Deutschlands günstigste Online-Kredite hier vergleichen:

Payback American Express Karte Erfahrungen & Test

Das Wichtigste in Kürze
Der Name Payback ist in Deutschland schon seit längerer Zeit bekannt. Gegründet wurde das Angebot des Unternehmens in der Bundesrepublik im Jahre 2000. In den letzten 17 Jahren hatte man bei Payback also genügend Zeit, ein schlagfertiges und ansprechendes Angebot auf die Beine zu stellen – und das wurde auch getan. Neben dem Bonussystem und der Kundenkarte wird mittlerweile auch eine ganz eigene Payback American Express Karte angeboten. Diese bringt natürlich beim Einkaufen Payback-Punkte ein, kann gleichzeitig aber nach unseren Payback American Express Karte Erfahrungen noch auf anderen Wegen überzeugen. Was das genau bedeutet, klärt der folgende Testbericht einmal ganz detailliert.

Pro & Contra
+ Dauerhaft ohne Jahresgebühr nutzbar
+ Kostenlose Zahlungen in der Eurozone
+ Doppelte Payback-Punkte beim Bezahlen
+ Unkompliziertes Aufladen mit mehreren Optionen

– Bargeldabhebungen immer Gebühren von 4% (mind. 5 Euro)
– Nur 750 Euro Bargeld-Limit alle 7 Tage

Konditionen und Gebühren der Payback American Express im Test

Ganz besonders erfreuen dürfte viele Kunden, dass es sich bei der Payback American Express um eine Kreditkarte ohne neues Konto handelt. Das bedeutet also konkret, dass nicht erst ein separates Girokonto eröffnet werden muss. Verknüpfen lässt sich die Kreditkarte laut unserem Payback American Express Karte Testbericht hingegen mit jedem beliebigen Girokonto, so dass sich der Umstieg auf diese Karte als sehr angenehm bezeichnen lässt. Ebenfalls angenehm ist dabei die Tatsache, dass keine Jahres- oder Aktivierungsgebühr erhoben wird. Gleiches gilt im Übrigen auch dann, wenn Sie noch eine Zusatzkarte beantragen wollen. Kosten fallen erst dann an, wenn Sie die dritte Karte einfordern. Mit zehn Euro Jahresgebühr ist diese aber als sehr sparsam zu bezeichnen. Sparsam ist ein gutes Stichwort, denn nach unserer Payback American Express Karte Erfahrung sind auch die Zahlungen innerhalb des Euro-Raums jederzeit gebührenfrei möglich.

Kosten und Leistungen im Payback Test

So ganz ohne zusätzliche Gebühren funktioniert es laut unserem Payback American Express Karte Test aber auch wieder nicht. Sollen so zum Beispiel Beträge am Geldautomaten in bar abgehoben werden, verlangt der Anbieter eine Gebühr in Höhe von 4,0 Prozent des Auszahlungsbetrags. Mindestens werden dabei aber fünf Euro fällig. Gleichzeitig ist rund um die Entnahmen zu beachten, dass innerhalb von sieben Tagend nur maximal 750 Euro zugänglich sind. Dabei eingerechnet sind laut unserer Payback American Express Karte Erfahrung auch die Zusatzkarten, so dass möglicherweise schon ein wenig aufgepasst werden sollte. Werden außerhalb der Euro-Zone Zahlungen durchgeführt, wird auch hierfür eine Gebühr fällig. Diese liegt wiederum bei 2,0 Prozent des jeweiligen Umsatzes in der Fremdwährung. Ein bestimmtes und allgemeines Payback American Express Limit existiert nicht, sondern wird immer nach den jeweiligen Umständen des Kunden angepasst. Für ein besonders hohes Limit sollte so auch regelmäßig auf der Payback American Express Einkommen nachzuweisen sein.

Übrigens: Ein effektiver Jahreszins ist rund um diese Kreditkarte nicht zu beachten.

Payback American Express Karte

Für Payback-Nutzer bringt die Karte natürlich zusätzliche Vorteile

Service und Beratung bei Payback auf dem Prüfstand

Untersucht haben wir in unserem Payback American Express Karte Testbericht nicht nur die Karte selber, sondern auch das dahinterstehende Unternehmen. Das bedeutet also konkret, dass natürlich auch der Kundensupport für die Antwort auf die Frage: „Wie sind die Payback American Express Karte Erfahrungen?“ eine übergeordnete Rolle spielt. Insbesondere bei einer Karte mit zusätzlichen Features und Funktionen können immer wieder einmal Fragen auftreten, bei denen möglicherweise auch die Kreditkarten Ratgeber nicht weiterhelfen können. Ist das der Fall, bleibt nur noch der Kontakt zum Kundensupport. Für registrierte Kunden und Nutzer gibt es nach unserer Payback American Express Karte Erfahrung einen eigenen Bereich auf der Webseite, das sogenannte Service-Center. Hier werden zahlreiche wichtige Fragen rund um Payback im Allgemeinen beantwortet, so dass in den meisten Fällen gar kein direkter Kontakt zu einem Mitarbeiter notwendig ist. Soll aber dennoch eine Nachricht verfasst werden, stehen hierfür eine E-Mail-Adresse und eine postalische Adresse zur Verfügung. Die Erreichbarkeitszeiten liegen hier jedoch nicht rund um die Uhr, sondern sind laut unseren Payback American Express Erfahrungen von Montag bis Samstag auf die Zeiten zwischen 8 und 20 Uhr begrenzt.

Die Payback Erfahrungen mit dem Kundensupport

Abgerundet wird die Unterstützung auf der Webseite des Anbieters zudem durch einen öffentlichen FAQ-Bereich, in welchem sich auch die Interessenten über die wichtigsten Aspekte des Angebots informieren können. Wollen Sie sich zum Beispiel darüber informieren, wie Sie Ihre Payback American Express kündigen können, sind sie an dieser Stelle definitiv richtig aufgehoben. Gesonderte Kosten oder Gebühren müssen Sie dabei natürlich nicht befürchten. Gleichzeitig ist in unserem Payback American Express Karte Test hervorzuheben, dass direkt auf die Notfall-Hotline von American Express verwiesen wird. Diese ist rund um die Uhr erreichbar und sollte bei einem Diebstahl oder Verlust der Karte umgehend genutzt werden. Tolle Ergänzung: Ein Link, der direkt in das Service-Center von American Express führt, ist ebenfalls auf der Webseite des Unternehmens zu finden.

Payback Kundenkontakt

Ein Service-Center für alle Payback Kunden ergänzt die direkte Hotline zu Amex

Nutzerfreundlichkeit der Webseite

Bei der Bewertung der Webseite muss im Payback American Express Karte Testbericht zwischen der regulären Payback-Webseite und der speziellen Seite für die American Express Karte unterschieden werden. Die reguläre Homepage des Unternehmens ist prall gefüllt mit verschiedenen Grafiken, Informationen und Buttons. Sich auf den ersten Blick orientieren zu können, fällt aufgrund der enormen Auswahl also nicht immer ganz so leicht. Nichtsdestotrotz sind hier aber auch einige sinnvolle Ergänzungen zu finden. So erleichtert das integrierte Suchfeld im oberen Bereich die Suche nach bestimmten Bestandteilen des Portfolios enorm. Gleichzeitig sorgen verschiedene Kategorien dafür, dass eine Navigation durch das Angebot leicht zu bewerkstelligen ist.

Nichtsdestotrotz kann die Webseite der Kreditkarte in unserem Payback American Express Karte Test den etwas besseren Eindruck hinterlassen. Dieser Teil ist zwar etwas klassischer aufgestellt, zeigt dafür aber schon auf einen Blick alle wichtigen Details zur Kreditkarte. Zusätzliche Produkte oder Coupons werden hier nicht beleuchtet, stattdessen liegt der Fokus voll und ganz auf den Konditionen, Leistungen und dem Kartenservice. Kurzum: Auch ohne American Express Payback Login kann sich jeder Karteninhaber über die Details und Konditionen problemlos informieren.

Weitere Produkte im Portfolio von Payback

Beim Anbieter Payback handelt es sich bekanntlich nicht um eine Bank oder ein Finanzunternehmen. Stattdessen beschäftigt sich das Angebot ausschließlich mit Prämien oder anderen Extras, die beim Einkaufen verdient werden können. Das Prinzip dahinter ist einfach, denn mit jedem Einkauf in den Partner-Shops werden die Nutzer mit einer bestimmten Anzahl von Punkten belohnt. Wurden dann genug Punkte gesammelt, können diese in wertvolle Prämien eingetauscht werden. Hierzu gehören zum Beispiel Gutscheine für die jeweiligen Partner-Shops, aber auch Tablets oder andere Preise. Mittlerweile ist das Angebot deutlich größer geworden und umfasst neben den Einkaufsläden wie Rewe oder Galeria Kaufhof auch zahlreich Online-Shops wie Zalando, Ebay, iTunes oder Fahrrad.de

Payback Produkte

Das Hauptaugenmerk liegt bei Payback auf dem Sammeln von Punkten

Awards & Auszeichnungen Von Payback

In der Tat ist nach unseren Payback American Express Karte Erfahrungen bereits eine sehr ehrenwerte Auszeichnung im Portfolio des Unternehmens zu finden. Im Test von „Focus Money“ wurde die Kreditkarte erst im vergangenen Jahr als „Top-Kreditkarte“ ausgetestet. In dieser Hinsicht sind die Nutzer also auf jeden Fall gut bedient, schließlich haben unabhängige Beobachter die Qualität der Karte so ganz offiziell bestätigt. Die Frage: Wie sicher ist eine Kreditkarte? stellt sich in diesem Fall also nicht.

Fazit: Für Viel-Shopper eine erstklassige Kreditkarte

Mit der Kreditkarte von Payback kann im Prinzip jeder Kunde etwas anfangen. Das Unternehmen legt allerdings besonders viel Wert auf die Vorteile der aktiven Shopper. Wer innerhalb der Eurozone bezahlt, muss hierfür nach unseren Payback American Express Karte Erfahrungen keine Gebühren befürchten. Anders ist es wiederum beim Abheben von Bargeld, denn dafür fällt immer eine gewisse Gebühr an. Aufladungen des Guthabens sind aber wiederum kostenfrei möglich. Besonders ansprechend für Shopping-Fans: Die American Express Payback Punkte Gutschrift wird mit der Kreditkarte ganz bequem verdoppelt. Im Vergleich zum regulären Punkte-System sind also durchaus einige Vorteile zu entdecken. Dank des Prepaid-Systems ist die Kreditkarte zudem auch für die Personen geeignet, die normalerweise keine Karte bekommen würden. Auch Studenten oder junge Menschen können also mit diesem Angebot etwas anfangen.

Deutschlands günstigste Online-Kredite hier vergleichen
  • Schneller, unkomplizierter Kreditantrag
  • Auszahlung innerhalb von 24h möglich
  • Niedrige monatliche Raten

Wie hilfreich findest du diesen Artikel?
Bewertung: 4.1 (7 Stimmen)

Kommentar(e)

avatar
Content Department

Chefredakteur Kredite.org

Peter König

Peter König kümmert sich als hauptverantwortlicher Chefredakteur unseres Portals vor allem um die Themen Aktien, Fonds und Geldanlage. Schon früh hatte König großes Interesse am Wirtschaftsgeschehen und dem Finanzmarkt. Einer Lehre als Bankkaufmann folgte das Studium der Wirtschaftswissenschaften an der Universität Wuppertal. Nach dem Diplom trat der heute 58-Jährige eine Festanstellung als Fondsmanager bei einem großen Geldinstitut an, für das er heute noch in Teilzeit tätig ist.