal lässt sich diese Frage sicherlich nicht beantworten, denn jeder Mensch hat eigene Vorstellungen von einer würdevollen Beisetzung. Laut der Stiftung Warentest zahlen die Hinterbliebenen aber fast immer Beträge zwischen 5.000 und 8.000 Euro. Zwar sind beispielsweise Urnenbestattungen deutlich günstiger als Erdbeisetzungen, Kosten für die Trauerfeier fallen aber immer…

Eine Sterbegeldversicherung ist eine besondere Form der Lebensversicherung. Anders als etwa die kapitalbildende oder die Risikolebensversicherung ist das Ziel der Police nicht etwa, die Angehörigen vor allen finanziellen Auswirkungen des eigenen Todes abzusichern. Vielmehr zielt das Sterbegeld darauf ab, die Kosten einer Beerdigung abzudecken. Diese können schnell zwischen 5.000 und 8.000 Euro betragen und sind…

Kaum jemand weiß, was eine Beerdigung wirklich kostet, bis der Todesfall eines nahen Angehörigen eintritt. Laut der Stiftung Warentest werden zwischen 5.000 und 8.000 Euro fällig, bei besonders großen Bestattungen können sogar über 10.000 Euro zu Buche stehen. Ins Gewicht fallen vor allem: Grabstein Sarg Bestattung an sich Trauerfeier Hinzu kommen kleinere Aufwendungen wie etwa…

Wie teuer ist eigentlich eine Beerdigung? Diese Frage stellt sich in der Regel erst dann, wenn eine solche finanziert werden muss. Schnell kommen mehrere tausend Euro zusammen, die von den Hinterbliebenen zu tragen sind. Allerdings gibt es eine Möglichkeit, die eigenen Angehörigen gegen diese hohen Kosten abzusichern: die Sterbegeldversicherung. Sie zahlt einen festgelegten Betrag an…

Wie teuer ist eigentlich eine Bestattung? Eine Frage, die sich meistens erst im Ernstfall stellt. Für die Kosten aufkommen müssen in der Regel die Hinterbliebenen, schnell werden mehrere tausend Euro fällig: Doch Versicherungsnehmer haben die Möglichkeit, ihre Angehörigen vor diesen hohen Kosten zu schützen – mit einer sogenannten Sterbegeldversicherung. Die Police zahlt einen Betrag zwischen…

Mit einer Sterbegeldversicherung können Personen ihre Hinterbliebenen vor den teilweise hohen Kosten einer Bestattung bewahren. Denn die Police übernimmt die Beerdigungskosten in einer vorher festgelegten Höhe, wobei Bestattungen laut Stiftung Warentest zwischen 6.000 und 8.000 Euro kosten. Im Gegensatz zur Kapitallebensversicherung bietet die Sterbegeldversicherung den Vorteil geringer, monatlicher Beiträge. Allerdings baut der Versicherungsnehmer im Rahmen…

Sterbegeldversicherungen bieten Versicherungsnehmern echte Alternativen zur herkömmlichen Kapitallebensversicherung und auch der Risikolebensversicherung. Das Prinzip: Versicherungsnehmer versichern nur die tatsächlichen Bestattungskosten, um ihren Hinterbliebenen nicht zur Last zu fallen. Folglich sind Beträge zwischen 5.000 und 15.000 Euro für die Sterbegeldversicherung gängig, die Stiftung Warentest gibt die durchschnittlichen Kosten einer Bestattung mit 7.000 Euro an. Gerade vor…

Die Sterbegeldversicherung ist eine Kapitallebensversicherung mit einer verhältnismäßig geringen Versicherungssumme für den Todesfall. Es geht darum, die Beerdigungskosten abzudecken und eine angemessene Bestattung zu sichern. Hinterbliebene müssen die Kosten dann nicht aufbringen. Weil die Versicherungssumme so gering ist, werden Sterbegeldversicherungen teilweise auch Klein-Lebensversicherungen genannt. Sterbegeldversicherungen wurden gerade seit dem Jahr 2004 beworben, weil zu dieser…

Die Sterbegeldversicherung ist eine Kapitallebensversicherung, die in der Regel lebenslang besteht. Dabei ist die Versicherungssumme verhältnismäßig niedrig, da es in erster Linie darum geht, eine angemessene Bestattung zu gewährleisten. Auf diese Weise müssen Hinterbliebene nicht für Beerdigungskosten aufkommen. Nachdem das Sterbegeld der gesetzlichen Krankenkassen, das sowieso nur noch 500 Euro betrug, weggefallen ist, wurden Sterbegeldversicherungen…

Die Sterbegeldversicherung ist meistens eine lebenslange Kapitallebensversicherung, wobei die Versicherungssumme verhältnismäßig niedrig ist. Es geht darum, Beerdigungskosten sowie andere Aufwendungen, die mit dem Tod verbunden sind, abzudecken. Ziel ist, Hinterbliebene mit diesen Kosten nicht zu belasten. Auch eine Beerdigung im angemessenen Rahmen soll sichergestellt werden. Gerade nachdem das Sterbegeld seitens der gesetzlichen Krankenkassen weggefallen ist,…

Bei einer Sterbegeldversicherung handelt es sich um die Möglichkeit, die eigene Beerdigung zu bezahlen und eine angemessene Bestattung zu gewährleisten. Wer eine solche Kapitallebensverscherung abschließt, die meistens mit dem Tod endet, verhindert eine finanzielle Belastung von Hinterbliebenen ganz oder teilweise. Besonders interessant wurden Sterbegeldversicherungen, nachdem das Sterbegeld der gesetzlichen Krankenkassen abgeschafft wurde. Dieses lag jedoch…

Die Sterbegeldversicherung als Alternative zu der Risikolebensversicherung

Die Sterbegeldversicherung stellt eine lohnenswerte Alternative zu der oftmals teuren Risikolebensversicherung dar. Die Versicherung leistet nämlich nur die Kosten für die Bestattung. Darüber hinaus gibt es keinen Zuschuss. Wie teuer eine Beerdigung letztendlich wird, das wird erst ersichtlich, wenn es soweit kommt. Die Stiftung Warentest behauptet, dass eine Beerdigung zwischen 5.000 und 8.000 Euro kosten kann. Viele Deutsche schätzen die Kosten sogar geringer ein. Problematisch ist die Tatsache, dass die Hinterbliebenen diese Kosten tragen müssen. Möchte man aber seine Hinterbliebenen schützen, so kann man eine Sterbeversicherung abschließen. Im Vergleich mit der Risikolebensversicherung hat die Versicherung nicht die Aufgabe alle Hinterbliebenen zu schützen. Vielmehr zielt die Police darauf ab die hohen Kosten der Beerdigung zu decken.

Viele Anbieter für die Sterbegeldversicherung

Manchmal wäre es schön, wenn es nur einen Anbieter geben würde. Dies würde sehr viel Zeit und Geld sparen. Auf der anderen Seite gibt Ihnen ein größeres Angebot auch bessere Konditionen. Wir haben uns die verschiedenen Anbieter der Sterbegeldversicherung angeschaut und hochwertige Erfahrungsberichte verfasst. Unsere Berichte berücksichtigen die Erfahrungen aus Sicht eines Verbrauchers. Sie werden daher die Erlebnisse und Erfahrungen hautnah zu spüren bekommen. Wenn Sie sich einige Berichte durchgelesen haben, so werden Sie innerhalb kürzester Zeit in der Lage sein sich ein Bild über die besten Anbieter zu verschaffen. Zudem zeigen wir Ihnen auf, welche Kriterien bei der Auswahl einer richtigen Sterbegeldversicherung wichtig sind. Treffen Sie nun die richtige Auswahl, wählen Sie Ihre geeignete Sterbegeldversicherung und sparen Sie viel Zeit.

Content Department

Chefredakteur Kredite.org

Peter König

Peter König kümmert sich als hauptverantwortlicher Chefredakteur unseres Portals vor allem um die Themen Aktien, Fonds und Geldanlage. Schon früh hatte König großes Interesse am Wirtschaftsgeschehen und dem Finanzmarkt. Einer Lehre als Bankkaufmann folgte das Studium der Wirtschaftswissenschaften an der Universität Wuppertal. Nach dem Diplom trat der heute 58-Jährige eine Festanstellung als Fondsmanager bei einem großen Geldinstitut an, für das er heute noch in Teilzeit tätig ist.