Schweizer Kredite – Kredite aufnehmen in der Schweiz leicht gemacht

Schweizer FlaggeNatürlich lassen sich heutzutage dank der Union europaweit von allen möglichen Banken Kredite anfragen, auch aus der Schweiz als Nicht-Mitglied, aber manchmal sind die heimischen Schweizer Kredite doch die besten. Aber was ist zu beachten, wenn Sie einen solchen Kredit aufnehmen möchten, um grössere Anschaffungen oder finanzielle Engpässe zu überbrücken. Fakt ist, die Aufnahme eines Schweizer Kredits ist eigentlich ganz einfach, wenn man ein paar Dinge im Hinterkopf hat und die Tipps auf dieser Seite wahrnimmt.

Welche Banken vergeben Schweizer Kredite?

In der Schweiz gibt es viele Banken, die durchweg auch den Geschäftsbereich Kredite und Finanzierung anbieten. Diese teilen sich zunächst in Grossbanken, Raiffeisenbanken, Kantonalbanken, sowie Regionalbanken und Sparkassen auf. Bei ersteren sollten die UBS und Credit Suisse genannt werden, die über die Schweizer Grenzen hinaus weltweit als Universalbanken auftreten und Kunden betreuen.

Zu den Raiffeisenbanken zählen insgesamt 316 selbstständig auftretende Institutionen, die mehr auf die Kreditvergabe an regionale, kleine und mittlere Unternehmen spezialisiert sind. Deren Zusammenschluss in „Raiffeisen Schweiz" ist das drittgrösste Bankennetz im Land. Zu den Kantonalbanken gehört beispielsweise die Genfer Kantonalbank, insgesamt zeichnen sie sich dadurch aus, dass sie ausschliesslich im eigenen Kantongebiet tätig sind und ansonsten die Geschäftsbereiche der Raiffeisenbanken ausführen.

Unter dem Schirm der Regionalbanken und Sparkassen befinden sich noch 63 weitere Institutionen. Zu ihnen gehören beispielsweise die Bank Sparhafen Zürich AG oder die Spar- und Leihkasse Frutigen AG. Zu all diesen Banken kommen noch sonstige, die sich nicht genau einordnen lassen, zum Beispiel die Migros Bank.

Alle dieser Banken vergeben auch Kredite für Privatkunden. Sie müssen sich also nicht an eine bestimmte Gruppe von diesen wenden.

schweizer-geld




Steuern sparenSteuern sparen leichtgemacht - kostenloses eBook mit 100 von Experten geprüften Steuertipps

Steuern sparen leicht gemacht – jetzt das kostenlose eBook mit 100 von Experten geprüften Steuertipps herunterladen

Wie finde ich einen guten und günstigen Schweizer Kredit?

FragezeichenWenn Sie Geld zur Überbrückung aktueller finanzieller Engpässe oder zur Finanzierung von grösseren Anschaffungen aufnehmen möchten, sollten Sie vorab einen Online-Kreditvergleich durchführen. Im entsprechenden Vergleich geben Sie lediglich die gewünschte Kreditsumme und Laufzeit an und anschliessend werden die aktuell günstigsten Schweizer Kredite angezeigt. Mitunter kann es sein, dass auch ausländische Banken im Vergleich auftauchen, wenn sie gute Angebote haben. Natürlich können Sie als Schweizer auch diese Angebote ohne viel Mehraufwand wahrnehmen.

Hintergrund Zinsen

Warum genau sollte man den Kreditvergleich eigentlich machen? – Nun, bei einem Kredit kommt es nicht nur darauf an, überhaupt einen zu finden. Sondern auch darauf, im Vergleich zu anderen Krediten möglichst viel zu sparen. Im Kreditvergleich wird automatisch nach den Zinsen aufsteigend sortiert, denn die Zinsen sind ausschlaggebend dafür, wie viel ein Schweizer Kredit am Ende zusätzlich kostet.

Nimmt man eine Summe von beispielsweise 5000 Schweizer Franken auf und beträgt der effektive Jahreszins bei einer Laufzeit von 3 Jahren 4,0 Prozent, kostet der Kredit bis zum Ende der Laufzeit insgesamt rund 314 Schweizer Franken zusätzlich.

Dank bestimmter Spezialkredite mit einer Bindung beim Verwendungszweck (Zweckbindung) können die Zinsen genau wie in diesem Beispiel realisiert werden, normalerweise aber sind sie etwas höher. Wenn Sie ein neues Auto finanzieren möchten, nehmen Sie keinen normalen Ratenkredit, sondern schauen sich besser bei den Autokrediten um, sofern diese angeboten werden. Sie sind dann daran gebunden, von dem Geld tatsächlich ein Auto zu kaufen und müssen den Kauf nachweisen, sparen dafür aber einige Schweizer Franken an Zinsen.

Es gibt für viele Bereiche besonders günstige Kredite mit Zweckbindung:

  • Autokredite
  • Immobilienkredite
  • Weiterbildungskredite
  • Renovierungskredite
  • Modernisierungskredite

und viele mehr…

Bonität

Bonität – Was ist für einen günstigen Zins zu beachten?

Gute Bonität = Niedrige Zinsen

Damit die gewünschte Bank tatsächlich auch so niedrige Zinsen mit teilweise nur 3-5 Prozent effektiv pro Jahr gewährt, müssen Sie eine sehr gute Bonität mitbringen. Zwar hat der Schweizer Bundesrat zum 1. Juli 2016 den Maximalzinssatz für Kredite an Privatverbraucher von 15 auf 10 Prozent gesenkt, aber seien wir ehrlich: Sie können noch viel mehr sparen.

InfoEine gute Bonität zu haben bedeutet, dass Sie einerseits ein sicheres und ausreichendes Einkommen beziehen und andererseits eine gute Zahlungsmoral haben, indem Sie Rechnungen und Raten immer zuverlässig und pünktlich bezahlen. Ausserdem sollten Sie nicht zu viele Giro- und Kreditkartenkonten besitzen.

Auskunft über die Bonität

Ob die Bonität eines Kunden gut oder nicht gut ist, stellen die Banken unter anderem mit der ZEK (Zentralstelle für Kreditinformationen) fest. Hier werden über jeden Schweizer Daten und Informationen gesammelt. Negative Einträge durch beispielsweise verspätete Zahlungen oder zu viele abgelehnte Kreditanfragen in der Vergangenheit können dazu führen, dass Banken den jetzt angefragten Kredit ablehnen oder den Zins hochschrauben. Sie haben dadurch eine schlechtere Bonität und somit keine Chance auf die wirklich günstigen Schweizer Kredite.

security iconDie Bonität entscheidet darüber, welchen Zins Sie letztendlich erhalten. In der Regel geben Banken in Online-Vergleichen aber den sogenannten 2/3-Zinssatz an. Das ist der Zinssatz, den 2/3 aller Kunden, die einen Kredit angefragt haben, auch erhalten haben. Er bildet sich auf Grundlage von allgemeinen Bonitäts-Durchschnittswerten.

warnung iconEine Besonderheit ist noch, dass die ZEK ausschliesslich Daten und Informationen von Schweizer Bürgern sammelt. Deshalb sind Schweizer Kredite auch unter deutschen Kunden sehr beliebt. In Deutschland gibt es die SCHUFA, die die Bonitätsauskunft übernimmt und ihrerseits wiederum nur Daten von deutschen Bürgern speichert.

Indem man Kredite in einem anderen Land beantragt, fällt die Bonitätsprüfung bis auf Gehaltsnachweise weg. Sie sind deshalb eine gute Alternative, wenn man als Deutscher negative Einträge in der SCHUFA bzw. als Schweizer negative Einträge in der ZEK hat und dadurch bei Krediten abgelehnt wird.

Übrigens ist neben der Bonität auch eine Anforderung, dass Sie zum Zeitpunkt der Kreditanfrage mindestens 18 Jahre alt sind.

Schweizer Franken

Wie beantragt man den Schweizer Kredit?

fragezeichenDie Beantragung eines Schweizer Kredits funktioniert auf zwei Wegen sehr einfach. Entweder, man geht direkt zu einer Filiale der gewünschten Bank und regelt dort alles mit einem persönlichen Berater, oder man beantragt den Kredit aus der Ferne und nimmt das Identifikationsverfahren der Post (Gelbe Identifikation) zur Hilfe.

Sofern Sie einen Kreditvergleich ausgeführt haben, werden Sie vermutlich den zweiten Weg gehen müssen. Sie können direkt aus dem Vergleich heraus online zum Angebot gehen und dieses dann konkret anfragen. Sehen Sie hierbei aber von zu vielen Anfragen ab, da es Auswirkungen auf die ZEK haben kann. Sofern die Kreditanfrage vorerst angenommen wurde, bekommen Sie alle Unterlagen zugeschickt, müssen diese unterschreiben, Nachweisdokumente (vor allem Gehaltsnachweise) beilegen und dann zur Post bringen.

Dort findet die Gelbe Identifikation statt, indem ein Mitarbeiter eine echtheitsbestätigte Ausweiskopie anfertigt und diese beilegt. Die Dokumente werden dann zur Bank zurückgeschickt und geprüft. Sofern alles passt, gilt der Kredit als gewährt und das Geld wird ausgezahlt.

Falls aus den Dokumenten nicht ersichtlich, fragen Sie unbedingt bei der Bank nach, ob ausser den Gehaltsnachweisen noch weitere Dokumente von Ihnen benötigt werden. Beim anderen Weg über die Filiale wird der Berater mit Ihnen klären, was Sie tun und was Sie mitbringen müssen. Klären Sie dies vorher am Telefon einmal ab.

Welche Tipps für den Schweizer Kredit gibt es noch?

Damit Sie am Ende wirklich vom Schweizer Kredit profitieren, geben wir Ihnen zum Schluss noch ein paar hilfreiche Tipps zum Kredit allgemein mit:

LupeLassen Sie sich nicht von absoluten Niedrigzinsen blenden

Im Kreditvergleich stösst man immer wieder auch auf unseriöse Anbieter, die ganz besonders niedrige und im Abstand günstigere Zinsen als die anderen anbieten. Schauen Sie hier aber mit einem kritischen Auge drüber, um nicht an einen unseriösen Anbieter zu geraten.

Der durchschnittliche, wirklich günstige Zins liegt derzeit zwischen 3-6 Prozent. Normale Ratenkredite kosten mehr. Auch sollten Sie wachsam werden, wenn bereits vor der Kreditvergabe Gebühren verlangt werden. Das KKG (Konsumkreditgesetz) verbietet dies.

Auch angeblich sofort auszahlbare Kredite sollten Sie nicht in Anspruch nehmen, da die gesetzliche Wartefrist für Kredite bei 14 Tagen liegt und keine sofortige Auszahlung innerhalb nur weniger Tage stattfinden darf. Sollte es sich um tatsächlich bekannte Banken handeln, die ein Top-Angebot publizieren, können Sie diese ohne Bedenken in Anspruch nehmen.

Vorsicht aber bei solchen Angeboten von Banken, deren Namen Sie noch nicht gehört haben. Ein hilfreicher Tipp an dieser Stelle ist auch, Erfahrungsberichte und Meinungen anderer Kunden im Internet zu suchen.

Zusammngefasst:

  • aktueller Zinsatz zwischen 3-6 Prozent
  • Gebühren vor der Kreditvergabe sind unzulässig
  • Seien Sie vorsichtig bei „Top-Angeboten" von unbekannten Banken
  • Oftmals keine Sofortauszahlung – 14 Tage Wartefrist
  • Holen Sie sich eine zweite Meinung

Sanduhr



Wählen Sie eine für Sie realisierbare Laufzeit

Auch die Laufzeit eines Kredites bestimmt darüber, wie teuer es am Ende wird. Da der effektive Jahreszins einmal jährlich auf die verbleibende Kreditsumme angerechnet wird, kostet ein 5-jähriger Kredit natürlich mehr als ein 3-jähriger. Drücken Sie aber nicht die Laufzeit einfach runter, um diese „Extra-Kosten", zu vermeiden, sondern schauen Sie auch, wie hoch die Monatsrate bei einer entsprechend kürzeren Laufzeit ist und ob Sie diese genauso problemlos zahlen können. Denn ist die Laufzeit kürzer, muss das Geld schneller und somit in höheren Raten zurückgezahlt werden. Im Gegenzug werden die Raten bei einer längeren Laufzeit kleiner.

 

Nehmen Sie nicht zu viel Geld auf

Rechnen Sie vor dem Kreditvergleich, ganz am Anfang also, genau aus, wie viel Geld Sie wirklich benötigen. Nehmen Sie einen zu hohen Kredit auf, zahlen Sie unnötige Zinsen für Geld, das Sie eigentlich nicht gebraucht hätten. Als Grundlage können Sie sehr gut Angebote und Kostenvoranschläge nehmen. Auf eine Schätzung sollten Sie verzichten, diese ist zu ungenau.

 

Nehmen Sie nur im sinnvollen Fall eine Kreditausfallversicherung in Anspruch

Sollten Sie einmal durch unvorhergesehene Ereignisse zahlungsunfähig werden und Ihre Kreditraten nicht mehr bezahlen können, kann eine Kreditausfallversicherung dies für Sie übernehmen. Prüfen Sie jedoch, ob Sie die Versicherung wirklich brauchen und ob die Versicherung in Ihrem individuellen Fall wirklich eingreifen würde. Ansonsten zahlen Sie Gebühren für entweder nachher fehlende Hilfe oder nie benötigte Hilfe.

 

Schauen Sie sich während der Laufzeit nach Umschuldungskrediten um

Das Prinzip der Umschuldung ist recht einfach erklärt, indem man einen alten Kredit durch einen neuen Kredit ablöst. Wenn Sie einen Umschuldungskredit finden, dessen Zinsen deutlich günstiger als die Zinsen sind, die Sie gerade für Ihren Kredit zahlen, bietet sich die Sache an. Sie nehmen dann den Umschuldungskredit in der Höhe der beim anderen Kredit verbleibenden Restsumme auf und tilgen den aktuellen Kredit mit diesem Geld sofort. Den neuen Kredit bezahlen Sie ganz normal in monatlichen und jetzt günstigeren Raten ab.

Wir kommen zum Schluss: Wenn Sie diese Tipps für Ihre Kreditsuche beherzigen, sollte mit dem Schweizer Kredit alles klar gehen. Grundsätzlich kann man festhalten, dass das Bankgeschäft in der Schweiz etwas flexibler im Vergleich zu ausländischen Systemen ist, aber dennoch sollten die hier beschriebenen Dinge unbedingt beachtet werden. Wir wünschen viel Spaß bei der Kreditsuche.

 

Wie hilfreich findest du diesen Artikel?
Bewertung: 5.0 (1 Stimme)
Eike Kewitz

Chefredakteur Kredite.org

Eike Kewitz

Nach seinem Abitur machte sich Eike unmittelbar als freiberuflicher Texter selbstständig und baute sein Unternehmen selbst während seiner folgenden Vollzeit-Ausbildung im Marketing immer weiter aus. Mittlerweile hat er sich vor allem auf das Ressort Finanzen - Kredite, Konten, Geldanlage - spezialisiert und steuert als Hauptredakteur nun auch für uns regelmäßig News und Ratgeber bei. Neben diesem Portal ist er in weiteren spannenden Projekten involviert.