Jetzt prüfen lassen, ob Ihr Kreditvertrag eine überflüssige Restschuldversicherung enthält!

Sie haben zwischen dem 1. August 2002 und Jahresmitte 2010 einen Kreditvertrag mit Restschuldversicherung abgeschlossen? Dann haben Sie auch viele Jahre danach noch rechtliche Möglichkeiten! Weil Banken in diesem überraschend langen Zeitraum regelmäßig mit falschen Widerrufsbelehrungen gearbeitet haben, können Restschuldversicherungen und Kreditverträge auch heute noch rückwirkend widerrufen werden. Eine überflüssige Restschuldversicherung können Sie selbst dann noch loswerden, wenn der Kredit schon zurückgezahlt ist oder mit Hilfe eines weiteren Darlehens abgelöst wurde.

140702_empfehlungsbox_Kredithilfeverein

ab 0,00%
eff. Jahreszins
  • kostenlose, schufaneutrale Anfrage
  • schneller, unkomplizierter Kreditantrag
  • Auszahlung binnen 24 Stunden möglich
  • niedrige monatliche Rate ab 0,00% eff. Jahreszins!
Die Ausgangssituation: Widerrufsbelehrungen gibt es bei vielen Verträgen zwischen Unternehmen und Verbrauchern. Weil der Gesetzgeber die Verbraucherrechte besonders schützt, wirken sich Fehler im Vertrag auch noch Jahren negativ für den Kreditgeber aus.

Die Herausforderung: Eine falsche oder fragwürdige Widerrufsbelehrung von einer völlig korrekt verfassten Textpassage zu unterscheiden, ist schwierig. Meist gelingt dies nur juristischen Experten wie Anwälten oder Kreditprüfern. Solch erfahrene Experten sind natürlich alles andere als günstig.

Die Lösung: Kredite.org hat eine gleichermaßen verbraucherfreundliche wie durchsetzungsstarke Lösung für Sie gefunden. Unser Kooperationspartner Kredithilfeverein e.V. überprüft jede Restschuldversicherung und jeden Kreditvertrag auf Rückforderungs- und Widerrufspotential.

Der nächste Schritt: Jetzt kostenfrei prüfen lassen, ob eine überflüssige Restschuldversicherung widerrufen werden kann!

Der RSV-Check: Eine Restschuldversicherung kann komplett überflüssig sein, ist in jedem Fall aber ein Kostenfaktor

Fehler in den Widerrufsbelehrungen können auch noch nach vielen Jahren unangenehme Folgen für Banken und andere Kreditgeber. Das ist gut, weil eine überflüssige Restschuldversicherung ist für Sie als Verbraucher besonders ärgerlich ist: Die Beiträge zu dieser Versicherung verteuern jeden Kredit merklich. Oft ist es tatsächlich sogar so, dass der Abschluss eines Kreditvertrages an den gleichzeitigen Abschluss einer Restschuldversicherung geknüpft wird. Dies ist eigentlich unzulässig, gelegentlich aber nur schwer zu verhindern. Erfreulich anders sieht das Ganze aus, wenn die Bank bei der Formulierung der Widerrufsbelehrung zur Restschuldversicherung einen Formfehler oder inhaltlichen Fehler gemacht hat. In diesem Fall könnte die gesamte Kreditkonstruktion Ihres Kreditgebers zusammenbrechen: Sie können in der Folge sowohl einen überteuerten Kredit als auch eine möglicherweise überflüssige Restschuldversicherung widerrufen!

Damit Sie diesen wichtigen Schritt nicht alleine oder mit kostspieliger Beratung gehen müssen, hat der Kredithilfeverein ein verbraucherorientiertes Geschäftsmodell unter dem Dach eines eingetragenen Vereins entworfen.

Tipp: Fordern Sie Ihre Kreditgebühren ohne Risiko zurück

So funktioniert das innovative Modell des Kredithilfeverein e.V.:

Als Vereinsmitglied erhalten Sie Zugriff auf ein deutschlandweites Netzwerk von Kreditprüfern und Experten. Diese Anwälte und Dienstleister unterstützen Sie bei Rückforderungen und Widerrufen. Vom ersten Brief an die Bank bis zu einer erfolgreichen Klage vor Gericht. Der geringfügige Mitgliedsbeitrag deckt dabei bereits alle Anwaltshonorare und Gerichtskosten ab.

Der Kredithilfeverein setzt sich für Ihr Recht ein: In enger Abstimmung mit Ihnen als Bankkunde und Entscheider wird nach erfolgreicher Kreditprüfung das weitere Vorgehen geplant. Auf Wunsch wird gegenüber dem Kreditgeber wird klar kommuniziert, dass eine fehlerhafte Widerrufsbelehrung keine gute Grundlage für einen Kreditvertrag ist.

Eine überflüssige Restschuldversicherung verteuert jeden Kredit – dass müssen Sie sich nicht gefallen lassen!

Mit vereinten Kräften für Ihr Recht und Ihr Geld: Werden Sie Vereinsmitglied beim Kredithilfeverein!

Der Kredithilfeverein ist sogar noch mehr als ein Netzwerk von Experten. Weil sich im Kredithilfeverein schon viele Verbraucher in einem eingetragenen Verein (e.V.) zusammengeschlossen haben, ist das Signal an die Banken deutlich: Überflüssige Versicherungen, fehlerhafte Klauseln und unzulässige Bearbeitungsgebühren haben in einer verbraucherfreundlichen Finanzwelt der Zukunft keinen Platz mehr!

Die konsequente Überprüfung von Restschuldversicherungen und versteckten Kosten in Kreditverträgen ist also der richtige erste Schritt. Damit Sie diesen wichtigen Schritt ohne Risiko gehen können, hat der Kredithilfeverein ein verbrauchernahes Geschäftsmodell in Vereinsform gewählt.

Jetzt eine möglicherweise überflüssige Restschuldversicherung auf den Kreditprüfstand stellen!

Früher: Kredite gab es nur nach gründlicher Bonitätsprüfung, die Restschuldversicherung war noch nicht "erfunden".

Heute: Banken und Versicherungen streben nach mehr Sicherheit für sich selbst und versuchen mit kreativen Konstruktionen möglichst viele Risiken und Kosten auf die Kunden abzuwälzen

Heute schon im Morgen: Eine überflüssige Restschuldversicherung muss nicht sein. Ob auch in Ihrem Fall der Kreditgeber einen Fehler gemacht hat, erfahren Sie durch eine kostenlose und unverbindliche Kreditprüfung beim Kredithilfeverein e.V. Die Experten des Kredithilfeverein setzen sich gemeinsam mit Ihnen für mehr Transparenz in Kreditverträgen ein, damit es Restschuldversicherungen vielleicht bald gar nicht mehr gibt.

Tipp: Fordern Sie Ihre Kreditgebühren ohne Risiko zurück

Wie hilfreich findest du diesen Artikel?
Bewertung: 0.0 (0 Stimmen)
Content Department

Chefredakteur Kredite.org

Peter König

Peter König kümmert sich als hauptverantwortlicher Chefredakteur unseres Portals vor allem um die Themen Aktien, Fonds und Geldanlage. Schon früh hatte König großes Interesse am Wirtschaftsgeschehen und dem Finanzmarkt. Einer Lehre als Bankkaufmann folgte das Studium der Wirtschaftswissenschaften an der Universität Wuppertal. Nach dem Diplom trat der heute 58-Jährige eine Festanstellung als Fondsmanager bei einem großen Geldinstitut an, für das er heute noch in Teilzeit tätig ist.