Existenzgründung: Raten-, KfW- oder Business-Kredit?

Wer sich auf selbstständiger oder gewerblicher Basis eine Existenz aufbauen möchte, benötigt eine gute Kapitalausstattung. Dabei sind nicht nur Werkzeuge, Maschinen und Materialien zu finanzieren, sondern auch der persönliche Lebensunterhalt muss bis zur Rentabilität des Geschäfts gesichert werden. Ein Existenzgründungsdarlehen hilft dabei, diese schwierige erste Zeit zu überbrücken.

Take-Aways

  • keine Privatkredite für Selbstständige und Gewerbetreibende
  • zum Bankgespräch stets gut vorbereitet kommen
  • KfW-Bank bietet günstige Finanzierungsangebote
  • alternativ einen Business-Kredit nutzen
  • Postbank Business Kredit geht mit günstigen Konditionen einher

Ein Existenzgründungsdarlehen ist ein Produkt, das sich ganz speziell an Existenzgründer richtet, die sich noch im Aufbau Ihres Unternehmens befinden und eine besondere Förderung benötigen, um sich eine berufliche Existenz aufbauen zu können. Banken unterstützen sie dabei mit langfristigen Darlehen, die oft für Laufzeiten von etwa fünf bis zehn Jahren vergeben werden und günstige Konditionen aufweisen. Erste Anlaufstelle ist dafür zunächst die Hausbank.

Kredit Erfahrungen zu Postbank

Misstrauen der Banken beim Existenzgründungsdarlehen

Jede Bank kann selbst entscheiden, an welche Bedingungen sie die Vergabe ihrer Kredite knüpft. Bei Existenzgründern ist das Risiko besonders hoch, da diese noch nicht unter Beweis stellen konnten, dass ihr Konzept aufgeht. Mit einem regelmäßigen Einkommen in bestimmter Höhe ist insbesondere in den ersten Jahren nicht zu rechnen. Es gibt extrem viele Faktoren, die ein junges Unternehmen zum Kentern bringen können, zum Beispiel:

  • mangelnde Ausbildung
  • Selbstüberschätzung
  • mangelhafte kaufmännische Kenntnisse
  • logische Fehler im Konzept
  • Überschätzung des Marktes für die Dienstleistung
  • Unterschätzung des Finanzbedarfs während der Zeit bis zur Rentabilität des Betriebs
  • Fehler in der Preiskalkulation (z. B. kein Einbezug kalkulatorischer Kosten, kein ausreichender Gewinnaufschlag)
  • und viele mehr

Aufgrund dieser Vielzahl von Risiken gehen Banken an einen Kreditantrag stets mit einem gewissen Misstrauen heran, das Sie zunächst zerstreuen müssen, ehe Sie eine Chance auf ein Existenzgründungsdarlehen haben.

300x250.gif

Im Bankgespräch überzeugen

Wenn Sie ein Existenzgründungsdarlehen beantragen möchten, sollten Sie sich bereits von vornherein gut vorbereiten, um Ihren Kundenberater im Gespräch zu überzeugen. Beherzigen Sie dafür folgende Tipps:

  • Bereiten Sie sich auf Ihr Gespräch mit der Bank vor. Sie sollten von Ihrem Konzept zu 100 Prozent überzeugt sein und auch kritische Fragen souverän beantworten können.
  • Stellen Sie im Vorfeld alle Unterlagen zu einer Mappe zusammen, die dem Berater bei seiner Entscheidung helfen könnten. Hierzu gehören eine Kurzpräsentation des Konzepts, eine Aufstellung möglicher Sicherheiten sowie der Businessplan.
  • Arbeiten Sie im Businessplan in Ihrem eigenen Interesse mit korrektem und realistischem Zahlenmaterial, um ein gutes Bild von der geplanten Entwicklung Ihres Unternehmens zu vermitteln.
  • Sprechen Sie die Möglichkeit von Fördergeldern bzw. -krediten von sich aus an, denn längst nicht jeder Berater wird Sie auf diese Möglichkeit hinweisen.

Existenzgründungsdarlehen der KfW-Bank

Jungunternehmer, die die erforderlichen Voraussetzungen erfüllen, können ein Existenzgründungsdarlehen der KfW-Bank in Anspruch nehmen. Insgesamt fünf verschiedene Produkte bietet die Bank im Bereich „Gründen und Nachfolgen“ an, wobei es sich bei dreien um Gründerkredite handelt:

ERP-Gründerkredit – Startgeld

Das Startgeld ist ein Existenzgründungsdarlehen für Selbstständige und Gewerbetreibende, die ein eigenes Unternehmen aufbauen oder ein Bestehendes übernehmen. Wichtig ist, dass der Kredit innerhalb von drei Jahren nach Aufnahme der Geschäftstätigkeit beantragt wird.

Die Konditionen sind eine echte Stütze für Existenzgründer, die bei Banken meist keinen guten Stand haben:

  • Kreditbetrag bis zu 100.000 Euro, davon bis zu 30.000 Euro für die Investition in Betriebsmittel
  • zweimalige Beantragung möglich
  • 100-prozentige Auszahlung
  • 2,07 Prozent Zinsen bei 5 Jahren Laufzeit, 2,89 Prozent bei 10 Jahren Laufzeit
  • ein bis zwei tilgungsfreie Jahre
  • vorzeitige Rückzahlung gegen Zahlung einer Vorfälligkeitsentschädigung möglich

screenshot_kfw-bafoeg-darlehen

ERP-Kapital für Gründung

Das ERP-Kapital für Gründung ist die ideale Basis für die Einrichtung und den Betrieb Ihres jungen Unternehmens. Ob Investitionen in Maschinen, Grundstücke oder Fahrzeuge, die Erstausstattung Ihres Material- und Warenlagers, eine erste Messeteilnahme oder der Kauf eines Unternehmens – mit bis zu 500.000 Euro ist einiges möglich. Auch hier können sich die Zinsen sehen lassen:

  • 0,6 Prozent Zinsen (neue Länder) bzw. 0,85 Prozent Zinsen (alte Länder)
  • Erhöhung der Zinsen auf 3,02 bzw. 3,27 Prozent ab dem 4. Jahr der Kreditlaufzeit
  • Laufzeit 15 Jahre
  • 7 tilgungsfreie Jahre

ERP-Gründerkredit universell

Dieses Finanzierungsprodukt ist für Investitionen und Betriebsmittel zur Gewährleistung des laufenden Betriebs geeignet. Nicht finanziert werden können damit hingegen reine Finanzinvestitionen ohne tätige Beteiligung sowie Umschuldungen oder Nachfinanzierung von bereits abgeschlossenen Vorhaben. Auch hier können sich die Eckdaten wiederum sehen lassen:

  • bis zu 25 Mio. Euro Kreditsumme pro Vorhaben
  • 100 Prozent Auszahlung
  • mit 50 Prozent Haftungsfreistellung möglich
  • Zinsen zwischen 1,00 und und 8,90 Prozent, je nach Unternehmensgröße und Risikoklasse

Alternativen zur KfW-Finanzierung

Die KfW-Finanzierung ist zwar ein heißes Eisen für Existenzgründer, allerdings kann längst nicht jeder Unternehmer das Angebot nutzen. Die einfachste Alternative ist immer noch die beste: der Ratenkredit. Einen normalen Ratenkredit, der für Verbraucher gedacht ist, erhalten teilweise immerhin Freiberufler, niemals jedoch Gewerbetreibende. In den meisten Fällen müssen Unternehmer jedoch auf spezielle Business-Kredite zurückgreifen.

Unsere Empfehlung: Der Postbank Business Kredit

Eine der Top-Adressen für Unternehmer, die nach einem Existenzgründungsdarlehen suchen, ist die Postbank mit ihrem Business Kredit. Die Konditionen sind für Existenzgründer wie gemacht:

  • Kreditbeträge zwischen 10.000 und 100.000 Euro
  • Effektivzins ab 2,89 Prozent
  • sehr schnelle Auszahlung innerhalb weniger Tage
  • flexible Wahl der Laufzeit zwischen 12 und 84 Monaten
  • jederzeit Sondertilgungen möglich (kostenfrei)
  • bei entsprechender Bonität keine Sicherheiten erforderlich
  • keine Zweckbindung, auch privat nutzbar

Ob Sie Ihre Kreditanfrage direkt online stellen oder die Beratung durch einen Mitarbeiter der Postbank bevorzugen bleibt Ihnen überlassen – beides ist möglich. Finden Sie jetzt heraus, welche Konditionen Ihnen der Postbank Business Kredit im Detail bietet!

Kredit Erfahrungen zu Postbank

Existenzgründungsdarlehen: Fazit

  • Existenzgründer können normale Ratenkredite normalerweise nicht nutzen, da sie sich an Verbraucher
  • Banken bieten Existenzgründungsdarlehen an, sind jedoch häufig sehr kritisch in Bezug auf das Geschäftskonzept.
  • Die KfW-Bank hält mit Startgeld, ERP-Kapital und ERP-Gründerkredit dreierlei Existenzgründerdarlehen zu günstigen Konditionen bereit.
  • Wer die Voraussetzungen dafür nicht erfüllt, kann alternativ auf einen herkömmlichen Businesskredit zurückgreifen.

Wie hilfreich findest du diesen Artikel?
Bewertung: 5.0 (1 Stimme)
Keine Kommentare

Einen Kommentar hinterlassen

Paul Scheuschner

Kredite.org Autor

Paul Scheuschner

Paul ist Autor von Kredite.org und seit der Gründung in 2013 dabei. Sein Finanzwissen basiert auf einer Ausbildung zum Kaufmann für Versicherungen und Finanzen, die er von August 2006 - Januar 2009 in Berlin bei der Allianz Versicherung durchlaufen hat. Er hat in dieser Zeit sowohl für die Allianz Versicherung im Innen- und Außendienst, als auch bei der Dresdner Bank (heute Commerzbank) gearbeitet.