Deutschlands günstigste Online-Kredite hier vergleichen:

10 Jobs über 30.000 € – Ohne Hochschulabschluss oder Ausbildung

Sie sind gesucht: Berufe mit hohem Gehalt bzw. Einkommen. Jeder, der auf der Suche nach einem geeigneten und gut bezahlten Beruf ist, legt beim Verdienst sicherlich andere Maßstäbe an. Wir haben beim Startgehalt für lukrative Jobs ohne Hochschulabschluss die untere Grenze auf 30.000 € Jahreseinkommen festgelegt. Ein weiteres Kriterium für unsere Auswahl war, dass unsere Vorschläge für gut bezahlte Jobs auch Quereinsteigern offen stehen. Und natürlich ganz wichtig: In diesen Berufen werden Bewerber gesucht.

Das Wichtigste in Kürze

  • Es gibt viele Tätigkeiten, die keinen Studienabschluss erfordern, dafür aber ein hohes Gehalt versprechen.
  • Kreative Köpfe und Menschen mit Unternehmergeist verwirklichen sich gern selbst und wählen die Selbstständigkeit als Alternative.
  • Softskills und persönliche Kompetenzen sind häufig wichtiger als formale Qualifikationen.
  • Wenn Sie bereits einen Beruf ausüben, geben Sie diesen erst auf, wenn Sie sicher von Ihrem neuen Job leben können.

Auch wenn der Beruf ihnen bisher Freude bereitet hat, kommt bei vielen Menschen der Tag, an dem sie sich nach einer neuen Herausforderung sehnen. Falls bei Ihnen jetzt dieser Zeitpunkt ist, finden Sie vielleicht unter unseren Top 10 Jobs über 30.000 € Jahreseinkommen eine Inspiration, der Sie nicht widerstehen können.

Deutschlands günstigste Online-Kredite hier vergleichen
  • Schneller, unkomplizierter Kreditantrag
  • Auszahlung innerhalb von 24h möglich
  • Niedrige monatliche Raten

Unsere Top 10 Jobs über 30.000 €

Platz 1 – ABGEORDNETE/R IM LAND- ODER BUNDESTAG

Für viele Menschen mag der Beruf Politiker als Top-Job über 30.000 EUR nicht sonderlich attraktiv erscheinen. Denn Politiker haben in Deutschland eher einen schlechten Ruf. Aber im Gegensatz zu vielen anderen Berufen brauchen Sie als Politiker keine Ausbildung. Man muss lediglich die Voraussetzungen zum passiven Wahlrecht erfüllen, um bei der Wahl zum Bundestag oder Landtag antreten zu können. Das passive Wahlrecht besitzen Sie, wenn Sie das achtzehnte Lebensjahr vollendet haben und nicht wegen einer Straftat zu einer Freiheitsstrafe von mindestens einem Jahr verurteilt worden sind.

Ein Bundestagsabgeordneter erhält seit 1.7.2019 über 10.050 Euro im Monat als finanzielle Entschädigung (Stichwort: Diäten). Hinzu kommt die Erstattung des halben Beitrags zur gesetzlichen Krankenversicherung von ca. 400 Euro im Monat bzw. alternativ die Beihilfe. Des Weiteren erhalten die Mandatsträger weitere monatliche Zahlungen wie eine Aufwandsentschädigung in Höhe von ca. 4.420 Euro.

Und da Papier bekanntlich mittlerweile teuer ist, bekommt ein Bundestagsabgeordneter noch 12.000 Euro pro Jahr als steuerfreie Büromittelpauschale für sein Bundestags- und Wahlkreisbüro. Diese Büromittelpauschale bekommt der Politiker jedoch nicht ausgezahlt. Die Abgeordneten bestellen das benötigte Büromaterial und die Bundestagsverwaltung bezahlt es. Das nicht verbrauchte Budget verfällt zum Ende des Jahres. Es gibt daher das bösartige Gerücht, dass manche Politiker sich besonders zum Ende ihrer Wahlperiode mit goldenen Füllfederhaltern eingedeckt haben sollen, damit das Geld nicht „verfällt".

Für die Bezahlung von eigenen Mitarbeitern und Praktikanten stehen den Parlamentariern zusätzlich monatlich bis zu 21.000 Euro zur Verfügung. Auch diese Pauschale wird nicht direkt an die Abgeordneten ausgezahlt, sondern die gewünschten Mitarbeiter werden durch den Bund angestellt und müssen die formale Qualifikation für die jeweilige Gehaltsstufe erfüllen.

Schließlich haben Politiker häufig die Möglichkeit, noch einige Hundert Euro im Monat durch diverse Tätigkeiten wie Präsidiumsmitgliedschaft, Fraktionsvorsitz oder Ausschussvorsitz dazuzuverdienen. Auch mit Nebeneinkünfte möglich aus dem früheren Hauptberuf können sie ihr Einkommen zusätzlich aufbessern.

Flüge im Rahmen der Abgeordnetentätigkeit (innerhalb Deutschlands) und Fahrbereitschaft in Berlin werten das Einkommen zusätzlich etwas auf. Und da die deutsche Bundesregierung weltweit für hohe Klimaziele steht, erhalten Bundestagsabgeordnete eine Netzkarte der Bundesbahn der 1. Klasse.

Landtagsabgeordnete verdienen übrigens zwischen 5.000 Euro und 9.500 Euro monatlich, je nach Bundesland.

Ohne Ausbildung in die Politik?

Auch wenn man als Berufspolitiker keine Ausbildung benötigt, sind die Chancen, ohne jegliche Qualifikationen auch gewählt zu werden, jedoch sehr gering. Ein studierter Politologe müssen Sie nicht sein. In der letzten Legislaturperiode (2013 – 2017) waren nur 7% der Parlamentarier Politologen. Die Mehrheit der Politiker mit Studienabschluss sind Juristen.

Berufe der Bundestagsabgeordneten in der 18. Wahlperiode (2013 bis 2017)

Tortendiagramm Verteilung der Berufe der Abgeordneten im Deutschen Bundestag

Berufe der Abgeordneten im Deutschen Bundestag. (Quelle: Deutscher Bundestag | Statista 2019.)

Über die Ochsentour zum erfolgreichen Politiker

OchsentourVon wenigen hochgestellten Persönlichkeiten abgesehen, führt der Weg zum Berufspolitiker üblicherweise über den Eintritt in eine Partei. Üblicherweise startet die Karriere in der Politik über die sogenannte Ochsentour, also über erste Ämter in einem Orts- oder Kreisverband einer Partei. Wie ein Marathonläufer muss der angehende Politiker täglich an seiner politischen Karriere arbeiten, um auf Dauer als einer der Besten erfolgreich zu sein. Der Beruf des Politikers ist anspruchsvoll, vielschichtig und sicherlich auch von vielen Enttäuschungen geprägt. Aber wenn Sie sich die folgende Altersstruktur des Bundestages ansehen: Es ist nie zu spät, noch in die Politik zu gehen.

Diese Soft Skills sind für Politiker hilfreich

Zur Ausübung des Politiker-Berufs gehören unbestritten ein grundsätzliches Verständnis für Networking, Rhetorik sowie politische Sachverhalte und Prozesse. Außerdem sollten Sie folgende Eigenschaften mitbringen:

  • Einfühlungsvermögen
  • Aktives Zuhören
  • Redefähigkeit vor Publikum
  • Selbstvertrauen
  • Kontaktfreudigkeit
  • Durchsetzungsvermögen
  • Engagement
  • Selbstvertrauen und Streitkultur
Fachliches Wissen eignen sich Politiker oft direkt während Ihres Mandats an, nach dem Motto: „Learning by doing” oder: „Jeder Politiker kann jedes Amt übernehmen.” Üblicherweise entwickeln sich Politiker innerhalb kurzer Zeit zu Experten auf ihrem Gebiet. Daher ist es möglich, dass sich unerfahrene Kandidaten gegen auf den ersten Blick besser qualifizierte Mitbewerber durchsetzen. Wer die oben aufgeführten Fähigkeiten besser trainiert hat, kann unter Umständen mehr Stimmen gewinnen als seine Mitbewerber. Daher sind Soft Skills so wichtig.

KREDITE VERGLEICHEN ab 0,00% eff. Jahreszins
  • Tausende erfolgreich vermittelte Kredite
  • Im Durchschnitt sparen kredite.org Nutzer 773,- € Zinsen

Platz 2 – PILOT/in

Sind Sie zum Fliegen geboren? Dann ist sicherlich der Beruf des Piloten etwas für Sie. Als Pilot oder Verkehrsflugzeugführer brauchen Sie keinen Hochschulabschluss. Die Jobchancen für junge Piloten sind derzeit sehr gut, denn der Flugverkehr nimmt trotz Klimadiskussion zu. Für eine Ausbildung in Deutschland sind gute Kenntnisse in Deutsch, Englisch, Physik (Gesetzmäßigkeiten der Aerodynamik) und Mathematik erforderlich.

Topfit auf dem Weg zum Flugzeugführer

Neben einer gültigen Pilotenlizenz benötigen Sie ein Testat zur flugmedizinischen Tauglichkeit der Klasse 1. Bewerber müssen in einem Auswahlverfahren ihre körperliche und geistige Eignung sowie ihre psychische Stabilität beweisen. Dazu gehören körperliche Ausdauer, Funktionstüchtigkeit und Feinmotorik der Arme, Hände und Finger, Sehvermögen, Hörvermögen und Sprachverständnis sowie ein belastbares Herz-Kreislauf- und Nervensystem.
Das Mindestalter zu Schulungsbeginn liegt bei 18 Jahren bzw. 23 Jahren. Zusätzlich benötigen Bewerber u.a. ein Führungszeugnis, einen Nachweis über eine Ausbildung in Erster Hilfe und einen Auszug aus dem Verkehrszentralregister.

Wie lange dauert die Ausbildung? Welche Unternehmen benötigen Flugzeugführer?

Die Ausbildung zum Verkehrsflugzeugführer ist bundesweit einheitlich geregelt. Jedoch können Bildungsanbieter die Zugangsvoraussetzungen und Dauer der Ausbildung unterschiedlich festlegen.
Als Pilot steuern Sie nach der Ausbildung im kommerziellen Luftverkehr Passagier- und Frachtflugzeuge. Folgende Tätigkeitsfelder bzw. Arbeitgeber kommen dafür hauptsächlich infrage:

  • Fluggesellschaften im Linienflugverkehr
  • Charterfluggesellschaften
  • Firmenpilot für ein Unternehmen
  • Krankentransport
  • Schädlingsbekämpfung aus der Luft
  • Bundeswehr (ggf. auch Flugbereitschaft der Bundesregierung)
  • Flugschulen (mit gesonderter Ausbilderprüfung)

Der Nachteil bei diesem Job ohne Hochschulabschluss ist, dass es in der Regel keine Ausbildungsvergütung gibt und die Ausbildungskosten von den angehenden Piloten selbst getragen werden müssen. Als Flugschüler entstehen Kosten für Flugstunden, häufig noch zuzüglich Landegebühren und Verwaltungskosten. Zusätzlich fallen Lehrgangsgebühren, Prüfungsgebühren, Kosten für Fachliteratur und Arbeitsmittel sowie meist auch Kosten für auswärtige Unterbringung an. Die Dauer der Pilotenausbildung beträgt in der Regel zwischen zehn Monaten und zwei Jahren und kostet mindestens 60.000 Euro.

Expertentipp
Bewerben Sie sich direkt um eine Ausbildung bei einer Fluglinie. Denn dort werden Prüfungsabsolventen sehr häufig in ein festes Arbeitsverhältnis übernommen und ggf. mit Finanzierungshilfen ausgestattet. So müssen Sie sich nach erfolgreichem Abschluss der Prüfung keine Sorgen um Ihre berufliche Zukunft machen. Besonders geeignete Piloten in Ausbildung bekommen bereits während ihres Trainings einen Arbeitsvertrag angeboten.
Deutschlands günstigste Online-Kredite hier vergleichen
  • Schneller, unkomplizierter Kreditantrag
  • Auszahlung innerhalb von 24h möglich
  • Niedrige monatliche Raten

Platz 3 – FLUGLOSTE/Fluglotsin

Fluglotsen überwachen und leiten vom Kontrollzentrum aus dem Luftverkehr. Mithilfe von Radarschirmen und Flugfunkdienst gewährleisten sie einen sicheren und reibungslosen Verkehrsablauf in dem ihnen zugeteilten Gebiet. Für die Tätigkeit als Fluglotse ist eine Ausbildung erforderlich. Diese dauert drei Jahre und ist ebenfalls bundesweit einheitlich geregelt. Danach ist eine Tätigkeit bei der DFS (Deutsche Flugsicherung GmbH), bei Flughafenbetreibern oder auch bei der Bundeswehr möglich.

Sehr hohes Einstiegsgehalt

Das Einstiegsgehalt eines Fluglotsen beträgt ca. 6.000 Euro im Monat! Im Laufe der Zeit, abhängig von der konkreten Tätigkeit und dem Arbeitsort, kann der Verdienst auch deutlich mehr betragen. Studieren müssen Sie nicht, wenn Sie Fluglotse werden wollen, jedoch ist ein gutes Abitur Voraussetzung und auch Englisch-Kenntnisse sind Pflicht.

Platz 4 – JOB AUF EINER BOHRINSEL

Wahrscheinlich der Klassiker im Bereich der gut bezahlten Jobs: sogenannte Offshore-Jobs auf einer der ca. 3000 Bohrinseln weltweit. Das Mindestgehalt für das erste Jahr als Arbeiter in einer Bohrmannschaft beträgt bereits zwischen 2.500 Euro und 6.000 Euro netto, was in Deutschland je nach Familienstand zwischen 5.500 Euro und 13.500 Euro brutto im Monat bedeuten kann.

Gesucht werden vorzugsweise Fachkräfte aus dem Handwerk. Jedoch gibt es auf einer Bohrinsel auch Arbeit für ungelernte Hilfsarbeiter. Eine hohe körperliche Leistungsfähigkeit ist unabdingbar. Eingestellt werden Arbeitnehmer zwischen 18. und 50. Lebensjahr. Aber eine Bohrinsel ist wie eine kleine Stadt und so werden auch Sanitäter, Ärzte, Köche, Zimmermädchen oder Friseure gesucht. Aufgrund der Vielzahl der angebotenen Tätigkeiten auf einer Bohrinsel liegen die Verdienstmöglichkeiten später in einer Bandbreite zwischen 2.500 Euro und 7.000 Euro netto. Zusätzlich trägt der Arbeitgeber die Kosten für An- und Abreise. Die Kosten für die Unterkunft auf der Bohrinsel werden ebenfalls vom Arbeitgeber übernommen.

Arbeiten auf einer Bohrinsel

Ein Job auf einer Bohrinsel ist zwar sehr anstrengend, aber auch extrem gut bezahlt. Wer eine handwerkliche Ausbildung hat, hat sehr gute Chancen.

Lange Arbeitszeiten und viel Freizeit

Üblicherweise arbeiten Arbeiter auf einer Bohrinsel 14 Tage zu je 12 Stunden am Stück. Danach sind 30 Urlaubstage üblich. Die viele arbeitsfreien Tage nach zwei Wochen auf hoher See machen die Arbeitsplätze begehrt. Zudem sind die in internationalen Gewässern erzielten Gehälter und Löhne üblicherweise komplett steuer- und abgabenfrei.

KREDITE VERGLEICHEN ab 0,00% eff. Jahreszins
  • Schneller, unkomplizierter Kreditantrag
  • Auszahlung innerhalb von 24h möglich
  • Niedrige monatliche Raten

Platz 5 – Datenschutzbeauftragte/r

Für die Akzeptanz eines Unternehmens ist das Vertrauen der Kunden von entscheidender Bedeutung. Dazu gehört auch, dass die eigenen Mitarbeiter beim Umgang mit personenbezogenen Daten Vorsicht walten lassen. Als Datenschutzbeauftragter überwachen Sie die Einhaltung der Datenschutzbestimmungen (EU-DSGVO und BDSG) innerhalb eines Unternehmens oder einer Behörde und schulen die Mitarbeiter entsprechend. Denn alle Unternehmen und Behörden in Europa, die für andere im Auftrag personenbezogene Daten verarbeiten, müssen die seit dem 25. Mai 2018 in Kraft getretenen gesetzlichen Regelungen der Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) beachten. Somit werden Datenschutzbeauftragte in Behörden und in Unternehmen jeder Größe benötigt. Die wesentlichen Aufgaben von Datenschutzbeauftragten sind

  • DSGVO mit Europasternendie Beratung zum Arbeitnehmerdatenschutz wie bspw. datenschutzkonforme Videoüberwachung oder Regelung der E-Mail- und Internetnutzung der Mitarbeiter am Arbeitsplatz
  • die Erstellung und Überwachung spezieller Datenschutzverträge mit Kunden und Lieferanten (bei Behörden mit Bürgern, Lieferanten)
  • die Überwachung der Einhaltung der Dokumentationspflichten
  • die Erbringung des Nachweises an die DSGVO-Aufsichtsbehörden, dass die Bestimmungen der DSGVO eingehalten werden

Angestellte Datenschutzbeauftragte arbeiten übrigens weisungsfrei und kontrollieren die Vertraulichkeit der Daten.

Datenschutzbeauftragte können Ihre Tätigkeit in verschiedenen Positionen auszuüben, und zwar als:

  • Beschäftigte eines Unternehmens
  • Angestellte bei einem externen Datenschutzbeauftragten (Dienstleister für Datenschutz)
  • Selbständige (externe) Datenschutzbeauftragte auf Grundlage von Dienstleistungsverträgen

Ohne Studium und Ausbildung zum Datenschutzbeauftragten

Die Qualifikation zum Datenschutzbeauftragten ist weder ein Ausbildungsberuf noch ist ein Studium erforderlich. Die Berufsbezeichnung selbst ist auch nicht geschützt. Es reicht ein Fachkunde- und ein Zuverlässigkeitsnachweis. Die Fachkunde kann man sich durch eine berufliche Qualifizierung als Datenschutzbeauftragte/r aneignen. Vorteilhaft für die Qualifikation eines Datenschutzbeauftragten ist sicherlich zusätzliche Erfahrung im Bereich IT-Sicherheit. Zudem sollte das Interesse für Recht und Gesetz ausgeprägt sein. Datenschutzbeauftragte finden Jobs in der Verwaltung von Unternehmen und Behörden. Ihr Einkommen liegt häufig zwischen 40.000 Euro und 70.000 Euro im Jahr.

Platz 6 – Website-Produktmanager/in

Internetfirmen benötigen im Ranking um vordere Plätze bei der Google-Suche die besten Inhalte und Website-Features. Website-Produktmanager sind sowohl auf strategischer als auch auf operativer Ebene tätig. Sie suchen nach potenziellen Chancen und Risiken für die betreuten Internetseiten. Wichtige Eigenschaften sind Eigeninitiative, großes Verantwortungsbewusstsein und das Interesse, immer up-to-date in der gewählten Produktbranche zu sein. Das Jahreseinkommen liegt zwischen 36.000 Euro und 60.000 Euro.
Folgende Kenntnisse und Fertigkeiten sollten Sie als Website-Produktmanager mitbringen:

  • Muttersprache Deutsch, fließende Englischkenntnisse von Vorteil
  • Berufserfahrung in der Branche der zu betreuenden Internetseiten
  • Fähigkeit, sich in die Lage der User zu versetzen und neue Ideen zu entwickeln
  • Gute Kommunikationsfähigkeit für die Zusammenarbeit mit anderen Abteilungen
  • Fähigkeit zur Priorisierung von Aufgaben
  • Gute CMS- und SEO-Kenntnisse

Auch wir als stark wachsendes Internetunternehmen suchen immer wieder Produktmanager für verschiedene Websites wie z.B. Kredite.org. Prüfen Sie unsere Jobangebote und bewerben Sie sich für den äußerst abwechslungsreichen Beruf des Website-Produktmanagers.

Wenn Sie mehr wissen wollen, lesen Sie den Tagesablauf eines Produktmanagers in der iGaming-Branche (auf Englisch).

Platz 7 – SEO-Manager/in

SEO MarketingSearch Engine Optimization (SEO) steht für Suchmaschinenoptimierung. SEO-Manager kümmern sich darum, dass eine Website im Internet möglichst gut gefunden wird. Vereinfacht dargestellt geht es darum, dass Websites nach Optimierung durch die SEO-Spezialisten in der Suchmaschinen-Anfrage (meist Google-Suche) möglichst weit oben in der Trefferliste erscheinen. Neben der Optimierung der Website und der Konkurrenzanalyse arbeitet der SEO-Manager auch daran, neue Kooperationspartner oder Werbepartner zu finden, die mit Backlinks auf die Inhalte der eigenen Internetseite hinweisen. SEO ist somit ein Teil des Online-Marketings. Gute englische Sprachkenntnisse und hervorragende Kommunikationsfähigkeiten für die Gespräche mit Online-Redakteuren, Content Writern, Grafikern, Webentwicklern und Affiliate Managern sind von großem Vorteil.

Die Tätigkeit als SEO-Manager ist ein ziemlich neues Berufsbild. Es gibt derzeit weder ein „SEO-Studium” noch eine Ausbildung zum SEO-Manager. Aber natürlich gibt es entsprechende Fortbildungsangebote und Seminare, zum Teil auch als Ergänzung eines Informatik-Studiums. Die Bezeichnung SEO-Manager oder Manager für Suchmaschinenoptimierung ist in Deutschland und Österreich keine gesetzlich geschützte Berufsbezeichnung und kann von jedem Fachkundigen genutzt werden.

Da nicht jedes Unternehmen mit eigener Internetseite einen SEO-Manager in Vollzeit benötigt, bietet es sich an, diesen Beruf auf selbstständiger Basis auszuüben. Selbstständige erzielen nach unseren Recherchen Stundensätze von 45 EUR bis 90 EUR. Auf Angestelltenbasis wird die Tätigkeit mit einem jährlichen Gehalt zwischen 30.000 und 45.000 EUR vergütet.
Auch in der Redaktion von Kredite.org werden immer wieder SEO-Manager benötigt. Vielleicht suchen wir gerade Sie für eine SEO Manager Position?

PLATZ 8 – Zimmerer und Dachdecker/in

Auf den ersten Blick sehen diese handwerklichen Berufe vielleicht nicht besonders spannend und vielversprechend aus. Aber gerade für Handwerksberufe im Bauhauptgewerbe wie Zimmer und Dachdecker öffnen sich ungeahnte Perspektiven. Beide Berufe sind Ausbildungsberufe des Handwerks, die als Mindestvoraussetzung den erfolgreichen Hauptschulabschluss fordern. Vielseitige Spezialisierungen wie z.B. Fachleiter/in für Dach-, Wand- und Abdichtungstechnik, Schiefer- und Schindeldachdecker oder auch Fertighausmonteur/in und Restaurator/in sind möglich. Grundsätzlich kann auch jeder Zimmerer und Dachdeckergeselle einen Meistertitel erlangen.

Eine sehr reizvolle Erweiterung der Tätigkeit gibt es auch noch. Wer in Deutschland ein Haus bauen will, benötigt vorab eine Baugenehmigung. Um den Aufwand bei der Bearbeitung geringer zu gestalten, dürfen in einigen Bundesländern Handwerksmeister des Bauhauptgewerbes entsprechende Planungen anfertigen, unterzeichnen und bei den zuständigen Behörden einreichen. Zimmerer- oder Dachdeckermeister sind somit ebenfalls bauvorlageberechtigte Berufe. Das bedeutet, dass auch ohne Studium Wohngebäude mit maximal zwei Wohneinheiten und einer Gesamtwohnfläche von höchstens 200 Quadratmetern als Entwurfsverfasser anfertigen dürfen. Auch Gewerbeimmobilien mit einer Bruttogeschossfläche von maximal 200 Quadratmetern und einer maximalen Wandhöhe von drei Metern fallen darunter.

Als Bauvorlageberechtigter müssen Sie sich natürlich hinsichtlich neuer Entwicklungen in ihrem Fachbereich, insbesondere in den für Sie maßgeblichen bauordnungsrechtlichen Vorschriften, fortbilden. Diese doch recht unbekannte Möglichkeit spart dem Bauherrn normalerweise einen nicht unbeträchtlichen Teil für Architektenkosten ein und sie bringt diese beiden Handwerksberufe sogar auf die Ebene der Architekten.

Dachdecker und Zimmer arbeiteten früher eher gemeinsam an Objekten und stimmten ihre Arbeitsabläufe aufeinander ab. Heute hingegen verschwimmen die Grenzen zusehends und Dachdecker und Zimmermänner sind Konkurrenten. Die Einkommen sind mit 30.000 Euro bis 36.000 Euro im Jahr vergleichbar.

Platz 9 – Selbstständige/r Reitlehrer/in

Der Traumberuf vieler junger wie alter Pferdeliebhaber ist die Tätigkeit als Reitlehrer. Doch was steckt hinter diesem Beruf? Reitlehrer bringen Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen in verschiedenen Disziplinen, wie z.B. Springreiten oder Dressur, das Reiten bei. Selbstständige Reitlehrer im Pferdesport finden Beschäftigung in Reitschulen, Reitsportvereinen, bei professionellen Sportmannschaften oder Sportverbänden und Rennställen sowie auf Reiterhöfen.

Für die Qualifikation zum Reitlehrer ist eine Aus- oder Weiterbildung im Bereich Pferdesport Grundvoraussetzung. Eine Weiterqualifikation zum Pferdewirt oder Pferdewirtschaftsmeister ist darüber hinaus möglich. In wirtschaftsstarken Bundesländern und in der Nähe von Großstädten können Stundensätze von 40 Euro bis 70 Euro erzielt werden. Angestellter Reitlehrer verdienen oft nur zwischen 1.000 bis 2.000 Euro monatlich, sodass die Selbstständigkeit als Reitlehrer als die bessere Wahl erscheint.

Platz 10 – Online-Journalist/in

Arbeit am laptop mit Tasse KaffeeDie Konzeption sowie das Verfassen maßgeschneiderter Inhalte für Leser von Internetseiten sollte Ihre Leidenschaft sein, wenn Sie sich für den Beruf des Online-Journalisten interessieren. Online-Journalisten, die in Wirtschafts- und Dienstleistungsunternehmen angestellt sind, arbeiten oft eng mit den Abteilungen Management und SEO zusammen. Um den Lesern der Texte einen inhaltlichen Mehrwert zu bieten, ist neben journalistischem Geschick auch eine breite Allgemeinbildung bzw. Expertenwissen über die Themen der betreuten Internetseiten gefragt. Erwartet werden also:

  • Fähigkeit, qualitativ hochwertige Texte zu erstellen, die auf die Bedürfnisse der Leser ausgerichtet sind
  • Fertigkeit, spannende Texte zu erzeugen, die den Lesern einen echten Mehrwert bieten
  • Teamgeist, denn die Zusammenarbeit mit verschiedenen Abteilungen ist wichtig
  • Eigenständigkeit und Motivation, wichtig für die Recherche zu den verschiedenen Themen
  • Grundkenntnisse im Bereich der Suchmaschinenoptimierung
  • Erfahrungen mit Content Management Systemen (CMS) wie WordPress

Im verlinkten Text gibt einer unserer Online-Sportjournalisten einen Einblick in seinen Tagesablauf (auf Englisch).

Die Jahreseinkommen von Online-Journalisten liegen zwischen 30.000 bis 40.000 Euro im Jahr.
Interessieren Sie sich für Finanzen wie Aktien und die Börse oder Kredite? Sind Sie ein Kenner der Sportszene? Sie lieben mathematische Wahrscheinlichkeiten und fühlen sich in Casinos zu Hause?
Wir suchen immer wieder talentierte Content-Schreiber und Online-Journalisten für unsere Webseiten. Hier geht es zu unseren offenen Stellenangeboten.

Zwischenfazit:

Wie unsere Liste der 10 Jobs über 30.000 € gezeigt hat, ist ein abgeschlossenes Hochschulstudium oftmals nicht erforderlich, um einen Top Job zu bekommen. Das sind auch gute Nachrichten für diejenigen, die sich ein Studium vielleicht nicht leisten können.

Problem Studienfinanzierung

Von Nebenjobs abgesehen, verdienen Studierende in der Zeit ihres Studiums kein Geld. Da Arbeit und Studium nur schwer zu vereinbaren sind, können Schüler und Studenten vom Staat ein Studiendarlehen, auch bekannt unter dem Namen BAFöG, beantragen.

Die den vergangenen Jahren wurden knapp 800.000 Schüler und Studenten sowie Erwachsene in Vollzeitfortbildung (z.B. an Meisterschulen) vom Staat mit BAFöG bis zu einer Höhe von rund 860 Euro im Monat gefördert (vgl. §11-14 BAFöG). Neben der Möglichkeit von Privatkrediten über Auxmoney können Studierende sich auch für zinslose Darlehen zum Studienabschluss bei Stiftungen bewerben. Jedoch müssen auch Kredite von privaten Stiftungen und BAFöG je nach Kriterien ganz oder teilweise zurückbezahlt werden.

Bevor wir zur erweiterten Top 10 Liste von Jobs über einem Jahreseinkommen von 30.000 Euro ohne Hochschulabschluss kommen, werfen wir noch einen kurzen Blick auf Qualifikationen aus Sicht von Arbeitgebern und Gehälter aus Sicht von Arbeitnehmern.

Personalpolitik jenseits von Qualifikationen

Google gilt als einer der beliebtesten Arbeitgeber. Fantastische Arbeitsbedingungen, kreativ sein, hohes Einstiegsgehalt. Davon berichten immer wieder auch ausgeschiedene Mitarbeiter. Es verwundert daher nicht, dass der Konzern vor allem bei Studenten als äußerst attraktiv gilt. Google sucht zwar nur die Besten der Besten, jedoch ist ein Studium nicht Voraussetzung. Denn was viele nicht wissen: Google sucht auch bewusst nach Mitarbeitern ohne Hochschulabschluss. Laszlo Bock, Google-Personalchef, äußerte gegenüber der New York Times, dass ein guter Uni-Abschluss sogar hinderlich sein könne. Das Wichtigste sei eine allgemeine kognitive Fähigkeit. Dabei handelt es sich nicht um den IQ, sondern um die Fähigkeit zu lernen.

Geld ist nicht alles

Um mit seinem Arbeitgeber zufrieden zu sein, erwarten Arbeitnehmer nach einer Studie der Unternehmensberatung Trendence Institut GmbH aus dem Jahr 2019 nicht unbedingt das höchste Gehalt. Es gibt viele weitere Kriterien, die für die Zufriedenheit der Arbeitnehmer wichtig sind. Hier sind die Top 7 Gründe:

  • Pünktliche Gehaltszahlung
  • Marktübliches Gehalt
  • Sinnvolle Aufgaben
  • Flexible Arbeitszeiten, die mit dem Privatleben vereinbar sind
  • Aufgaben, die den eigenen Fähigkeiten entsprechen
  • Vergütung von Überstunden
  • Abwechslungsreiche Tätigkeit

Top Jobs in der erweiterten Auswahl unserer TOP 10

FAHRLEHRER/in

Der Beruf des Fahrlehrers gehörte lang zu den Top 10 Jobs über 30.000 € ohne Hochschulabschluss. Beliebt war er speziell bei Unteroffizieren der Bundeswehr, da bei dieser Berufsgruppe auf eine abgeschlossene Berufsausbildung in einem anerkannten Lehrberuf oder Gleichartiges verzichtet wurde. Die Zeiten sind allerdings für diesen Beruf schwieriger geworden, seit viele junge Heranwachsende auf einen eigenen Führerschein verzichten. Über Jahre hinweg hat diese Tendenz dazu geführt, dass ein Überangebot an Fahrschulen in Ballungsgebieten entstanden ist, wodurch die Konkurrenz nun besonderes groß ist.

Daher haben wir den Beruf des Fahrlehrers aus den Top 10 in unsere erweiterte Auswahl abgestuft. Das jährliche Einkommen liegt zwischen 30.000 Euro und 45.000 Euro.

Ausbildung und Tätigkeit des Fahrlehrers

Als Fahrlehrer/in erteilen Sie theoretischen und praktischen Unterricht im Führen von Kraftfahrzeugen sowie zum Verhalten im Straßenverkehr. Die Ausbildung zum Fahrlehrer/in ist bundesweit einheitlich geregelt. Sie endet nach der erfolgreichen Fahrlehrerprüfung mit Erteilung der Fahrlehrererlaubnis. Die Ausbildung dauert in Vollzeit mindestens 1 Jahr. Für die schulische Weiterbildung in der Fahrlehrerausbildungsstätte wird keine Vergütung bezahlt. Während des praktischen Teils in einer Ausbildungsfahrschule wird eine angemessene Vergütung gewährt. Die Ausbildungskosten für Lehrgangsgebühren, Prüfungsgebühren und Arbeitsmaterialien müssen selbst übernommen werden und liegen bei ca. 7.000 Euro. Die Ausbildung kann durch einen Bildungsgutschein und auch durch BAFöG gefördert werden.

Deutschlands günstigste Online-Kredite hier vergleichen
  • Schneller, unkomplizierter Kreditantrag
  • Auszahlung innerhalb von 24h möglich
  • Niedrige monatliche Raten

Voraussetzungen für den Job als Fahrlehrer

Für die Ausübung des Fahrlehrerberufs benötigen Sie neben der Fahrerlaubnis BE die jeweilige Fahrlehrerlaubnis für den Fahrzeugtyp, für den Sie als Fahrlehrer tätig sein wollen. Sie müssen mindestens 21 Jahre alt sein.
Sie sollten über Eigenschaften wie Stressresistenz und Flexibilität verfügen. Zudem benötigen Sie ein amtsärztliches Attest über Ihre gesundheitliche Tauglichkeit. Personen mit Vorstrafen und Eintragungen in Flensburg werden zur Ausbildung nicht zugelassen.
Während der Tätigkeit als Fahrlehrer müssen Sie außerdem gemäß dem Fahrlehrergesetz §53 regelmäßig Fortbildungslehrgänge absolvieren.

Stellenangebote für Fahrlehrer gibt es typischerweise

  • in Fahrschulen
  • in Ausbildungszentren für Verkehrsberufe oder
  • in der Selbständigkeit mit einer eigenen Fahrschule

Montagearbeiter/in bei BMW, Porsche, Mercedes oder VW

Die Tätigkeiten von Montagearbeitern bei BMW, Porsche, Mercedes oder Volkswagen sind an sich nicht weiter komplex. Das Gehalt beträgt monatlich im Schnitt zwischen 2.500 Euro und 4.000 Euro. Ein so hohes Einkommen ist jedoch nur möglich, wenn man im wechselnden Schichtbetrieb mitarbeitet. Insgesamt sind die Verdienstmöglichkeiten stark davon abhängig, bei welchem Autokonzern, in welchem Werk und in welchen Schichten Sie arbeiten.
Und natürlich sollten Sie einen Direktarbeitsvertrag mit dem Produzenten haben. Über eine Leiharbeiterfirma wird häufig nur etwas mehr als der Mindestlohn vergütet.
Neben einer 35 Stunden Arbeitswoche gibt es auch noch Erfolgsbeteiligungen für alle Angehörige des Autokonzerns. Hier gehörten Ende des Jahrzehnts Porsche und BMW zu den Top-Bonuszahlern. 2019 erhielten Porsche-Mitarbeiter zum Gehalt eine Erfolgsbeteiligung von 9.700 Euro für das Jahr 2018. Mercedes- und VW-Mitarbeiter bekamen hingegen “nur” knapp 5.000 Euro. Wir haben diesen Job nur noch in der erweiterten Auswahl, da er sich auf Dauer automatisieren lässt und somit die langfristige Perspektive fehlt.

Sozialpädagogische/r Assistent/in

Früher hieß der Beruf Kindergärtner/in bzw. Erzieher/in im Kindergarten. Zu dieser Zeit war der Auftrag, auf die anvertrauten Kinder aufzupassen und sie zu betreuen. Heute hat sich der Beruf in vielerlei Hinsicht weiterentwickelt und das sieht man auch an der geänderten Berufsbezeichnung: Sozialpädagogische Assistenten haben u.a. den Auftrag, die sozialen Kompetenz der Kinder zu fördern. Je nachdem, in welcher Einrichtung sie tätig sind, betreuen und pflegen sozialpädagogische Assistenten elternergänzend oder elternersetzend Säuglinge, Kleinkinder und teilweise auch Jugendliche.
Die Tätigkeit umfasst die Heranführung der Kinder an pädagogisch interessantes und altersgemäßes Spielmaterial sowie je nach Altersgruppe auch das gemeinsame Basteln, Musizieren und Turnen mit den Kindern. Zur Tätigkeit der sozialpädagogischen Assistenten gehört das kontinuierliche Nachdenken über Erziehung.

Wie sieht die Ausbildung aus?

Die Ausbildung ist in jedem Bundesland anders geregelt. Teilweise muss sogar die Ausbildung oder ein Teil davon selbst bezahlt werden. Auch gibt es je nach Bundesland eine unterschiedliche Ausbildungsdauer. Üblicherweise dauert die Ausbildung 2-3 Jahre. Eine Ausbildung in Teilzeit ist möglich, sodass sich die Ausbildungsdauer entsprechend erhöhen kann. Sie endet mit einer staatlichen Abschlussprüfung. Die Ausbildung findet in einer landesrechtlich geregelten schulischen Ausbildung an Berufsfachschulen und Berufskollegs statt.
Die Bundesagentur für Arbeit hat die Zugangsvoraussetzungen sämtlicher Bundesländer beschrieben.

Das jährliche Einkommen liegt im öffentlichen Dienst zwischen 31.000 Euro und 40.000 Euro.

Kein Geld für Fortbildung und Lehrgänge? Krediteangebote hier prüfen!

Möglichkeit der Spezialisierung für sozialpädagogische Assistenten/in

Sozialpädagogische Assistenten arbeiten in Kinderkrippen, Kindergärten und Kinderhorten, an Ganztagesschulen, in Privathaushalten, in Erholungs- und Ferienheimen und in Kinderkrankenhäusern. Durch weitere Fortbildung können auch folgende Tätigkeiten ausgeübt werden:

  • Erzieher/in mit Schwerpunkt Jugend- und Heimerziehung
  • Staatlich geprüfte/r Gymnastiklehrer/in
  • Logopäde/Logopädin

möglich. Die Berufsaussichten für sozialpädagogische Assistenten sind sehr vom politischen Umfeld und der Demografie abhängig, sodass auch hier eine langfristige Prognose für die Jobaussichten nicht möglich ist. Jedoch ist mit dieser Ausbildung ggf. auch die Selbstständigkeit als „Tagesmutter / Tagesvater“ alternativ möglich.

Schauen Sie sich hierzu ein Video der Bundesagentur für Arbeit an:

Kfz-Mechatroniker/in

Die Berufe Kfz-Mechaniker, Kfz-Elektriker und Automobilmechaniker wurde Anfang des Jahrtausends zusammengefasst. Denn die Unterteilung in drei verschiedene Berufe war nicht mehr zeitgemäß und wurde den Anforderungen im Kraftfahrzeugtechnikerhandwerk nicht mehr gerecht. Denn der Kfz-Mechatroniker baut mechanische, elektrische und elektronische Komponenten, montiert diese zu komplexen Systemen und installiert am Ende noch die Steuerungssoftware. Der Kfz-Mechatroniker benötigt Geschicklichkeit sowie Verständnis und Interesse für Technik.

Die Ausbildung und Beschäftigung im Überblick

Mechatroniker ist ein 3,5-jähriger anerkannter Ausbildungsberuf des Kfz-Gewerbes. Die Ausbildung findet in der Industrie wie auch im Handwerk statt. Aufgrund der Komplexität der Arbeit wird mindestens ein guter Hauptschulabschluss erwartet. Theoretische Inhalte werden in der Berufsschule, praktische Erfahrungen für den Beruf im Ausbildungsbetrieb vermittelt. Die Ausbildungsinhalte sind schwerpunktmäßig die Fertigkeiten in der Metallbearbeitung und Elektrotechnik. Jedoch auch Grundlagen in der Steuerungstechnik, Hydraulik, Pneumatik, Mess- und Prüfverfahren sowie Programmierkenntnisse stehen auf dem Stundenplan der angehenden Mechatroniker.
Je nach Ausbildungsbetrieb variiert das Verständnis vom Berufsbild des Mechatronikers und die Schwerpunkte der Ausbildung. Da probieren überstudieren geht, bietet sich ein Mechatroniker Praktikum im Vorfeld an. Die Ausbildung endet mit der Abschlussprüfung zum Mechatroniker.

Die spätere Tätigkeit selbst umfasst die Wartung und Instandhaltung von Kraftfahrzeugen, den Austausch von mechanischen und elektrischen Bauteilen, die Durchführung einer Schwachstellenanalyse, die Einhaltung von Qualitäts-, Arbeitssicherheits- und Umweltstandards sowie die technische Dokumentation bspw. über das Führen eines Logbuchs. Mechatroniker ist damit ein facettenreicher, vielseitiger und überaus interessanter Beruf.

Die typischen Branchen für Kfz-Mechatroniker sind neben der Tätigkeit im Kfz-Werkstattbetrieb und in der Automobilindustrie auch der Landmaschinen- oder Baumaschinensektor oder Tätigkeiten im Bereich der Heeresinstandsetzung bei der Bundeswehr. Da der Aufgaben- und Einsatzbereich mit zunehmender Arbeitserfahrung sich erweitern, sind Einkommen von 30.000 bis 55.000 EUR im Jahr möglich.

Einige Jobs ohne Ausbildung und mit grossem Einkommenspotenzial

Vertriebsmitarbeiter/in im Innendienst und Assistent/in im Vertrieb

Um Produkte zu verkaufen, braucht man i.d.R. keine Ausbildung. Der Verdienst hängt stark von der Branche ab und ist ebenso stark vom Erfolg beim Verkauf geprägt. Daher bekommen Vertriebsmitarbeiter ein Grundgehalt und Umsatz- oder Verkaufsprovisionen. Angaben von diversen Jobportalen zufolge verdienen Vertriebsmitarbeiter in der Automobilbranche und in der Telekommunikationsbranche mehr als 30.000 Euro im Jahr. Vertriebler im Bereich Maschinenbau, Gesundheitswesen, IT und Finanzdienstleistungen verdienen häufig über 36.000 Euro jährlich. Gemeint sind hier jedoch nicht die Callcenter-Agenten. Hier verdient das Callcenter das große Geld, die Beschäftigten bekommen meist nur den gesetzlichen Mindestlohn.

Im Vertrieb müssen Sie verkaufen und Überzeugungsarbeit leisten. Wenn Sie das schaffen, dann interessiert sich niemand für Ihre Qualifikationen, solange Sie nur Aufträge oder Kunden „an Land ziehen“. Ein Teil des Gehaltes wird eine Provision sein. Bei seriösen Arbeitgebern wird für einen gewissen Zeitraum, bspw. während der Probezeit oder dem ersten Jahr, eine Mindestprovision oder Bonifikation garantiert.

Deutschlands günstigste Online-Kredite hier vergleichen

Affiliate Manager/in

Affiliate-Manager sind für das Affiliate Marketing in einem Unternehmen zuständig. Affiliate bedeutet auf Deutsch „angliedern“. Also der Affiliate bzw. das Affiliate-Unternehmen wird an den Produktanbieter (oft an mehrere verschiedene Produktanbieter) „angegliedert” und macht, sehr vereinfacht ausgedrückt, Werbung im Internet für die Produkte anderer Unternehmen. Das Affiliate-Unternehmen bleibt dabei jedoch ein eigenständiges Unternehmen.

Die Position des Affiliate Managers wird auf beiden Seiten benötigt. Auf der Produktanbieterseite betreut der Affiliate Manager das sogenannte Partnerprogramm zwischen dem eigenen Unternehmen und dessen Onlinevertriebspartnern wie zum Beispiel Onlineshops, E-Business-Dienstleister oder Blogger. Es geht also darum, über den Vertriebskanal Internet (zusätzlichen) Umsatz zu erzielen. Der Vertriebspartner oder das Vertriebsunternehmen (Affiliate) erhält dafür ein Teil der Umsatzerlöse. Die Alternative für den Produktanbieter wäre, das Geld direkt in Werbung zu investieren. Das hat jedoch den großen Nachteil, dass die Werbung auch dann bezahlt werden muss, wenn sie erfolglos ist.

Der Affiliate als Onlinevertriebspartner oder Blogger wiederum erhält meistens nur eine Provision, wenn seine Informationen an seine Leser oder Kunden zu einem Verkauf führen. Daher ist Affiliate Marketing ein erfolgsbasiertes Internet-Marketing und hat heute eine sehr wichtige Vertriebsfunktion für alle Unternehmen.

Auf der Seite des Affiliate-Vertriebs steht der Affiliate Manager im Kontakt mit dem Produktanbieter. Affiliate Manager suchen die für Ihr Unternehmen passenden Produktanbieter im Internet aus und führen die Verhandlung über die Vertriebsunterstützung und Provisionen mit den Produktanbietern.
Diese Fähigkeiten sollten Sie als Affiliate-Manager/in besitzen bzw. sich aneignen:

  • Kommunikationsfähigkeit
  • Umgang mit Zahlen und Analysen
  • Analytisches Denken
  • Konzeptuelle Fähigkeiten für die Entwicklung neuer Partnerprogramme
  • Neben Englisch sind weitere Fremdsprachenkenntnisse von Vorteil
  • Erweitere IT-Anwenderkenntnisse
  • Interesse an neusten Entwicklungen im Onlinemarketing

Das Startgehalt liegt nicht unter 30.000 Euro im Jahr und kann bis zu 55.000 Euro im Jahr betragen.

Affiliate Marketing ist unser Geschäft. Prüfen Sie, ob wir gerade wieder einen Affiliate-Manager suchen.

„Well-being Manager“ – „Chief Happiness Officer“ – „Feel-Good-Oma“

Über diese Jobs wissen wir noch nicht viel. Jedoch berichten uns Start-ups, dass gerade in der Start- und Finanzierungsphase ein anständiger Umgang untereinander außerordentlich wichtig ist. Nach unseren Recherchen sind da mindestens drei neue innovative Berufe entstanden. Die Jobs Well-being Manager und Chief Happiness Officer richten sich dabei eher an das Wohlbefinden jedes Einzelnen mit dem Ziel der Förderung der Unternehmenskultur. Die Feel-Good-Oma soll viel beschäftigte Mitarbeiter bekochen sowie neue Mitarbeiter einweisen. Ob zu den Aufgaben auch Kleidung in die Wäscherei bringen oder Hemden bügeln dazu gehört, ist nicht überliefert. Die Feel-Good-Oma ist vielleicht mit einem Office Manager vergleichbar. Well-being Manager, Chief Happiness Officer und Feel-Good-Omas sind nicht immer Angestellte des Unternehmens. Sie können auf selbstständiger Basis arbeiten oder bei spezialisierten Unternehmen beschäftigt sein.

Deutschlands günstigste Online-Kredite hier vergleichen
  • Schneller, unkomplizierter Kreditantrag
  • Auszahlung innerhalb von 24h möglich
  • Niedrige monatliche Raten

Als Selbstständiger sein (der) eigener Boss sein

Auch wenn je nach Zählweise zwischen 88 und 92% der arbeitenden Bevölkerung einen Beruf im Angestelltenverhältnis ausüben, hat der Status „eigener Boss sein“ nichts an seinem Reiz verloren. Denn auch der vielleicht heute noch „behütete“ Angestellte lebt in Unsicherheit. Der Verkauf des Unternehmens, Rationalisierung und Sparmaßnahmen, Ausgliederung oder Insolvenz bedrohen das vermeintlich sichere Angestelltenverhältnis. Einige der von uns für Sie ausgewählten Jobs ohne Studium sind gut für die Selbständigkeit geeignet. Gehen Sie in sich und analysieren, ob Sie die Fähigkeiten für eine Selbstständigkeit mitbringen.

  • Können Sie ein Geschäft besser führen als andere?
  • Sind Sie diszipliniert genug, um Ihr eigener Chef zu sein?
  • Sind Sie in der Lage sein, mit schwankenden Einkünften zu leben?
  • Können Sie sich auf die Wünsche Ihrer Kunden einstellen, auch wenn Sie der Experte sind?
  • Haben Sie Gestaltungswillen und scheuen nicht die Übernahme von Eigenverantwortung?
Handy und Laptop als wichtige Arbeitsmittel für Selbständige im Home Office.

Für viele der Traum schlechthin: Von zu Hause als Selbstständiger online arbeiten. Dem Verdienst sind dabei keine Grenzen gesetzt.

Wenn Sie diese Fragen mit "ja" beantwortet haben, dann könnte die Selbstständigkeit genau das Richtige für Sie sein. Denn als Selbstständiger gibt es keine Gehaltsobergrenze. Sie verhandeln direkt mit Ihren Kunden bzw. Auftraggebern Ihr Einkommen. Sie haben Sie also selbst in der Hand, was Sie monatlich verdienen. Bei Selbstständigen schwanken die Einkünfte meist, daher orientiert man sich in diesem Bereich eher auf das Jahreseinkommen. Wollen Sie als Selbstständiger ohne besondere finanzielle Aufwendungen im Affiliate Marketing starten? Ist es Ihr Traum schlechthin, von zu Hause als Selbstständiger online zu arbeiten?

Dann lesen Sie unsere beiden Artikel über Affiliate-Programme im Bereich Finanzen und Affiliate-Programme von Sportwettenanbietern.

Kein Geld zum Berufsstart? Hier können Sie sehr günstig einen kleinen Kredit aufnehmen!

    • Deutschlands günstigste Online-Kredite hier vergleichen
      • Schneller, unkomplizierter Kreditantrag
      • Auszahlung innerhalb von 24h möglich
      • Niedrige monatliche Raten

Fazit - 10 Jobs über 30.000 €

Viele interessante Jobs auch ohne Hochschulabschluss oder Ausbildung
  • Es gibt viele Jobs, die ohne Studium ein Gehalt von mindestens 30.000 Euro im Jahr einbringen. Wir haben Ihnen die besten vorgestellt.
  • Bei unseren Vorschlägen benötigen Sie zwar kein Studium, jedoch können eine Ausbildung bzw. Fort- und Weiterbildungen Voraussetzung für Ihren Traum-Top-Job sein.
  • Nicht alle Jobs müssen Sie als Angestellter machen. Manchmal ist auch der Schritt in die Selbstständigkeit möglich.
  • Häufig bedeutet tolles Gehalt auch einen tollen Job. Vor allem, wenn das Gehalt pünktlich auf dem Konto eintrifft und man eine sinnvolle Tätigkeit ausübt.
Deutschlands günstigste Online-Kredite hier vergleichen

Kommentar(e)

avatar
Content Department

Chefredakteur Kredite.org

Peter König

Peter König kümmert sich als hauptverantwortlicher Chefredakteur unseres Portals vor allem um die Themen Aktien, Fonds und Geldanlage. Schon früh hatte König großes Interesse am Wirtschaftsgeschehen und dem Finanzmarkt. Einer Lehre als Bankkaufmann folgte das Studium der Wirtschaftswissenschaften an der Universität Wuppertal. Nach dem Diplom trat der heute 58-Jährige eine Festanstellung als Fondsmanager bei einem großen Geldinstitut an, für das er heute noch in Teilzeit tätig ist.