Wüstenrot Bausparen – Test und Erfahrungen

Das Wichtigste in Kürze
Wüstenrot gehört nicht nur zu den bekanntesten Namen im deutschen Bauspargeschäft, sie ist auch die älteste Einrichtung ihrer Art in Deutschland. Neben dem Konkurrenten Schwäbisch Hall ist Wüstenrot die zweite Bausparkasse in Deutschland, die nach einem Ort in Baden-Württemberg benannte ist. Beide Gemeinden liegen auch nur wenige Kilometer auseinander.

Wüstenrot Erfahrungen & Test zum Thema Bausparen

In einer Untersuchung der Stiftung Warentest schnitt sie als zweitbeste deutsche Bausparkasse ab – und als beste, deren Tarife bundesweit verfügbar sind. Geprüft wurde damals vor allem die Wüstenrot Erfahrungen in Bezug zur Beratung, wir nehmen hier auch weitere Punkte unter die Lupe.

Testkategorie 1: Die Produkte

Hauptgeschäft von Wüstenrot ist das Thema Immobilien. Dazu zählt die Vermittlung und Verwaltung von Häusern und Wohnungen, vor alle aber natürlich die Baufinanzierung und das Bausparen.

Produkte Auswahl

Kompakt, Komfort, Premium und Trend heißen die wichtigsten Tarife. Sie unterscheiden sich vor allem in Hinblick auf Spar- und Darlehenszinsen, die Mindestbausparsumme und den Sparanteil. In unseren Wüstenrot direct Kredit Erfahrungen berichten wir ausführlicher über das Thema und unsere Bewertung.

Wer bis zu 70 Prozent der Bausparsumme als Darlehen bekommen möchte, muss den Tarif Premium abschließen. Gedacht ist er vor allem für den Kauf oder Bau von Immobilien oder die Anschlussfinanzierung bei bestehenden Krediten. Entsprechend ist hier auch die Mindestbausparsumme hoch.

Komfort richtet sich vor allem an Bausparer, die Geld für eine Modernisierung zurücklegen wollen. Entsprechend ist die Mindestbausparsumme niedriger, dafür sind die Darlehenszinsen tendenziell höher.

Trend ist dagegen stark auf Kunden zugeschnitten, die zunächst einmal ohne konkretes Ziel sparen wollen. Hier kann der Guthabenzins deutlich höher liegen, dafür ist aber auch der Sollzins vom Guthabenzins abhängig. Wem das zu unsicher ist, dem bietet der Tarif Kompakt ebenfalls eine höhere Verzinsung für das Guthaben und gleichzeitig eine niedrige Mindestbausparsumme. Dafür muss hier mindestens 50 Prozent der Bausparsumme eingezahlt werden. Die Tarife können auch für den Wohn-Riester genutzt werden. Brauchen Sie wirklich schnell Geld bietet sich das Bauspardarlehen außerdem als Wüstenrot Turbodarlehen an.

Zwischenfazit Produkte: Unserer Wüstenrot Erfahrung nach bietet die Bank sowohl Bausparern mit als auch ohne konkretes Finanzierungsziel einen entsprechenden Tarif.

Testkategorie 2: Die Konditionen

Die Abschlussgebühr liegt in einem üblichen Rahmen, die jährliche Kontoführungsgebühr dagegen sogar etwas darüber. Leider fehlt auch hier die Möglichkeit, einen Direkttarif zu günstigeren Konditionen abzuschließen, wie das etwa bei der Bausparkasse Mainz möglich ist.

Konditionen Wohndarlehen Flex

Die Guthabenzinsen liegen tendenziell etwas niedriger als bei den meisten Konkurrenten. Leider bedeutete das nicht, dass umgekehrt die Sollzinsen besonders niedrig wären. Der effektive Jahreszins liegt sogar etwas höher als bei einigen Mitbewerbern.

Zwischenfazit Konditionen: Bei den Tarifen liegt Wüstenrot nur im Mittelfeld.  

Testkategorie 3: Beratung und Service

Wie bei den meisten Bausparkassen führt der Weg zum Bausparvertrag noch immer über einen Berater. Das Netz ist dicht, wenngleich es nicht dem der großen Konkurrenten wie der Landesbausparkassen (LBS) oder Schwäbisch Hall mithalten kann.

Service Kontakt Beratung

Dafür sind die Berater aber ganz auf das Thema Bausparen und Immobilien spezialisiert, was nicht bei allen Konkurrenten der Fall ist. Das spiegelt sich auch in dem guten Testergebnis im Bausparkassen-Test der Stiftung Warentest aus dem Jahr 2015. Damals hatte nur die LBS Baden-Württemberg (heute LBS Südwest) besser abgeschnitten. Davon abgesehen beriet niemand so gut wie die Mitarbeiter von Wüstenrot.

Daneben bietet Wüstenrot aber auch eine Bauspar-Hotline, die von Montag bis Freitag von 8.00 bis 19.00 Uhr erreichbar ist.

Fazit: Laut Stiftung Warentest gehört Wüstenrot zu den Bausparkassen, die am besten beraten.  

Testkategorie 4: Website

Die Website macht einen guten Eindruck. Außerdem gibt es viele Zusatzinformationen, beispielsweise eine Seite mit den häufigsten Fragen und Antworten oder Hintergründen rund um das Thema Immobilien.

Unter Produkte sind alle Angebote je nach Ziel aufgelistet. Wer beispielsweise „Bauen oder Kaufen“ sucht, der findet alles zu diesem Thema. Die Informationen sind schön zusammengestellt, wer auswählt, dass er sofort kaufen oder bauen will, bekommt Angebote zur Baufinanzierung, bei einem Klick auf „später“ werden die passenden Bausparangebote anzeigt. Zunächst erhält man eine Übersicht, mit einem weiteren Klick werden Formulare, Bausparbedingungen, Checklisten und Hintergrundinfos aufgerufen.

Startseite Home

Die Seite ist sehr gut gemacht, manchmal aber hat man nicht an die oberflächlichen Leser gedacht. Im Test zeigt sich, dass die Auswahl zwischen „Jetzt bauen“ und „Später bauen“ teilweise überlesen wird, die Interessenten finden deshalb die Bausparverträge nicht. Das Problem könnte man durch zwei weitere Seiten zu den Themen „Bausparen im Überblick“ und „Baufinanzierung im Überblick“ beheben oder indem man die Auswahl stärker hervorbebt. Insgesamt ist die Seite aber sehr gut.

Zwischenfazit Website: Eine sehr gut gemachte Seite mit vielen Zusatzinformationen und sehr kompakten Infos.

Testkategorie 5: Vertrauenswürdigkeit und Hintergrund

Wüstenrot gilt als älteste Bausparkasse Deutschlands. Sie wurde 1921 Jahren als „Gemeinschaft der Freunde“ von einem Laienprediger gegründet. Dieses „Tat-Christentum“ sollte die Wohnungsnot lindern helfen. 1924 entstand daraus die Bausparkasse im heutigen Sinn.

Über die Jahre wuchs das Unternehmen immer weiter und gründete auch eine Bank und eine Lebensversicherungsgesellschaft. Ein großer Schritt war die Fusion mit der Württemberger Versicherung im Jahr 1999. Es folgte eine Reihe von Übernahmen anderer Bausparkassen. Den Anfang machte die Leonberger Bausparkasse, die wie Wüstenrot und Schwäbisch Hall ihren Sitz in Baden-Württemberg hatte und nach einer Stadt des Bundeslandes benannt war. Sie wurde von der Württemberger Versicherung in die „Ehe“ mit eingebracht und 2001 mit Wüstenrot verschmolzen. Es folgte die Vereinsbank Victoria Bauspar AG, die wiederum kurz zuvor selbst die traditionsreiche Heimstatt Bauspar AG übernommen hatte. Wenig später wurde auch die Allianz Dresdner Bausparkasse eingegliedert.

Wüstenrot & Württembergische ist eine Aktiengesellschaft und im SDAX notiert. Die meisten Aktien befinden sich aber über die Wüstenrot Holding im Besitz der Wüstenrot Stiftung, einer der größten Stiftungen in Deutschland. Sie fördert den Denkmalschutz, Forschung und Bildung sowie kulturelle Projekte.

Zwischenfazit Vertrauen: Wüstenrot befindet sich zum großen Teil im Besitz einer gemeinnützigen Stiftung.

Fazit

Wüstenrot gehört nach Meinung der Stiftung Warentest zu den Bausparkassen mit der besten Beratung. Auch die Internetseite ist schön gemacht und bietet zahlreiche Informationen. Die Konditionen könnten aber an der ein oder anderen Stelle besser sein, gerade wer erst einmal sparen will und noch kein konkretes Finanzierungsziel hat, erhält oft höhere Habenzinsen. Allerdings meist zum Preis höherer Sollzinsen.

Deutschlands günstigste Online-Kredite hier vergleichen
  • Schneller, unkomplizierter Kreditantrag
  • Auszahlung innerhalb von 24h möglich
  • Niedrige monatliche Raten

Wie hilfreich findest du diesen Artikel?
Bewertung: 3.1 (9 Stimmen)
Keine Kommentare

Einen Kommentar hinterlassen

Paul Scheuschner

Kredite.org Autor

Paul Scheuschner

Paul ist Autor von Kredite.org und seit der Gründung in 2013 dabei. Sein Finanzwissen basiert auf einer Ausbildung zum Kaufmann für Versicherungen und Finanzen, die er von August 2006 - Januar 2009 in Berlin bei der Allianz Versicherung durchlaufen hat. Er hat in dieser Zeit sowohl für die Allianz Versicherung im Innen- und Außendienst, als auch bei der Dresdner Bank (heute Commerzbank) gearbeitet.