Deutschlands günstigste Online-Kredite hier vergleichen:

Konsumkredit Definition – Ausgaben allein für private Zwecke

Mancher Leser, der beim Begriff Konsumkredit landet, mag der ersten Auffassung sein, dass zu diesem Kreditmodell im Grunde mit wenigen Worten alles gesagt sein müsste.

ab 0,00%
eff. Jahreszins
  • kostenlose, schufaneutrale Anfrage
  • schneller, unkomplizierter Kreditantrag
  • Auszahlung binnen 24 Stunden möglich
  • niedrige monatliche Rate ab 0,00% eff. Jahreszins!

Denn worum handelt es sich?

Um ein Darlehen, das von Kreditnehmern für die unterschiedlichsten Formen des alltäglichen Konsums gedacht ist von Seiten der Anbieter.

Viele Angebote verlangen nach einem ausführlichen Datenabgleich

Eine durchaus zutreffende Aussage. Nichtsdestotrotz greift die Erklärung natürlich schon deshalb im eigentlichen Sinne zu kurz, weil Kreditinstitute ganz unterschiedliche Meinungen dazu haben, was genau in diesen Bereich gehört. Weiterhin hat es einen guten Grund, weshalb zum Beispiel die Schweiz im Jahr 2003 das KKG – das sogenannte Bundesgesetz über den Konsumkredit – auf den Weg gebracht hat, um Kreditnehmer besser als zuvor gegen eine drohende Überschuldung infolge zu hoher Kreditbelastungen und -kosten zu schützen. Die Schweiz gilt insofern als Vorreiter, weil die dort geltende Verordnung zum Konsumkredit (VKKG) zudem einen Maximalzins von 15 Prozent pro Jahr für Konsumkredite nennt. Schon das Schweizer Gesetz nennt eine Vielzahl unterschiedlicher Darlehensarten, die unter dem Oberbegriff Konsumkredit zusammengefasst werden können.

Eindeutige Rechtslage in der EU schützt Kreditnehmer

Natürlich gibt es auch außerhalb der Alpenrepublik klare Rechtslagen – in der Europäischen Union greift zum Schutz der Konsumenten die „EU-Verbraucherkreditrichtlinie“. Auch sie schützt private Kreditnehmer vor Wucher und anderen Risiken der Kreditaufnahme.

Zunächst aber sei die Frage danach gestellt, welche Darlehen als Konsumkredit bezeichnet werden können. Hier zeichnen sich bereits etliche Varianten ab, die Verbrauchern in unterschiedlichen Situationen des Lebens eine Hilfe sein können. An anderer Stelle des Ratgebers finden selbstredend auch die etwaigen Gefahren Erwähnung, die letzten Endes mit jeder Kreditaufnahme verbunden sein können.

Diese Modelle fallen in den Bereich der Konsumkredite:

  • der Dispokredit beim Girokonto
  • anderweitige stillschweigende Überziehungen von Konten
  • Kreditkarten-Verfügungsrahmen
  • normale Ratenkredite für private Zwecke
  • Zahlungsaufschübe über Laufzeiten hinaus oder Stundung während einer Kredittilgung
  • Leasingverträge verschiedener Art
  • Kreditrahmen auf Kundenkarten
  • Autokredite

Kredit-Ausnahmen können Zweckbindung vorsehen

Viele andere Kreditmodelle können unter Umständen ebenfalls die Bezeichnung Konsumkredit verdienen, wenn die Voraussetzung der Beantragung für private Zwecke gegeben ist. Denn nur dann spricht man im Fachjargon von einem Konsumkredit. Aus diesem Grund sind auch Autokredite und Leasingverträge nur dann Konsumdarlehen, wenn die Verträge Bezug zu einer rein oder größtenteils privaten Nutzung der Fahrzeuge abgeschlossen werden. Denn natürlich kann der Kfz-Kauf über einen Autokredit durchaus als Konsum tituliert werden. Weitere typische Bedingungen, die für einen Konsumkredit gleichermaßen gelten, können ebenfalls ohne Probleme definiert werden.

Hierzu gehört normalerweise

1. eine Kredit-Rückzahlung, die meist in vorab feststehenden monatlichen Kreditraten erfolgt

2. Kreditnehmer und Darlehensgeber haben im Regelfall ein Recht, um einen Kredit vorzeitig kündigen zu können (bei vollständiger Rückzahlung im Falle der Kreditnehmer)

3. der klassische Konsumkredit wird nicht nur von Banken und Kreditinstituten, sondern auch von Autohäusern und Möbelhäusern als auch von Versandhandelsunternehmen (Versandhandelkredit), Elektrofachmärkten und anderen Händlern vergeben

4. bei ausreichender Bonität & Volljährigkeit kann jeder einen Konsumkredit beantragen

5. vielfach werden Darlehen für bestimmte Bedürfnisse offeriert (Bsp. Autokredit)

Geringe Kreditsumme sind meist schnell beantragt

Die Bedingung der Kreditbeantragung durch private Personen fand somit bereits ausreichend Erwähnung. Jeder Verbraucher bzw. Konsument, der nicht über ausreichende Mittel für die eigenständige Finanzierung von Anschaffungen verfügt, hat das Recht und die Möglichkeit, einen Konsumkredit bei einer Bank oder anderen Anbietern zu beantragen. Welche Anbieter und Angebote dabei eine echte Option darstellen, hängt von einigen entscheidenden Faktoren ab, die sich auf der einen Seite auf die Kreditnehmer und andererseits auf die Kreditanbieter beziehen können. Im Falle eines normalen Kleinkredits müssen Verbraucher beim Antrag meist nicht auf allzu hohe Anforderungen aus der Richtung des Kreditinstituts vorbereitet sein. Bei Darlehen mit großen Finanzierungssummen und Laufzeiten über etliche Jahre aber stellen Banken und andere Anbieter dann doch einige Anforderungen an potentielle Nutzer eines Konsumkredits.

Konsumkredit Konditionen über die Zinsen hinaus von Bedeutung

Auf den ersten Blick ist es gerade für Kreditnehmer ohne reichhaltigen Erfahrungsschatz nur allzu verlockend, bei einem Konsumkredit allein auf die von Anbietern genannten Kreditzinsen zu achten, um dann die Entscheidung für ein bestimmtes Produkt zu treffen. Dieses Vorgehen aber ist zu kurz gedacht, wie Verbraucherschützer und Kreditexperten betonen. Schon deshalb, weil die Konditionen und Merkmale insgesamt den Ausschlag geben sollten, um das individuell perfekte Darlehen aus dem Kredit Vergleich herauszufiltern. Natürlich kann der Kreditrechner bei der Auswahl Hilfestellung bieten.

Typische Merkmale für Konsumkredite sind (mögliche Abweichungen bleiben unberücksichtigt):

  • Finanzierung privater Konsumanschaffungen
  • Tilgung in Form eines Ratenkredits
  • Kreditsummen meist im Bereich von 500 bis max. 50.000 Euro
  • Laufzeiten zwischen sechs und 120 Monaten
  • Rückzahlung meist in gleichbleibenden Monatsraten

Darlehen kommen üblicherweise ohne Zweckbindung aus

Autofinanzierungen stellen insofern eine Ausnahme dar, da sie durchaus eine zweckgebundene Vergabe der Kreditmittel vorsehen. Die klaren Obergrenzen (auch hier sind abweichende Maximalwerte Anbieter-abhängig denkbar) begründen sich dadurch, dass Kreditinstitute Wert auf realistische Zahlungsvorhaben legen. Da der normale Konsumkredit meist ohne Zweckbindung bewilligt wird und ohne Sicherheiten auskommt, sind maximal zehn Jahre Laufzeit realistisch. Bei langfristigeren Planungen wie im Falle einer Baufinanzierung dienen die finanzierten Immobilien schließlich der Absicherung der Darlehen, weshalb sowohl längere Laufzeiten als auch Kreditsumme möglich sind.

Konsumkredit – Verwendung ist Kreditnehmern selbst überlassen

„Frei“ heißt beim Konsumkredit tatsächlich in aller Regel „frei“. Was nichts anderes bedeutet, als dass Verbraucher nach der Bewilligung vollkommen ungezwungen und eigenständig entscheiden können, wofür sie die bewilligten Gelder nutzen. Allzu lange müssen Kunden meist nicht überlegen, denn zumeist werden Darlehen schließlich mit einem bestimmten Ziel vor Augen beantragt.

Einige beliebte Verwendungsmöglichkeiten sind:

  • Anschaffung neuer Möbel & Haushaltsgeräte
  • Finanzierung von Urlaubsreisen
  • Ablösung teurer Altkredite (Umschuldung)
  • Führerschein-Finanzierung für den Nachwuchs

Dies sind natürlich nur einige Möglichkeiten, die Mittel aus einem Konsumkredit auszugeben. In den meisten Fällen spricht nichts dagegen, das Geld nach Belieben beim nächsten Einkaufsbummel in der Fußgängerzone oder im WWW auszugeben, sobald der Kreditrahmen aufs Konto überwiesen oder freigegeben wurde. Niemals sollten Kreditnehmer dabei natürlich vergessen, dass jeder finanzierte Euro an die kreditgebende Bank zurückgezahlt werden muss. Unüberlegte Anschaffungen sollten also am besten nicht getätigt werden. Dies aber ist der großen Mehrheit der Verbraucher bewusst, die Konsumkredite sowieso meist mit einem sehr klaren Finanzierungsziel vor Augen beantragen.

Konsumkredit – Bedingungen vorm Antrag deutlich definiert

Die einfachste und zugleich teuerste Variante eines Konsumkredits ist der Dispokredit, den Banken den meisten erwachsenen Kunden in einer gewissen Höhe einräumen. Das Angebot zeichnet sich als Abrufdarlehen im Rahmen des festgelegten Verfügungsrahmen durch ein Höchstmaß an Flexibilität aus, die für Verbraucher jedoch mit einem hohen Preis verbunden ist. Dies wird auch beim Blick auf die Kosten deutlich, die andere Rahmenkredite oder Abrufdarlehen als Alternative zum Dispo Konsumenten bieten können. Komfortabel sind die Finanzierungen auf Abruf aber natürlich vor allem deshalb, weil Nutzer hier nicht extra einen Antrag stellen müssen. Kreditnehmer können jederzeit über die vereinbarten Summen verfügen – einen wiederholten Antrag oder die Vorlage wichtiger Kreditunterlagen braucht es dabei nicht.

Darlehen aus dem Ausland können teuer werden!

Bei allen anderen Konsumkrediten müssen Verbraucher zunächst mit den Kriterien und Bedingungen für die Beantragung vertraut sein. Ausländische Anbieter werben gerne damit, dass Kunden problemlos einen Kredit ohne Schufa erhalten können. Kunden aber zahlen für diesen Luxus fast immer ein paar Prozent Zinsen mehr pro Jahr, wenngleich Ausnahmen in diesem Fall wie so oft die Regel bestätigen.

Mehrheitlich müssen diese Bedingungen erfüllt sein:

  • Antragsteller müssen mindestens 18 Jahre alt sein
  • als Referenzkonto muss eine deutsche Bankverbindung existieren
  • Antragsteller müssen deutschen Wohnsitz vorweisen (Auslandsdarlehen ausgenommen)
  • ausreichende Kreditwürdigkeit (Bonität)
  • meist ein regelmäßiges (und ausreichend hohes) monatliches Einkommen

Kredite sind generell erst ab 18 Jahren

Das Referenzkonto dient beim Konsumkredit gleichermaßen der Abbuchung der monatlichen Kreditraten und Kosten für die Tilgung durch die Bank wie im Einzelfall auch der Bereitstellung der bewilligten Gelder. Die ausschließliche Bewilligung von Konsumkredite an Kunden im Alter ab 18 Jahren aufwärts, lässt sich natürlich damit erklären, dass nur volljährige Konsumenten voll geschäftsfähig sind. Ob ein deutscher Wohnsitz erforderlich ist, hängt vorrangig davon ab, ob die Kreditinstitute selbst in Deutschland ansässig sind. Schwierigkeiten können bei einem Kredit für Selbstständige oder Freiberufler auftreten, auch wenn der Konsumkredit hier ebenfalls für private Ausgaben Verwendung findet. Banken und andere Finanzierer erwarten den Nachweis eines Monatseinkommens.

Welche Unterlagen müssen Selbstständige einreichen?

Angestellte haben vergleichsweise leichtes Spiel, wenn sie seit längerem ein festes Einkommen vorweisen können. Selbstständige und freiberufliche Antragsteller hingegen sind gezwungen, Einkommensnachweise über die Kontoauszüge zu erbringen. Üblich sind Unterlagen für einen Zeitraum von bis zu 36 Monaten. Tatsächlich muss diese Zielgruppe trotz einer Besserung der Lage auch heute noch mit Ablehnungen ihrer Anträge rechnen. Dies gilt auch für Kreditnehmer, die erst seit einigen Monaten oder befristet beim Arbeitgeber beschäftigt sind. Die Bonitätsprüfung durch die Abfrage des Schufa-Scorings versteht sich in Deutschland generell von selbst.

Konsumkredit – Zinsen können verschieden berechnet werden

Je nach Konsumkredit-Variante kann die Kreditwürdigkeit nicht nur über Bewilligungen und Ablehnungen entscheiden. Das Ergebnis der Schufa-Anfrage kann bei einem bonitätsabhängigen Kreditmodell darüber hinaus erheblichen Einfluss auf den jährlichen Effektivzins nehmen. Auch aus diesem Grund ist der ausführliche Kreditvergleich dringend angeraten, bevor Kunden den aus ihrer Sicht falschen Konsumkredit beantragen. Bei manchem Anbieter wirkt sich die Bonität lediglich auf die Prüfung des Antrags aus, der Jahreseffektivzinssatz aber bleibt von Schufa-Wert unberührt. Eine wichtige Information für Kunden, die dringend Geld benötigen und es sich deshalb nicht erlauben können, erst nach etlichen Anfragen grünes Licht zu erhalten.

Nicht allein die Kreditwürdigkeit beeinflusst den jährlichen Zinssatz

Bei anderen Anbietern kommt es vor allem auf die Laufzeit und Kredithöhe an, wenn es an die Berechnung des Zinssatzes geht. Mindestens ebenso wichtig für die Ermittlung der Gesamtkosten, die ein Konsumkredit nach sich zieht, sind die folgenden Punkte, die im Vergleich niemals vergessen werden dürfen:

  • Gebühren beim Wunsch der Korrektur der Kreditraten
  • Mahngebühren bei nicht erfolgter Zahlung der Raten
  • mögliche Entgelte für die Durchführung von Sondertilgungen
  • Vorfälligkeitsgebühren bei vorzeitiger Ablösung
  • Kosten bei außerplanmäßiger Aufstockung oder Aussetzung (Stundung) der Tilgung

Verbraucher können Darlehensverträge jederzeit kündigen

Seit Sommer 2010 haben Verbraucher innerhalb der EU dank der bereits erwähnten Verbraucherkreditrichtlinie das Recht, Konsumkredite auf eigenen Wunsch zu kündigen und die Restsummen auf einen Schlag an den Geldgeber zurückzuzahlen. Fristen müssen Kreditnehmer also nicht mehr einhalten, wenn sie einen Kredit vorzeitig ablösen möchte. Nicht in jedem Fall aber gelingt das Vorhaben kostenlos. Wird der Restschuldbetrag mindestens 12 Monate vor dem geplanten Ende der Laufzeit erstattet, dürfen Anbieter der Richtlinie entsprechend 1,0 % des Restsaldos als Vorfälligkeitsgebühr berechnen. Liegt die Restlaufzeit bei unter 12 Monaten, dürfen immerhin noch 0,5 % der Restschuld als Gebühr berechnet werden.

Gesetzgeber gibt Obergrenze für Vorfälligkeitsgebühr vor

Bei einer Restschuld von 10.000 Euro und einer Rest-Laufzeit von 18 Monaten läge die Vorfälligkeitsgebühr also bei maximal 1.000 Euro. Beträgt die restliche Laufzeit weniger als 12 Monate, können Kreditinstitute 500 Euro in Rechnung stellen. Abweichungen nach unten sind bei dieser Entschädigungsleistung denkbar, höhere Kosten dürfen Banken mit Sitz in der EU nicht ergeben. Kreditnehmer sollten also gerade bei Nutzung größer europaweit tätiger Vermittlungsportale genau prüfen, wo Anbieter zuhause sind. Handelt es sich um Banken aus einem Nicht-EU-Land, können alle Gebühren höher ausfallen. Selbst der beste Zinssatz kann solche Mehrkosten oft nicht ausgleichen.

Konsumkredit – Privatkredite als ernstzunehmende Option?

Immer mehr an Bedeutung gewinnen Portale, die Darlehen nach dem System „privat an privat“ vergeben. Hier – so das Versprechen der verschiedenen Kreditmarktplätze – bekommen sowohl Kreditnehmer als auch private Anleger Chancen. So erhält tatsächlich mancher Antragsteller über die Plattformen noch Geld, der bei normalen Banken auf Ablehnung stößt oder sehr hohe Zinssätze akzeptieren müsste. Dies gelingt vor allem über eine sehr gute Bonität, eine klare Darstellung der Investitionswünsche und die Bereitschaft, potentiellen privaten Geldgebern einen guten Kreditzins zu zahlen. Für Geldgeber sind smava und Co. wiederum ein Weg, um für die Ersparnisse bessere Renditen als am normalen Kapital- und Anlagemarkt zu erhalten.

Das Ausfallrisiko tragen beim einem solchen Konsumkredit in der Regel alle Geldgeber gemeinsam. Eine 100-ige Garantie für die Vergabe der erhofften Gelder aber gibt es nicht. Kommt nicht die vollständige Wunschsumme innerhalb der definierten Zeitspanne zusammen, war der Antrag vergebens. Denn Teilauszahlungen sehen die Betreiber der Portale zur Vergabe von Privatkrediten bis dato nicht vor.

Konsumkredit – Restschuldversicherung sinnvoll oder teuer?

Bei eingehender Betrachtung kann die sogenannte Restkredit- oder Restschuldversicherung für manchen Kunden ebenso nützlich wie kostspielig wirken. Dass Banken den Abschluss einer Versicherungspolice empfehlen, müssen Kreditnehmer nicht zwingend als Bedingung verstehen. Meist handelt es sich eher um einen Tipp – zumal manche Bank am Versicherungsabschluss mitverdient. Kunden müssen sich fragen, ob ihren die Restschuldversicherung wirklich etwas bringt.

Je nach Police umfasst der Versicherungsschutz

  • den Schutz der Hinterbliebenen im Falle des Todes des Kreditnehmers
  • Absicherung im Falle einer unverschuldeten Arbeitslosigkeit
  • Versicherungsschutz bei dauerhafter/vorübergehender Arbeitsunfähigkeit

Hohe Finanzierungssummen können für Versicherungsschutz sprechen

Mancher Versicherer haften nur eingeschränkt, andere Anbieter übernehmen die Kosten in allen genannten Situationen. Die Restschuldversicherung rechnet sich für Verbraucher vor allem dann, wenn sie einen Konsumkredit aus einem schwierigen Arbeitsverhältnis (etwa finanzielle Probleme des Arbeitgebers) beantragen. Insbesondere aber bei Darlehen mit sehr langen Laufzeiten und hohen fünfstelligen Belastungen lohnt der Gedanke an den zusätzlichen Versicherungsabschluss. Einige Banken sehen den Abschluss der Versicherung als obligatorisch vor und rechnen die Kosten bereits in den Kreditzins mit ein. Den Kredit Vergleich erleichtert diese Arbeitsweise eher nicht. Andererseits ist es mit dem einfachen Blick auf den genannten Kreditzins generell nicht ausreichend, um als Antragsteller in spe eine Vorstellung von allen Kostenfaktoren mit Bezug zum erhofften Konsumkredit zu bekommen.

Deutschlands günstigste Online-Kredite hier vergleichen
  • Schneller, unkomplizierter Kreditantrag
  • Auszahlung innerhalb von 24h möglich
  • Niedrige monatliche Raten

Wie hilfreich findest du diesen Artikel?
Bewertung: 0.0 (0 Stimmen)


Brigitte Papst

Redakteurin Kredite.org

Brigitte Papst

Brigitte Papst schreibt als freie Redakteurin über Finanz-, Immobilien- und Verbraucherthemen. Sie studierte Volkswirtschaftslehre an der Universität in Münster sowie "International Relations" (M.A) an der University of Birmingham (Großbritannien). Neben ihrer journalistischen Tätigkeit arbeitet Papst als Unternehmens- und Anlageberaterin. Sie ist verheiratet und hat zwei Kinder.