Deutschlands günstigste Online-Kredite hier vergleichen:

Visa-Kreditkarte: Der Komplettcheck

Die VISA-Karte gehört zu den weltweit bekanntesten und meist verbreitetsten Kreditkarten. Nachdem die Karte, vorher bekannt unter "Americard", in Amerika bereits zum Standard-Programm eines Bankkunden gehörte, wurde sie seit 1987 auch in Deutschland ausgegeben. Eine der klassischen Kreditkarten, wie sie man sie kennt: Bargeldlos bezahlen und die Summe auf dem Kreditkartenkonto anschreiben lassen, um sie meist im nächsten Monat von einem Girokonto wieder abzuziehen. Die meisten deutschen Banken (über 2000) haben sie mittlerweile in ihr Portfolio aufgenommen und über 350 Millionen Karten sind allein in Europa allgemein im Umlauf.

ab 0,00%
eff. Jahreszins
  • kostenlose, schufaneutrale Anfrage
  • schneller, unkomplizierter Kreditantrag
  • Auszahlung binnen 24 Stunden möglich
  • niedrige monatliche Rate ab 0,00% eff. Jahreszins!

Varianten der VISA-Karte

Die VISA-Classic ist die einfachste Privatkunden-Variante der Kreditkarte, die durch weitere besondere Formen mit Extraleistungen ergänzt wird. Dazu gehören die VISA-Gold mit beispielsweise einem höheren Verfügungsrahmen oder Versicherungen, die VISA-Platinum für überdurchschnittlich hohe Ausgaben und mit speziellen Auslandswährungs-Möglichkeiten, die Luxus-Variante VISA-Infinite mit allen möglichen Extras wie Reiseversicherungen für den Inhaber und seine Familie und Zugang zu Airport-Lounges, sowie die VISA-Business speziell für kleine bis mittelständische Unternehmen, bzw. die VISA-Corporate für große Unternehmen. Die Limits der jeweiligen Karten hängen vom Anbieter, bzw. den Anforderungen und Wünschen des Karteninhabers ab. Die Karten sind darüber hinaus sowohl als Debit-, als auch Charge-Karten verfügbar: Ausgaben werden entweder gesammelt oder direkt wie bei einer Girokarte vom hinterlegten Girokonto abgebucht. Auch eine Prepaid-Funktion mit voriger Aufladung ist vorhanden, sofern Sie die volle Kontrolle über das Geld haben möchten.

visa

Leistungen der VISA-Karte

Da die wahrscheinlich beliebteste VISA-Karte klar die einfache Privatkunden-Standardkarte ist, haben wir uns insbesondere deren inbegriffene Leistungen angesehen: Die Funktionen der Karte erstrecken sich auf die klassischen Kreditkarten-Funktionen. Mit ihr heben Sie an den meisten der weltweit verfügbaren Geldautomaten kostenlos Bargeld ab und bezahlen vor Ort oder online bargeldlos bei Millionen von Händlern. Geldabheben ist weltweit kostenfrei, sofern akzeptiert, bei Händlern ist die Zahlung ebenfalls überwiegend kostenlos, zum Teil kann es zu kleineren Gebühren kommen. Die Akzeptanz der Karte ist mit am höchsten auf dem Markt – ob Sie die VISA-Karte dort verwenden können, wo Sie gerade bezahlen möchten, zeigt meist ein Hinweisschild mit den Logos der akzeptierten Kreditkarten. Finden Sie keine Info, so wird Ihnen das zuständige Servicepersonal gern helfen. Ein direktes Beispiel, wo VISA-Karten nicht akzeptiert werden, gibt es nicht. Neben den Kreditkarten-Grundfunktionen bieten VISA-Kreditkarten weitere Extraleistungen, die sofort auf der Webseite einsehbar sind.
kreditkarte_header

Jetzt alle Kreditkarten kostenlos vergleichen   »

Wie sicher sind VISA-Karten?

Egal, welche Funktion Sie nutzen, die Sicherheit kommt nicht zu kurz: Anstelle eines Magnetstreifens basieren die Karten von VISA auf der Chip-Technologie inklusive selbst wählbarer PIN. Die Wahrscheinlichkeit, dass die Karte beispielsweise im Falle eines Diebstahls missbraucht werden kann, ist relativ gering. Weitere Sicherheitsoptionen, beispielsweise das Sperren der Kreditkarte, präsentiert VISA auf der eigenen Webseite.

Mit welchen Kosten muss ich rechnen?

Bei vielen Banken wird die VISA-Classic-Karte bei Beantragung eines Girokontos kostenlos mit angeboten. Ob sie auch dann kostenlos ist, wenn kein Girokonto eröffnet wird, kommt auf die jeweilige Bank und ihr Angebotsportfolio an. Andere Varianten abseits der VISA-Classic sind dagegen grundsätzlich einmal jährlich mit einer Gebühr zu entrichten, die ebenfalls je nach Anbieter unterschiedlich ausfällt, ab etwa 20-60 Euro aufwärts. Sofern die Kreditkarte belastet wurde, wird zum nächsten Monat eine Rechnung vom Kartenanbieter gestellt, nach der die Karte ohne Zinsaufschlag oder ähnliches automatisch ausgeglichen wird. Der genaue Zeitpunkt ist abermals Anbieter-abhängig und kann nicht pauschal bestimmt werden. Ob Soll- oder Habenzinsen berechnet werden, ist ebenfalls Anbieter-abhängig. Gegebenenfalls können Sie die Kredit-Sollzinsen allerdings von der Steuer absetzen.

visa

Weiter zur Webseite von Visa

Wie bekomme ich eine VISA?

Um eine VISA zu beantragen, können Sie auf der Webseite einer beliebigen Bank entsprechende Formulare ausfüllen und meist via Post-Ident-Verfahren online Ihre Kreditkarte beantragen. Kommt es hierbei zu Problemen, die nicht mithilfe der Webseite geklärt werden können, so steht Ihnen das Servicepersonal der jeweiligen Bank gern via E-Mail oder Telefon zur Verfügung. Handelt es sich um eine Filialbank, so können Sie einfach eine Bankfiliale aufsuchen und sich dort beraten lassen und eine VISA-Karte bestellen. Über 2000 Banken in Deutschland bieten die Kreditkarte in mehreren Varianten an. Die Eröffnung eines Girokontos bei der gleichen Bank ist oft nicht zwingend notwendig, allerdings muss ein Girokonto vorhanden sein, von dem das Geld zum Ausgleich eingezogen werden kann. Ob ein Kreditkartenantrag gewährt wird oder nicht, hängt vom Anbieter und seinen Bonitätsanforderungen ab. Gegebenenfalls können Sie versuchen, eine Kreditkarte ohne SCHUFA zu beantragen.

Für wen ist die VISA-Karte am besten geeignet?

Für Privatkunden ohne spezielle Anforderungen ist insbesondere die Classic-Karte geeignet, da diese alle Grundfunktionen mitbringt, die von einer Kreditkarte erwartet werden. Kostenloses Geldabheben und bargeldloses Bezahlen wird hiermit möglich, insbesondere braucht man mittlerweile bei einigen Online-Diensten eine Kreditkarte, um Leistungen bezahlen zu können (beispielsweise bei Eventims Fan-Sale oder bei Online-Flug- und Hotel-Buchungen). Die anderen Varianten richten sich eher an Privatkunden und Geschäftskunden mit erhöhten Anforderungen, beispielsweise, wenn sie oft reisen und daher von Versicherungen und Auslands-Boni profitieren möchten. Das muss sich angesichts der Jahresgebühren allerdings auch lohnen. Falls Sie nicht grundsätzlich eine Kreditkarte, aber dennoch eine längerfristige Finanzierungsmöglichkeit brauchen, nutzen Sie doch unseren Kleinkredit-Vergleich.

Vorteile & Nachteile im Überblick

Vorteile der Diners Club-Karte Nachteile der Karte
  • Fast überall einfach zu bekommen
  • Classic-Karte oftmals kostenlos
  • Weltweite, sehr hohe Akzeptanz
  • Sehr gute Sicherheit durch Chipkarte und PIN
  • Habenzinsen, Rabatte und Sonderleistungen inklusive (je nach Anbieter)
  • Viele verschiedene Karten verfügbar, Prepaid-Karte verfügbar
  • Überblick über Transaktionen kann bei häufiger Nutzung verloren gehen
  • Einfache Nutzung macht Zahlungen attraktiver, evtl. dadurch Mehrausgaben
  • Viele verschiedene Karten verfügbar, Prepaid-Karte verfügbar

Weiter zur Webseite von Visa

Jetzt alle Kreditkarten kostenlos vergleichen   »
Wie hilfreich findest du diesen Artikel?
Bewertung: 0.0 (0 Stimmen)


Brigitte Papst

Redakteurin Kredite.org

Brigitte Papst

Brigitte Papst schreibt als freie Redakteurin über Finanz-, Immobilien- und Verbraucherthemen. Sie studierte Volkswirtschaftslehre an der Universität in Münster sowie "International Relations" (M.A) an der University of Birmingham (Großbritannien). Neben ihrer journalistischen Tätigkeit arbeitet Papst als Unternehmens- und Anlageberaterin. Sie ist verheiratet und hat zwei Kinder.