Deutschlands günstigste Online-Kredite hier vergleichen:

Endfälliges Darlehen vs. Annuitätendarlehen – ein Vergleich

Viele Verbraucher interessieren sich derzeit für eine Baufinanzierung, was damit zu begründen ist, dass die Hypothekenzinsen sehr niedrig sind. Konnten sich zahlreiche Mieter noch bis vor einigen Jahren kein eigenes Haus leisten, so sind es mittlerweile immer mehr Deutsche, die zumindest ernsthaft mit dem Gedanken spielen, eine Eigentumswohnung oder ein Einfamilienhaus zu erwerben. Damit verbunden ist natürlich immer eine Immobilienfinanzierung, die von zahlreichen Banken zur Verfügung gestellt wird. Was viele Kunden allerdings nicht wissen ist, dass es nicht nur den einen Immobilienkredit als Darlehensart gibt, sondern die weitaus meisten Kreditinstitute hier unterschiedliche Alternativen in Form diverser Kreditarten zur Verfügung stellen. Zu den häufig in Anspruch genommenen Darlehensraten gehört insbesondere im Zuge einer Immobilienfinanzierung zum einen das Annuitätendarlehen. Zum anderen wird auch das sogenannte endfällige Darlehen von zahlreichen Banken angeboten.

Damit sich Kreditsuchende auf einer objektiven und neutralen Grundlage entweder für das endfällige Darlehen oder für das Annuitätendarlehen entscheiden können, ist es natürlich wichtig, dass sowohl die Eigenschaften als auch die Vor- und Nachteile der beiden Kreditarten bekannt sind. Das Annuitätendarlehen ist dabei das mit Abstand am häufigsten genutzte Immobiliendarlehen, denn in über 80 Prozent aller Fälle stellt diese Kreditart die tragende Säule einer jeden Baufinanzierung dar. Die wesentliche Eigenschaft beim Annuitätendarlehen ist bereits am Namen zu erkennen, der sogenannten Annuität. Dabei handelt sich um die zu zahlende Kreditrate, die natürlich nicht pro Jahr, sondern pro Monat vereinnahmt wird.

Das Hauptmerkmal ist, dass die Höhe der Kreditrate – zumindest während der Zinsfestschreibungszeit – stets identisch bleibt. Es findet allerdings eine Veränderung des Verhältnisses vom Zins- zum Tilgungsanteil statt. Aufgrund der Verrechnung der Tilgung, die beim Annuitätendarlehen meistens vierteljährlich oder sogar monatlich stattfindet, wird der Anteil der Zinsen an der Gesamtrate immer geringer, sodass der Anteil der Tilgung immer weiter steigt. Für den Kunden hat das Annuitätendarlehen vor allem den Vorteil, dass die Kreditrate während der gesamten Zinsfestschreibungsdauer unverändert bleibt und somit sehr gut kalkulierbar ist. Ein Nachteil kann in der fehlenden Flexibilität bestehen, denn bei eventuellen Zinssenkungen am Markt findet während der Zinsfestschreibungsdauer natürlich keine Anpassung der Zinsen seitens der Bank statt.
Jetzt zum Baufinanzierungsvergleich   »

Die wesentlichen Eigenschaften beim endfälligen Darlehen

Beim endfälligen Darlehen ist es so, dass die monatliche Rate ebenfalls zu zahlen ist, diese jedoch nur aus den Zinsen besteht. Es gibt beim endfälligen Darlehen keine Tilgungsverrechnung, denn die Tilgung des Kredites ist erst mit Fälligkeit des Darlehens erforderlich. Dies wiederum führt dazu, dass der Kreditnehmer zwar eine monatlich deutlich geringere Kreditrate als beim Annuitätendarlehen zahlen muss, aber auf der anderen Seite muss er natürlich dafür sorgen, dass zum Fälligkeitszeitraum die entsprechende Kapitalsumme zur Verfügung steht, um das Ende fällige Darlehen ablösen zu können. Daher nutzen die meisten Verbraucher, die sich für ein endfälliges Darlehen entscheiden, die Kapitallebensversicherung, um während der Laufzeit Kapital anzusammeln.

Insbesondere in den vergangenen Jahren hat das endfällige Darlehen allerdings deutlich an Beliebtheit verloren, was vor allem auf die teilweise erheblich gesunkenen Renditen bei Kapitallebensversicherungen zurückzuführen ist. Wenn man bedenkt, dass die Auszahlungssumme der Lebensversicherung mindestens der zu tilgenden Darlehenssumme entsprechen muss, sodass eine gute Rendite Voraussetzung ist, dann zeigt sich hier immer häufiger, dass die Rechnung nicht aufgeht. Immerhin muss der Ertrag bei der Kapitallebensversicherung mindestens die Nachteile ausgleichen, die dadurch zustande kommen, dass eben keine Tilgungsverrechnung stattfindet, sondern der Kunde die Zinsen stets auf Basis des ursprünglichen Kreditbetrages zahlt. Daraus resultiert, dass eine Kapitallebensversicherung durchschnittlich in der Regel eine Rendite zwischen vier und sechs Prozent abwerfen muss, was jedoch heutzutage in den meisten Fällen nicht mehr realisierbar ist.

Als Fazit zum Vergleich Annuitätendarlehen und endfälliges Darlehen kann festgehalten werden, dass für die meisten Kreditsuchenden sicherlich derzeit das Annuitätendarlehen die bessere Alternative darstellt. In diesem Fall sollte darauf geachtet werden, dass man sich für eine möglichst lange Zinsfestschreibungsdauer entscheidet, da sich die Hypothekenzinsen aktuell noch auf einem sehr geringen Niveau befinden und Kreditnehmer natürlich möchten, dass dieser günstige Zinssatz – so lange es geht – gesichert werden kann.

Kommentar(e)

avatar
Content Department

Chefredakteur Kredite.org

Peter König

Peter König kümmert sich als hauptverantwortlicher Chefredakteur unseres Portals vor allem um die Themen Aktien, Fonds und Geldanlage. Schon früh hatte König großes Interesse am Wirtschaftsgeschehen und dem Finanzmarkt. Einer Lehre als Bankkaufmann folgte das Studium der Wirtschaftswissenschaften an der Universität Wuppertal. Nach dem Diplom trat der heute 58-Jährige eine Festanstellung als Fondsmanager bei einem großen Geldinstitut an, für das er heute noch in Teilzeit tätig ist.