Kredit für Wohnungseinrichtung – Geld auf Raten bezahlen

Ein Umzug ist in der Regel mit hohen Kosten verbunden. Dabei spielt es keine Rolle, ob es sich bei dem neuen Zuhause um ein Eigentums- oder Mietobjekt handelt. Denn in beiden Fällen fallen häufig Kosten für Umzug und Renovierung an. Nicht selten passt die vorherige Wohnungseinrichtung nicht mehr vollständig in die Wohnung, wodurch zusätzlich zu den Kosten noch eine Neuanschaffung gekauft werden muss. Aber auch junge Menschen benötigen für die erste eigene Wohnung eine Wohnungseinrichtung. Die Kosten dafür können schnell bei einigen Tausend Euro und mehr liegen. Wer diesen Betrag im Zuge des Umzugs nicht direkt aufnehmen kann, kann sich für einen Kredit für die Wohnungseinrichtung entscheiden.

Kredit für die Wohnungseinrichtung und mögliche Alternativen

Durch einen Kredit für die Wohnungseinrichtung wird es Verbrauchern ermöglicht, sich die benötigten Einrichtungsgegenstände direkt zu kaufen. Dadurch muss ab dem ersten Tag in der Wohnung auf nichts verzichtet werden. Zudem ist es durch Aufnahme eines Kredites möglich, direkt die Wohnungseinrichtung zu kaufen, welche den persönlichen Bedürfnissen und dem eigenen Stil gerecht wird. Alternativ dazu bestünde noch die Möglichkeit, die Einrichtung nach und nach zu erwerben. Dies lässt sich aber nicht immer realisieren.

 

Wenn zum Beispiel eine neue Küche oder ein Schlafzimmer benötigt wird, dann lässt sich die Anschaffung nur schwer aufschieben. Allerdings könnten sich Verbraucher zunächst für eine besonders kostengünstige Einrichtung entscheiden, welche eventuell sogar aus den vorhandenen Ersparnissen oder den laufenden Einnahmen finanzierbar wäre. Dies könnte jedoch im weiteren Verlauf dazu führen, dass die Einrichtung – um dem eigenen Stil gerecht zu werden – mit der Zeit wieder ausgetauscht werden muss. Welche Variante vorteilhafter ist, kann nur im Einzelfall entschieden werden. Letztendlich entscheiden darüber auch die tatsächlich anfallenden Kosten, ob ein Kredit die bessere Wahl ist oder nicht. Deshalb ist es angebracht, die genauen Kosten zuvor genau zu kalkulieren.

Kredit aufnehmen für die Wohnungseinrichtung – die Kreditarten

Zur Finanzierung einer Wohnungseinrichtung können unterschiedliche Kreditarten genutzt werden. Zu diesen zählen insbesondere:

  • Ratenkredit
  • Rahmenkredit
  • Dispositionskredit
  • Bezahlung über Kreditkarte
  • Kredite über Marktplätze
  • Händlerfinanzierung

 

Welche Kreditart infrage kommt, hängt zunächst von der Höhe des Kreditbetrages aber auch von den persönlichen finanziellen Voraussetzungen ab. Denn um einen Bankkredit zu günstigen Konditionen erhalten zu können, sollte der Kreditnehmer eine gute Bonität vorweisen können. Sind negative Schufa-Einträge vorhanden oder gibt es nur ein vergleichsweise niedriges monatliches Einkommen, dann können auch anderen Kreditarten genutzt werden, um dennoch die Wohnungseinrichtung in Raten bezahlen zu können.

Raten- oder Rahmenkredit zur Finanzierung nutzen

Der Ratenkredit, welcher von den meisten Banken angeboten wird, ist sicherlich einer der Klassiker, wenn es um Finanzierungsbeträge von wenigen Tausend Euro bis hin zu 50.000 Euro geht. Selbst als Kleinkredit ab etwa 500 Euro wird ein Ratenkredit von manchen Banken angeboten. Der Vorteil dieser Kreditart liegt darin, dass der Kreditnehmer den benötigten Kreditbetrag zu vergleichsweise günstigen Zinsen bereitgestellt bekommt. Den Kreditbetrag zuzüglich Zinsen und eventuellen weiteren Gebühren zahlt der Kreditnehmer in Raten zurück. Die Höhe der Raten bemisst sich nach der Höhe des Kreditbetrages sowie nach der Laufzeit.

Darüber hinaus kann sich der Kreditnehmer auch für die Aufnahme eines Rahmenkredites entscheiden. Diese Kreditart hat den Vorteil, dass sie ähnlich flexibel wie der Dispositionskredit ist. Dem Kreditnehmer wird nach Beantragung ein Kreditrahmen eingeräumt, innerhalb dessen er Beträge abheben kann. Die Kreditbeträge kann der Kreditnehmer dabei in Einzelbeträgen oder auch in einem Betrag abheben. Bei Rückzahlung oder Teilrückzahlung ist es möglich, erneute Abhebungen durchzuführen. Die Rückzahlung erfolgt in der Regel prozentual, gemessen am genutzten Kreditbetrag. Der Vorteil gegenüber dem Dispositionskredit liegt insbesondere in der Höhe der Kosten. Denn der Zinssatz für einen Rahmenkredit liegt in der Regel deutlich unter den Zinsen eines Dispositionskredites.

 

Zinsen fallen immer nur für den tatsächlich in Anspruch genommenen Kreditbetrag an. Wurde dem Kreditnehmer zum Beispiel ein Rahmenkredit in Höhe von 3.000 Euro bereitgestellt und hebt dieser zunächst nur 1.000 Euro für den Kauf der Schlafzimmereinrichtung ab, dann müssen auch nur für 1.000 Euro Zinsen bezahlt werden. Ein Rahmenkredit kann insbesondere dann genutzt werden, wenn die Wohnungseinrichtung nicht sofort, sondern in einzelnen Teilen gekauft werden soll. Die Teilbeträge können entsprechend der Einkäufe in einzelnen Teilen dem Kreditkonto entnommen werden. Rahmenkredite werden nicht von allen, aber von einigen Banken angeboten.

Sofort- oder Onlinekredite ohne lange Wartezeit

Insbesondere wenn es um notwendige Bestandteile der Wohnungseinrichtung, wie beispielsweise um die Küche geht, wird der Kredit manches Mal sehr schnell benötigt. In diesen Fällen kann es sich anbieten, einen Sofortkredit oder Onlinekredit zu wählen. Der Vorteil dieser Kreditarten ist, dass diese häufig besonders schnell bearbeitet und gewährt werden. Zwischen Online-Beantragung und Zusagen liegen oftmals nur wenige Tage. Ansonsten handelt es sich bei Sofort- und Onlinekrediten in der Regel um klassische Ratenkredite.

 

Bei einigen Onlinebanken haben Kreditnehmer zudem die Möglichkeit, einen Kredit ohne Schufa-Abfrage aufzunehmen. Diese Kreditangebote sind insbesondere für Kreditnehmer interessant, bei welchen negative Einträge vorhanden sind. Auf der anderen Seite muss bei Krediten ohne Schufa in der Regel mit einem Zinsaufschlag gerechnet werden.

Dispositionskredit oder Bezahlung per Kreditkarte

Alternativ zur Aufnahme eines Bankkredites besteht häufig die Möglichkeit, den Dispositionskredit in Anspruch zu nehmen. Vielen Kontoinhabern wird – entsprechende Bonität vorausgesetzt – ein Dispokredit eingeräumt. Die Höhe richtet sich insbesondere nach dem monatlichen Einkommen. Der Vorteil des Dispositionskredites besteht darin, dass dieser vom Kontoinhaber flexibel und ohne weitere Absprachen mit der Bank im zuvor eingeräumten finanziellen Rahmen genutzt werden kann. Auch die Rückzahlung ist flexibel möglich, denn es liegt im Ermessen des Kontoinhabers, wie die Rückzahlung erfolgen soll. Ein Dispositionskredit muss nicht in einem bestimmten Zeitraum zurückbezahlt werden. Für diese hohe Flexibilität muss der Kreditnehmer jedoch zumeist auch hohe Zinsen bezahlen, welche deutlich über dem Zinsniveau für eines klassischen Raten- oder Rahmenkredites liegen.

Auch die Kreditkarte kann zur Bezahlung der Wohnungseinrichtung genutzt werden, denn bei einer Kreditkarte wird den Karteninhabern in der Regel ein Kreditrahmen eingeräumt. Über diesen Betrag können sie frei verfügen. Die Rückzahlungsmodalitäten wurden mit Ausgabe der Kreditkarte vereinbart, wodurch keine Formalitäten zu beachten sind. Allerdings sind die Zinsen nicht selten ähnlich hoch wie bei einem Dispositionskredit.

Finanzierungsangebote von Händlern beim Kauf beachten

Viele Händler bieten ihren Kunden mittlerweile die Finanzierung direkt mit beim Kauf an. Dies betrifft den stationären Handel vor Ort genauso wie Onlinehändler, wodurch der Käufer nicht an einen bestimmten Anbieter gebunden ist. Das hat für den Kunden den Vorteil, dass sich dieser nicht lange nach einem geeigneten Kreditgeber umschauen muss. Zudem werden derartige Kredite häufig zu vergleichsweise günstigen Zinsen angeboten, denn der Händler hat ein Interesse daran, dass der Kauf zustande kommt. Entsprechende Finanzierungsangebote können noch vor dem Kauf angefragt werden. In der Regel bieten Händler die Finanzierungsangebote von Partnerbanken für alle Kunden zu gleichen Konditionen an.

Kreditmarktplätze als Alternative

Mittlerweile gibt es eine ganze Reihe an Kreditmarktplätzen, über die Kreditnehmer einen passenden Kredit finden können. Über diese Marktplätze können Kreditnehmer nicht nur Kreditangebote von Banken finden, sondern ebenso einen Kredit von privat der Kreditmarktplätze bieten den Kreditnehmern dabei die Möglichkeit, den Kredit schufaneutral aufzunehmen. Bei anderen Angeboten muss der Kreditnehmer bei negativen Schufa-Einträgen mit einem Zinsaufschlag rechnen.

Fazit

Durch die Aufnahme eines Kredites für die Wohnungseinrichtung können Verbraucher einen Teil der Kosten, welche im Zuge des Umzuges entstehen, in Raten bezahlen. Kreditnehmer haben dazu die Wahl aus einer ganzen Reihe von Kreditangeboten. Zur Auswahl stehen klassische Bankenkredite aber auch flexible Varianten wie die Bezahlung über die Kreditkarte oder Angebot von Kreditmarktplätzen. Ob die Kosten oder die Flexibilität wichtiger ist, können Verbraucher letztendlich nur im Einzelfall selbst entscheiden.

Deutschlands günstigste Online-Kredite hier vergleichen
  • Schneller, unkomplizierter Kreditantrag
  • Auszahlung innerhalb von 24h möglich
  • Niedrige monatliche Raten

Keine Kommentare

Einen Kommentar hinterlassen

Paul Scheuschner

Kredite.org Autor

Paul Scheuschner

Paul ist Autor von Kredite.org und seit der Gründung in 2013 dabei. Sein Finanzwissen basiert auf einer Ausbildung zum Kaufmann für Versicherungen und Finanzen, die er von August 2006 - Januar 2009 in Berlin bei der Allianz Versicherung durchlaufen hat. Er hat in dieser Zeit sowohl für die Allianz Versicherung im Innen- und Außendienst, als auch bei der Dresdner Bank (heute Commerzbank) gearbeitet.