Die beste Bank für Selbstständige und Existenzgründer finden

Das Wichtigste in Kürze zur besten Bank für Selbstständige

Beste Bank für Existenzgründung Kurzantwort

Die Hausbank als ersten Ansprechpartner zu wählen ist empfehlenswert, da häufig ein gutes Verhältnis besteht und ein Großteil der Transaktionen bereits über eben diese abgewickelt wird. Jedoch kann es Gründe dafür geben, dass man die Selbstständigkeit nutzen will, um auch gleich einen Wechsel der Bank zu vollziehen.

Ein anderes Argument kann sein: Sie wollen eine 2. Bankverbindung haben, um bei Problemen mit einer Bank immer auf eine Alternative zurückgreifen zu können.

Mit dem Geschäftskonto-Vergleich zum günstigen Firmenkonto:


Banken für Geschäftskunden im Überblick

Geschäftskonto ist nicht gleich Geschäftskonto. Daher gibt es auch keine beste Bank für Selbstständige. Es gibt die erste Unterscheidung zwischen Banken mit Filialen und den sogenannten Direktbanken, welche nur online, postalisch oder telefonisch erreichbar sind.

Neben der Online-Bank für Selbstständige sind im Zuge der Digitalisierung sogenannte Fintechs hinzugekommen, die ebenfalls Online-Geschäftskonten anbieten. Sie stehen für eine schnelle Abwicklung von Bankgeschäften mit einer App über das Smartphone. Zudem sind bei diesen die Kosten häufig sehr gering.

Wenige Banken haben sich auf die speziellen Bedürfnisse diverser Kundengruppen wie Ärzte, Apotheker oder religiöse Personen und Einrichtungen spezialisiert. Wir haben Ihnen eine Liste mit Banken für Geschäftskonten zusammengestellt. Alle diese Banken haben ein Konto für Existenzgründer:

FilialbankenDirektbanken / E-Geld-Institut / Neobanken*Fintech ohne Banklizenz**Banken für „spezielle“ Unternehmen und Freiberufler
BW BankDKBFYRST
(gehört zur Deutschen Bank)
Deutsche Bank
(Ärzte und Zahnärzte)
CommerzbankEthik Bank HOLVIDeutsche Bank
DKB (freie Berufe)
Deutsche BankFidor BankKontistEthik Bank
(NGO)
DHB BankGrenke BankPentaHypovereinsbank
(Treuhand- und Anderkonten)
Evenord-BankN26 BusinessKT Bank
(Muslime)
GLS BankPaycenterLIGA Bank
(kirchlichen Institutionen)
Hanseatic BankQontoPAX Bank (Kirchenbank und Genossenschaftsbank)
HaspaRietumu BankViaBuy (Nur Kreditkarten für Zahlungsverkehr)
HypovereinsbankTransferWise
Ing DibaTriodos
Postbank
Santander

Sparkasse Berlin
Sparkasse München
TARGOBANK
VR-Bank
Ziraat Bank

*Anderer Begriff für Onlinebanken, Internetbanken oder digitale Banken
**Der Anbieter bietet einen Online-Banking-Services über eine App für alle oder eine EU Bank oder benutzt eine einzige White-Label Bank unter eigenem Namen als Abwicklungsstelle für die Konto-App

Vor und Nachteile eines Geschäftskontos

Die beste Bank für Selbstständige und Existenzgründer finden
Pro
  • Geschäftskonten sind steuerlich zu 100% vom Einkommen absetzbar, wenn es ausschließlich geschäftlich genutzt wird
  • Für bestimmte Freiberufler wie bspw. Rechtsanwälte mit dem Wunsch nach Anderkonten gibt es vergünstigte Angebote
  • Gemeinschaftskonto für GbR oder OHG möglich
Die beste Bank für Selbstständige und Existenzgründer finden
Contra
  • In der Regel teurer als ein Privatkonto
  • Pauschalpreis Abrechnung für Geschäftskonto eher selten, häufig werden alle Zusatzleistungen mit extra Gebühren versehen

Schritt-für-Schritt-Anleitung zur Besten Bank für Selbständige

Über den Online-Kontovergleich können Sie in wenigen Minuten ein Geschäftskonto online eröffnen. Geschäftskonten bei Direktbanken sind häufig nur online möglich. Wir zeigen Ihnen nachfolgend Schritt für Schritt, wie Sie Ihr Geschäftskonto beantragen können:

 

Schritt
01
Eingabe wichtiger Daten zum Konditionenvergleich
Schritt
02
Anbieter mit wichtigen Informationen werden angezeigt
Schritt
03
Konto auswählen und beantragen
Schritt
04
Konditionen prüfen und Geschäftskonto eröffnen
Schritt
05
Diese Unterlagen brauchen sie zur Beantragung eines Geschäftskontos
Schritt
06
Legitimation wird zur Kontoeröffnung geprüft
Schritt
07
PIN, TAN und die Kontounterlagen

1) Eingabe wichtiger Daten zum Konditionenvergleich

Neben dem mtl. Geldeingang und ggf. Guthaben ist die Anzahl beleglose Buchungen und beleghafte Buchungen im Monat wichtig, da diese eine wesentliche Kostenquelle bei einem Geschäftskonto sein kann. Dann entscheiden Sie noch die Zusatzoptionen wie EC Karte, Kreditkarte und Filialbank.

Nun kommt die wichtige Frage der Unternehmensart. Denn wie Sie aus unserer Tabelle zu den Geschäftskonten bereits wissen, bieten nicht alle Banken für jegliche Unternehmen Geschäftskonten an.Geschäftskontovergleich Eingabemaske - beste Bank für Selbstständige

2) Anbieter mit wichtigen Informationen werden angezeigt

Vergleichen Sie ggf. einzelne Bankkonten miteinander, ändern ggf. die Grunddaten nochmal ab und prüfen die für Sie besten Konditionen.

3) Konto auswählen und beantragen

Sie sehen die Kontokosten im Jahr auf Basis Ihrer Vorgaben. Entscheiden Sie sich für das Geschäftskonto, das am besten zu Ihren Bedürfnissen passt. Dann klicken Sie bei dem Angebot auf den Button „Anbieter auswählen“ bzw. den grünen Pfeil.

Geschäftskontovergleich Liste - beste Bank für Selbstständige

4) Konditionen prüfen und Geschäftskonto eröffnen

Die ausgewählte Bank wird Ihnen nun detailliert die Konditionen zum Konto anzeigen. Wenn Sie mehr wissen wollen, können Sie in den AGB des Anbieters die wesentlichen vertraglichen Regelung nachlesen.

5) Diese Unterlagen brauchen sie zur Beantragung eines Geschäftskontos

Nun werden Sie nach Ihren persönlichen Daten gefragt. Sollten es mehrere Mitgründer sein und weitere Personen Zugriff auf das Konto bekommen, werden auch deren Daten benötigt. Dies ist dem Geldwäschegesetz geschuldet und keine Schikane einzelner Banken. Ist dies nicht sofort möglich, dann eröffnen Sie das Konto zunächst nur erst auf sich und reichen die Daten später nach.

Ggf. müssen Sie bei dem einen oder anderen Anbieter bereits Ihre Steuernummer (Steuer-ID § 154 AO) hinterlegen oder Ihre Gewerbeanmeldung oder behördliche Zulassung hochladen. Bei juristischen Personen wird eine beglaubigte Kopie der Gründungsurkunde sowie ein Auszug aus dem Handelsregister benötigt.

6) Legitimation wird zur Kontoeröffnung geprüft

Im nächsten Schritt der Kontoeröffnung ist die Legitimation mithilfe des VideoIdent Verfahrens erforderlich. Hierzu werden gültige Ausweispapiere benötigt. Auch hier gilt wieder: Sollten mehrere Gründer mit Kontovollmacht vorhanden sein, müssen auch diese identifiziert werden.

Wollen Sie oder können Sie das VideoIdent Verfahren nicht nutzen, wird in der Regel alternativ die Identifizierung über das PostIdent Verfahren vorgenommen.

7) PIN, TAN und die Kontounterlagen

Je nach Bank bekommen Sie nun per E-Mail oder auf dem Postweg Ihre Vertragsunterlagen zugestellt. Gleiches gilt für die Bank- oder EC-Karte und Kreditkarte, insofern Sie diese mit beantragt haben.

Der Unterschied bei einem Geschäftskonto zum privaten Girokonto

Ein Firmen- oder Geschäftskonto ist ein Konto, das ausschließlich für Freiberufler und Unternehmer/Unternehmen ausgerichtet ist. Neben einer anderen Kostenstruktur unterscheidet sich das Geschäftskonto oder Konto für Selbstständige von einem Privatkonto durch speziell von Unternehmer und Freiberuflern benötigte Funktionen.

Steht bei der Privatperson eher das kostengünstige Konto ggf. mit App-Nutzung im Vordergrund, benötigen Unternehmen ggf. die Möglichkeit der Abbuchung von Rechnungen. Als Kleinunternehmer oder Unternehmer im Nebengewerbe kann die Nutzung des Privatkontos auch für betriebliche Einnahmen Kosten eines zweiten Kontos sparen.

 GeschäftskontoPrivatkonto
KontoführungsgebührJe nach Kontomodell häufig teurer als Privatkonto, selten Pauschalpreis incl. BuchungPauschalpreise incl. aller Buchungen i.d. Regel zwischen 0 und 10 EUR
OnlineMöglichMöglich
LastschriftmandatMöglichNein
UnterkontenÜblichUnüblich
Steuerlich abzugsfähigJaBei Gehaltseingang jährl. Pauschale abzugsfähig
DispokreditAufwendiger Nachweis Bonität, strengere KriterienBei regelmäßigem Arbeitseinkommen üblich
KfW Fördermittel für eigenes Business / UnternehmenJa, Geschäftskonto erforderlichNicht möglich
VerbraucherschutzNeinJa

Vergleichsfaktoren für ein Geschäftskonto

Ein Geschäftskonto ist ähnlich zu einem privaten Girokonto – das heißt ggf. mit Verzinsung, täglichem Zahlungsverkehr, Überziehungsrahmen bzw. Kontokorrent-Kredit (Dispo für Unternehmen) und all den Komponenten. Allerdings ist es eben speziell für Gründer, Unternehmer, Freiberufler, Selbstständige, Freelancer und Firmen aufgesetzt.

Auch stellen viele Unternehmer, Freelancer und Unternehmen besondere Anforderungen an ihr Geschäftskonto wie bspw. „Übergabe der Daten an eine Buchhaltungssoftware“, weltweite kostengünstige Nutzung der Bargeldversorgung oder die Möglichkeit des Lastschriftverfahrens bei ihren Kunden.

Somit gelten besondere Konditionen und auch Auflagen, die Privatkunden nicht erhalten. Das unterscheidet ein Geschäftskonto vom privaten Girokonto bzw. Gehaltskonto.

Grundsätzlich können Geschäftskonten auch als Guthabenkonto eröffnet werden. Denn nicht jeder Selbständige oder Unternehmer benötigt für sein Business einen Überziehungsrahmen.

Direktbank oder Filialbank? Was ist die bessere Bank für Selbstständige?

Bei der Suche nach der passenden Bank muss sich der Selbstständige oder Freiberufler die Frage stellen, ob er eine Bank mit einer Filiale vor Ort benötigt oder auch eine meist günstigere Direktbank möglich ist. Denn bei Direktbanken werden Bankgeschäfte vornehmlich online oder ggf. telefonisch abgewickelt.

Dies kann jedoch auch zum Nachteil gereichen, wenn bspw. KfW Existenzgründerkredite beantragt werden und dafür ggf. eine persönliche Beratung benötigt wird. Denn diese Kredite können nicht direkt bei der KfW Bank beantragt werden. Sie benötigen einen Finanzdienstleister oder lizenzierten Berater dafür. Dann ist eine Filialbank häufig die beste Wahl.

Durch das Fehlen der Filialen kommt es zu Kostenvorteilen für die Direktbanken, wodurch diese ihre Bankdienstleistungen zu günstigeren Konditionen bereitstellen können. Allerdings müssen gerade Selbstständige bei Direktbanken dort mit Einschränkungen leben.

So fehlt dem Selbstständigen der Bankberater vor Ort, der seinen Betrieb kennt und mit dem er individuell speziell in Krisensituationen wie Corona die Konditionen aushandeln kann.

Für Selbstständige und Unternehmen, die täglich Barumsätze einzahlen müssen, ist eine Bank vor Ort ziemlich unabdingbar. Denn anderenfalls wird eine Geldtransportfirma benötigt oder je nach Bargeldsumme hochwertige Tresore. Das Bargeld mehrere Tage im Betrieb zu lagern, erhöht wiederum das Einbruchsrisiko und ggf. die Versicherungsprämie.

Wer braucht eine Bank für Selbstständige?

Es ist nicht zwingend notwendig, dass ein Selbstständiger oder Freiberufler ein Geschäftskonto eröffnet. Denn nur wenn Sie die Kosten für das Konto steuerlich geltend machen wollen, ist eine „fast ausschließliche“ gewerbliche Nutzung zwingend vorgeschrieben.

Auch die Absetzbarkeit von Überziehungszinsen ist an eine gewerbliche oder freiberufliche Nutzung gebunden. Es liegt daher in der Betrachtung des Gewerbetreibenden oder Freelancers, ob er auf die steuerliche Vergünstigung verzichten möchte. Denn während eines Geschäftsjahres ist ein gemischt genutztes Konto kaum oder gar nicht mehr zu teilen.

Des Weiteren ist es für die Steuererklärung einfacher, wenn alle Posten auf den Kontoauszügen auch gewerblich oder freiberuflich zuzuordnen sind. Es ist nicht ungewöhnlich, dass Steuerberater bei unverhältnismäßig hohem Aufwand für das Buchen von Belegen in der Bandbreite der Gebührenordnung den höchstmöglichen Satz verwenden.

Unabhängig davon, dass ggf. beleglose Zahlungen nicht mehr dem Gewerbe zugeordnet werden können, weil die Erinnerung zum Vorgang nicht mehr vorhanden ist. Das Finanzamt wird bei einer Betriebsprüfung beruflich abgesetzte ungeklärte Zahlungen mit Strafzins nachversteuern.

Somit ist es für alle Gewerbetreibende und Freiberufler sinnvoll, eine Bank für Selbstständige zu nehmen. Denn eine Trennung zwischen Geschäftskonto und privatem Girokonto sorgt für Transparenz und schützt Sie zusätzlich vor unerwünschten Nachfragen des Finanzamts.

Spezielles Konto für Freiberufler

Freiberufler haben viele unterschiedliche Kriterien, die sie von der Allgemeinheit der Selbstständigen und Unternehmer unterscheiden. Es haben sich einige Banken auf spezielle Berufsgruppen der Freiberufler spezialisiert, um maßgeschneiderte Geschäftskonten genau auf deren Bedürfnisse der Zielgruppe anzubieten.

Bspw. haben Heilberufe wie Ärzte und Apotheker ein besonderes Vergütungssystem. Sie bekommen von der gesetzlichen Krankenkassen Ihr Honorar einmal im Quartal. Daher nutzen die Heilberufe häufig Banken, die sich auf Heilberufe spezialisiert haben und dies vorsorglich in der Liquiditätsplanung und Kontoführung berücksichtigen.

Wenn das Treuhandkonto oder Anderkonto zusätzlich benötigt wird

Treuhand- und Anderkonten werden überwiegend von Notaren, Insolvenzverwaltern und Rechtsanwälten benötigt. Daher können Sie diese Konten nur bei Banken eröffnen, die auch die spezielle Form der Treuhand- und Anderkonten anbieten.

Kontoauswahl für Existenzgründer bei Nutzung von Förderkrediten und KfW Darlehen

Sofern Sie keine KfW-„lizenzierten“ Unternehmensberater haben, kommen Sie um eine Bank mit KfW Beratung nicht herum. Denn die KfW verhandelt nicht direkt mit Existenzgründern. Die Existenzgründerdarlehen müssen von einem Finanzdienstleister mit Zugang zur KfW für Sie weitergeleitet werden. Das können neben Banken auch Versicherungen und Bausparkassen sein.

Kostenlose Geschäftskonten für Freiberufler und Selbstständige

Freiberufler sind eine überdurchschnittlich finanziell interessante Zielgruppe für Banken. Daher bieten spezialisierte Banken diesen häufig kostengünstige bzw. kostenfreie Geschäftskonten an. Dies ist jedoch nach unserer Recherche immer an feste Vorgaben gebunden und laufend im Wandel. Es ist daher sinnvoll, den Geschäftskontenvergleich zu testen, da dort die Daten immer aktuell sind. Wir möchten Ihnen an einem Beispiel der apobank die Gebührenstruktur erläutern:

Die apobank bietet für akademische Heilberufsangehörige ein kostenfreies Geschäftskonto an, wenn:

  • das Konto im Monat nicht im Soll war
  • Daueraufträge per Online-Banking ausgeführt werden
  • nur einmal im Monat eine Erstellung des Kontoauszugs durch die apobank erfolgt
  • alle benötigten Kontoauszüge online heruntergeladen werden
  • alle Zahlungsaufträge online abgewickelt werden

Wenn diese Vorgaben eingehalten werden, berechnet die apobank nur für beleghafte Überweisungen und Scheckeinreichungen eine Gebühr von 1,50 Euro pro Posten (Stand 3/2021).

Das kostenlose Privatkonto bei der gleichen Bank?

Um sicher Ihre Liquidität zu erhalten, raten wir von Privatkonto und Geschäftskonto bei der gleichen Bank ab, wenn Sie nicht  bereits bei verschiedenen Banken zwei Privatkonten haben. Denn sollte aus welchen Gründen auch immer die berufliche Tätigkeit nicht wie erhofft erfolgreich verlaufen, kann die Bank eine Überziehung mit den Privatkonten ausgleichen. Daher ist eine Trennung der Banken im Sinne der Sicherheit empfehlenswert.

Die besten Banken erbringen zusätzlichen Service

Für viele Selbstständige und Freiberufler ist es vom Nutzen, wenn das Geschäftskonto den Geschäftsbetrieb und die Buchhaltung entlastet. Dazu zählen:

  • Die Möglichkeit Unterkonten zu eröffnen
  • Vom Kundenkonto Rechnungsbeträge einzuziehen
  • Alle Buchungen direkt per Datenübertragung an das Datev-System zu übermitteln

Prüfen Sie anhand der folgenden Punkte, ob Sie für Ihr Unternehmen ggf. eine dieser Zusatzleistungen benötigen:

Unterschied beleglose Buchung zu beleghafte Buchung

Es ist heute üblich, Überweisungen online vorzunehmen. Wenn sie darüber keinen abgestempelten Beleg von der Bank erhalten, werden Online-Buchungen als papierlos oder beleglos bezeichnet. Das spart der Bank Personal und Verwaltungskosten, sodass solche Buchungen entweder kostenfrei oder günstiger sind als die beleghafte Buchung.

Unter beleglose Buchung wird neben der Online Überweisung auch der Online-Dauerauftrag, die elektronische Lastschrift, der Gehaltseingang und die Abrechnung von Kreditkarten verstanden.

Was sind dann aber beleghafte Buchungen? Diese fallen an, wenn Sie Überweisungsträger oder einen Scheck bei Ihrer Bank einreichen. Neben den höheren Kosten für Sie wird auch die Buchung erst ausgeführt, wenn innerhalb der gesetzlichen Bearbeitungsfrist der Beleg manuell über Ihr Konto gebucht wurde.

Das Geschäftskonto mit der digitalen Buchhaltung dank DATEV-Integration

Gerade bei vielen Buchungen bspw. bei einem Internetshop oder Auszahlungen an Angestellte kann es eine große Zeit- und Kostenersparnis sein, wenn Ihr Geschäftskontos für die direkte Weiterleitung der Daten gleich mit einer Schnittstelle an Ihre Steuerkanzlei versehen ist.

Kontokorrentkredit hilft bei Liquiditätsengpässen

Der Kontokorrentkredit für Freelancer und Selbstständige ist im Grunde genommen nichts anderes als der Dispokredit für Privatpersonen. Auf dem Geschäftskonto wird abhängig von seiner Bonität ein Kontokorrentrahmen eingerichtet.

Der Kontokorrentkredit sollte von Selbstständigen und Gewerbetreibenden vornehmlich als kurzfristiger Überbrückungskredit bei Liquiditätsengpässen genutzt werden.

Der große Vorteil des Kontokorrentkredits besteht darin, dass er ausgesprochen flexibel einsetzbar ist. Wurde der Kontokorrentrahmen einmal von der Bank eingerichtet, kann der Kontokorrentkredit jederzeit bei einem Liquiditätsengpass ohne erneute Beantragung in Anspruch genommen werden.

Zinsen zahlt der Kontoinhaber immer nur für den tatsächlich in Anspruch genommenen Kreditbetrag. Allerdings sind die Zinsen beim Kontokorrentkredit relativ hoch verglichen mit anderen Kreditformen.

Es kann daher ein Kriterium der Bankauswahl sein, dass die ausgewählte Bank einen Überziehungskredit einräumt. Als weiteres Kriterium ist dann noch die Höhe der Überziehungszinsen zu beachten, die Stand 3/2021 ungefähr zwischen 6-15% betragen kann.

Die Goldene Kreditkarte zum Geschäftskonto

Die Kreditkarte hat sicherlich nicht für jeden Selbstständigen und Freiberufler die gleiche Wertigkeit. Freelancer und Unternehmer, die viel beruflich reisen müssen, werden für Buchung kurzfristiger Flüge oder Hotels die Firmenkreditkarte zu schätzen wissen. Auch die Abgabe von Firmenkreditkarten an Angestellte bspw. für Dienstreisen oder als Tankkarte kann eine sinnvolle Ergänzung des Geschäftskontos sein.

Das Unterkonto nicht vergessen

Die Möglichkeit des Einrichtens von ggf. kostenfreien Unterkonten kann die Organisation des Betriebes und der Finanzen erhöhen. Wenn Sie es für nötig halten, können Sie so Zahlungsströme voneinander trennen und so die Zahlungseingänge und Zahlungsausgänge besser überblicken. Das Unterkonto erhält dafür eine eigene IBAN.

Sie können ein Unterkonto auch als Privatkonto nutzen oder einzelnen Abteilungen in Ihrem Unternehmen, Projekten wie Reisekosten oder Marketing zuordnen. Auch als Aufbewahrung für anstehende Steuerzahlungen ist ein Unterkonto denkbar.

Ob direkt mit dem Unterkonto auch bezahlt werden kann, müssen Sie bei Bedarf mit der Bank klären. Auch soll es bei einigen Anbietern möglich sein, ein Tagesgeldkonto für Liquidität als Unterkonto zu führen.

Der Onlineshop braucht eine kostengünstige SEPA Lastschrift

Als Onlineshop sind Sie verpflichtet, eine gängige Zahlungsmöglichkeit anzubieten. Darunter versteht der BGH den Kauf auf Rechnung, Zahlung per Vorkasse, PayPal, gängige Kreditkarten wie Mastercard, Visa sowie die SEPA-Lastschrift.

Den Einzug mit SEPA Lastschrift kann ggf. eine Kaufentscheidung von Interessenten positiv beeinflussen. Wollen Sie es anbieten, benötigen Sie ein Geschäftskonto, welches Ihnen kostengünstig das Lastschriftverfahren anbietet.

Wenn der Freelancer weltweit Zugriff auf sein Konto braucht

Manche Freelancer sind als „digitale Nomaden“ weltweit unterwegs. Sie stellen ihre Rechnungen online und benötigen zuverlässig an jedem Ort der Welt Zugriff auf ihr Konto. Da gerade Auslandsüberweisungen häufig höhere Kosten auf deutschen Konten verursachen, sind hier Kreditkarten oder internationale E-Geld-Institute wohl überwiegend die richtige Wahl.

Verzinsung des Girokontos oder Tagesgeldkontos

Einmal im Jahr werden Steuerzahlungen an das Finanzamt fällig. Dementsprechend sollte der Betrag, auszurechnen mit der Buchhaltung, bereits das ganze Jahr über zurückgelegt werden.

Damit die Steuerrücklage bis zur Überweisung an das Finanzamt auch einen kleinen Ertrag bringt, kann diese auf ein Tagesgeldkonto überwiesen werden. Für diesen Fall bietet sich eine Bank an, die neben Geschäftskonten auch gut verzinste Tagesgeldkonten anbietet. Dies ist ggf. als Unterkonto möglich.

Die Rechtsform des Unternehmens ist nicht entscheidend

Ob Sie nun Ihr Business als Nebengewerbe oder Kleingewerbe mit weniger Pflichten und Rechte als Vollkaufleute, als GbR, OHG oder GmbH gründen, ist nicht relevant für die Nutzung eines Geschäftskontos. Üblicherweise können Sie bei jeder Bank ein Geschäftskonto jeglicher Unternehmens-Rechtsform eröffnen.

Jedoch gibt es bei manchen Anbietern von Geschäftskonten Zugangsbeschränkungen. So können Sie für eine Kfz-Werkstatt oder einen Friseursalon kein Konto bei der Apotheker- und Ärztebank (apobank) eröffnen. Auch ist nicht jedes Angebot für ein Geschäftskonto gleich gut dafür geeignet, den spezifischen Anforderungen Ihres Unternehmens bestmöglich zu erfüllen.

Spezielle Banken für ausgewählte (Berufs-) Gruppen

Neben den allgemeinen Geschäftsbanken, die praktische allen Berufsgruppen offenstehen, gibt es auch noch einige Banken, die sich auf die Betreuung ausgewählter Berufsgruppen spezialisiert haben. Wir haben Ihnen folgend einige aufgeführt:

Bank für Apotheker, Ärzte und Zahnärzte

Hier ist als Spezialist die Deutsche Apotheker- und Ärztebank zu nennen. Die apobank bietet Bankdienstleistungen nur für die Angehörigen der Heilberufe an. Sie ist zugleich Deutschlands größte Genossenschaftsbank.

Die apobank ist eine Universalbank, deren Angebotsspektrum von Krediten über Versicherungen bis hin zu Geschäftskonten reicht. Außerdem bietet die apobank auch maßgeschneiderte Finanzierungsangebote für Praxisübernahmen und Apothekenübernahmen.

Neben der Apotheker und Ärzte Bank bieten auch die Deutsche Bank sowie die DKB spezielle ausgerichtete Geschäftskonten für Ärzte an. Häufig werden diese schon während des Studiums mit besonderen Serviceleistungen in Bezug auf das Heilwesen versorgt.

Muslime

Für gläubige Muslime gibt es in Deutschland nach unserer Recherche nur die KT Bank, die das Islamic Banking wie im Koran vorgeschrieben betreibt.

Christen

Auf kirchliche Institutionen und kirchliche Mitarbeiter haben sich die LIGA Bank und PAX Bank spezialisiert.

Freelancer

Die Arbeitsweise und Berufe der Freelancer sind so vielschichtig, dass es keine pauschale Empfehlung geben kann. Für viel reisende Freelancer bietet sich die Kreditkarte ViaBuy oder TranferWise Europe an. In allen anderen Fällen ist sicherlich der Online-Geschäftskontovergleich eine wichtige Unterstützung zur Auswahl des richtigen Geschäftskontos.

Landwirt

Die landwirtschaftliche Rentenbank legt ihren Fokus, wie der Name bereits vermuten lässt, auf landwirtschaftliche Betriebe sowie auf Handels- und Dienstleistungsunternehmen, die in enger Verbindung zur Landwirtschaft stehen. Im Gegensatz zur apobank ist die landwirtschaftliche Rentenbank keine Universalbank.

Die Rentenbank konzentriert sich ausschließlich auf die Bereitstellung subventionierter Förderkredite. Girokonten bietet sie nicht an. Als Hausbank eignet sich die landwirtschaftliche Rentenbank somit nicht.

Rechtsanwälte, Patentanwälte und Notare

Da diese Berufsgruppen häufig Notar- und Anderkonten benötigen, sind Banken wie die Hypovereinsbank oder auch die DKB eine ausgezeichnete Wahl. Jedoch auch die großen Banken wie Commerzbank und ING-Diba haben Treuhandkonten im Angebot.

Wie finde ich das optimale Geschäftskonto?

Wenn Ihnen überraschend der Online-Geschäftskontovergleich kein Ergebnis liefert, bleibt Ihnen nur noch, die Banken manuell nach diversen Kriterien zu vergleichen. Wir haben Ihnen folgend wichtige Unterscheidungsmerkmale in einer Tabelle zusammengefasst:

VergleichspunktDie wichtigsten Inhalte
KostenWie viel kostet eine Buchung?

Wie viel Grundgebühr jeden Monat?

Wie viel für eine Kredit- und/oder Girokarte?

Wie viel für Auslandsgeschäfte?

Was kosten Abhebung Deutschland / EU/ Weltweit?

Was kostet Fremdwährungstausch?
BuchungsmengenWie viele Buchungen etwa im Monat?
Kontokorrent-KreditWie hoch der Zinssatz?
(nur als Tendenz zu verstehen, finaler Zinssatz wird später festgelegt)

Wie hoch der Überziehungsrahmen?
Automatennetz & BargeldabbuchungenWie viele Automaten in direkter Nähe?
Kredit- und GirokartenGebühren für Kredit- und Girokarten?
AnsprechpartnerPersönlicher Ansprechpartner gewünscht?

Nächste Filiale "um die Ecke"?
KontoauszügePostalisch, online oder via Filiale?
Spezieller ServiceSchnittstelle zu Buchhaltungsprogrammen wie Datev

Anderkonto, Treuhandkonto

Smartphone App

Angebot von Versicherungsprodukten

Schlechte Bonität: Geschäftskonto ohne SCHUFA

Wer ein Geschäftskonto eröffnen möchte, sollte eine gute Bonität haben. Wer keine gute Bonität hat oder auch nur einen negativen SCHUFA-Eintrag, muss meistens mit einer Absage seitens der Bank rechnen. Schon bei privaten Girokonten kann es schwer werden, ohne Absage oder Einschränkungen durchzukommen.

Zwar besteht für jeden EU Bürger ein Anspruch auf ein Bankkonto. Dennoch kann keine Bank gezwungen werden, Interessenten mit negativen SCHUFA Einträgen ein Geschäftskonto zu geben. In dem Fall bleibt Ihnen also nur das Ausweichen auf Finanzdienstleister, die auch bei schlechter SCHUFA Geschäftskonten anbieten.

Bon Kredit
bis 100.000 € Kreditsumme
MAXDA
bis 7.500 € Kreditsumme
creditolo
bis 7.500 € Kreditsumme
auxmoney
bis 50.000 € Kreditsumme
smava
bis 120.000 € Kreditsumme
Die beste Bank für Selbstständige und Existenzgründer finden

FAQ

(4)

Pauschal gibt es keine Bank für Gewerbetreibende. Die Banken unterscheiden sich in ihren Leistungen und Spezialisierungen auf bestimmte Firmenkundengruppen. Über den Online-Geschäftskontovergleich können Sie schnell die für Sie optimale Bank recherchieren.

Nein, für ein Geschäftskonto ist in der Regel eine Gewerbeanmeldung oder die Zulassung zu freien Berufen erforderlich.

Nein, es gibt keine Verpflichtung für Selbständige, ein Geschäftskonto zu führen. Jedoch sind Sie gemäß der Abgabenordnung § 145 verpflichtet, eine ordnungsgemäße Buchhaltung zu führen. Da kann ein Geschäftskonto mit DATEV Anbindung ein sinnvoller Schritt sein.

Geschäftskonten gibt es ab 0 Euro bis ca. 40 EUR Grundgebühr im Monat. Hinzu kommen noch Kosten für besondere Leistungen, die Sie ggf. in Anspruch nehmen wollen. Die Kosten hängen also von dem Leistungsspektrum ab, welches Sie benötigen. Ein Online Geschäftskontovergleich kann Ihnen die die Wahl der richtigen Bank erleichtern.

Fazit

Die beste Bank für Selbstständigkeit – Welche Bank ist zu empfehlen?

Es ist heute einfach und schnell möglich, ein passendes Geschäftskonto zu finden. Tatsächlich bieten nicht alle Banken Geschäftskonten an. Daher hilft ein Online-Geschäftskontovergleich, welcher aktuelle Konditionen in Sekundenschnelle vergleicht.

Alternativ kann in der Startphase auch noch das Privatkonto genutzt werden. Dies bietet sich jedoch häufig nicht dauerhaft an, da die Übersichtlichkeit verloren geht und eine steuerliche Absetzbarkeit der Kosten nicht möglich ist.

Weitere Leseempfehlungen:

  • Bitbond – Kredite für Kleinunternehmer auf Basis der Bitcoin Blockchain
Keine Kommentare

Einen Kommentar hinterlassen

Paul Scheuschner

Kredite.org Autor

Paul Scheuschner

Paul ist Autor von Kredite.org und seit der Gründung in 2013 dabei. Sein Finanzwissen basiert auf einer Ausbildung zum Kaufmann für Versicherungen und Finanzen, die er von August 2006 - Januar 2009 in Berlin bei der Allianz Versicherung durchlaufen hat. Er hat in dieser Zeit sowohl für die Allianz Versicherung im Innen- und Außendienst, als auch bei der Dresdner Bank (heute Commerzbank) gearbeitet.