Die Bayerische Hausratversicherung Test + Erfahrungen

Die Bayerische Versicherung wurde im Jahre 1858 gegründet und war damals noch eine Sterbekasse für bayerische Staatsdiener. Zum Produktportfolio der Versicherung gehören heute, neben der Altersvorsorge und der Einkommenssicherung, auch Sachversicherungsverträge wie die Hausrat- und Wohngebäudeversicherung, Kranken- oder Finanzierungsverträge. Sich bei der Bayerischen Versicherung umfassend für alle Lebenslagen zu versichern und gleichzeitig eine Finanzierung für den Erwerb eines Hauses in Anspruch nehmen zu können, ist also durchaus möglich. Neben dem umfangreichen Angebot für Privatkunden hat die Bayerische auch Verträge für Gewerbekunden im Angebot. In unserem Test gehen wir speziell auf die Hausratversicherung ein, erklären die wichtigsten Leistungshighlights und Bausteine und prüfen auch, wie gut die Erreichbarkeit sichergestellt wird.

ab 0,00%
eff. Jahreszins
  • kostenlose, schufaneutrale Anfrage
  • schneller, unkomplizierter Kreditantrag
  • Auszahlung binnen 24 Stunden möglich
  • niedrige monatliche Rate ab 0,00% eff. Jahreszins!

Pro & Contra im Überblick

Info+ Reiseversicherung
+ Fahrradversicherung
+ gute Erreichbarkeit
+ Elementarversicherung

– keine negativen Punkte festgestellt

Die Leistungen der Bayerischen Hausratversicherung im Test

Die Bayerische hat Ihre Hausratversicherung in drei Tarife aufgeteilt, die sich Smart, Komfort und Prestige nennen. Der günstige Smart Tarif ist die Grundabsicherung für alle, die eine Hausratversicherung abschließen, dabei aber nur das Wichtigste versichert wissen möchten. Der Komfort Tarif ist deutlich umfangreicher in seinen Leistungen und daher empfehlenswerter als der Smart Tarif. Jeder, der sich einen rundum-Sorglos-Tarif wünscht, wird mit dem Leistungsumfang des Prestige Tarifes zufrieden sein, denn hier gibt es kaum Ausschlüsse.

Einfache Übersichten ermöglichen es, sich leicht für den passenden Tarif zu entscheiden

Um den Versicherungsschutz neben den drei Tarifen noch individueller anpassen zu können, gibt es  Wahl-Bausteine, die auf Wunsch gegen einen Mehrbeitrag in den jeweiligen Vertrag integriert werden können. Auf diese Bausteine sowie allgemeine Leistungsmerkmale gehen wir nun ein:

Jetzt zur Hausratversicherung der Bayerischen

Welche Gefahren sind allgemein in jeder Hausratversicherung abgesichert?

Zu den klassischen Gefahren gehören Schäden durch Feuer, Einbruch-Diebstahl, Raub, Leitungswasser, Sturm und Hagel. Diese Gefahren sind in allen Tarifen versichert und gelten als das absolute Minimum jeder Hausratversicherung. Auch wenn man sich unter den Leistungen genau vorstellen kann, was gemeint ist, gibt es dennoch Fakten, die nicht vergessen werden dürfen. So muss bei einem Einbruch-Diebstahl beispielsweise nachvollzogen werden können, wie die Täter ins Haus gelangt sind. Gibt es Einbruchspuren an den Türen oder Fenstern? Die Versicherungen prüfen genau nach, denn leider ist Versicherungsbetrug noch immer ein präsentes Thema, durch welchen sich viele Leistungen erschleichen wollen. Beim Raub beispielsweise muss eine Gefahr für Leib und Leben bestehen. Wird die Herausgabe der Handtasche unter Gewalt gefordert, so ist dies ein Raub im Sinne der Hausratversicherung und wird erstattet. Handelt es sich um einen Trickdiebstahl, weil Ihnen jemand in der Menschenmenge unbemerkt die Geldbörse aus der Handtasche klaut, ist dies keine versicherte Leistung!

Die Versicherungssumme festlegen

Die Hausratversicherung ist eine Neuwertversicherung. Das bedeutet, dass im Schadenfall geprüft wird, welchen Neuwert Sie ausgeben müssten, um den gleichen (oder vergleichbaren) Gegenstand neu kaufen zu können. Dies hat im Schadenfall den Vorteil, dass man keine finanziellen Verluste erleidet. Dennoch kalkulieren viele den Wert des eigenen Hausrates falsch und wundern sich dann, dass im Schadenfall weniger ausgezahlt wird. So wird der Hausrat korrekt ermittelt: Gehen Sie durch alle Räume und notieren Sie sich, welchen Neuwert die Gegenstände haben. Es gilt der gesamte Hausrat. Möbel, Kleidung, Geschirr oder elektronische Geräte. Alle Gegenstände, die Sie bei einem Umzug mit aus der Wohnung nehmen, zählen zu Ihrem Hausrat. Rechnen Sie nun absichtlich eine zu niedrige Summe aus, so sparen Sie zwar im ersten Moment (durch den Betrug der falschen Angabe) an Versicherungsbeitrag ein, bekommen jedoch spätestens im Schadenfall die Quittung dafür.

Ein einfaches Beispiel:

Sie haben Ihren gesamten Hausrat auf einen Neuwert von 25.000 Euro gesetzt, obwohl dieser tatsächlich 50.000 Euro wert ist. Sie haben also nur 50% bei der Versicherung angegeben. Kommt es nun zu einem Schadenfall, bei welchem der Gutachter feststellt, dass Sie unterversichert sind, zahlt die Versicherung den Schaden auch nur zu 50% (weil nur 50% versichert wurden). Ist der Fernseher (im Wert von 1500 Euro) durch einen Überspannungsschaden kaputt, erhalten Sie lediglich die 50%, also 750 Euro. Nicht nur die niedrige Summe ist das Problem, sondern auch, dass Sie nun eventuell Ärger durch die Versicherung bekommen können, da Sie durch die falsche Angabe einen Versicherungsbetrug begangen haben.

Den Neuwert des eigenen Hausrates richtig schätzen ist daher sehr wichtig und letztendlich sollte auch Ihnen daran gelegen sein, im Schadenfall die korrekte Summe zu erhalten!

Jetzt zur Hausratversicherung der Bayerischen

Automatisches Bedingungs-Update

Durch das automatische Bedingungs-Update stellt die Bayerische Versicherung Ihnen eine Leistung zur Verfügung, die nicht jeder Versicherer so anbietet. Werden neue Tarife oder Leistungen auf den Markt gebracht, so werden diese automatisch in Ihren Vertrag integriert, sofern es keine Beitragserhöhung zur Folge hat. Viele Versicherungen profitieren davon, dass Kunden es vergessen, im Laufe der Jahre die Verträge anzupassen – und leisten dann meist im Schadenfall nicht, weil der Schaden in dem alten Tarif nicht versichert war. So etwas ist ärgerlich, aber in vielen Unternehmen noch gängige Praxis und spricht daher durch die automatische Anpassung für die Bayerische und ihren Service!

Datenrettungskosten

Diese Leistung ist sowohl im Prestige als auch im Komfort Tarif enthalten. Kommt es zu einem Schadenfall (beispielsweise einem Wasserschaden) so unterstützt die Bayerische bei der Wiederherstellung von Daten oder Programmen auf dem PC/Laptop. Im Komfort Tarif gilt eine maximale Entschädigungsgrenze von 500 Euro, im Prestige Tarif werden die Kosten bis zu einer Summe von 1.000 Euro übernommen.

Zusätzliche Wahl-Bausteine

Durch die folgenden Zusatzbausteine können Sie Ihren Vertrag individuell an Ihren persönlichen Bedarf und Ihr Leben anpassen:

Elementargefahren

Als Elementargefahren werden Schäden u.a. durch Rückstau, Überschwemmung, Lawinen, Schneedruck oder Erdbeben bezeichnet. Diese können in den eigenen Vertrag integriert werden und sind durchaus sinnvoll. In den letzten Jahren kam es immer wieder zu Schäden, die keiner erwartet hat (z.B. Starkregen), so dass viele Menschen nicht nur ihr Hab und Gut verloren hatten, sondern auch nicht dagegen versichert waren. Der Einschluss ist daher absolut zu empfehlen.

Folgende Varianten gelten in den einzelnen Tarifen:

Smart: Die Eigenbeteiligung bei einem Schadenfall beträgt 10% des Schadens, jedoch mindestens 1.000 Euro (maximal 3.000 Euro).

Komfort: Hier wird ebenfalls ein Selbstbehalt von 10% gefordert, mindestens 500 Euro, maximal 3.000 Euro

Prestige: Auch hier gelten 10% Eigenbeteiligung, mindestens 250 Euro und maximal 3.000 Euro.

Jetzt zur Hausratversicherung der Bayerischen

Fahrraddiebstahl

Fast jeder besitzt in der heutigen Zeit ein Fahrrad. Wird dieses gestohlen, ist der Ärger groß. Hier kann man sich bei der Bayerischen in allen drei Tarifen gegen den Diebstahl versichern und erfährt zudem noch ein Leistungshighlight. Die Bayerische gibt lediglich vor, dass das Fahrrad zum Zeitpunkt des Diebstahl in "verkehrsüblicher Weise" angeschlossen gewesen sein muss. Eine Beschränkungen auf bestimmte Uhrzeiten, wie es bei vielen Versicherern der Fall ist, gibt es hier nicht. Im Smart Tarif ist der Diebstahl bis 500 Euro versichert, im Komfort Tarif bis 2.000 Euro und im Prestige Tarif bis 5.000 Euro. Auch hier muss unbedingt daran gedacht werden, dass die Summe dem Neuwert entspricht. Ein Fahrrad mit einem Neuwert von 2.500 Euro ist also nur im Prestige Tarif korrekt versichert!

Reise

Über den Zusatzbaustein "Reise" können noch weitere Leistungen abgesichert werden. Dass sich der Einschluss lohnt, sieht man vor allem dann, wenn man vergleichbare Leistungen direkt über ein Reisebüro bucht. Diese sind dort oft deutlich teurer.

In allen Tarifen, jedoch mit unterschiedlichen Summen, sind folgende Leistungen abgesichert:

  • Reisegepäck
  • der Diebstahl von privaten Gegenständen aus einer Schiffskabine
  • Taschen- und auch Trickdiebstahl (hier unterscheidet sich der Diebstahl von dem, der in der "normalen" Hausratversicherung inkludiert ist. Dort gilt der Schutz nur, wenn der Diebstahl unter Gewaltanwendung erfolgte, im Reisepaket ist auch schon der Trickdiebstahl versichert)
  • Missbrauch von Scheckkarten

Die Erreichbarkeit der Bayerischen Hausratversicherung – unsere Erfahrungen

Fragen zum Vertrag oder dem Berechnungstool lassen sich bei der Bayerischen Versicherung auf unterschiedlichen Wegen klären. Zum einen gibt es die telefonische Hotline, die von Montag bis Freitag von 7.00 bis 18.00 Uhr erreichbar ist. Auch ein Rückrufservice wird angeboten und spricht für die Kundenfreundlichkeit. Besonders schnell lassen sich allgemeine oder leichte Fragen über den Online-Chat klären. Dieser ist ebenfalls von Montag bis Freitag von 7.00 bis 18.00 Uhr geschaltet.

Auch der persönliche Kontakt ist möglich. Auf der Website ist die Möglichkeit gegeben, anhand der eigenen Postleitzahl den nächstgelegen Berater ausfindig machen zu können und auch eine Terminvereinbarung lässt sich online einstellen. Hinzu kommen die klassischen Möglichkeiten der Kontaktaufnahme über den Postweg oder per E-Mail.

Die Bayerische stellt einen überzeugenden Service zur Verfügung

Insgesamt ist die Erreichbarkeit somit in Ordnung und vor allem mit dem Online-Chat punktet die Versicherung!

Die Benutzerfreundlichkeit der Online-Plattform und des Berechnungs-Tools

Der Aufbau der Website ist klar und übersichtlich. Langes Suchen nach gewünschten Informationen entfällt und sind doch einmal Unklarheiten vorhanden, sind auf der rechten Seite der Website jederzeit die Kontaktmöglichkeiten zur Bayerischen eingeblendet. Auch der Online-Rechner ist sehr einfach aufgebaut und zu jeder Frage gibt es ein Infofeld, aus welchem die wichtigsten Informationen zur Beantwortung der Frage hervorgehen. Nach der Eingabe aller Daten werden alle drei Tarife nebeneinander aufgeführt, so dass sofort ersichtlich ist, welche Leistungen über welchen Tarif abgesichert sind. Ist der Versicherungsschutz gewünscht, lässt sich der Vertrag direkt online abschließen.

Auszeichnungen für die Bayerische Hausratversicherung

Franke & Bornberg zeichnete den Hausrat-Tarif Optimal Komfort in Bezug auf die BVK Mindeststandards mit dem Siegel "Erfüllt" in 06/2014 aus. Auf der Startseite sind zudem weitere Auszeichnungen für die Produkte der Bayerischen Versicherung aufgelistet, was allgemein für die gute Qualität der einzelnen Versicherungspakete spricht.

Unser Fazit zur Bayerischen Hausratversicherung im Test

Die Bayerische überzeugt mit ihren Tarifen in der Hausratversicherung und bietet für jeden den passenden Versicherungsschutz an. Die Erreichbarkeit ist durch die telefonische Servicehotline und auch die Chatfunktion gegeben und auch dass ein persönlicher Kontakt zu einem Berater in der Nähe möglich ist, macht die Kommunikation vor allem im Schadenfall leichter. Insgesamt ein gutes und überzeugendes Leistungspaket der Bayerischen Versicherung!

Jetzt zur Hausratversicherung der Bayerischen Anbieter von Privathaftpflichtversicherungen:

Wie hilfreich findest du diesen Artikel?
Bewertung: 0.0 (0 Stimmen)


Content Department

Chefredakteur Kredite.org

Peter König

Peter König kümmert sich als hauptverantwortlicher Chefredakteur unseres Portals vor allem um die Themen Aktien, Fonds und Geldanlage. Schon früh hatte König großes Interesse am Wirtschaftsgeschehen und dem Finanzmarkt. Einer Lehre als Bankkaufmann folgte das Studium der Wirtschaftswissenschaften an der Universität Wuppertal. Nach dem Diplom trat der heute 58-Jährige eine Festanstellung als Fondsmanager bei einem großen Geldinstitut an, für das er heute noch in Teilzeit tätig ist.