Deutschlands günstigste Online-Kredite hier vergleichen:

CA Consumer Finance Festgeld Erfahrungen

Mit hoher Wahrscheinlichkeit wird der Name CA Consumer Finance S.A. eher nicht ausnahmslos jedem deutschen Sparer direkt etwas sagen. Denn der Finanzdienstleister ist bis dato eher auf Nebenschauplätzen zuhause und spricht Kunden in Deutschland nur mit ausgewählten Produkten an. Eine unbekannte Bank aber steckt beim besten Willen nicht hinter dem CA Consumer Finance  Festgeld. Erfahrungen zeigen, dass es sich um ein Institut handelt, das als Dienstleister bereits auf mehr als fünf Jahrzehnte Firmengeschichte zurückblicken kann. Denn die Abkürzung steht für „Crédit Agricole Consumer Finance“. Das genossenschaftliche Unternehmen gehört zur Bankengruppe Crédit Agricole aus Frankreich und damit zu einem der größten Bankenhäuser Europas. Vor allem Bau- und Immobilienfinanzierungen, aber auch normale Ratendarlehen sowie Sparanlagen gehören zum Portfolio der Bank CA Consumer Finance, die ihren Deutschland-Sitz in Bingen am Rhein. Hier aber geht es um die Stärken und Schwächen, die in CA Consumer Finance Festgeld Bewertung offensichtlich werden.

 

Fakten zum CA Consumer Finance Festgeld-Angebot:

  • Mindesteinlage in Höhe von 5.000 Euro
  • keine Gebühren für die Kontoführung
  • Konto ab 18 Jahren und nur als Einzelkonto nutzbar
  • maximale Einlage in Höhe von 500.000
  • gesetzliche Einlagensicherung von 100.000 Euro in Frankreich
  • eigene Niederlassung der französischen Bank in Bingen
  • 7 Laufzeiten im Bereich von 12 bis 84 Monaten
  • aktueller Effektivzinssatz zwischen 1,15 % und 2,05 % p.a.
  • Gutschrift jeweils am Jahresende (12-monatiges Festgeld: Laufzeitende)
  • Zins-Auszahlung aufs Referenzkonto, somit kein Zinsesszinseffekt
  • automatische Anlage-Verlängerung, wenn keine Kündigung bis 3 Tage vor Laufzeitende

Detaillierte Analyse zum CA Consumer Finance Festgeld

 

Den Erfahrungen mit dem CA Consumer Finance Festgeld-Angebot zufolge zeichnet sich das Konto zunächst einmal dadurch aus, dass Anleger hier auf der einen Seite nur eine Mindestanlage von 5.000 Euro leisten müssen, dafür aber bis zu 500.000 Euro fest verzinst auf dem Konto anlegen können. Viele Banken sehen deutlich niedrige Obergrenzen vor, sodass sie sich eher auf normale Privatanleger beschränken. Nicht so in diesem Fall, denn hier können beispielsweise auch Unternehmen oder Großverdiener von guten Zinssätzen bei höheren Einlagensummen profitieren. Dabei sollten sie vorab die geltenden Bestimmungen zur Einlagensicherung kennen, die am Ende des Tests im Zentrum der Bewertungen stehen. Die Laufzeiten beim Festgeldkonto liegen mit 12-monatigen Abständen im Bereich von 1 und 7 Jahren. Verzinst wird Guthaben auf dem CA Consumer Finance Festgeld in gestaffelter Weise. Bei einem Jahr Laufzeit liegt der Zinssatz bei 1,15 %, für zwei Jahre gibt es 1,35 %.

CA Consumer Finance Festgeld Einlagensicherung

Lange Laufzeiten fallen auch hier immer positiv ins Gewicht

 

Bei drei Jahren verzinst die Bank Guthaben mit 1,55 %, bei vier Jahren mit 1,65 %. 1,80 % Zinsen erhalten Anleger bei der fünfjährigen Festgeld-Laufzeit. 1,90 % zahlt das Institut im Moment für sechsjähriges Vertrauen, bei der maximalen Kontobindungs-Dauer von sieben Jahren erreicht der Jahreseffektivzinssatz den Höchstwert von 2.05 %. Der höhere jährliche Zinssatz bedeutet wie üblich natürlich, dass Kunden bis zum Ende der jeweiligen Laufzeit auf ihre Ersparnisse verzichten müssen. Eine vorzeitige Vertragsauflösung ist nach Aussagen der Bank nur auf Kulanzbasis und im äußerstem finanziellen Notfall auf Seiten der Kunden eine Option. Die Zinseinkünfte würden in in einer solchen Situation entfallen oder sogar zurückgefordert für den bereits verstrichenen Teil der Laufzeit.

 

Die Konditionen können sich sehen lassen im Vergleich. Unsere Testnote: 7

Support – Kunden können mit dem Support zufrieden sein

 

Auch wenn es sich beim Festgeldkonto der Crédit Agricole Consumer Finance in gewisser Weise um ein Produkt eines französischen Dienstleisters aus der Finanzbranche handelt, bedeutet dies in diesem speziellen Falle nicht, dass Kunden zwingen Französischen sprechen müssen, um sich mit dem Kundendienst zwecks Problemlösung oder Erhalt weiterer Produkt-Infos in Verbindung setzen zu können. Der telefonische Support in deutscher Sprache ist montags bis donnerstags zwischen 9.00 und 18.00 Uhr sowie freitags von 9.30 bis 17.30 Uhr verfügbar. Der Support wird im Festnetz des deutschen Firmensitzes, der Stadt Bingen am Rhein, angeboten. Vertragsunterlagen können auch per Fax (ebenfalls im Bingener Festnetz) zugestellt werden. Natürlich gibt es beim Online-Anbieter einen E-Mail, der der CA Consumer Finance Festgeld Erfahrung zufolge zeitnah antwortet.

CA Consumer Kundendienst

Standardisiert rasche Antworten auf Support-Anfragen

Üblich ist es, dass Antworten spätestens nach 48 Stunden, meist aber schneller beim Kunden eingehen. Für die Kontaktaufnahme zum Einlagenservice der Crédit Agricole Consumer Finance gibt es eine Postfach-Anschrift. Die FAQ-Daten auf der Webseite der Bank aber bieten in aller Regel ausreichende Daten, damit Kunden wissen, ob sie sich tatsächlich für das Konto entscheiden möchten, nachdem sie einen objektiven und aktuellen Zinsvergleich mit anderen Festgeldkonten vorgenommen haben. Leider können Kunden und Interessenten nicht über die Internetpräsenz des Dienstleisters in Echtzeit mit einem Support-Mitarbeiter chatten. Dafür ist die Bank wie mittlerweile das Gros der Branche auch in den Sozialen Medien anzutreffen.

Der Kundendienst arbeitet, wie es Festgeld-Kunden erwarten. Note 7

Steuern sparenSteuern sparen leichtgemacht - kostenloses eBook mit 100 von Experten geprüften Steuertipps

Steuern sparen leicht gemacht – jetzt das kostenlose eBook mit 100 von Experten geprüften Steuertipps herunterladen

Ein- und Auszahlungsmöglichkeiten/Abhebungsgebühren

Viele Anleger würden sich wünschen, von jedem x-beliebigen Girokonto Geld auf ihre Sparkonten einzahlen zu können. Bewertungen und Erfahrungen mit dem CA Consumer Finance Festgeld zeigen, dass dies auch in diesem Fall nicht vorgesehen ist. Die Bank verlangt von Kunden im Zuge der Kontoeröffnung, dass Kunden ein bestimmtes Referenzkonto festlegen, von dem Geld aufs Konto überwiesen wird. Zudem wird auf eben dieses Konto einmal pro Jahr auch der realisierte Zinsertrag überwiesen. Das Konto kann nach Rücksprache mit dem Kundendienst im Grunde jederzeit korrigiert werden. Soll dann später aber erneut Geld (beispielsweise aufgrund eines Banken- oder Kontowechsels) von anderer Stelle transferiert werden, muss abermals ein Antrag auf Änderung der Bankverbindung gestellt werden. Der Aufwand ist relativ gering. Dennoch bedeutet dies in erster Linie, dass Ein- und Auszahlungen insbesondere nicht über digitale Zahlungsdienste abgewickelt werden können, die bei vielen Verbrauchern mittlerweile so beliebt sind. Allerdings braucht es aufgrund der einmaligen Einzahlung und der abschließenden Komplett-Ausschüttung im Grunde auch nicht viel mehr Service in diesem Bereich des Tests.

Im Test erreicht die CA Consumer Finance die Note 6 beim Geldtransfer

Produktangebot – nur Festgeldsparer werden umworben

Von einer „echten“ Produktpalette kann in einem objektiven CA Consumer Finance Festgeld Test genau genommen nicht einmal ansatzweise gesprochen werden. Denn die Bank aus Frankreich reiht sich in die durchaus lange Reihe der ausländischen Institute ein, die sich auf einzelne Produkte konzentrieren im Kampf um die deutschen Anleger. Dies bedeutet, dass sich neben dem Festgeldkonto der Bank auf der Plattform derzeit keine weiteren Angebote finden lassen. Schaut man sich die Aussagen der Bank auf ihrer Webseite aktuell aus der Nähe an, erweckt es nicht den Anschein, also könnten Verbraucher vielleicht schon über die Erfahrungen mit dem CA Consumer Finance Festgeld noch weitere Angebote erforschen können, um beispielsweise auch im Tagesgeldbereich tätig zu werden oder ein normales Girokonto über den Betreiber eröffnen zu können. Für Festgeld-Freunde ist dies eher kein Problem. Wer einen ganzheitlichen Bankenpartner sucht, muss anderweitig nach Lösungswegen suchen – auch wenn das Festgeld-Produkt der CA Consumer Finance Bank noch so lukrativ scheint.

CA Consumer Finance Festgeld Konditionen

Mehr als das eine Produkt gibt es bei der Bank nicht. Testurteil: Note 4

Usability der Plattform

Als reiner Online-Anbieter, als der sich das Bankhaus für deutsche Kunden – wie auch insgesamt in den Ländern, in denen man Kunden umwirbt – präsentiert, ist eine sehr gute Usability der Plattform für Kunden das sprichwörtliche A und O. Die Plattform führt zukünftige Kontonutzer in fünf verständlichen Schritten durch den gesamten Prozess der Kontoeröffnung, sodass auch jene Kunden schnell ans Ziel gelangen, die sonst eher bei Filialbanken Geld anlegen. Das Formularcenter ist ein wichtiger Bestandteil der auch in Verbindung mit dem CA Consumer Finance Festgeld wichtige Einblicke in die Abwicklung von Zahlungen erlaubt. Kunden erfahren zum Beispiel, wie sie ein neues Passwort fürs Telefonbanking erhalten und beantragen können. Auch für die Änderung des Referenzkontos gibt es online das passende Dokument. Insgesamt setzt die Bank ohnehin nur auf das Online-Banking und Einzahlungen nach Rücksprache mit dem telefonischen Support.

Unterlagen können vollständig online abgerufen werden

Alle Dokumente zu den Produkten der Bank können (natürlich) kostenlos heruntergeladen werden, damit Interessenten alle Konditionen ausgiebig studieren und erst dann Entscheidungen treffen können. Der Identitätsnachweis zur Kontoeröffnung erfolgt ausschließlich über das Postident-Verfahren, ein komplett über das Internet durchgeführter Identitätsnachweis ist ausgeschlossen. Zur Plattform gehört ein Festgeldrechner, bei dem die Bank durch Eingabe des Anlagekapitals und der Laufzeit mitteilt, welcher Zinssatz gilt und welcher Zinsertrag erreicht wird. Ein wichtiger Hinweis: Die Bank informiert, dass alle erzielten Zinsen für deutsche Festgeldkunden generell nach geltendem deutschen Recht einkommensteuerpflichtig sind. Die Besteuerung erfolgt über die Einkommenssteuererklärung. Eine automatische Begleichung der Steuerschuld ist bei der Bank nicht vorgesehen. Kunden erhalten jedoch einmal pro Jahr die Zinsabrechnung, die für die Meldung ans Finanzamt benötigt wird.

finanzmarkt_header

Zur Kontonutzung an sich ist zu sagen: Jenseits der Eröffnung und der Bewältigung des Online-Antrags, der Einlagensummen-Anweisung der Feststellung der Kundenidentität ist eine Kontoführung im eigentlichen System wie bei anderen Banken eher nicht möglich. Hierfür sieht das Institut im Zuge der Kontoeröffnung die Zusendung eines Passworts für Telefonbanking, sodass Kunden ihren Kontostand nur durch einen Anruf bei der Hotline erfragen können. Die Zinsgutschriften erfolgen bekanntlich sowieso automatisch auf das angebende Referenzkonto, das allerdings nachträglich während der Laufzeit ebenfalls per Telefonbanking oder auf dem Postweg geändert werden kann – im letzteren Falle durch Zusendung des online herunterzuladenden Änderungsformulars. Auch die rechtzeitige Kündigung des Kontos empfiehlt sich über die Support-Hotline, um einer automatischen Verlängerung vorzubeugen.

Mobiles Trading

Da sich die Bank CA Consumer Finance S.A. aus dem französischen Evry Cedex im südlichen Umland von Paris im Rahmen ihrer Produktpalette für deutschen Kunden einzig und allein durch ein einziges fest Konto mit dafür immerhin sieben verschiedenen Laufzeiten konzentriert, überrascht es manchen Leser in der CA Consumer Finance Festgeld Erfahrung vielleicht nicht, dass es auch im Jahr 2016 keine Offerte für mobiles Banking gibt. Kunden können ihren normalen Zugang zur Kontoübersicht aber ohne Schwierigkeiten über den Browser auf ihren Mobilgeräten aufrufen, um Kontobewegungen einzusehen oder die Kontoeröffnung an sich vorzunehmen. Diese bisherigen Aussagen aber sind nur ein Teil der Wahrheit. Verschiedene andere Banken am Markt bieten Mobile Apps an, die auch die Verwaltung der Konten anderer Institute erlauben. Hier gilt es aber genau zu prüfen, ob eine Kompatibilität gegeben. In aller Regel reicht es Festgeldsparern aber ohnehin, wenn sie in regelmäßigen Abständen von ihrer Bank informiert um den derzeitigen Zinsertrag und die restliche Laufzeit informiert werden. Aufgrund der Einschränkungen bei der Online-Kontoverwaltung aber ist eine solche Verbindung fremder Apps und des Kontos im Moment eher nicht realistisch.

tastatur_header

Bonus-Angebote – im Moment muss Anlegern der Zinsertrag reichen

Bonuszahlungen sind zwar ein sehr beliebtes Mittel bei Banken, um neue Kunden im Wettbewerb mit der Konkurrenz von den eigenen Produkten zu überzeugen und ein gutes Argument für die Eröffnung eines Festgeldkontos zu bieten. Der Test zum CA Consumer Finance Festgeld aber weist in dieser Sparte der Erfahrungen aktuell leider keinen Zuschuss für Neukunden auf. Dafür aber überzeugt der jährliche Zinssatz, den die Bank Kunden bei den insgesamt sieben Laufzeiten im Abstand von jeweils einem Jahr zusichert. Angesichts der Boni, die normalerweise branchenintern gewährt werden, ist diese Tatsache für die meisten Kunden wohl wichtiger als etwaige Zuschüsse als Belohnung für die Kontoeröffnung. Oder anders herum formuliert, könnte eventuell gesagt werden, dass Kunden nur zu gut wissen, dass ein hoher Zinssatz weitaus sinnvoller und vor allem rentabler ist als etwaige Annehmlichkeiten wie ein Neukundenbonus, Prämien für das Anwerben anderer Sparer und sonstige Vergüngstigungen.

In gewisser Weise ist in den Bewertungen zum CA Consumer Finance Festgeld genau genommen die hohe Maximaleinlage von 500.000 Euro schon ein gewisser Bonus-Anreiz, da viele Konkurrenten nur weitaus geringere Höchstsummen erlauben.

Limits für Ein- und Auszahlungen beim CA Consumer Finance Festgeld

Was die geltenden Limits beim Festgeldkonto der CA Consumer Finance S.A. angeht, gelten hier genau genommen im ersten Schritt die ganz klassischen Bedingungen, wie sie Anleger von den allermeisten Produkten mit fester Verzinsung kennen. Die Einlagen auf dem Konto können nicht auf dem Ende der vereinbarten Laufzeit abgehoben werden. Zudem gibt es mit 5.000 Euro eine Mindesteinlage, die dafür sorgt, dass zwar nicht nur Großverdiener angesprochen, aber zugleich viele normale Sparer eher nicht als Kunden infrage kommen. Ungewöhnlich hoch fällt das Limit damit aber nicht aus. Im Unterschied dazu ist die maximale Einlagensumme in Höhe von 500.000 Euro durchaus ein Limit, in dem sich die CA Consumer Finance Festgeld Erfahrung von manch anderem Produkt der Kategorie unterscheidet. Oft erlauben Anbieter solcher Produkte eher maximale Einlagen von 100.000 Euro oder erlauben höhere Einzahlungen nur in Verbindung mit einem reduzierten effektiven Jahreszins. Nicht so beim hier im Zentrum der Analyse stehenden Festgeldkonto – hier entscheidet allein die Laufzeit über die Höhe der Zinssätze, nicht aber die investierte Summe. Damit wächst die Zielgruppe durchaus deutlich. Und das in fast zwei Dutzend Ländern, in denen die Direktbank derzeit bereits tätig ist.

geld_faecher_header

Besonderheiten: jährliche Zinsgutschrift fürs Referenzkonto & automatische Verlängerung

Die CA Consumer Finance Festgeld Erfahrung zeigt, dass die Bank aus logischen Gründen einzig bei 12 Monaten Kontobindung eine Zinsauszahlungen zum Ende der Laufzeit vorsieht. Bei allen längeren Laufzeiten werden die Zinserträge jeweils am Ende eines Jahres gutgeschrieben – allerdings auf dem im Kontovertrag genannten Referenzkonto. Damit entfallen etwaige Extraeinnahmen über den Zinsesszinseffekt, wenngleich es Anlegern freisteht, die zusätzlichen Gelder (die bei höheren Investitionssummen und dem Maximalzins durchaus ordentlich ausfallen können) direkt gewinnbringend an anderer Stelle zu zu investieren. Nur eben eine erneute Einzahlung aufs CA Consumer Finance Festgeld-Konto ist nicht möglich, um dort im größeren Stil Zinsen abzuwerfen. Eine weitere Besonderheit des Kontos der Direktbank ist die „Gefahr“ einer automatischen Verlängerung der Einlage, wenn Kunden das fristgerechte Kündigen versäumen.

Fristgerecht – dies ist in diesem Fall eine Zeitspanne von drei Werktagen vor dem Ende der geplanten Laufzeit. Die Wiedereinlage erfolgt jedoch nicht um die selbe Laufzeit, sondern jeweils um weitere 12 Monate und die in diesem Fall dann geltenden Zinssätze, die nicht zwingend identisch mit dem Jahreszins sein müssen, der im Moment der Kontoeröffnung galt. Aus Expertensicht empfiehlt sich das Kündigen zeitgleich mit der Kontoeröffnung. Die Bestätigung der Bank sollte aufbewahrt werden im eigenen Interesse. Sollten sich die Konditionen nach Ende der Laufzeit positiv verändert haben, spricht schließlich nichts gegen eine erneute Anlage und eine wiederholte CA Consumer Finance Festgeld Erfahrung.

Regulierung & Einlagensicherung

Die Regulierung durch eine staatliche Instanz kommt im Falle des CA Consumer Finance Festgelds bzw. der Bank an sich durch den Mutterkonzern Crédit Agricole in Frankreich zustande. Dieser wiederum ist nicht  nur an geltendes EU-Recht gebunden, sondern wird zudem durch den „Fonds de Garantie des Dépôts et de Résolution“ (FGDR) kontrolliert und reguliert. Die Kontrollen sorgen dafür, dass alle Aktivitäten der Banken regelmäßig überprüft werden und sowohl die CA Consumer Finance S.A. als auch das Mutterunternehmen Nachweise zur Geschäftspraxis erbringen und die derzeitigen Eigenkapitalanforderungen von Seiten des europäischen Gesetzgebers erfüllen müssen. Beim Thema Einlagensicherung greifen ebenfalls die Richtlinien der Europäischen Union. Dementsprechend also liegt der Einlagenschutz bei 100.000 Euro. Bis zu dieser Obergrenze sind Kundengelder laut den CA Consumer Finance Festgeld Erfahrungen in voller Höhe abgesichert. Der Schutz bezieht sich dabei nur auf Kapital- und Geldanlagen, etwaige Spekulationsgeschäfte schließt die Einlagensicherung wie bei allen Banken nicht mit ein. Die Absicherung ist für Verbraucher deshalb ein so wichtiges Thema, weil die Höchst-Einlagensummen bei 500.000 Euro und damit dramatisch weit über der Maximalsicherung liegen. Dieser Tatsache müssen sich Sparer bewusst sein, bevor sich hohe Summen auf lange Sicht über das CA Consumer Finance Festgeld anlegen. Die lange Tradition und die guten Geschäftsdaten der Crédit Agricole Consumer Finance S.A. sowie des Unternehmens Crédit Agricole, zu dem die auf Konsumenten spezialisierte Bank gehört, sprechen nicht dafür, dass es zu einer Insolvenz und nachfolgend zu Situationen kommen wird, in denen der gesetzliche Einlagensicherungsfonds Frankreichs eingreifen muss.

Deutschlands günstigste Online-Kredite hier vergleichen:


Wie hilfreich findest du diesen Artikel?
Bewertung: 0.0 (0 Stimmen)


Eike Kewitz

Chefredakteur Kredite.org

Eike Kewitz

Nach seinem Abitur machte sich Eike unmittelbar als freiberuflicher Texter selbstständig und baute sein Unternehmen selbst während seiner folgenden Vollzeit-Ausbildung im Marketing immer weiter aus. Mittlerweile hat er sich vor allem auf das Ressort Finanzen - Kredite, Konten, Geldanlage - spezialisiert und steuert als Hauptredakteur nun auch für uns regelmäßig News und Ratgeber bei. Neben diesem Portal ist er in weiteren spannenden Projekten involviert.