Deutschlands günstigste Online-Kredite hier vergleichen:

OnVista Bank FreeBuy-Depot Erfahrungen : aktive Händler sichern sich Gratis-Trades

Es war wohl kaum anders zu erwarten, als dass der Finanzdienstleister OnVista Bank GmbH seinen Unternehmenssitz in Deutschlands Bankenmetropole schlechthin, also Frankfurt am Main, hat. Viele Verbraucher kennen das Fachportal OnVista zumindest als Anbieter von Fachinformationen, Börsennews und allgemeinen Nachrichten aus der Finanzwelt. Doch über OnVista Bank GmbH haben Kunden schon länger die Chance, eines von zwei verschiedene Depots zu eröffnen, um so ebenso im börslichen Umfeld als auch außerbörslich zu handeln. An dieser Stelle geht es um Bewertungen zum OnVista Bank FreeBuy-Depot. Erfahrungen zeigen, dass hier gerade aktive Anleger die Chance, in gewissem Umfang kostenlose Orders – eben die sogenannten „FreeBuys” – durchzuführen. Entscheidend ist hier vor allem die Höhe des Guthabens auf dem genutzten Verrechnungskonto, das zum Depot der Kunden gehört. Das „Webtrading“-System dient als Orientierungshilfe für Depotnutzer, um ihre Möglichkeiten in der Zukunft bewerten zu können.

Die Daten zum OnVista Bank FreeBuy-Depot in der Zusammenfassung:

 

  • kostenlose Depotführung & keine Mindesteinlage
  • 2 FreeBuys als Willkommengeschenk für Neukunden
  • insgesamt bis zu 30 kostenlose/provisionsfreie Orders/Monat
  • gebührenfreie „FreeBuys“ in Abhängigkeit vom Verrechnungskonto-Guthaben
  • kostenlose Ausführung von Sparplan-Maßnahmen
  • Handel mit Aktien, Fonds, ETFs, Optionen, Anleihen u. v. a. Werten
  • außerbörslich handeln über derzeit 22 Partner-Emittenten des Brokers
  • Limits kostenlos einrichten, ändern & löschen
  • Entgelte auf Devisen-CFDs ab 2 Pips
  • in- und ausländische Aktien-CFDs für 3,99 € zzgl. 0,09 % des Ordervolumens
  • sonstige Kauf- und Verkaufsgebühren ab 5,99 € zzgl. 0,23 % aufs Ordervolumen
  • günstiger Wertpapierkredit ab 5.000 Euro für der eff. 4,38 % p.a.
  • tagesaktueller zinsfreies Intraday-Kredit auf Wunsch
  • über 9.000 Fonds im KAG-System ohne Ausgabeaufschläge
  • investieren in mehr als 100 Sparpläne

Detail-Übersicht zujm FreeBuy-Depot der OnVista Bank

OnVista Depotbedingungen

Die Gebührenstruktur des FreeBuy-Depots der OnVista Bank fällt erfreulich verständlich aus

Die aktuellen Konditionen im OnVista Bank FreeBuy-Depot Test

 

Eine Mindesteinlage für die Depoteröffnung sieht der Broker nicht vor. Als Kaufs- und Verkaufsentgelte gibt der Broker eine Gebühr in Höhe von 5,99 Euro an, wobei zusätzliche eine vom Ordervolumen abhängige Gebühr von 0,23 % kalkuliert wird. Maximal liegen die Ordergebühren hierbei bei 39,00 Euro. Zu den Entgelten können sich allerdings je nach Handelsplatz, Instrument und Börse zusätzliche Kosten über Börsen- und Maklergebühren oder sogenannte Fremdspesen gesellen. Diese nennt der Broker auf seiner Webseite an entsprechender Stelle explizit, sodass Missverständnisse weitgehend ausgeschlossen sind. Beim Handel über die Xetra-Plattform zum Beispiel betragen die Börsengebühren Anfang 2016 bei mindestens 0,75 Euro und maximal 89,96 Euro – prozentual nennt der Broker einen Wert von 0,00739 gemessen am Ordervolumen. Hinzu kommen Fremdspesen in Höhe von pauschal 1,50 Euro. Derartige Entgelte müssen Händler kennen, bevor sie Trading-Entscheidungen treffen.

 

In allen Bereichen faire Konditionen und vor allem klare Informationen

 

Keine Kosten entstehen Trader in der OnVista FreeBuy-Depot Erfahrungen durch die obligatorische erste Einzahlung für die Nutzung der CFD-Handelsplattform. Auch braucht es hier kein Mindestguthaben. Transaktionen auf Basis der Realtimekurse samt der einsetzbaren Limits (siehe unten Thema „Limits“) werden an sich gebührenfrei ausgeführt. Die Spreads auf Forex-CFDs beginnen bei 2 Pips. Das Traden mit Aktien-CFDs aus Deutschland oder dem Ausland ist mit Gebühren von 3,99 Euro plus 0,09 % des Ordervolumens verbunden, auch hier der Maximalwert bei 39,00 Euro. Ohne Ausgabeaufschläge können mehr als 9.000 Fonds gehandelt werden – dies geschieht über die Kapitalanlagegesellschaft (KAG), weiterhin können Trader zwischen über 100 Sparplänen mit kostenloser Ausführung wählen. Regelmäßige Sonderaktionen bei den Handelspartnern erlauben Tradern ab und zu den Handel zu Flatrate-Tarifen oder mit besonders günstigen Gebühren.

 

Die Konditionen sind in einigen Bereichen zwar nicht die günstigsten. Insgesamt aber liegen sie absolut im Rahmen: Note 8.

Der Support beim OnVista Bank FreeBuy Depot

 

In den OnVista Bank FreeBuy-Depot Erfahrungen erweist sich der facettenreicher Online-Broker gerade im Support-Bereich als vorbildlich kundennah. Hinweise zur Transaktionssicherheit und den eigenen Vorkehrungen für sicheres Trading sind ein Grundstein, auf den neue Depotnutzer beim Start in den Börsenhandel und außerbörsliche Aktivitäten durchaus vertrauen sollten. In den FAQ finden Interessenten (aber auch Bestandskunden mit Verständnisproblemen natürlich) alle Informationen, die sie benötigen im Alltag. Alle Formulare für die Depoteröffnung stellt der Anbieter im Service-Bereich ebenfalls zusammen. Erreichbar ist der OnVista-Support auf dem telefonischen Weg an allen Handelstagen in der Zeit von 9.00 bis 18.00 Uhr. Dabei gibt es mehrere Hotlines, deren Mitarbeiter für die unterschiedlichen Belange der Kunden zuständig sind. So existiert laut OnVista Bank FreeBuy-Depot Test ein gesonderter Interessentenservice per Telefonhotline und Fax im Frankfurter Festnetz.

Hotlines zu verschiedenen Themen schaffen Übersichtlichkeit

Dabei gibt es eine weitere kostenlose 0800er-Rufnummer, die sich ebenfalls an potentielle Neukunden richtet. Darüber bietet das Unternehmen einen „echten“ Kundenservice für Kunden mit bereits bestehenden Depots. Für Fragen zum Trading-Tool „GTS“ und den Wertpapierhandel per Post gibt es zwei weitere Hotlines. Natürlich setzt die OnVista Bank auch auf einen klassischen Kontakt auf dem Postweg, schneller aber geht die Kontaktaufnahme per E-Mail. Selbstverständlich offeriert das Unternehmen eine hauseigenen Newsletter, einen Chat gibt es nicht. Ein schneller Kontaktweg ist die Rücksprache mit dem Support nach dem Login ins persönliche Kundenkonto. Zum Kundenservice gehört im Grunde auch die Suchfunktion, um schneller die gewünschten Handelswerte an den Märkten ausfindig zu machen. Hier kann sowohl die WKN als auch die ISIN zu Erfolg führen. Beim Telefonbanking gelten verlängerte Support-Zeiten, hier erreichen Anleger die Hotline zwischen 8.00 und 22.00 Uhr.

Support-Umfang und die Erreichbarkeit überzeugen eindeutig: Daher unsere Note 8.

Ein- und Auszahlungen beim FreeBuy-Depot: OnVista arbeitet kostenlos

Wie bei allen Brokern, die an das geltende weltweite Gesetz gegen die Geldwäsche gebunden sind, müssen Händler beim OnVista Bank-Depotmodell ein Referenzkonto angeben im Zuge der Depoteröffnung. Dieses Konto kann jederzeit auf Antrag hin geändert werden, die kontoführende Bank kann vom Antragsteller frei ausgewählt werden. Die Bank aber muss ihren Sitz in Deutschland haben. Dieses Konto wird exklusiv für alle finanziellen Transaktionen, also sowohl die Ein- und Auszahlungen verwendet. Der Broker berechnet für Einzahlungen generell keine Gebühren und dieses Versprechen gibt es auf Seiten des Anbieters des Depots für Abhebungen vom kostenlosen Verrechnungskonto für den Zahlungsverkehr in Verbindung mit dem FreeBuy-Depot. Allerdings verweist der Broker ausdrücklich darauf, dass die beteiligten Banken je nach Abrechnungsmodell durchaus Gebühren für Geldeingänge oder Abbuchungen erheben. Wichtig ist es daher also, dass Händler vor Eröffnung des Depots im eigenen finanziellen Interesse prüfen, ob und welche Kosten entstehen. Notfalls bietet sich die zeitgleiche Eröffnung eines kostenlosen zusätzlichen Online-Girokontos an.

Note 8 für die gebührenfreie Abwicklung des Zahlungsverkehrs, der jedoch nur übers Referenzkonto erfolgen kann.

Produktangebot beim FreeBuy-Depot der Frankfurter OnVista Bank

Der Online-Broker OnVista Bank gehört sprichwörtlich zu den alten Hasen der Branche in Deutschland, da sein Vorläufer-Unternehmen Fimatex schon im Jahr 1997 gegründet wurde. Das „Schwesterportal“ OnVista Media bietet Kunden als Informationsquelle und Brokerage-Ratgeber einen guten Mehrwert. Handeln können Nutzer eines OnVista Bank FreeBuy-Depots zum an deutschen und vielen großen Börsen weltweit handeln, zudem setzt der Broker schwerpunktartig gerade auch auf das außerbörsliche Trading. Als Finanzprodukte stehen Anlegern laut Bewertungen neben Aktien auch Anleihen, ETFs, Optionen und Optionsscheine sowie Zertifikate und die beliebten Differenzkontrakte (CFDs) zur Wahl. Beim Fondshandel sei nochmals darauf hingewiesen, dass dieser schon seit dem Jahr 2012 ohne Ausgabeaufschläge abgewickelt wird. Der CFD-Handel ist das jüngste Mitglied (Einführung im Jahr 2013) der OnVista Bank-Produktpalette und erlaubt derzeit den Einsatz von fast 1.500 Basiswerten aus unterschiedlichsten Sparten des Finanzmarktes.

OnVista Produktpalette

Von Aktien über Fonds und CFDs bis zu Sparplänen bietet die Bank alles – auch einen Wertpapierkredit

Sparen im Monatsrhythmus, auf Kredit spekulieren und vieles mehr

Dem Besparen von Sparplänen auf Basis von ETFs, ETCs, Zertifikate und Fonds können Depotinhaber schon ab einem Mindesteinsatz von nur 50 Euro pro Monat entgeltfrei den Vorzug geben. An mangelnder Auswahl fehlt es dem Angebot in der OnVista Bank FreeBuy-Depot Erfahrung also eher nicht. Einige Wünsche anspruchsvoller Anleger werden aber vielleicht dennoch unerfüllt bleiben. Dafür stehen Kunden des Brokers mit den Angeboten „Wertpapierkredit“ und „Intraday-Kredit“ unter Umständen zwei Finanzierungsmodelle zur Verfügung, die bei der Überbrückung von Engpässen sowie bei der Ausnutzung akuter Chancen an den Märkten eine Hilfe sein können. 4,38 % effektive Zinsen zahlen Darlehensnehmer derzeit für Wertpapierkredit, wobei weder Bearbeitungs- und Bereitstellungsgebühren berechnet werden bei dieser Art des Margin-Tradings. Die Finanzierung wird über das Portfolio der Kreditnehmer abgesichert, was durchaus mit einem nicht zu unterschätzenden Risiko verbunden sein kann, wenn der Depotwert überraschend sinkt. Üblich ist ein maximaler Beleihungsfaktor von 50 %, die Untergrenze liegt bei 5.000 Euro.

 

Mit dem zweiten Darlehensmodell – dem Intraday-Kredit – erhöhen Depotnutzer ihren täglichen Verfügungsrahmen auf. Bearbeitungs- oder Bereitstellungsgebühren werden auch hier nicht fällig, zudem wird auf Zinsen verzichtet beim tagesaktuellen Kreditrahmen. Welchen Spielraum Anleger ausschöpfen können, entnehmen Depot-Kunden an jeden Morgen aktualisiert über ihre Kontoübersicht im „Webtrading“ oder GTS-System.

 

Gerade Kreditangebote gibt es noch immer eher selten bei Depotanbietern. Die Produktpalette der OnVista Bank ist umfangreich. Note 9.

Usability der Plattform – Handel an den Börsen und außerbörslich

 

Allein im außerbörslichen Bereich kann der Broker im OnVista Bank FreeBuy-Depot Test mit immerhin 22 Emittenten überzeugen. Futures und Optionen werden hierbei über die Eurex-Plattform getradet. Von Vorteil ist natürlich die Tatsache, dass Händler bei ihren Online-Orders gebührenfrei Limits einrichten können oder bei Bedarf Änderungen bzw. Löschungen vornehmen können. Gehandelt werden kann natürlich über die wichtigsten deutschen Börsen sowie weitere Börsenplätze im Ausland. Der Zugang zum Futures- und Optionenhandel an der „Eurex“ ist ohne Frage ein Pluspunkt, der für viele Händler in der OnVista Bank FreeBuy-Depot Erfahrung eine Rolle spielen kann. Eine erwähnenswerte Besonderheit im Depot-Test ist zudem, dass das bis heute innovative und verständliche Global Trading System (das schon im Jahr 1998 eingeführt wurde vom Broker OnVista Bank) gute Dienste zu leisten vermag.

Kurse werden schnell ständig aktualisiert, Sicherheit wird groß geschrieben

 

Ansprechen kann der Online-Broker vorrangig aktive Händler und Daytrader, die besonders großen Wert auf reibungslose und direkte Orderausführungen im elektronischen Börsenhandel legen. Hierzu wird auf eine separate Echtzeit-Plattform zugegriffen. Die Installation von Ergänzungsmodulen ist möglich. Kennen müssen User in spe die Anforderungen an das genutzte PC-System. Der Derivate-Handel kann Eurex-basiert vonstattengehen. Zum Service der Handelsplattform gehören „Realtime-Push-Kurse“, die kostenlos Zugriff auf News und Börsenkurse vieler Emittenten und Partner gewähren.

 

Die Kursstellung erfolgt nach Broker-Angaben mit 15-Minuten-Verzögerung über die Quellen Interactive Data, Morningstar und SIX Telekurs. Drei verlässliche Anbieter, auf deren Dienste auch viele andere Online-Broker zurückgreifen. Eine ganze Reihe von Analyse-Tools erlauben Nutzern der Trading-Oberfläche außerdem, dass sie die Plattform sehr bewusst auf ihre eigenen Konfigurierungs-Ziele einstellen können. Für Sicherheit beim Online-Trading sorgt der Broker durch sein Angebot „Trusteer Rapport“, das Händlern kostenlos zur Verfügung gestellt wird, um ihre Transaktionen über die normalen Sicherheitstechnologien und den zwangsläufig sicheren Umgang mit den eigenen Zugangsdaten hinaus eine durchaus sinnvolle Extraausstattung darstellt.

 

Zeitlicher Spielraum außerbörslich besonders gut

 

Die eigentliche Eröffnung des Depots gelingt unseren OnVista Bank FreeBuy-Depot Erfahrungen zufolge in wenigen Schritten. Außerbörslich liegen die Handelszeiten im Bereich von 7.30 Uhr bis 23.00 Uhr bis, gehen also über die normalen Börsenzeiten hinaus. Zum Service gehören einmal mehr kostenlose Realtime-Kurse. Zu den Emittenten gehören so namhafte Anbieter wie die Commerzbank, die Helaba oder Vontobel. Welche Instrumente bei welchem Anbieter genutzt werden können, zeigt die Übersicht immer aktuell. Bei Twitter, Google + und Facebook sind Informationen abrufbar, darüber hinaus ist dort der Gedankenaustausch zwischen Interessenten, Kunden und der Bank möglich. Die Kontoeröffnung kann im Übrigen erst nach Abschluss des PostIdent-Verfahren erfolgen, eine rein digitale Vorgehensweise per Video-Chat ist bisher nicht vorgesehen. Broker-News können auch per RSS-Reader im E-Mail-Postfach landen.

Der Support bietet fast alles, was moderne Kunden suchen: Note 8.

Mobile Trading beim OnVista Bank FreeBuy-Depot Erfahrungen

Neben der guten kostenlosen Plattform OnVista WebTrading steht Kunden die Trader Software Global Trading System (GTS) zur Verfügung. Wem diese Leistungen für die erhofften guten Erfahrungen mit dem OnVista Bank FreeBuy-Depot nicht genug Service bieten, sind beim Mobile Trading-Angebot vielleicht an der richtigen Stelle. Die kostenlosen OnVista Börsen Mobile Apps bietet der Broker für die Betriebssysteme Android, Windows und iOS von Apple an. Nach Download und Installation haben App-Nutzer alle Börsenbereiche mit aktuellen Nachrichten im Blick. Mobil kann dabei auch ein MyOnVista Musterdepot mobil verwaltet werden, generell können auch über die ISIN- und WKN-Daten direkt Produkte aufgerufen werden. Angaben erfolgen über Realtimekurse, Favoritenlisten können ebenso erstellt werden.

Die eigentliche Depotverwaltung über die Apps für Smartphones und Tablet PCs ist bisher aber nicht vorgesehen, hier müssen Trader auf den normalen webbasierten Zugang über die OnVista Bank-Plattform vertrauen. Zumindest aber können unterwegs Informationen zu den handelbaren Produkten von Devisen über Aktien bis zu Fonds studiert und aktuelle Börsennachrichten sowie Finanzanalysen studiert werden. Das Einrichten von Push-Signalen bei Erreichen installierter Kurslimits erlaubt Tradern das rechtzeitige Handeln bei Risiken oder Chancen am Markt. Welchen technischen Mindeststandard die mobilen Endgeräte erfüllen müssen, erfahren die User in spe über die Downloadportale, zu denen der Broker online die entsprechenden Links nennt.

Zumindest ergänzend zum normalen Depotzugang ist das Mobil-Angebot gut geeignet: Note 6.

Prämien für OnVista-Neukunden – Willkommens-FreeBuys & Umsatz-Bonus

Die Besonderheit in den Konditionen zum FreeBuy-Depot des Dienstleisters OnVista Bank ist schon dem Namen nach die Möglichkeit, dass sich Händler je nach Höhe des verfügbaren Guthabens ein gewisses Kontingent kostenloser Trades sichern können. Über die Zahl der zugeordneten FreeBuys entscheidet das Durchschnittsguthaben, dass Händler auf ihrem Verrechnungskonto vorweisen können. Die Gutschrift erfolgt stets im folgenden Handelsmonat. Den Einsatz der FreeBuys erlaubt der Broker an allen über die Plattform zugänglichen Handelsplätzen in Deutschland. Einzig das Eurex-basierte Trading, das Handel mit Optionen sowie Wertpapier-Transaktionen an ausländischen Handelsplätzen sind an dieser Stelle ausgeklammert. Bereits allein für die Eröffnung eines neuen OnVista Bank FreeBuy-Depots nennen die Erfahrungen eine Art Willkommensbonus als Anreiz für den Wechsel zum Anbieter. Denn hier erhalten Neukunden bedingungslos bereits zwei FreeBuys gratis. Diese müssen nach im ersten Monat der Depotnutzung zum Einsatz kommen, da sie sonst ihre Gültigkeit verlieren.

Weiterhin erzielte FreeBuys können dauerhaft genutzt werden

 

Später gutgeschriebene FreeBuy-Menge sind hingegen dauerhaft einsetzbar. Der Broker teilt mit, dass es bereits bei einem durchschnittlichen Verrechnungskonto-Guthaben im „Paket S“ immer zwei FreeBuys für den Handelsmonat gibt. Als Obergrenze für die Aktion gibt der Dienstleister ein Kontingent von maximal 30 kostenlosen Trades pro Monat an – hier handelt es sich bereits um das „Paket XXL“, für das Depotnutzer ein durchschnittliches Guthaben von mindestens 25.000 Euro vorweisen müssen. Vieltrader profitieren also deutlich von den Freikäufen ohne Gebühren und Provisionen. Insgesamt existieren also der Logik folgend fünf verschiedene Bonus-Pakete: S, M, L, XL, XXL. Überraschende Aufschläge auf die FreeBuy-Orders sind generell nicht zu befürchten, wie der Broker zusichert. Die Gratis-Trades können – der Name legt es nahe – einzig für Käufe, nicht aber für Leerverkäufe wie etwa im CFD-Sektor zum Einsatz kommen. Ein anderer Weg, sich einen Bonus zu sichern, ist das Anwerben neuer Kunden.

 

Gutschein-Prämien & Belohnung für Depotübertrag

 

80 Euro könnt der Online-Broker Bestandskunden als Belohnung für eine erfolgreiche Anwerbung. Die Prämien werden allerdings nicht als Guthaben ausgezahlt, sondern entweder in Form eines „BestChoice-Gutscheins“ zur Einlösung in den Shops und Niederlassungen bekannter Handelspartner wie etwa Ikea oder Douglas. Alternativ steht der „DriversChoice-Gutschein“ fürs Einlösen beim Tanken an den Zapfsäulen von ARAL, SHELL und anderen Tankstellen zur Disposition. Neukunden, die ein Depotvolumen von wenigstens 8.000 Euro in Fondsanteilen zur OnVista Bank übertragen, nochmals 50 Euro Bonus gibt es bei Erbringung des Nachweises, dass das Altdepot beim bisherigen Anbieter gekündigt wurde.

 

Viele Prämien und Bonusleistungen sichern der OnVista Bank des Tests an diesem Punkt die Note 8.

Limits fürs Trading für Nutzer des FreeBuy-Depots

 

Limits erleben Trader in vielen Fällen bereits als Grundvoraussetzung für die Eröffnung und Nutzung eines Depotformats. Gemeint ist hierbei die meist übliche Mindesteinlage, die den Handelsstart überhaupt erst möglich macht. Eine Ersteinlage sieht der Broker OnVista Bank  nicht vor, Zulassungsbegrenzungen im eigentlichen Sinne begegnen Händlern also kaum. Dennoch gilt: Für Transaktionen müssen sich Händler über die jeweiligen Mindestbeträge informieren, deren Höhe von den Produkten je Order und den Handelsplätzen abhängt. Insbesondere aber sind Limits ein zentrales Element im Bereich der Orderarten bzw. -typen, auf die Händler beim Trading zurückgreifen können, um ein persönlich passendes Verlust- und Gewinn-Management zu erreichen. Der Dienstleister OnVista Bank erlaubt den Einsatz verschiedener Orders mit Limits, Stopps sowie Stop-Limits zur Entwicklung eigener, passender Handelsstrategien und der Ausnutzung aktueller Chancen am Markt.

 

Zum Spektrum gehört auch Orders nach dem Ansatz „Trailing Stop Buy“, „Trailing Stop Loss“, „One-Cancels-the-Other“ sowie diverse andere. Generell entstehen Kunden für das Setzen, Ändern und Löschen von Limits keine Entgelte. Verwenden können Trader die Ordertypen an derzeit 15 Emittenten-Plätzen im außerbörslichen Handel und darüber hinaus bei die Portale „Tradegate Exchange“ und „Quotrix“. Ansonsten ist der Limit-Handel sowohl mit der GTS-Software also auch dem Modell Webtrading kompatibel. Maximal 90 Tage kann die Order-Gültigkeit mit Limits betragen, so die Bewertungen im OnVista FreeBuy-Depot Test. In einer genauen Übersicht erklärt der Broker transparent, welche Ordertypen in welchem Bereich infrage kommen.

 

Im Limitbereich können sich Depotnutzer entfalten: Note 7

Besonderheiten des Brokers – das Demokonto & €uro Akademie

 

Ein Extra, das nicht nur bei unerfahrenen Neukunden gute Chancen eröffnet, ist das kostenlose Demokonto, dass der Broker zum OnVista Bank FreeBuy-Depot bedingungslos für vier Wochen mit einem Startguthaben in Höhe von 50.000 Euro für das Testen der Plattform, der gefühlt zahllosen Produkte sowie der verschiedenen Orderarten bereitstellt. Auch wenn sich der eine oder andere Trader vielleicht eine längere Testphase und mehr Testguthaben erhofft hat: Zumindest für die ersten Erfahrungen mit dem OnVista Bank FreeBuy-Depot ist dieses Guthaben eine risikofreie Unterstützung.

Zumal Depotinhaber nach dem Login bei Bedarf auch ein Musterdepot anlegen können, um ihre Performance zu testen. Diese Aussage trifft im gleichen Maße auf die optionale Teilnahme an den Ausbildungsangeboten der „€uro Akademie“ zu. Die Ausführung von lediglich fünf Trades über das Depot reichen aus, damit Kunden Zugang zu dieser Art der Online-Ausbildung erhalten können. Das Angebot zur Begrüßung umfasst immerhin Ausbildungs-Leistungen im Gegenwert von 129 Euro, um so als Anfänger die Finanzwelt kennen zu lernen und die Hintergründe der hier angebotenen Produkte zu erfahren. Zusätzliche Kursangebote können bei Interesse gegen Extragebühren wahrgenommen werden.

Zumindest für den Anfang ist das Demokonto hilfreich: Note 7

Regulierung & Einlagensicherung – optimale Leistung für Kunden

Als Frankfurter Finanzdienstleister wird die OnVista Bank durch die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht reguliert und in regelmäßigen Abständen Kontrollen unterzogen. Das Unternehmen wird bisher als GmbH geführt, ist also selbst keine Aktiengesellschaft, die ihren Anteilseignern gegenüber nur Rechenschaft verpflichtet wäre. Die BaFin gehört seit jeher zu den strengsten Aufsichtsbehörden, nicht nur innerhalb Europas, sondern auch im weltweiten Vergleich. Neben der – wie die regulierte Bank – in Frankfurt am Main beheimateten BaFin hat in der Stadt auch die Europäische Zentralbank als weitere Oberinstanz für die deutsche und allgemein europäische Finanzbranche den Broker und sein Handelsmodell im Blick. In puncto Einlagensicherung weist die OnVista Bank FreeBuy-Depot Erfahrung im ersten Schritt die gesetzliche Einlagensicherung in Höhe von 100.000 Euro, die hier pro Kunde und Konto für Einlagen auf dem Verrechnungskonto und Depot greift.

OnVista Einlagensicherung

Eine sehr gute Regulierung und Einlagensicherung gehört zu den schlagenden Argumenten der OnVista Bank

Zudem ist die OnVista Bank eines der freiwilligen Mitglieder im EdB – dem Einlagensicherungsfonds des Bundesverbandes deutscher Banken e. V. Auf diese Weise sind Kundengelder sogar in siebenstelliger Höhe gegen Schäden abgesichert, für die Schuld bei der Bank liegt. Die Bilanzsumme der OnVista Bank GmbH führte zum Jahreswechsel 2014/2015 zu einer Absicherungssumme von 3,379 Mio. Euro pro Kunde der Bank bzw. des Broker-Angebots. Spekulationsverluste mit CFDs, Aktien und anderen Instrumenten sind erwartungsgemäß nicht im Schutz inkludiert, sondern liegen allein in der Anleger-Verantwortung.

Die Bestnote 10 ist die einzige Option bei diesem Test-Thema

Gesamtnote: 7,9

Das Ergebnis nach den OnVista FreeBuy-Depot Bewertungen

In Sachen Produktvielfalt und Flexibilität lässt das kostenlose FreeBuy-Depot der Frankfurter OnVista Bank viele anderer Angebote mit ähnlicher Ausrichtung mehr oder weniger deutlich hinter sich. Dabei sind es nicht allein die gebührenfreien Orders, die sich Händler durch ihr aktives Handels an den Börsen und außerbörslich verdienen können, durch die das Depot reizvoll wird. Es ist eher die beachtliche Bandbreite an Produkten in ganz unterschiedlichen Bereichen vom normalen Aktienhandel übers CFD-Trading bis zum Ansparen von Sparplänen sowie der optionalen  Investition über Kredite die das Modell des Brokers im OnVista Bank FreeBuy-Depot Test zu einer guten Alternative zu manch weitaus bekannterem Dienstleister und Bankenhaus machen kann.

Deutschlands günstigste Online-Kredite hier vergleichen
  • Schneller, unkomplizierter Kreditantrag
  • Auszahlung innerhalb von 24h möglich
  • Niedrige monatliche Raten

Kommentar(e)

avatar
Content Department

Chefredakteur Kredite.org

Peter König

Peter König kümmert sich als hauptverantwortlicher Chefredakteur unseres Portals vor allem um die Themen Aktien, Fonds und Geldanlage. Schon früh hatte König großes Interesse am Wirtschaftsgeschehen und dem Finanzmarkt. Einer Lehre als Bankkaufmann folgte das Studium der Wirtschaftswissenschaften an der Universität Wuppertal. Nach dem Diplom trat der heute 58-Jährige eine Festanstellung als Fondsmanager bei einem großen Geldinstitut an, für das er heute noch in Teilzeit tätig ist.