Online Kreditvergleich – Finden Sie den besten Kredit

Mit einem Online-Kreditvergleich lassen sich die Vertragskonditionen dutzender Banken mit nur wenigen Klicks vergleichen. Doch worauf kommt es tatsächlich an? Welche Produktmerkmale neben dem Effektivzinssatz sind maßgeblich und wo im Kleingedruckten können Banken Kostenfallen verstecken, so unfair das auch ist? KREDITE.org bringt es so detailliert und trotzdem einfach wie möglich auf den Punkt, worauf es bei einem qualifizierten Online-Kreditvergleich wirklich ankommt und worauf Sie also achten sollten.

Online-Kredit vergleichen: Welche Produktmerkmale sind wichtig?

Grob vorweg stellen wir Ihnen die genauen Punkte vor, auf die Sie beim Kreditvergleich wie hier oben achten sollten:

  • Effektiver Zins & Raten: Wie teuer ist der Kredit im Vergleich zu anderen?
  • Gibt es bei der Bank Bearbeitungsgebühren für den Kredit?
  • Gibt es Sondertilgungen und wenn ja, wie viel kostet die vorzeitige Tilgung?
  • Braucht man eine Restschuldversicherung?
  • Bedingungen für die Kreditvergabe: Beruf, Einkommen, Score, usw.
  • Kreditantrag und Bearbeitung: Wie schnell wird der Kredit ausgezahlt?
  • Zum Schluss: Ist einem die Bank grundsätzlich sympathisch?

Der Effektivzinssatz im Kreditvergleich (effektZinsen & Rate)

Der effektive Jahreszins, auch Effektivzinssatz oder Effektivzins genannt, und die monatliche Rate sind die wichtigsten Punkte im Vergleich von Krediten. Sie bestimmen am Ende, wie hoch die Kosten für den Online-Kredit ausfallen und wie viel Sie folglich als monatliche Rate über die Laufzeit hinweg durchschnittlich zurückzahlen müssen. Mehr ist das tatsächlich auch nicht. Der Kreditvergleich ist automatisch immer nach den niedrigsten Zinsen und Raten sortiert.

Welche Besonderheiten gibt es zu beachten?

Es macht ganz einfach einen Unterschied, ob Sie für einen Kredit von 10.000 Euro am Ende 600 Euro extra zahlen oder etwa nur 400 Euro. Ein niedriger Effektivzinssatz im Kreditvergleich bringt niedrigere Kosten und somit auch niedrigere Raten mit sich. Doch aufpassen sollten Sie trotzdem, denn nicht immer erhalten Kunden am Ende genau den Effektivzins, der Ihnen im Online-Vergleich angezeigt wurde. Deshalb gibt es immer eine Range bis hin zu einem Maximalzins, der „kleingedruckt" in direkter Nähe zum Hauptzins steht. Kunden mit eher mäßiger oder schlechter Bonität (=Kreditwürdigkeit) erhalten dann einen höheren effektiven Jahreszins innerhalb dieser Range als diejenigen, deren Kreditwürdigkeit zweifelsfrei sehr gut ist. Der angezeigte Zinssatz ist aber gleichermaßen kein Wunschdenken jedweder Leute, sondern ein sogenannter 2/3-Zinssatz. Das bedeutet, dass immerhin 2/3 der Kunden, die den Kredit online vergleichen und anfragen, auch tatsächlich diesen Zins bekommen. Das ist gesetzlich ohne Wenn und Aber geregelt, um Lockvogelangeboten einen Riegel vorzuschieben und stattdessen repräsentativ zu arbeiten. Achten Sie im ersten Schritt deshalb darauf, den Kredit mit den günstigsten Konditionen herauszunehmen.

Faustregel: Je höher das Gehalt ausfällt und je zuverlässiger Zahlungen aus Rechnungen und bestehenden Finanzierungen geleistet werden, desto niedriger ist am Ende der Zins.

Zweckbindungen verringern den effektiven Jahreszins im Kreditvergleich

Eine weitere Faustregel, die wir aber nicht unbedingt als solche deklarieren wollen, ist die Sache mit den Zweckbindungen. Viele Banken bieten (beispielsweise) spezielle Autokredite oder Modernisierungskredite an, bei denen das Geld an eben den Kauf eines Autos oder die Modernisierung eines Hauses gebunden wird. Der Vorteil dabei ist, dass sich der effektive Jahreszins dabei noch einmal verringert, auch wenn er ohnehin schon niedrig war. Geben Sie zum Filtern im Kreditvergleich einfach einen der vielen Verwendungszwecke an und schauen Sie, was passiert.

Bonitätsabhängige Zinsvergabe und Kreditvergleich ohne Bonität / SCHUFA

Kunden, die eine (durchschnittlich) gute Bonität haben, müssen beim Kreditvergleich online nichts befürchten. In der Regel erhalten sie den angegebenen effektiven Jahreszins und profitieren von geringen Kosten bei vollem Nutzen. Wie schon erwähnt, haben es Leute, die eine mäßige bis schlechte Bonität mitbringen, schon schwerer. Ohne ein sicheres Einkommen, gutes Einnahme-Ausgabe-Verhältnis und ordentliche Zahlungsmoral oder mit negativen SCHUFA-Einträgen ist es schwer, einen Kredit zu guten Konditionen zu bekommen. Im Online-Kreditvergleich lassen sich leider grundsätzlich nur allgemeine Daten widerspiegeln, nicht aber individuelle Fälle, bei denen es tatsächlich auf das Einkommen oder die Zahlungsmoral – kurz die Bonität – ankommt. Befürchten Sie, dass das bei Ihnen eine tragende Rolle einnimmt, sollten Sie ein gesondertes Auge immer auf den Maximalzins werfen, der im Vergleich wie erwähnt immer mit drinsteht. Oder Sie suchen gezielt nach Angeboten, die ohne eine Bonitätsabfrage auskommen. Näheres zu solchen SCHUFA-freien Krediten haben wir in diesem Artikel zusammengefasst. Einen Kreditvergleich für bonitätsfreie Zinsvergabe gibt es abermals nicht, aber mithilfe von Seiten wie der hier verlinkten lassen sich entsprechende Angebote recht schnell finden und ebenso gut vergleichen.

Darüber hinaus wichtig: Sie sollten in dieser Hinsicht auch noch aufpassen, dass wenn Sie ein Kreditangebot von einer Filialbank einholen und eine Bonitätsabfrage erfolgen wird, diese Bank die Abfrage als „Konditionen-Abfrage" bei der SCHUFA deklariert. In manchen Fällen kam und kommt es vor, dass eine tatsächliche „Kreditanfrage" geleistet wird, was der Bonität in der Menge schadet. Im Online-Kreditvergleich müssen Sie davor keine Angst haben, denn hier sind die Prozesse weitestgehend automatisiert und somit wird immer die richtige Anfrage zum richtigen Zeitpunkt gestellt. Außerdem ist es sowieso erwiesen, dass die Zinsen und Raten beim Online-Kredit im Vergleich zum Filialbank-Kredit günstiger sind.

Kredit vergleichen trotz bonitätsabhängiger Verzinsung

Setzt eine Bank den Zinssatz abhängig von der individuellen Bonität des Kreditnehmers fest, ist im Kreditvergleich zunächst der 2/3-Zinssatz relevant. Um Lockvogelangeboten einen  Riegel vorzuschieben verpflichtete der Gesetzgeber Banken zur Angabe dieses „repräsentativen Zinssatzes“. Der durch eine Bank angegebene 2/3-Zinssatz soll für zwei Drittel der Kreditnehmer auch tatsächlich erhältlich sein und die Vergleichbarkeit von Angeboten verbessern.

Kredit vergleichen mit Konditionenanfrage bei der SCHUFA

Ohne den 2/3-Zinssatz können Verbraucher beispielsweise keinen Kredit von einer Filialbank mit einem Online Kredit vergleichen: Um die tatsächlichen Konditionen festzustellen, muss fast immer eine Konditionenanfrage bei der SCHUFA gestellt werden. Banken legen die Höhe des Zinssatzes anhand der Scorewerte fest, die die Auskunftei zum Antragsteller ermittelt  hat. Auch das verfügbare Einkommen spielt bei der Bewertung eine Rolle: Je höher das Gehalt, desto niedriger der Zinssatz.

Wichtig: Wird bei einer Filialbank um einen Kredit ersucht, sollte der Sachbearbeiter unbedingt daran erinnert werden, die Konditionenanfrage bei der SCHUFA auch tatsächlich als solche zu deklarieren: Mitunter wird stattdessen fälschlicherweise eine für die Kreditwürdigkeit schädliche Kreditanfrage bei der Auskunftei gestellt! Beim Online Kreditvergleich existiert dieses Risiko aufgrund der automatisiert ablaufenden Prozesse allerdings nicht.

Kredit vergleichen: Bearbeitungsgebühr, Vorfälligkeitsentschädigung und Co.

Der Effektivzins / effektive Jahreszins ist wichtig, aber längst nicht alles: Denn insbesondere Kosten, die erst im weiteren Vertragsverlauf oder -Hergang auftreten, lässt der effektive Jahreszins außen vor. Bei ihm geht es nur um die reinen Leihkosten quasi, die die Bank für die Auszahlung des Geldes allgemein erhebt. Allerdings spielen auch beispielsweise Bearbeitungsgebühren und Vorfälligkeitsentschädigungen für Sondertilgungen eine Rolle, was Sie beim Vergleich anhand von Erfahrungsberichten recherchieren sollten. Unter der Bearbeitungsgebühr werden Kosten verstanden, die allein für die Vertragserstellung und die Auszahlung des Kredits fällig werden. Banken sichern sich auf diese Weise bereits einen Teil ihrer Marge, falls es im späteren Verlauf zu Sondertilgungen kommt und Zinseinnahmen somit für die Bank plötzlich wegfallen. Die Bearbeitungsgebühr ist dann nicht erstattungsfähig. Womit wir auch gleich beim Thema sind, denn hinter Sondertilgungen steckt ganz einfach der Prozess, einen Kredit bereits vor Ablauf mit höheren Raten als vorgesehen oder gar komplett zu tilgen. Das kommt im Falle einer Kredit-Umschuldung, wofür sich ebenfalls ein Online-Kreditvergleich lohnt, zustande.

Wer sich jetzt Gedanken macht und denkt, dass doch alle Banken einen nur ausnehmen wollen, liegt trotzdem falsch. Denn fairerweise muss man sagen, dass gerade die Online-Direktbanken, die besonders günstige Zinsen verlangen, kaum noch Bearbeitungsgebühren oder Gebühren für Sondertilgungen / Vorfälligkeitsentschädigungen verlangen. Andere Banken verlangen aber nach wie vor die in den meisten Preisverzeichnissen so betitelte „gesetzliche Vorfälligkeitsentschädigung“ in Höhe von bis zu 1,00 Prozent des abgelösten Kreditbetrages. Recherchieren Sie das bei Ihrem Vergleich zur Sicherheit.

Tipp: Kostenlose Sondertilgungen und fehlende Bearbeitungsgebühren für Kredite werden oft schon direkt im Kreditvergleich als Top-Punkte gekennzeichnet. Schauen Sie doch einmal dort oben nach.

Online Kredit ohne Bearbeitungsgebühr wählen

Wer einen Kreditvergleich online durchführt, stößt nur noch selten auf die bei Direktbanken mittlerweile unpopulären Bearbeitungsgebühren. Stehen ein Online Kredit mit und ein Darlehen ohne Gebühr bei ansonsten identischen Konditionen zur Auswahl ist zwingen der Kredit ohne Bearbeitungsgebühr zu bevorzugen, auch wenn das Entgelt im Effektivzins stets berücksichtigt ist. Der Grund: Kommt es zu einer vorzeitigen Rückzahlung ist die Gebühr nicht erstattungsfähig  – die Bank sichert sich mit der Gebühr einen Teil ihrer Gewinnmarge bereits bei der Auszahlung des Kredits.

Der Online-Kreditvergleich und die Restschuldversicherung

Viele Verbraucherkredite werden mittlerweile mit einer Restschuldversicherung kombiniert, zumindest werden Kreditnehmer beim Vertragsabschluss darauf aufmerksam gemacht. Je nach gewähltem Leistungsumfang zahlt die Police die laufenden Raten weiter oder löst den gesamten offenen Kredit ab, wenn der Kreditnehmer unverschuldet arbeitslos oder arbeitsunfähig wird oder gar verstirbt und nicht mehr in der Lage ist, die Raten zuverlässig zu zahlen. Es handelt sich quasi um eine Berufsunfähigkeitsversicherung extra für Kredite.

Versicherungen sind grundsätzlich gut, aber ob man sie braucht oder nicht, ist die andere Frage. Wer einen Kreditvergleich online durchführen und dabei Restschuldversicherungen berücksichtigen möchte, stößt allerdings rasch auf ein Problem: Banken sind nicht verpflichtet, die Prämien für Restschuldversicherungen in den Effektivzins einzurechnen oder einen hypothetischen Effektivzins unter Einschluss der Prämien anzugeben. Kommen Sie noch mit? – Naja, das bedeutet schlicht und einfach, dass Sie so eine Versicherung meistens extra zahlen müssen, zusätzlich zu den Zinsen und gegebenenfalls weiteren Gebühren. Die Frage, ob man die Versicherung wirklich braucht, wird also noch einmal dringlicher.

Die prinzipielle Leistung der Versicherung haben wir eben erwähnt, viel mehr zu sagen gibt es da auch nicht. Sollten Sie sich absichern wollen, was eigentlich nur dann Sinn ergibt, wenn Sie tatsächlich befürchten, Ihren Job verlieren oder schwer krank werden zu können, was mit Einkommenseinbußen verbunden wäre, vergleichen Sie die Versicherungsangebote für Restschuldversicherungen genau. Sie können einerseits direkt über den Kreditgeber absichern oder aber zu Ihrem Versicherungsmakler gehen, bei dem Sie vielleicht schon eine Hausrat- oder Haftpflichtversicherung haben. Ansonsten nehmen Sie den Kredit einfach ohne auf. Kein Kreditvergleich und keine Bank der Welt wird Sie zur Aufnahme einer solchen Versicherung zwingen. Punkt, aus.

Kredit vergleichen für Beamte, Selbständige und Arbeitslose

Einige Berufsgruppen werden bei der Kreditvergabe von Banken aufgrund des statistisch geringeren Ausfallrisikos (=fehlende Rückzahlungen) bevorzugt, andere gelangen nur mühsam oder auch gar nicht an einen Kredit, weil das Ausfallrisiko höher ist. Zu den bevorzugten Gruppen gehören vor allem Beamten und Angestellte im öffentlichen Dienst. Weil hier eine meist höhere und vor allem sichere Besoldung stattfindet, muss die Bank nicht um ihre monatlichen Zahlungseingänge bangen, zumindest nur sehr selten. Beamte sollten deshalb Darlehensangebote ohne zielgruppenspezifischen Bezug zusätzlich mit einem Kredit vergleichen, der auf Staatsdiener beschränkt ist: Mitunter fallen die Konditionen günstiger aus. Ein Anbieter hierfür ist zum Beispiel die ABK (=Allgemeine Beamten-Kreditbank).

Kommen wir aber noch zu den Gruppen, die es schwerer haben, einen günstigen Kredit zu erhalten. Dazu zählen insbesondere Selbstständige, Freiberufler, Arbeitslose und Rentner, genau wie Azubis und Studenten. Quasi alle Leute, die nur ein geringes oder einfach unsicheres (höhenunabhängiges) Einkommen belegen können. Selbstständige mögen in diesem Beispiel noch so gut verdienen, aber es kann immer eine Phase sein und im nächsten Moment bleiben die Aufträge und bleibt das Einkommen aus. Sie erhalten bei vielen Banken gar keinen Kredit und können nicht unmittelbar im Anschluss an einen Kreditvergleich online mit einer Entscheidung rechnen: Banken verlangen Steuerbescheide, betriebswirtschaftliche Auswertungen und mehr.

Bemerkenswert: Die Hürden für Selbständige unterscheiden sich je nach Bank sehr stark. Einzelne Anbieter verlangen lediglich einen Steuerbescheid, während andere die volle Palette haben möchten. Außerdem erhalten Freiberufler (Unterschied: Keine Gewerbesteuer) tendenziell leichter Kredite als Gewerbetreibende. Arbeitslose und Geringverdiener haben meist nur dann realistische Chancen auf einen Kredit, wenn ein zweiter Antragsteller mit Erwerbseinkommen den Kreditantrag (mit) unterschreibt.

Wie schnell wird der Kredit ausgezahlt und wie sympathisch ist die Bank?

Zwei Sachen fehlen noch, dann haben wir die obige Liste mit den zu beachtenden Dingen durch. Sie werden sicher gemerkt haben, dass das eine für Sie relevanter war und das andere nicht. Zum Schluss möchten wir aber noch zwei Punkte mitgeben, wovon mindestens einer nochmals Ihr Interesse wecken sollte:

Die Sympathie der Bank und erneut etwas untergeordnet die Schnelligkeit beim Auszahlen des Kredits. Zweites können Sie in den verschiedenen Erfahrungsberichten, unter anderem auch bei uns, nachlesen. Wenn Sie es nicht so eilig haben, dürfte der Punkt aber auch nicht allzu wichtig sein. Wichtiger ist es, auch darauf zu achten, ob einem die Bank, mit der man einen Vertrag eingeht und mit der man also die kommenden Monate und Jahre „zusammenarbeitet", grundsätzlich sympathisch ist. Entscheiden Sie das für sich, aber machen Sie das auch zu einem Punkt im Vergleich Ihrer potenziellen Kredite.

Kreditvergleich online: Tipps und Tricks zum Grande Finale

  • Verschiedene Laufzeiten vergleichen: Die Höhe der Kreditzinsen hängt wie schon erwähnt nicht nur vom Effektivzins ab, sondern auch von der Laufzeit. Manchmal sind lange Laufzeiten mit kleinen Raten rechnerisch günstiger, als kurze Laufzeiten mit höheren Raten. Und manchmal ist es umgekehrt. Das sollten Sie prüfen.
  • Bestehende Kredite prüfen / Umschuldung: Führen Sie nicht nur dann einen Kreditvergleich durch, wenn Sie etwas finanzieren möchten. Auch bei bereits bestehenden Verträgen kann es sich lohnen, sofern Sie mithilfe einer kostenlosen Sondertilgung auf einen günstigeren Kredit umschulden können.
  • Nicht auf Lockvogelangebote hereinfallen: Einerseits sollten Sie sich immer rückversichern, ob es sich beim angezeigten Effektivzinssatz um einen 2/3-Zinssatz handelt und andererseits auch, ob der Anbieter wirklich seriös ist und einen guten Namen auf dem Markt hat. Erfahrungsberichte helfen am besten. Auch bei der aktuell sehr niedrigen Zinslage gilt: Keiner hat etwas zu verschenken. Wenn Ihnen im Vergleich was komisch vorkommt, nehmen Sie lieber das nächste Angebot. Besonders SCHUFA-freie Kredite sind davon betroffen, weil schwarze Schafe Versprechen machen, die niemals eingehalten werden.
  • Restschuldversicherung einkalkulieren: Über das Kosten-Nutzen-Verhältnis von Restschuldversicherungen lässt sich viel diskutieren. Wer sich für eine Police bei der gleichen Bank entscheidet, sollte deren Kosten einkalkulieren und die Bank etwa bitten, die Prämien hypothetisch in den Effektivzins einzubeziehen. Die Gesamtkosten eines Kredits können sich durch den Abschluss einer Versicherung leicht verdoppeln, das ist, wovor wir oben bereits gewarnt haben. Prüfen Sie, ob Sie das wirklich brauchen oder nicht.
  • Angebote mit Bearbeitungsgebühr ignorieren: Bearbeitungsgebühren benachteiligen Kreditnehmer einseitig und wurden von mehreren Oberlandesgerichten bereits als unzulässig eingestuft und deshalb von den meisten Banken längst abgeschafft. Meiden Sie etwaige Angebote. Einzige Ausnahme: Peer2Peer-Plattformen (Social Lending) funktionieren grundlegend anders als Bankkredite – hier können Gebühren gerechtfertigt sein.
  • Viele Banken vergleichen: Damit es sich am Ende wirklich lohnt, den Kredit online zu vergleichen, sollten zahlreiche Banken miteinander verglichen werden und nicht nur zwei oder drei. Sie sollten ebenfalls nicht die erstbeste Bank nehmen, sondern immer über den Tellerrand schauen.

Konnten wir Ihnen helfen? Haben Sie Fragen?

Immer her damit – Unsere Redaktion freut sich darauf, mit Ihnen ins Gespräch zu kommen. Stellen Sie Ihre Fragen und lassen Sie uns helfen, wenn Sie beim Kreditvergleich unsicher sind. Das macht überhaupt nichts, denn auch wenn es in diesem Text alles schön einfach klingt, ist es immer noch eine restliche Spur kompliziert.

Wir freuen uns, wenn wir Ihnen bereits helfen konnten und wünschen viel Spaß und Erfolg mit Ihrem nächsten Kredit.

 


Wie hilfreich findest du diesen Artikel?
Bewertung: 0.0 (0 Stimmen)
Eike Kewitz

Chefredakteur Kredite.org

Eike Kewitz

Nach seinem Abitur machte sich Eike unmittelbar als freiberuflicher Texter selbstständig und baute sein Unternehmen selbst während seiner folgenden Vollzeit-Ausbildung im Marketing immer weiter aus. Mittlerweile hat er sich vor allem auf das Ressort Finanzen - Kredite, Konten, Geldanlage - spezialisiert und steuert als Hauptredakteur nun auch für uns regelmäßig News und Ratgeber bei. Neben diesem Portal ist er in weiteren spannenden Projekten involviert.