Deutschlands günstigste Online-Kredite hier vergleichen:

Bausparvertrag auszahlen: 7 Wege zur schnellen Auszahlung (2020)

Das Wichtigste in Kürze

Bausparvertrag auszahlen lassen

Das Bausparen dient in erster Linie dazu, in diversen Zinsphasen günstig Wohneigentum zu erwerben oder zu erhalten. Über die Jahre hinweg sammeln sich in Bausparverträgen oft stattliche Summen an. Denn Sie haben den Bausparvertrag möglicherweise aus dem Grund abgeschlossen, um in Zukunft Ihre Wunsch-Immobilie zu finanzieren.

Auch andere wohnwirtschaftliche Investitionen wie bspw. der Umbau oder die Renovierung Ihres Eigenheims oder der gemieteten Wohnung können Sie mir der Auszahlung Ihres Bausparvertrags verwirklichen.

Wie lang dauert es, den Bauspartvertrag auszahlen zu lassen?

Die Auszahlung des Bauspardarlehens

Das Bauspardarlehen erhalten Sie frühestens zum Zeitpunkt der Zuteilung ausbezahlt. Diese ist nicht nur von Bausparkasse zu Bausparkasse unterschiedlich, sondern hängt auch mit Ihrer Sparleistungen und Ihrem Zinsertrag im Verhältnis zur Bausparsumme zusammen.

Die Auszahlung von (Teil-)Guthaben, (vorläufiger) Verzicht auf das Bauspardarlehen

Wenn Sie vor der Zuteilung über Ihr Bausparguthaben verfügen wollen, müssen Sie – sofern möglich – eine Teilkündigung oder eine Kündigung des Bausparvertrages vornehmen. Eine Teilkündigung bedeutet, Sie kündigen nur die Bausparsumme in Höhe des benötigten Guthabens (in vollen tausend Euro) und lassen den restlichen Vertrag weiter zur späteren Besparung bestehen.

Die Kündigungsfristen reichen von „ohne Kündigungsfrist“ bis zu 6 Monate. Sofortige Kündigungen sind ggf. gegen Zahlung einer Vorfälligkeitsentschädigung möglich. Auffällig und kundenunfreundlich ist, dass einige Bausparkassen die Kündigungsmöglichkeit auf Ihrer Internetseite gut verstecken oder, wie BHW, mit Hinweis auf „Berater anrufen“ verweigern.

Unser Service für Sie: Alle großen Bausparkassen mit Kündigungsfristen

Um Ihnen die Auszahlung Ihres Bausparvertrags etwas zu erleichtern, haben wir Ihnen im Folgenden eine Tabelle mit den Kündigungsfristen der bekannten Bausparkassen und deren aktuellen Tarife (Stand: 05/2020) zusammengestellt. Außerdem empfehlen wir Ihnen, zusätzlich unsere Insidertipps zum Widerruf von Krediten zu lesen.

BausparkasseLogoAdresseKündigungsfrist Kunde aktuelle ABB 5/2020
Aachener Bausparkasse Aachener Bausparkasse AG
Theaterstraße 92 – 94
52062 Aachen
www.aachener-bausparkasse.de
6 Monate, ohne Kündigungsfrist 3% Vorfälligkeitsentschädigung

Alte Leipziger Bausparkasse Alte Leipziger Bausparkasse
Postfach 1307
61403 Oberursel
www.alte-leipziger.de
6 Monate, ohne Kündigungsfrist 0,5% Vorfälligkeitsentschädigung je Monat vor Ablauf der 6 Monate
Bausparkasse Mainz Bausparkasse Mainz AG
Kantstraße 1
55122 Mainz
www.bkm.de
6 Monate, ohne Kündigungsfrist 3% Vorfälligkeitsentschädigung

Schwäbisch HallBausparkasse Schwäbisch Hall AG
Crailsheimer Str. 52
74523 Schwäbisch Hall
www.schwaebisch-hall.de
6 Monate, ohne Kündigungsfrist 3% Vorfälligkeitsentschädigung
BHW Bausparkasse BHW Bausparkasse AG
Lubahnstraße 2
31789 Hameln
www.bhw.de
Wird nicht angegeben, nur über Kontaktaufnahme Berater möglich (05/2020)
Debeka Bausparkasse Debeka Bausparkasse AG
Ferdinand-Sauerbruch-Straße 18
56073 Koblenz
www.debeka.de

3 Monate, ohne Kündigungsfrist 1,5% Vorfälligkeitsentschädigung

Deutsche Bank Bauspar AGDeutsche Bank AG
Kundenservice
04024 Leipzig
www.deutsche-bank.de
Wird nicht angegeben, nur über Kontaktaufnahme Deutsche Bank möglich (05/2020)
Deutsche Bausparkasse Badenia AGDeutsche Bausparkasse Badenia AG
Badeniaplatz 1
76189 Karlsruhe
www.badenia.de
6 Monate, ohne Kündigungsfrist 3% Vorfälligkeitsentschädigung

bausparkasse

(früher Deutscher Ring BSK)
bausparkasse AG
Lübeckertordamm 1-3
20099 Hamburg
www.start-bsk.de
6 Monate, ohne Kündigungsfrist 3% Vorfälligkeitsentschädigung, mind. 15 EUR
LBS Diverse Adressen in jedem BundeslandKeine pauschale Aussagen für alle LBS möglich
Wüstenrot Wüstenrot Bausparkasse AG
Wüstenrotstraße 1
71638 Ludwigsburg, Deutschland
www.wuestenrot.de
Keine Kündigungsfrist

Ohne wohnwirtschaftliche Verwendung werden bei der Auszahlung die eventuell erhaltenen staatlichen Förderungen bzw. die angekündigte Förderung im Jahreskontoauszug gestrichen bzw. vom Staat zurückgefordert. Es handelt sich hierbei um Wohnungsbauprämie und Arbeitnehmersparzulage.

Tipp: Verlieren Sie nicht den Zinsbonus kurz vor der Auszahlung!

Wenn Sie vorab kündigen, werden auch mögliche Zinsbonifikationen der Bausparkasse ersatzlos gestrichen. Es gibt allerdings sehr viele verschiedene Gestaltungen von Bonifikationen in Bausparverträgen, sodass nur der Blick in die für Sie geltenden Allgemeinen Bausparbedingungen für Klarheit sorgen kann.
Diese Zinsbonifikationen wie „Treuebonus“ oder „Junge Leute-Bonus“ erhalten üblicherweise treue Bausparkunden, die bei Zuteilung und Ablauf einer Frist auf das Bauspardarlehen verzichten. Bei einer vorzeitigen Kündigung vor Zuteilung verlieren Sie in der Regel diesen Zinsbonus.

Welche Alternative zur Kündigung des Bausparvertrags gibt es?

Wenn Sie vor der Zuteilung und ohne Kündigung den Bausparvertrag auszahlen und über die gesamte Vertragssumme verfügen wollen, geht dies nur über einen Kredit von einer Bank oder Bausparkasse. Alternativ zu diesem Vorausdarlehen oder Zwischenfinanzierung können Sie auch ein günstiges Konsumentendarlehen für den Zeitraum der Überbrückung aufnehmen. Nutzen Sie zu einer unverbindlichen Berechnung den Online-Kreditvergleich.

Überprüfen Sie auch die Zwischenfinanzierung mit unserem Online-Kredit-Vergleich:

Deutschlands günstigste Online-Kredite hier vergleichen
  • Schneller, unkomplizierter Kreditantrag
  • Auszahlung innerhalb von 24h möglich
  • Niedrige monatliche Raten

Auszahlung des Bausparvertrags beantragen – einfach und schnell nach der Zuteilung

Guthaben vorausgesetzt, können Sie sich grundsätzlich jeden Bausparvertrag auszahlen lassen. Geschieht dies allerdings vor der Zuteilung, können die finanziellen Verluste mitunter zu hoch sein, als dass die vorzeitige Kündigung eine sinnvolle Option wäre.
Wir zeigen die Fakten auf, die Sie rund um die Auszahlung des Bausparvertrags kennen sollten, damit Sie eine fundierte Entscheidung treffen können.

Regulär können Sie die Auszahlung des Guthabens beantragen, sobald Ihr Bausparvertrag zuteilungsreif ist. Dies ist allerdings – anders als viele Bausparkunden denken – nicht etwa das Erreichen des im Antrag unverbindlich vereinbarten notwendigen Guthabens. Vielmehr entscheidet vorrangig die sogenannte Bewertungszahl Ihres Bausparvertrages, ob Ihr Vertrag zuteilungsreif ist oder Sie noch warten müssen.

Ihre Bausparkasse entscheidet, ab welcher erreichten Bewertungszahl eine Zuteilung der Bausparverträge vorgenommen wird. Diese kann auch während der Laufzeit geändert werden. Beantragen mehr Bausparer ein Bauspardarlehen, als von der Bausparkasse geplant, muss sie die benötigten Bewertungszahlen für die Auszahlung von Bauspardarlehen erhöhen und Ihre eigene Finanzierung verschiebt sich. Die Bausparkasse wird Ihnen dann die neuen Vertragswerte mitteilen.

Grundsätzlich gilt daher: Sie haben durch Ihre Sparleistung und der Wahl der Tilgungsleistung Einfluss auf die Zuteilung Ihres Bausparvertrages. Den Zeitpunkt der Zuteilung selbst bestimmt jedoch die Bausparkasse. Eine verpflichtende oder garantierte Zuteilungszusage ist entgegen mancher Aussage den Bausparkassen vor der Zuteilung untersagt (BauSparkG §4 (5)).

Es gelten folgende Mindestvoraussetzungen

  • Ansparung von i. d. R. 30% bis 50% der Bausparsumme (je nach Tarif und Anbieter)
  • Einhaltung der tariflichen Mindestansparzeit
  • Ausreichende Bewertungszahl (internes Verfahren der Bausparkassen zur Bewertung und Ordnung der zur Zuteilung bereitstehenden Bausparverträge)

Ist Ihr Vertrag zuteilungsreif, werden Sie rechtzeitig von der Bausparkasse darüber informiert. Sie erhalten dann ein Formular, mit dem Sie der Bausparkasse mitteilen, wie Sie mit dem Vertrag verfahren möchten.

Ihr Bausparvertrag ist zuteilungsreif: Ihre 7 wichtigsten Optionen

Wenn Ihr Bausparvertrag zuteilungsreif wird, ist die Auszahlung des Guthabens eine von vielen Optionen. Genaues regeln die dem Bausparvertrag zugrunde liegenden Bausparbedingungen:

Option 1: Bauspardarlehen beantragen

Ihnen wird das angesparte Guthaben, die aufgelaufenen Zinsen und das Bauspardarlehen ausgezahlt. Sie nehmen somit die Zuteilung an und verwenden den Bausparvertrag wohnwirtschaftlich.

Option 2: Guthaben vom Bausparvertrag auszahlen lassen, Darlehen „stehen lassen“

Der Anspruch auf das Bauspardarlehen bleibt häufig noch bis zu einem Jahr bestehen und kann auf Antrag ggf. auch noch nach 18 Monaten abgerufen werden.

Option 3: Zuteilung verschieben

Sie können beantragen, dass die Zuteilung verschoben wird, sodass Sie erst später über das Guthaben und das Darlehen verfügen. Da sich die Zuteilungspunkte in der Zeit weiter erhöhen, werden die Darlehensbedingungen für Sie günstiger.
Jedoch kann die Bausparkasse nach einer vertraglich vereinbarten Frist einen Bereitstellungszins von Ihnen verlangen. Dieser ist i.d.R. höher als der erhaltene Guthabenzins.

Option 4: Bausparsumme erhöhen

Sie können die Zuteilung auch in die „Zukunft verschieben”, indem Sie die Bausparsumme erhöhen. Ggf. müssen Sie dann noch weitere Sparleistungen erbringen. Denn die Bewertungszahl für die Zuteilung wird neu berechnet.

Option 5: Auf Zuteilung verzichten

Wenn Sie auf die Zuteilung verzichten, wird Ihnen das Guthaben mit den Zinsen ausgezahlt. Eventuell erhalten Sie dann zusätzlichen einen Zinsbonus für den Verzicht auf das Darlehen. Viele Tarife sehen dies vor, sofern Sie die vertraglichen Bedingungen dazu erfüllen.
Für Verträge mit Abschluss oder Änderung nach 2009 werden ohne wohnwirtschaftliche Verwendung sämtliche staatliche Förderungen gestrichen. Ausnahme: Jugendliche und junge Erwachsene mit Vertragsabschluss jünger als 25 Jahre dürfen das Guthaben nach der Auszahlung beliebig verwenden.

Option 6: Bausparsumme teilen

Sie können je nach Tarif den bestehenden Vertrag in Teilsummen teilen. Sie können dann das Guthaben inklusive Zinsen im Verhältnis der Bausparsummen verteilen lassen oder Sie übertragen das gesamte Guthaben auf den ersten Teil-Vertrag. Die Bewertungszahlen werden anhand der neuen Bausparsummen neu berechnet. Die Zuteilung selbst sowie die Tilgungshöhe kann sich dadurch verschieben bzw. verändern.

Option 7: Bausparvertrag höchstbietend verkaufen oder in Familie vererben und verschenken

Ihren Bausparvertrag können Sie auch verkaufen oder verschenken. Wir haben diesen interessanten Alternativen Bausparvertrag verkaufen und Bausparvertrag verschenken jeweils ein Kapitel gewidmet.

Vermeiden Sie finanzielle Einbußen – vergleichen Sie Kredite

Jetzt Kredit aufstocken und bares Geld sparen Kredite.org
Finden Sie hier die besten Konditionen:

Sie benötigen das Darlehen nicht! Was nun?

Ist Ihr Bausparvertrag zuteilungsreif, Sie benötigen den Darlehensanspruch jedoch nicht?
Viele Bausparverträge sehen einen Zinsbonus von häufig 150% bis 300% des vereinbarten Bausparzins sowie für Jugendliche und junge Erwachsene einen umgangssprachlich sogenannten „Jugendbonus“ vor.
Auch die Rückerstattung der Abschlussgebühr von 1 % oder 1,6 % gilt häufig bei Darlehensverzicht als vereinbart. Prüfen Sie dazu genau die Bedingungen, unten den Sie einen möglichen Zinsbonus und oder die Rückzahlung der Abschlussgebühr zurückerhalten. Sie können auch in Erwägung ziehen, den Bausparvertrag zu verkaufen.

Sie benötigen das Darlehen, der Bausparvertrag ist aber noch nicht zuteilungsreif. Was nun?

Sie wollen sich den Bausparvertrag auszahlen lassen, um mit dem Geld zum Beispiel Ihre Wunsch-Immobilie zu erwerben oder zu modernisieren? Ist Ihr Bausparvertrag noch nicht zuteilungsreif, dann können Sie ein Vorausdarlehen oder eine Zwischenfinanzierung beantragen.

Vorfinanzierung oder Zwischenfinanzierung durch die Bausparkasse, Sparkasse oder Bank

Die Vorfinanzierung oder Zwischenfinanzierung funktioniert folgendermaßen:

  • Stellen Sie einen Antrag bei der Bausparkasse wie bspw. Wüstenrot, LBS oder BHW, dass Sie Ihren Bauspartvertrag auszahlen lassen wollen. Weisen Sie darauf hin, dass Sie mit einer Vorfinanzierung die Dauer bis zur Auszahlung des Bausparvertrags zwischenfinanziert haben möchten.
  • Sie erhalten das Zuteilungsangebot mitgeteilt, also den Termin, wann sie unverbindlich mit der Auszahlung Ihres Bausparvertrags rechnen können. Je näher der genannte Auszahlungszeitpunkt am Datum Ihres Antrags liegt, desto genauer wird er. Denn die Bausparkasse darf keine verbindliche Zuteilungsdaten in weiter Zukunft garantieren.
  • In dieser Zuteilungsmitteilung wird Ihnen ebenfalls mitgeteilt, mit welcher zusätzlichen Einzahlung Sie die Auszahlung des Bausparvertrages beschleunigen können. Denn aus dem Verhältnis Guthaben, Zins und Bausparsumme werden die sogenannten Zuteilungspunkte gebildet. Erhöhen Sie Ihr Guthaben, erhalten Sie mehr Zuteilungspunkte in der Zukunft.
  • Sie erhalten zusätzlich bis zum unverbindlichen Zuteilungszeitpunkt ein Angebot für eine Zwischen- oder Vorfinanzierung bis zur Zuteilung. Hierbei müssen Sie auf Ihr Guthaben sowie den möglichen Bausparkredit Zinsen bezahlen.
  • Alternativ können Sie bei günstigen Banken prüfen, ob diese aufgrund der hochwertigen Sicherheit des Bauspardarlehens eine günstigere Zwischen- oder Vorfinanzierung anbieten.
Expertentipp
In Niedrigzinsphasen gelten die Darlehenszinsen für Bausparkassen häufig als teuer. Prüfen Sie daher, ob Sie das Geld, das Sie zur Auffüllen des Bausparvertrages bis zur benötigen Guthabensumme brauchen, nicht über einen sehr günstigen Kredit über unseren Online-Kreditvergleich erhalten können.
Da der Bausparvertrag einen bonitätsunabhängigen Festdarlehenszins hat, wirkt sich ein Kredit nicht auf die Höhe des Darlehenszinses der Bausparkasse aus.

Kosten für Zwischenfinanzierung sparen – Günstige Kredite prüfen

Jetzt Kredit aufstocken und bares Geld sparen Kredite.org
Finden Sie hier die besten Konditionen:

Ablösung der Zwischenfinanzierung durch Zuteilung des Bausparvertrags

Die Bausparkasse oder eine Bank gibt Ihnen eine Zwischenfinanzierung in der vollen Höhe der Bausparsumme oder eines benötigten Teils davon.
Sobald die benötigte Sparsumme erreicht ist und die Zuteilung erfolgt, löst die Bausparkasse den Kredit zur Zwischenfinanzierung ab.

Sparbeiträge weiter auf den Bausparvertrag einzahlen: Vorfinanzierung

Durch weitere Einzahlungen erhöhen Sie die Zuteilungspunkte. Sie verringern jedoch gleichzeitig Ihren Darlehensanspruch. Denn dieser besteht aus Bausparsumme abzüglich Sparguthaben. Durch die Erhöhung der Zuteilungspunkte wird die Zuteilung beschleunigt.

Alternativ kann es jedoch sinnvoll sein, die Sparraten auf einen neuen oder weiteren Bausparvertrag einzuzahlen. Dann bleibt Ihnen der geplante Darlehensanspruch des Bausparvertrags erhalten.
Sollte Ihre bisherige Bausparkasse keine günstigen Konditionen mehr anbieten, wählen Sie eine andere aus.

Sobald der Bausparvertrag zuteilungsreif ist, löst dieser die Zwischenfinanzierung ab. Ein gegebenenfalls danach noch verbleibendes Guthaben aus dem Bausparvertrag wird ausgezahlt (z. B. Zinsen). Ein Auszahlen des Guthabens des Bausparvertrages ohne Kündigung des Bausparvertrages oder einer Teilsumme davon ist nicht möglich.

Expertentipp
Eine Zwischenfinanzierung ist vor allem ein gutes Geschäft für die finanzierende Bausparkasse. Denn Sie müssen den Darlehenszins auch auf Ihr Guthaben in Ihrem Bausparvertrag zahlen. Dieser Darlehenszins der Bausparkasse ist immer höher als der Guthabenzins. Egal ob Sie weitere Einzahlungen mit einem neuem Bausparvertrag oder auf Ihrem Privatkonto ansparen, Sie bilden weiteres Eigenkapital.

Das geplante Bauspardarlehen verringert sich nicht. So erhalten Sie direkt Kapital, ohne jedoch den eigentlichen Bausparvertrag auszahlen und damit kündigen zu müssen. Alternativ kann es sogar günstiger sein, einen kurzfristigen Kredit bei den günstigen Anbietern abzuschließen. Prüfen Sie dazu den Online-Kreditvergleich

Alternative 1: Während der Ansparphase Bausparvertrag auszahlen lassen

Sie haben die Möglichkeit, während der Ansparphase und somit vor der eigentlichen Zuteilung Ihren Bausparvertrag auszahlen zu lassen. Dazu müssen Sie ihn kündigen. Das Guthaben und die aufgelaufenen Zinsen werden Ihnen ausgezahlt. Die ordentliche Kündigungsfrist beträgt hierfür im Regelfall 3 bis 6 Monate je nach Anbieter.
Benötigen Sie das Geld schneller, lassen sich die meisten Bausparkassen auf den Verzicht einer Kündigungsfrist ein. Im Gegenzug müssen Sie ggf. eine Vorfälligkeitsentschädigung bezahlen.
Allerdings kann eine Kündigung des Bausparvertrags mit finanziellen Nachteilen für Sie verbunden sein.

  • Ihr Anspruch auf das Bauspardarlehen entfällt.
  • Staatliche Prämien wie die Arbeitnehmersparzulage, der Jugendbonus oder die Wohnungsbauprämie werden dem Vertrag nicht gutgeschrieben, obwohl sie ggf. auf den Jahreskontoauszügen bereits angezeigt werden. Das gilt jedoch nur, wenn die gesetzliche Bindungsfrist von sieben Jahren noch nicht abgelaufen ist bzw. Sie keine wohnwirtschaftliche Verwendung nachweisen können.
  • Bei „Wohnriester“ werden bei der Auszahlung des Bausparvertrags alle eingezahlten Riester-Zulagen des Staates gestrichen, ebenso etwaige Steuervorteile zurückverlangt bzw. das Guthaben muss versteuert werden.
  • Die Bausparkasse behält die Abschlussgebühr ein. Eine Rückzahlung der Abschlussgebühr erfolgt dann nicht, sofern auf das Bauspardarlehen verzichtet wird.
  • Ein etwaiger im Vertrag versprochener Zinsbonus bei der vollen Einzahlung wird nicht gewährt
Expertentipp
Vermeiden Sie die Nachteile einer Kündigung. Prüfen Sie, ob ein kurzfristiger Kredit Sie nicht günstiger kommt und Sie das Geld viel schneller erhalten als nach einer fristgerechten Kündigung des Bausparvertrages.

So funktioniert die Kündigung Ihres Bausparvertrags

  • Fordern Sie die Kündigungsformulare von Bausparkasse an, füllen Sie sich aus und schicken Sie die Formulare unterschrieben zurück. Alternativ können Sie auch ein formloses Kündigungsschreiben mit Ihren Daten inklusive der Bausparnummer und Ihrer Unterschrift an Ihre Bausparkasse versenden.
  • Optional reicht auch ein formloses Schreiben an Ihr Kreditinstitut. Darin sollten Name und Anschrift des Vertragsinhabers sowie die Nummer des Bausparvertrages notiert sein. Auch das Datum der Kündigung und die Kontoverbindung des Kunden sind nötig, damit die Bausparkasse die Kündigung bearbeiten kann.

Alternative 2: Bausparvertrag verpfänden – Sicherheit für einen Kredit

Wenn Ihr Bausparvertrag bereits ein gewisses Guthaben hat, so können Sie ihn auch für die Gewährung eines normalen Bankdarlehens als Sicherheit abtreten. Ein Bausparvertrag als Sicherheit an eine Bank abzutreten, ist aus steuerlichen Gründen häufig sinnvoller, als eine Lebensversicherung an die Bank abzutreten. Denn bei einer Abtretung einer Kapitalversicherung könnte je nach Gestaltung des Kreditvertrages diese steuerpflichtig werden.

Ihr Vorteil: Sie erhalten sich Ihren Zinsbonus, mögliche Prämien und evtl. erhaltene Zulagen.

Alternative 3: Bausparvertrag verkaufen

Der Verkauf des eigenen Bausparvertrags ist eine weitere positive Besonderheit dieser Form der Geldanlage. Besonders wertvoll ist der Bausparvertrag, wenn er zuteilungsreif ist, also ein Darlehensanspruch für ein günstiges Bauspardarlehen besteht.
Ein Verkauf ist jedoch nur möglich, wenn die Bausparkasse zustimmt. Eine vereinfachte Übertragung ist bei Familienangehörigen wie Kindern, Ehegatten oder Geschwistern möglich.

Die Regelungen entnehmen Sie den gültigen Allgemeinen Bauspar-Bedingungen (ABB, die AVB einer Bausparkasse). Welchen Verkaufspreis Sie über Ihr Guthaben inklusive Zinsbonus hinaus erzielen, hängt von Ihrem Verhandlungsgeschick ab.
Und vergessen Sie nicht: Eine mögliche bereits dem Vertrag gutgeschriebene Wohnungsbauprämie muss zurückbezahlt werden, wenn der Bausparvertrag nicht für eine wohnwirtschaftlichen Verwendung benutzt wird.

Alternative 4: Bausparvertrag vererben oder verschenken

Möglicherweise eine schöne Überraschung an die bauwilligen Kinder ist es, einen Bausparvertrag zu verschenken. Es ist auch nicht ungewöhnlich, dass Bausparverträge unter Familienangehörigen übertragen werden. Denn die Wohnungsbauprämie gibt es z.B. erst ab dem 16. Lebensjahr. Somit nehmen Eltern einen Bausparvertrag oft erst einmal auf sich, um die Wohnungsbauprämie zu sichern.

Ohne Einspruchsmöglichkeit der Bausparkasse können laut Abgabenordnung (AO) §15 Bausparverträge mit allen Rechten und Pflichten auf Angehörige des Bausparers wie Kinder, Verlobte, Ehegatten oder Geschwister übertagen werden. Eine Weiterübertragungen oder Bausparvertrags-Rückübertragungen ist jedoch ausgeschlossen.

Auch beim Verschenken oder Übertragen an Angehörige gilt, dass bereits dem Vertrag gutgeschriebene Wohnungsbauprämien zurückbezahlt werden müssen, wenn der Bausparvertrag nicht für eine wohnwirtschaftliche Verwendung benutzt wird.
Bei einer Erbschaft und Schenkung gelten Freibeträge. Wie hoch diese sind und wann eine Schenkung steuerlich interessant ist, sollten Sie bei Bedarf mit Ihrem Steuerberater oder Finanzamt besprechen.

Expertentipp
Im Todesfall müssen die Erben aus dem genannten Kreis der AO §15 die ggf. enthaltenen Wohnungsbauprämien auch nicht zurückzahlen.

Vermeiden Sie finanzielle Einbußen – vergleichen Sie Kredite

KREDITE VERGLEICHEN ab 0,00% eff. Jahreszins
  • Tausende erfolgreich vermittelte Kredite
  • Im Durchschnitt sparen kredite.org Nutzer 773,- € Zinsen
FAQ - Klare Antworten auf Ihre Fragen (9)

Wenn Sie sich Ihren Bausparvertrag während der Ansparphase auszahlen lassen möchten, müssen Sie die Kündigung des Bausparvertrags schriftlich einreichen.

Besonders vom Staat gefördert wird das Bausparen bei „Jungen Leuten“ bis 25 Jahre.

Die Bausparkassenverkäufer haben da eine bildhafte Definition entwickelt: Würde man ein Haus hochheben und umdrehen, kann all das mit einem Bauspardarlehen finanziert werden, das nicht herausfallen würde. Vergleichen Sie unsere Tabelle zum Download

Eigenkapital (z.B. Darlehen von Verwandten, Kapitalversicherungen, vorhandenes Baugrundstück, Muskelhypothek)

  • Hypothekendarlehen bzw. Annuitätendarlehen, Finanzierung mit einem endfälligen Darlehen

Dies erfolgt direkt bei der Bausparkasse durch formlosen Antrag. Ist der Vertrag bereits zuteilungsreif, dann erhalten Sie von der Bausparkasse das Bauspardarlehen inklusive des Guthabens für wohnwirtschaftliche Verwendung ausbezahlt. Ohne Zuteilung erhalten Sie ein Angebot der Bausparkasse zur Zwischenfinanzierung. 

Ja, es hängt allein am verfügbaren Einkommen, Ihrer Bonität und ggf. Sicherheiten bzw. Grundbucheintragungsmöglichkeit ab, ob Sie ein Bauspardarlehen erhalten können.

Den Bausparvertrag soll es bereits vor ca. 2200 Jahren in der chinesischen Han-Dynastie gegeben haben. Eine sogenannte Spargesellschaft auf Gegenseitigkeit nannte sich Li Wi ("Dienst und Gegendienst").

Nein, Bauspardarlehen sind für wohnwirtschaftliche Zwecke zu verwenden (Art. 247a §1 Abs2 EGBGB). Das ist zwingend. Die wohnwirtschaftliche Verwendung wiederum ist flexibel und weit gefasst: Bau und Erwerb von Wohneigentum, Bauplatzkauf, Entschuldung, Finanzierung von gewerblichen Objekten und Erwerb von Wohnrechten.

Die Bausparkassen gehören der gesetzlich vorgeschriebenen Entschädigungseinrichtung deutscher Banken GmbH an. Dadurch sind die Einlagen privater Anleger nebst Zinsen bis zu einem Gegenwert von 100.000 Euro gegen Zahlungsunfähigkeit abgesichert.

Wo können Sie sich über Ihre Bausparkasse beschweren?

Die Schlichtungsstelle der Bausparkassen erreichen Sie wie folgt:

Verband der Privaten Bausparkassen e.V.
Schlichtungsstelle Bausparen
Postfach 30 30 79
10730 Berlin
Telefon +49 30 59 00 91-500
Telefax +49 30 59 00 91 -501
E-Mail: info@schlichtungsstelle-bausparen.de
Internet: www.schlichtungsstelle-bausparen.de

Die Europäische Kommission hat unter https://ec.europa.eu/consumers/odr/ eine Europäische Online-Streitbeilegungsplattform (OS-Plattform) errichtet. Verbraucher können die OS-Plattform für die außergerichtliche Beilegung von Streitigkeiten aus Online-Verträgen mit in der EU niedergelassenen Unternehmen nutzen.

Fazit

  • Bausparverträge können beliehen oder verkauft werden, um schneller an Geld zu gelangen. Jedoch ist beim Verkauf die Zustimmung der Bausparkasse erforderlich.
  • Wenn Sie Ihren Bausparvertrag vorzeitig kündigen, können Sie das angesparte Guthaben auszahlen lassen. Ohne Nachweis wohnwirtschaftlicher Verwendung gehen erhaltene Zulagen und Prämien jedoch verloren.
  • Manchmal kann es sinnvoller sein, auf einen alternativen Kredit zurückzugreifen, um die finanziellen Einbußen bei der Kündigung eines laufenden Bausparvertrags zu vermeiden.
  • Nach Zuteilung können Sie Ihren Bausparvertrag nebst Zinsen und bei Bedarf auch das Bauspardarlehen auszahlen.
  • Wenn Sie auf Ihr Bauspardarlehen verzichten, können Sie Ihre Auszahlung eventuell durch einen Zinsbonus erhöhen.
Wie hilfreich findest du diesen Artikel?
Bewertung: 3.7 (22 Stimmen)

Kommentar(e)

avatar
Content Department

Chefredakteur Kredite.org

Peter König

Peter König kümmert sich als hauptverantwortlicher Chefredakteur unseres Portals vor allem um die Themen Aktien, Fonds und Geldanlage. Schon früh hatte König großes Interesse am Wirtschaftsgeschehen und dem Finanzmarkt. Einer Lehre als Bankkaufmann folgte das Studium der Wirtschaftswissenschaften an der Universität Wuppertal. Nach dem Diplom trat der heute 58-Jährige eine Festanstellung als Fondsmanager bei einem großen Geldinstitut an, für das er heute noch in Teilzeit tätig ist.