Jetzt Kredit zu günstigen Konditionen finden:

Negativer SCHUFA-Eintrag: Löschen einfach Schritt für Schritt

Das Wichtigste in Kürze

  • SCHUFA enthält viele falsche oder fehlerhafte Daten
  • Änderung falscher Daten bei SCHUFA beantragen
  • negative Einträge über das veranlassende Unternehmen löschen lassen
  • berechtigte Einträge können nicht gelöscht werden
Nutzen Sie unseren Kreditvergleich und finden Sie den passenden Kredit – auch ohne SCHUFA.
Jetzt Kredit zu günstigen Konditionen finden

Negative Einträge in der SCHUFA können vieles zunichtemachen. Einen herkömmlichen Kredit erhalten Sie nicht, wenn Ihre SCHUFA-Akte kein positives Bild zeichnet. Nur allzu oft werden sogar fehlerhafte Einträge aufgenommen. Doch gegen diese können Sie sich wehren – lesen Sie hier, wie Sie einen negativen SCHUFA-Eintrag Schritt für Schritt löschen.

Kredit Erfahrungen zu Bon-Kredit
Wissen Sie eigentlich, was in Ihrer SCHUFA-Akte steht? Die wenigsten Deutschen machen sich je die Mühe zu prüfen, was der Datensammler über Sie gespeichert hat. Und das, obwohl unabhängige Studien längst ergeben haben, dass ein nicht unwesentlicher Teil des Datenbestands veraltet oder fehlerbehaftet ist. Ehe Sie also die Ablehnung Ihres Kreditwunsches aufgrund negativer Einträge riskieren, sollten Sie besser prüfen, was die SCHUFA über Sie verrät.

Schritt 1: Am Anfang steht die Selbstauskunft

Ehe Sie beurteilen können, was in Ihrer SCHUFA-Akte steht, müssen Sie zunächst eine Selbstauskunft anfordern, die seit 2010 jede Privatperson einmal jährlich kostenfrei bestellen kann. Doch Vorsicht: Die SCHUFA verdient mit den Selbstauskünften auch gut und versucht deshalb bis zum letzten Schritt, Sie von einem kostenpflichtigen Abonnement für 3,95 bis 6,95 Euro pro Monat zu überzeugen. Um die kostenfreie SCHUFA-Auskunft einzuholen, gehen Sie folgendermaßen vor:

  • 1. Besuchen Sie die Website www.meineschufa.de.
  • 2. Klicken Sie oben links auf „Auskünfte“.
  • 3. Wählen Sie in der linken Navigation die „Datenübersicht nach § 34 Bundesdatenschutzgesetz“.
  • 4. Hier versucht man direkt, Sie von einer kostenpflichtigen Mitgliedschaft zu überzeugen. Sie klicken aber unterhalb der Datenübersicht auf „Jetzt bestellen“.
  • 5. Auf der nun aufgerufenen Seite können Sie das Bestellformular als PDF herunterladen.
  • 6. Drucken Sie es aus und tragen Sie die notwendigen Daten ein.
  • 7. Das PDF enthält zudem Angaben über die weitere Bearbeitung. So müssen Sie Kopien Ihres Ausweisdokuments beilegen und die Unterlagen per Post an die SCHUFA Holding AG verschicken.

Schritt 2: Ist die SCHUFA-Selbstauskunft korrekt?

Bei den meisten Menschen enthält die SCHUFA-Selbstauskunft Einträge. Neben negativen Einträgen, die zum Beispiel durch nicht bezahlte Kredite oder gekündigte Girokonten und Kreditkarten entstehen, kann die Akte natürlich auch positive Einträge umfassen, z. B. erfolgreiche Geschäftsbeziehungen zu Versandhandelsunternehmen, pünktlich zurückgezahlte Kredite oder auch problemlos laufende Mobilfunkverträge.

Prüfen Sie nun, ob

  • alle Einträge der Wahrheit entsprechen und so auch tatsächlich passiert sind.
  • die Einträge bereits veraltet sind (z. B. eine eingetragene, offene Forderung, die Sie schon längst ausgeglichen haben).
  • die Einträge korrekte Daten enthalten (z. B. ein falscher Betrag, ein falscher Zeitraum).

Wenn Sie negative Einträge gefunden haben, können Sie je nach Fallkonstellation versuchen, diese löschen zu lassen.

Fotolia_schufa-auskunft

Schritt 3: Klären, welche Einträge gelöscht werden können

Grundsätzlich regeln gesetzliche Vorgaben, wie lange die SCHUFA bestimmte Einträge speichern darf. Es gibt aber durchaus Möglichkeiten, einen negativen SCHUFA-Eintrag löschen zu lassen, auch wenn die gesetzlichen Fristen noch nicht abgelaufen sind. So besteht hierfür beispielsweise eine verkürzte Speicherfrist bei kurzfristigem Zahlungsausgleich. Damit Sie für erledigte Forderungen die Löschung vor Ablauf einer Drei-Jahres-Frist beantragen können, müssen folgende Voraussetzungen vorliegen:

  • die Forderung darf eine Höhe von 2.000 Euro nicht überschreiten
  • Sie haben die Forderung innerhalb von sechs Wochen ausgeglichen
  • der Gläubiger hat der SCHUFA mitgeteilt, dass die Forderung erledigt ist.
  • es geht nicht um eine titulierte Forderung (z. B. Vollstreckungsbescheid)

So erkennen Sie außerdem, wenn Einträge veraltet sind:

  • reine Anfragen nach spätestens 12 Monaten (sind aber nur zehn Tage lang Gegenstand von SCHUFA-Auskünften)
  • bei Krediten drei Jahre nach vollständiger Rückzahlung
  • bei Auflösung von Konten durch Sie (z. B. Girokonto, Kreditkarte) sofort
  • Einträge aus dem Schuldnerverzeichnis der Amtsgerichte nach drei Jahren (z. B. eidesstattliche Versicherung)

Fotolia_mahnung

Schritt 4: Negativen SCHUFA-Eintrag löschen lassen

Wenn Sie einen SCHUFA-Eintrag löschen lassen möchten, kommt es zunächst darauf an, um welche Art es sich handelt. Ist ein Positivmerkmal falsch eingetragen, zum Beispiel Ihre Adresse, können Sie die Änderung direkt bei der SCHUFA einfordern. Verfassen Sie hierzu ein kurzes Anschreiben an die SCHUFA, fügen Sie etwaige Nachweise bei (z. B. Meldebescheinigung) und verschicken Sie es als Einschreiben mit Rückschein an die SCHUFA. Der Eintrag wird daraufhin vorerst gesperrt, also in angeforderten Auskünften nicht angegeben, bis der Sachverhalt geprüft wurde.

Anders müssen Sie hingegen vorgehen, wenn die Akte falsche oder fehlerhafte negative Einträge beinhaltet. Dann ist nämlich nicht die SCHUFA Ihr direkter Ansprechpartner, sondern das jeweilige Unternehmen, das die Eintragung verursacht hat. Dafür gibt es zwei Gründe. Zum einen kann die SCHUFA nicht beurteilen, ob Sie oder das Unternehmen im Recht sind (z. B. bei einer offenen Rechnung). Zum anderen müssen Sie damit rechnen, dass der falsche Eintrag auch bei anderen Auskunfteien eingetragen sein könnte. Sie müssten daher jede einzelne kontaktieren, um sicherzustellen, dass der Eintrag gelöscht würde.

Auch hier formulieren Sie zunächst Ihr Schreiben mit der Aufforderung zur Änderung oder Löschung des betroffenen Eintrags. Zusätzlich sollten Sie hier argumentieren, warum der Eintrag nicht korrekt ist (z. B. bei einer bestrittenen Forderung). Setzen Sie eine angemessene Frist zur Entfernung bzw. Änderung des Eintrags, z. B. drei Wochen. Achtung: Wurde er von einem Inkassobüro oder ähnlichen Einrichtungen eingetragen, können Sie die negativen SCHUFA-Eintrag löschen lassen, indem Sie sich statt an den ursprünglichen Vertragspartner an das Inkassobüro wenden.

Ist das Unternehmen nicht bereit, einen ungerechtfertigten negativen Eintrag löschen zu lassen, so bleibt Ihnen schließlich noch der Weg der Einstweiligen Verfügung, also der gerichtliche Prozess.

Tafel - Schufa

Was Sie nicht löschen lassen können

Negative SCHUFA-Einträgen löschen zu lassen ist der Wunsch vieler Menschen mit einem schlechten SCHUFA-Score. Seien Sie sich allerdings dessen bewusst, dass Sie keinen Anspruch darauf haben, berechtigte Negativeinträge löschen zu lassen. Hat Ihnen die Bank gerade erst Ihren Kredit gekündigt oder über Ihr Vermögen wurde das Insolvenzverfahren eröffnet, können Sie dagegen nichts tun. Alle Einträge, die zu Recht bestehen, müssen Sie akzeptieren und abwarten, bis sie erledigt sind und die entsprechenden Wartezeiten abgelaufen sind.

Fotolia_foermliche-zustellung

Wenn es mit der Löschung nicht klappt: SCHUFA-freier Kredit von Bon-Kredit

Falls Sie keine Ansatzmöglichkeiten finden, um Ihren SCHUFA-Score zu verbessern, sollten Sie den Kredit von Bon-Kredit in Betracht ziehen. Bei diesem Unternehmen sind negative SCHUFA-Einträge nicht unbedingt entscheidend für die Kreditvergabe. Hier dürfen Sie sich auf folgende Eckdaten freuen:

  • Kreditbeträge bis 100.000 Euro
  • keine Zweckbindung (also auch für Umschuldung geeignet)
  • keine Altersbeschränkung
  • Wahl der Laufzeit zwischen einem und zehn Jahren
  • keine Schufa-Abfrage
  • auch für Selbstständige und Rentner verfügbar

Lassen Sie sich von Bon-Kredit einen geeigneten Kredit-Partner vermitteln – seit über 40 Jahren steht das Unternehmen Menschen zur Seite, die Schwierigkeiten mit der SCHUFA haben!

Kredit Erfahrungen zu Bon-Kredit

Negativen SCHUFA-Eintrag löschen: Fazit

  • Eine Selbstauskunft verrät, ob über Sie negative oder falsche Einträge gespeichert sind.
  • Viele Einträge löscht die SCHUFA selbst, nachdem sie erledigt wurden.
  • Unberechtigte, negative Einträge können Sie nur löschen lassen, indem Sie sich an das veranlassende Unternehmen wenden.
  • Nicht löschen lassen können Sie negative Einträge, die zu Recht eingetragen wurden.
  • Falls es mit der Löschung nicht klappt, können Sie einen SCHUFA-freien Kredit von Bon-Kredit in Anspruch nehmen.
Jetzt Kredit zu günstigen Konditionen finden

Wie hilfreich findest du diesen Artikel?
Bewertung: 3.2 (21 Stimmen)


Content Department

Chefredakteur Kredite.org

Peter König

Peter König kümmert sich als hauptverantwortlicher Chefredakteur unseres Portals vor allem um die Themen Aktien, Fonds und Geldanlage. Schon früh hatte König großes Interesse am Wirtschaftsgeschehen und dem Finanzmarkt. Einer Lehre als Bankkaufmann folgte das Studium der Wirtschaftswissenschaften an der Universität Wuppertal. Nach dem Diplom trat der heute 58-Jährige eine Festanstellung als Fondsmanager bei einem großen Geldinstitut an, für das er heute noch in Teilzeit tätig ist.