Hundehaftpflichtversicherung: Die Bayerische im Test – unsere Erfahrungen

Hundehalter sind gesetzlich nicht zwingend verpflichtet, eine Hundehaftpflichtversicherung abzuschließen. Wo in Deutschland welche Hunde versichert werden müssen, hängt von dem jeweiligen Bundesland ab. Manchmal ist im Hundegesetz auch geregelt, welche Bedingungen eine Hundehaftpflicht erfüllen muss.

Eine sogenannte Tierhalterhaftpflichtversicherung schützt Tierhalter innerhalb der im Vertrag festgehaltenen Deckungssummen und bewahrt ihn vor Schadensersatzansprüchen, die Dritte gegen ihn haben. Diese können wegen der Tierhaltung entstehen. Gesetzliche Grundlage ist der § 833 des Bürgerlichen Gesetzbuches. Dieser besagt, dass Tierhalter für von seinem Tier angerichtete Schäden aufkommen muss. Das ist auch der Fall, wenn ihn eigentlich keine Schuld trifft.

Besonders wichtig ist eine Tierhalterhaftpflichtversicherung für Halter von Pferden und Hunden, denn kleinere Tiere sind mit in die Privathaftpflichtversicherung eingeschlossen. Mitversichert sind unter anderem

  • Personenschäden
  • Sachschäden
  • Vermögensschäden

Doch es sind nicht nur die Schäden selbst, die durch die Versicherung übernommen werden. Es handelt sich bei der Tierhalterhaftpflichtversicherung in Teilen auch um eine Rechtsschutzversicherung, da bei Bedarf auch Prozess- und Gerichtskosten übernommen werden. Im Bereich der Hundehaftpflichtversicherung haben besonders Hundehalter mit Hunden bestimmter Rassen Probleme, eine Versicherung zu finden: Sogenannte Kampfhunde stellen für viele Versicherer ein erhöhtes Risiko dar, weshalb sie von vornherein ausgeschlossen werden oder die Jahresprämie höher wird.

Neben der Hundehaftpflichtversicherung existieren bei vielen Versicherungsunternehmen noch weitere Produkte, mit denen man seinen Vierbeiner bzw. sich selbst finanziell absichern kann. Dazu gehören zum Beispiel

  • OP- und Krankenversicherungen
  • Jagdhaftpflichtversicherungen

Aktuell gibt es nur zwei Bundesländer, in denen kein Hund haftpflichtversichert sein muss:

  1. Bayern
  2. Mecklenburg-Vorpommern

In fünf Bundesländern besteht eine Pflicht zur Hundehaftpflichtversicherung für ausnahmslos alle Hunde:

  1. Hamburg
  2. Niedersachsen
  3. Sachsen-Anhalt
  4. Thüringen
  5. Berlin

Und in den übrigen Bundesländern muss nur für die gefährlichen Hunde eine Hundehaftpflicht abgeschlossen werden.

Die Bayerische als Anbieter einer Hundehaftpflichtversicherung

InfoDie Bayerische ist eine Versicherungsgruppe, die vorher Bayerische Beamten Versicherungen hieß. Die Unternehmensgruppe hat ihren Sitz in München und agiert in ganz Deutschland. Der Ursprung liegt in der Mitte des 19. Jahrhunderts. Bei der Bayerischen können Sie

  • Lebensversicherungen
  • Krankenzusatzversicherungen
  • Sachversicherungen (auch Haftpflichtversicherungen)

abschließen. Die Bayerische ist ein Versicherungsverein auf Gegenseitigkeit. Versicherer mit dieser Rechtsform bieten ihre Produkte häufig preiswert an.

Testkategorie 1: Die Hundehaftpflichtversicherung bei der Bayerischen

Natürlich bietet die Bayerische auch eine Hundehaftpflichtversicherung an. Auf der Webseite steht ein Tarif zur Verfügung, der in Abhängigkeit von verschiedenen Faktoren unterschiedlich viel kostet. Dieser beinhaltet unter anderem folgende Leistungen:

  • Deckungssumme von 15 Millionen Euro für Personen-, Sach- und Vermögensschäden
  • Mietsachschäden
  • Teilnahme am Unterricht in einer Hundeschule
  • Nicht-gewerbsmäßige Tierhüter sind mitversichert

Bayerische Hundehaftpflicht Tarifbeispiel

Die Jahresprämie für die Hundehaftpflicht beträgt zwischen 58,40 Euro und 82,10 Euro. Es sind Rabatte möglich:

  • Jeder weitere versicherte Hund kostet 10 % weniger
  • Es werden Tarife für den öffentlichen Dienst angeboten
  • Versicherungsnehmer über 31 Jahre bezahlen weniger Beitrag
  • Die Jahresprämie sinkt, wenn eine Selbstbeteiligung vereinbart wird

Alles in allem bietet die Hundehaftpflichtversicherung der Bayerischen alles, was für die meisten Hundehalter interessant sein dürfte. Wer es ganz genau wissen möchte, kann über viele Wege mit dem Versicherer direkt Kontakt aufnehmen oder auch direkt über einen deutlich sichtbaren Button auf der Produktseite ein Angebot anfordern. Wir empfinden die Hundehaftpflichtversicherung bei der Bayerischen als gelungen. Einige weitere Angaben wie eine Rasseliste, sofern es eine gibt, wären nicht schlecht. Letztlich können Sie die Bayerische aber sehr schnell und einfach kontaktieren, um Fragen zur Hundehaftpflicht zu klären.

Jetzt zur Hundehaftpflicht der Bayerischen

Testkategorie 2: Die Bayerische und die Jagdhaftpflichtversicherung

Wenn Sie einen Jagdschein lösen möchten oder ihn verlängern wollen oder Jäger waren und die Jagdwaffen behalten möchten, brauchen Sie eine Jagdhaftpflichtversicherung. Diese ist in Deutschland sowie in Österreich Pflicht für Sie. Das Gesetz schreibt folgende Versicherungssummen vor:

  • Personenschäden: 500.000 Euro
  • Sachschäden: 50.000 Euro

Die Bayerische und ihre Jagdhaftpflichtversicherung sind Partner für Sie, wenn Sie Jäger sind, Waffen auch außerhalb der Jagd besitzen oder Jagdgebrauchshunde, Beizvögel oder Frettchen halten. Auch wenn Sie einen Schaden im Ausland verursachen, bietet die Bayerische Ihnen Schutz vor Schadensersatzansprüchen:

  • Deckungssumme: 20 Millionen Euro für Personen-, Vermögens- und Sachschäden
  • Innovationsklausel
  • Unterhaltung jagdlicher Einrichtungen
  • Produkthaftung für Wildbret und Wild
  • Bis zu drei Jagdhunde, Welpen, Frettchen und Beizvögel
  • Überschreitung von Rechten und Notwehr im Jagdschutz
  • Versicherungsschutz weltweit

Bayerische Jagdhaftpflicht

Im Rahmen der Innovationsklausel gelten Verbesserungen im Tarif automatisch auch für bestehende Verträge. Zusätzliche Kosten entstehen dadurch nicht. Das sind einige, wichtige Leistungen, die die Bayerische im Rahmen der Jagdhaftpflichtversicherung abdeckt. Die Kosten sehen aus wie folgt:

  • Dreijahresjagdschein: 168 Euro
  • Jahresjagdschein: 56 Euro
  • Tagesjagdschein: 21,80 Euro

Die Jagdhaftpflichtversicherung der Bayerischen bietet also weit mehr als eine Versicherung, die die gesetzlichen Voraussetzungen erfüllt.

Jetzt zur Hundehaftpflicht der Bayerischen

Testkategorie 3: Die Webseite und ihre Bedienung

Gleich auf den ersten Blick gefällt die Internetpräsenz der Versicherung sehr gut. Es sind zahlreiche Aktionen möglich. So können Sie sich natürlich über die Produkte informieren, die über den gleichnamigen Menüpunkt zu finden sind. Die Hundehaftpflichtversicherung ist nach einem Klick darauf über „Hab & Gut“ und dort unter „Haftpflicht-Versicherungen“ zu finden. Auch die Jagdhaftpflichtversicherung finden Sie dort.

Direkt auf der Startseite können Sie außerdem:

  • Um einen Rückruf bitten
  • Die angezeigte Telefonnummer wählen
  • Zu Schadenservices wechseln
  • Auf Beratersuche gehen
  • Einen Chat starten
  • Zur Terminvereinbarung gelangen

Bayerische Versicherung Website

Weiterhin finden sich weiter unten zahlreiche Informationen, die Möglichkeit, den Newsletter zu abonnieren und einige Labels zu Testergebnissen. Auch Verknüfungen zu sozialen Netwerken stehen in großer Zahl zur Verfügung. Unter dem Strich gefällt die Webseite sehr gut. Sie ist intuitiv bedienbar, für Menschen, die in Sachen Versicherungen nicht so sicher sind, ist unter Umständen eine kleine Suche nach dem Produkt der Wahl notwendig. Die vorrangig blaue Farbe passt hervorragend zum Logo, die klaren Linien können überzeugen.

Testkategorie 4: Die Möglichkeiten der Kontaktaufnahme

Wer eine Frage hat, möchte gerne möglichst schnell jemanden erreichen. Da ist es angebracht, die Chancen auf ein Gespräch mit einem Mitarbeiter einmal zu untersuchen. Auf der Startseite existiert neben den gleich sichtbaren Buttons noch ein Menüpunkt mit dem Namen „Kontakt“. Ein Klick darauf ist gar nicht notwendig, um Öffnungszeiten und einige Telefonnumern zu sehen. Es genügt, mit dem Mauszeiger darüber zu fahren. Wer doch klickt, sieht sofort folgende Optionen:

  • Adresse ändern
  • Bei Vertragsfragen und Schäden
  • Beratersuche
  • E-Mail senden
  • Rückruf-Service
  • Termin vereinbaren

Links in einem weiteren Menü ist außerdem diese Auswahl verfügbar:

  • Serice-Rufnummern
  • E-Mail-Formular
  • Anfahrtsskizze
  • Impressum
  • Beschwerdemanagement

Wir finden, dass sich dieses Angebot in der Kategorie Kontakt absolut sehen lassen kann. Deshalb können wir nicht anders als ein sehr positives Fazit zur Testkategorie 4 zu ziehen.

Hundehaftpflichtversicherung bei der „die Bayerische“

Die Bayerische bietet Ihnen nicht nur eine gute Hundehaftpflichtversicherung im mittleren Preissegment, sondern auch eine Jagdhaftpflichtversicherung. Zweitere ist häufig eine unter Hundehaltern gefragte Versicherung, da sich immer mehr Menschen für das Thema Natur interessieren und auch der Jagdschein immer beliebter wird – besonders bei Hundehaltern. Die Bayerische zeigt sich von vorne bis hinten grundsolide, sehr seriös und absolut vertrauensvoll. Auf eine entsprechende Testkategorie konnten wir getrost verzichten. Wir von kredite.org sprechen eine Empfehlung für die Hundehaftpflicht bei der „die Bayerische“ aus. Wenn Sie entsprechenden Bedarf haben, schauen Sie sich die Jagdhaftpflichtversicherung einfach ebenfalls an.

Jetzt zur Hundehaftpflicht der Bayerischen Weitere Anbieter von Hundehaftpflichtversicherungen:

Wie hilfreich findest du diesen Artikel?
Bewertung: 0.0 (0 Stimmen)


Content Department

Chefredakteur Kredite.org

Peter König

Peter König kümmert sich als hauptverantwortlicher Chefredakteur unseres Portals vor allem um die Themen Aktien, Fonds und Geldanlage. Schon früh hatte König großes Interesse am Wirtschaftsgeschehen und dem Finanzmarkt. Einer Lehre als Bankkaufmann folgte das Studium der Wirtschaftswissenschaften an der Universität Wuppertal. Nach dem Diplom trat der heute 58-Jährige eine Festanstellung als Fondsmanager bei einem großen Geldinstitut an, für das er heute noch in Teilzeit tätig ist.