Debeka Bausparen – Test und Erfahrungen

Das Wichtigste in Kürze
Debeka, das stand einst für Deutsche Beamten Krankenversicherung. Statt für DBK entschied man sich in den 1930er Jahren für die Kurzform Debeka, so wie die Abkürzung DBK ausgesprochen würde. Damals ein beliebtes Vorgehen, auch die Einkaufsgenossenschaft der Kolonialwarenhändler hatte die Abkürzung E. d. K. der Aussprache folgend in Edeka geändert.
Die Bausparkasse wurde erst fast 70 Jahre nach der Gründung der Krankenversicherung ins Leben gerufen, nämlich 1974. Wie auch die anderen Unternehmensteile steht sie längst nicht mehr nur Beamten offen, sondern allen Berufsgruppen und Schichten.

Debeka Bausparen im Test

Die Schwerpunkte der Debeka liegen in den Bereichen Lebens- und Rentenversicherung sowie Krankenversicherung. Anders als beispielsweise die ebenfalls als Versicherungsverein auf Gegenseitigkeit organisierte Signal Iduna Gruppe hat Debeka für das Bausparen auch keine eigene Website für den Vertrieb der übrigen Versicherungen entworfen.

Die Debeka Bewertungen solle sich aber dennoch nur auf die Produkte aus dem Bereich Bausparen beziehen.

Testkategorie 1: Die Produkte

Die Debeka ist nicht nur eine Versicherung, sondern bietet auch klassische Bankdienstleistungen wie Girokonten an, letzte allerdings in Kooperation mit der Badischen Beamtenbank (BBBank). Sie ist in folgenden Bereichen aktiv:

    • Bausparen,
    • Immobilienkredite,
    • Immobilienservice,
    • Girokonten (bei der BBBank),
    • Sparprodukte wie Depot und Festgeld,
    • Immobilien,
    • Krankenversicherungen,
    • Lebens- und Rentenversicherungen,
    • Sachversicherungen und sonstige Versicherungen.

Produkte Auswahl

Beim Bausparen wirbt das Unternehmen mit dem Slogan „Starten Sie jetzt – ohne Tarifdschungel“. Damit bringt man das Wesentliche gleich auf den Punkt, denn es gibt nur eine einzige Tarifvariante. Wer bei der Auszahlung auf das Darlehen verzichtet, erhält allerdings einige Vergünstigungen. Damit soll der Tarif auch für Anleger attraktiv werden, die noch keine genauen Finanzierungspläne haben.

Zwischenfazit Produkte: Beim Thema Bausparen gibt es nur einen einzigen Tarif. Allerdings können Kunden einen Zinsbonus erhalten, wenn sie auf das Darlehen verzichten.

Testkategorie 2: Die Konditionen

Die Beschränkung auf nur einen Tarif macht den Vergleich der Konditionen natürlich leicht. Ein paar Gestaltungsmöglichkeiten haben Bausparer aber auch hier. Beispielsweise ist der Zinssatz umso niedriger, je kürzer die Rückzahlungsphase ist. Frei gestalten lässt sich die Rückzahlungsdauer allerdings nicht, vielmehr gibt es drei verschiedene Tilgungsätze und damit auch drei verschiedene Laufzeiten und Zinssätze.

konditionen bausparen

Mit 50 Prozent ist die Eigenkapitalanforderung relativ hoch. Senken lässt sie sich nicht, nur erhöhen. Wer nämlich auf das Darlehen verzichtet, der erhält einen Zinsbonus. Die Höhe der Zinsen liegt im üblichen Rahmen. Das gilt auch für die Abschlussgebühr von 1,0 Prozent. Von dem Betrag wird ein Viertel zurückerstattet, wenn das Darlehen später nicht in Anspruch genommen wird. Einen Direkt-Tarif mit niedrigerer Abschlussgebühr gibt es leider nicht.

Überhaupt scheint sich das Angebot sehr stark an Sparer zu richten, die ihre vermögenswirksamen Leistungen anlegen oder die Bausparprämie erhalten wollen und weniger an Menschen, die bereits konkret ein Finanzierungsziel haben.

Zwischenfazit Konditionen: Auch hier fehlt leider ein Direkttarif, die Mindestsparsumme von 50 Prozent ist relativ hoch, wenn man bereits konkret auf eine Immobilie hin spart.  

Testkategorie 3: Beratung und Service

Während vor allem kleinere Versicherungsunternehmen und Bausparkassen ganz auf freie Berater setzen, unterhält Debeka ein dichtes Netz an Filialen mit fest angestellten Mitarbeitern. Unterhalb der Hauptverwaltung in Koblenz bilden die Landesgeschäftsstellen die höchste Ebene. Sie sind keineswegs immer für ein Bundesland zuständig. In Bayern gibt es mit Nürnberg, München und Landshut beispielsweise drei Landesgeschäftsstellen. Den Schwerpunkt der Beratung leisten aber die Geschäftsstellen, die man in praktisch allen großen und mittleren Städten findet.

Service Kontakt

Daneben gibt es ein Servicetelefon, das von Montag bis Freitag von 8.00 bis 19.00 Uhr erreichbar ist und damit eine Stunde länger als die Angebote der meisten Konkurrenten. Auch schriftlich, entweder per Mail oder per Post, sind die Mitarbeiter erreichbar.

Wer möchte, kann online gleich ein Angebot für einen Bausparvertrag anfordern. Sehr gut ist dabei die Möglichkeit, sich für oder gegen eine Kontaktaufnahme durch die Versicherung zu entscheiden. Wer möchte, erhält nur den Entwurf für einen Bausparvertrag und kann ihn entweder zurückschicken oder sich für ein anderes Angebot entscheiden. Oder man gibt seine Telefonnummer mit an und erlaubt dem Unternehmen eine Rückfrage. Dabei lassen sich dann beispielsweise auch noch offene Fragen klären.

Fazit: Bei der Beratung vor Ort setzt Debeka auf fest angestellte Mitarbeiter und ein dichtes Geschäftsstellennetz. Auch die Beratung per Telefon ist gut.

Testkategorie 4: Website

Anders als bei reinen Bausparkassen ist das Thema Immobilien bei der Debeka nur eines von vielen. Trotzdem findet man die entsprechende Rubrik sofort. Kunden können entweder nach einem bestimmten Produkt suchen oder auch passende Produkte zu ihrer Lebensphase finden – und das Bausparen ist eigentlich immer eine Möglichkeit. Nur bei der Lebensphase Ruhestand fehlt es, dabei eignet es sich auch um Geld für Modernisierungen zurückzulegen. Wobei die Mehrzahl der Ruheständler diese Kosten ohnehin problemlos aus dem verfügbaren Vermögen bestreiten kann.

Startseite

Hat man das Thema Bausparen aufgerufen, wird eine kurze Übersicht angezeigt. Leider sind die Informationen etwas dünn, hier wäre mehr Hintergrund schön. Der genaue Zinssatz kann zwar immer erst angezeigt werden, wenn alle Angaben vorliegen, aber wenigstens die Anzeige einer Bandbreite wäre vorteilhaft. Auch die Bausparbedingungen fehlen.

Genaue Informationen erhält man immer erst, wenn man sich im Rechner ein Angebot hat erstellen lassen. Das funktioniert dafür gut.

Zwischenfazit Website: Die Seite bietet nette Extras, schwächelt aber beim wichtigsten Punkt, der Darstellung der Vertragsbedingungen und der Tarifkonditionen.

Testkategorie 5: Vertrauenswürdigkeit und Hintergrund

Weil Beamte nicht in der gesetzlichen Krankenkasse versichert sind, entstanden zahlreiche Versicherungsvereine auf Gegenseitigkeit für diese Zielgruppe, so auch die Debeka, die 1905 als Krankenunterstützungskasse für Gemeindebeamte der Rheinprovinz gegründet wurde. Sie sind nicht im Besitz von Aktionären oder Anteilseignern, sondern wie andere Vereine auch Eigentum der Mitglieder.

Die Debeka Bausparkasse ist zwar selbst kein Versicherungsverein, profitiert als Tochterunternehmen einer Versicherungsgesellschaft auf Gegenseitigkeit aber von den Vorteilen des Modells. Denn die Kunden sind gleichzeitig auch Eigentümer.

Auch sonst hat Debeka einen Ruf als solides, eher traditionelles Unternehmen. Statt auf freie Mitarbeiter setzt man bei der Beratung zum großen Teil auf fest angestellte Beschäftigte.

Zwischenfazit Vertrauen: Debeka ist ein seriöses Unternehmen.

Fazit

Nur einen Tarif bietet die Debeka Bausparkasse. Wegen der hohen Eigenkapitalanforderung ist das eher etwas für Menschen, die erst einmal etwas Geld sparen wollen und noch keine konkreten Vorstellungen haben – oder die einen Bausparvertrag mit niedrigerer Bausparsumme für die Finanzierung von Renovierungsarbeiten suchen.

Deutschlands günstigste Online-Kredite hier vergleichen
  • Schneller, unkomplizierter Kreditantrag
  • Auszahlung innerhalb von 24h möglich
  • Niedrige monatliche Raten

Wie hilfreich findest du diesen Artikel?
Bewertung: 0.0 (0 Stimmen)
Keine Kommentare

Einen Kommentar hinterlassen

Paul Scheuschner

Kredite.org Autor

Paul Scheuschner

Paul ist Autor von Kredite.org und seit der Gründung in 2013 dabei. Sein Finanzwissen basiert auf einer Ausbildung zum Kaufmann für Versicherungen und Finanzen, die er von August 2006 - Januar 2009 in Berlin bei der Allianz Versicherung durchlaufen hat. Er hat in dieser Zeit sowohl für die Allianz Versicherung im Innen- und Außendienst, als auch bei der Dresdner Bank (heute Commerzbank) gearbeitet.