Autopfand: Was ist das eigentlich genau und wie funktioniert es?

Autopfand ist etwas anderes als die Sicherheit im Kreditgeschäft: Sie kennen es bestimmt schon durch normale Ratenkredite oder Autokredite, dass Sie für besonders günstige Konditionen Ihr neues Auto als Sicherheit angeben. Im Falle dessen, dass Sie Ihre Raten nicht zuverlässig zahlen oder einfach durch unvorhergesehene Umstände nicht zahlen können, darf die Bank das Auto einziehen und verkaufen. Im Kreditgeschäft ist das die normale Herangehensweise, auch wenn es Banken gibt, die keine Sicherheiten verlangen. Das Autopfand funktioniert anders und gewissermaßen leider auch nicht so komfortabel wie der Kredit mit Sicherheit. Beim Autopfand handelt es sich um eine Beleihung. Sie geben das neue Fahrzeug also nicht nur als Sicherheit an, um den gewünschten Kreditbetrag zu erhalten, sondern geben Ihr vorhandenes Fahrzeug für eine bestimmte Laufzeit ab und erhalten dafür das Geld. Sobald es zurückgezahlt ist, haben Sie Ihr Auto wieder.

Autopfand abgeben und mit der Bahn nach Hause? Das macht doch niemand?!

Wer möchte schließlich schon gerne auf sein Auto verzichten, nur um einen Kredit zu erhalten? Und für Menschen, die aus beruflichen Gründen auf ihr Auto angewiesen sind, ist das ja sowieso schon mal gar nicht denkbar. Nun, also das sogenannte Kredit-Pfandgeschäft ist auch nicht auf den normalen Markt ausgelegt und versteht sich auch nicht als Konkurrenz für Banken und Kreditanbieter. Sondern handelt es sich beim Autopfand und auch bei normalen Pfandhäusern um eine Alternative zum klassischen Kredit. Diese Alternative ist insbesondere für Menschen mit sehr geringer Bonität gedacht, die beim Beantragen eines Wunschkredits Probleme haben, weil Banken ihnen nicht zutrauen, dass sie das Geld zuverlässig und problemlos zurückzahlen können. Selbst mit gut gewollten Sicherheitsangeboten stellen sich viele Banken in dem Fall quer. Und Pfandkredite, beziehungsweise in diesem Fall das Autopfand, sind dann eine der wenigen Alternativwege, wie diese Personen trotzdem an Geld kommen. Eine andere Alternative wären Kredite ohne SCHUFA oder Privatkredite, die aber im Zweifel zinstechnisch recht teuer sind.

Wie funktioniert Autopfand genau und wie viel kostet das?

Gehören Sie also zu den Gruppen, die aufgrund von niedriger Bonität schwer an einen Kredit kommen und sich doch trotzdem ach so gerne einen Traum erfüllen möchten? – Wir erläutern genauer, wie ein Autopfand-Kredit funktioniert und haben uns dafür das-autopfand.de als Beispielanbieter herausgepickt, um es an ihm möglichst nah zu erklären:

Beim Autopfand handelt es sich um eine sehr kurze Laufzeit, zumindest bei diesem Anbieter gerade einmal 1-3 Monate oder auf Wunsch auch länger. Es ist dementsprechend nicht so, dass das Auto über Jahre hinweg abgegeben werden muss und Sie ohne dastehen, wenn Sie sich nicht dazu entscheiden. Klingt doch schon mal gut, oder? Und auch der allgemeine Vorgang bis zur Auszahlung des Autopfand-Kredits ist für Kunden meist sehr komfortabel. Um an das Geld zu kommen, wird eine Online-Anfrage gestellt oder eins der vorhandenen Autopfand-Häuser in der Umgebung aufgesucht. Halten Sie dabei bestimmte Daten wie das Baujahr des Fahrzeugs, die Kilometerzahl und sonstige Angaben zum Zustand des Autos bzw. zur letzten TÜV-Prüfung bereit, da diese maßgeblich über den Wert des später ausgezahlten Kredits entscheiden. Experten auf Seiten des Pfandhauses schätzen den realistischen Zeitwert des Autos ein, der Ihnen dann als auszahlbare Kreditsumme angeboten wird. Sobald das Fahrzeug dann als Pfand auf dem Hof des Pfandanbieters steht, erhalten Sie das Geld zu günstigen Konditionen und oftmals sogar genauso günstig wie bei den besseren Autokrediten am Markt mit deutlich verkürzter Laufzeit.

Zumindest bei unserem Beispielanbieter werden dann für die Laufzeit zunächst ein 1 Prozent Pflichtzinsen (gesetzlich geregelt) erhoben, sowie darauf aufbauend noch zwischen 2-3,5 Prozent zusätzliche Zinsen als Kreditgebühr. Die Angaben verstehen sich als monatlicher Effektivzins, der außerdem unabhängig von der persönlichen Bonität ist. Es wird beim Autopfand meist keine Bonitätsprüfung durchgeführt. Außerdem kommt bei diesem Anbieter noch eine Standgebühr dazu, die je nach Art des beliehenen Fahrzeugs zwischen 1,50 € und 4,00 € pro Tag liegt. Gezahlt werden sämtliche Gebühren hier zum Ende der ersten vertraglichen Pfandphase. Entweder, Sie haben den Kredit dann zurückgezahlt und nehmen das Auto wieder mit, oder Sie verlängern den Vertrag und zahlen beim nächsten Ablauf erneut die genannten Gebühren. Wann gezahlt wird, hängt vom gewählten Anbieter ab. Wir empfehlen Ihnen, vor der Auswahl eines bestimmten Autopfand-Hauses verschiedene Anbieter und deren Konditionen zu vergleichen. Ähnlich wie beim Kreditvergleich, wobei Sie am Ende mit den besten Umständen davon kommen und sich Ihren Traum erfüllen konnten.

Mögliche Gebühren bei Autopfand-Häusern

Hier finden Sie noch einmal eine Übersicht, welche Gebühren beim Autopfand auf Sie zukommen mit kurzer Beschreibung:

KreditzinsAus gesetzlicher Sicht müssen bei Pfandkrediten Pflichtzinsen von einem Prozent der Kreditsumme angesetzt werden. Das steht im §10 der Pfandverleih-Ordnung.
KreditgebührZusätzlich zum Pflichtzins werden beim Autopfand Anbieter-abhängige Zinsen erhoben, die pro angefangenem Monat berechnet werden.
StandgebührWeil der Pfandanbieter das Auto in seinen Räumlichkeiten unterbringen muss und diese schließlich auch finanziert werden müssen, wird oft noch eine Standgebühr je nach Fahrzeugart festgelegt.
ServicegebührManche Anbieter arbeiten noch mit weiteren Gebühren für das Autopfand, sehen Sie sich dazu am besten die Konditionen auf deren Webseite an. Das können beispielsweise Abholgebühren oder ähnliches sein. Viele Anbieter präsentieren auf ihren Webseiten auch Beispielrechnungen, die aufzeigen, mit welchen Kosten Sie zu rechnen haben.

Welche Fahrzeuge können mit Autopfand beliehen werden?

Autopfand ist eigentlich gleich Fahrzeugpfand. Denn längst können nicht nur normale PKW beliehen werden, sondern auch andere Fahrzeuge. Je nachdem, was Sie in Ihrem Fuhrpark haben, könnten Sie nebst Ihrem PKW auch Motorräder, Mofas, LKW oder sogar Boote beleihen. Nur Fahrräder machen wenig Sinn, da mit ihnen wohl kaum ein ausreichender Kreditbetrag zustande käme. Wichtig ist, dass das Beleihungsgut nicht als Sicherheit in laufenden Bankkrediten hinterlegt ist; es muss Ihr alleiniges Eigentum ohne weitere Beteiligte sein.

Darüber hinaus spezialisieren sich Fahrzeugpfand-Häuser nicht nur auf KFZ, sondern nehmen oft auch normale Gegenstände wie Smartphones, Laptops oder dergleichen an. Hiermit bewegen sich die Pfandhäuser im Markt vom allgemeinen Pfandkredit. Die Autos bzw. Fahrzeuge oder auch die anderen Gegenstände werden versichert und ohnehin sicher beim Pfandhaus verwahrt.

 

Was passiert, wenn man den Pfandkredit nicht zurückzahlen kann?

Eine wichtige Frage, die wir uns kurz vor Schluss noch angucken sollten. Denn Pfandhäuser sind oftmals nicht gerade zimperlich, was die Nichterfüllung des Vertrages angeht. Sollten Sie also…

  • sich nicht melden oder den Vertrag nicht verlängern, obwohl Sie das Auto nicht abholen,
  • den Pfandkredit nicht zurückzahlen können oder hinsichtlich der Gebühren die Zahlung verweigern,
  • nicht rechtzeitig zahlen oder
  • sich nicht an sonstige Regen halten,

steht es dem Pfandhaus frei, das Beleihungsgut zur nächsten Möglichkeit zu versteigern. Das verhält sich nicht anders wie bei Autokrediten mit Sicherheiten, aber warnen möchten wir davor dennoch. Sollte der Fall tatsächlich eintreten, dass Ihr Fahrzeug aufgrund von vorhergegangenen Unannehmlichkeiten versteigert wird und sollte dies mit einem finanziellen Überschuss über die Kreditsumme hinaus geschehen, steht Ihnen dieser Überschuss immerhin gesetzlich zu. Dass es bei einer Versteigerung jedoch dazu kommt, ist nicht garantiert.

Fazit: Autopfand als gute Alternative zum klassischen Kredit?

Wie eingangs in diesem Text beschrieben, ist das Autopfand kein Konkurrenzprodukt zum klassischen Kredit, sondern insbesondere dann, wenn der klassische Kredit trotz Sicherheit nicht gewährt wird, ein Alternativprodukt ohne Bonitätsprüfung. Wenn wir uns die Rechnungen unseres Beispielanbieters ansehen, könnte es allerdings ein ziemlich teures Alternativprodukt werden. Das hängt immer davon ab, wie hoch der ausgezahlte Kredit war und ergo davon, wie wertvoll das von Ihnen abgegebene Fahrzeug ist. Wer einen richtig wertvollen Oldtimer oder teuren Porsche abgibt und entsprechend ausgezahlt bekommt, muss dann auch mit höheren vierstelligen Beträgen am Ende der ersten Laufzeit rechnen. Diese Beträge könnten dann natürlich auch locker über dem liegen, was ein Bankkredit verschlingen würde; aber dazu ist zu sagen, dass die meisten Alternativprodukte zum klassischen Kredit eben teurer sind, weil nicht nur geringe Zinsen auf lange Laufzeiten erhoben werden.

Wir empfehlen Ihnen, im Falle von häufigen Kreditabsagen die Alternative ins Auge zu fassen und abzuwägen, ob das effektiv etwas für Sie ist und ob Sie sich in der Position sehen, die angeschlagenen Gebühren zahlen zu können.

Wie hilfreich findest du diesen Artikel?
Bewertung: 3.0 (2 Stimmen)
Keine Kommentare

Einen Kommentar hinterlassen

Paul Scheuschner

Kredite.org Autor

Paul Scheuschner

Paul ist Autor von Kredite.org und seit der Gründung in 2013 dabei. Sein Finanzwissen basiert auf einer Ausbildung zum Kaufmann für Versicherungen und Finanzen, die er von August 2006 - Januar 2009 in Berlin bei der Allianz Versicherung durchlaufen hat. Er hat in dieser Zeit sowohl für die Allianz Versicherung im Innen- und Außendienst, als auch bei der Dresdner Bank (heute Commerzbank) gearbeitet.