Kredit für behinderte Menschen – Schritt für Schritt zum Darlehen

Abhängig von der konkreten Lebenssituation benötigen auch behinderte Menschen einen Kredit. Insbesondere wenn es sich um verschiedene Umbaumaßnahmen am Haus handelt. Für solche speziellen Maßnahmen existieren auch von öffentlicher Seite her gewisse Förderprogramme. Doch einen klassischen Kredit für behinderte Menschen aufzunehmen, ist abhängig von der Schwere der Behinderung nicht immer ganz einfach. Wir gehen in diesem Artikel auf verschiedene Möglichkeiten ein, wie behinderte Menschen einen Kredit aufnehmen können. Dabei gehen wir auch sowohl auf die Vor- als auch Nachteile ein.

Deutschlands günstigste Online-Kredite hier vergleichen
  • Schneller, unkomplizierter Kreditantrag
  • Auszahlung innerhalb von 24h möglich
  • Niedrige monatliche Raten

Darlehen für behinderte Menschen: Das sind die Voraussetzungen

Kredit für behinderte Menschen – Schritt für Schritt zum DarlehenEingangs erwähnten wir bereits, dass es gewisse Förderprogramme von öffentlicher Hand gibt. Dazu zählen zum Beispiel Hauskredite der KfW Bank. Auf diese speziellen Darlehen werden wir in diesem Artikel jedoch nicht eingehen. Wir beschäftigen uns viel mehr mit der klassischen Kreditaufnahme, zum Beispiel für einen Autokauf oder ein normales Verbraucherdarlehen.

Grundsätzlich gelten bei einem Kredit für behinderte Menschen die gleichen Voraussetzungen wie auch bei jedem anderen. Wichtig ist, dass der Antragsteller kreditwürdig ist. Abhängig von der Schwere der Behinderung kann das natürlich problematisch sein. Personen, die schwer körperlich oder geistig behindert sind und auch einen Vormund haben, können keinen Kredit auf ihren Namen aufnehmen. Auch von gesetzlicher Seite her ist dies teilweise eingeschränkt und nicht möglich. In diesem Fall müsste direkt der Vormund einen Kredit aufnehmen beziehungsweise eine andere dritte Person. Allerdings sollte sich der Kreditnehmer im Klaren sein, dass nicht der behinderte Mensch, sondern er voll und ganz für die Rückzahlung des Darlehens haftet.

Behinderte Menschen, die dagegen selbstständig leben nun arbeiten und demzufolge auch über ein Einkommen verfügen, haben gute Chancen auf einen Kredit. Bin ob es sich beim Kunden der Bank um einen behinderten Menschen handelt oder nicht, spielt für den Kreditgeber keine Rolle.

Daran messen Banken die Bonität

Kredit für behinderte Menschen – Schritt für Schritt zum DarlehenIn diesem Abschnitt möchten wir nun konkret einige Punkte beziehungsweise Voraussetzungen nennen, die der Antragsteller bei einem Kreditantrag erfüllen muss:

  • Voll geschäftsfähig und Wohnsitz in Deutschland
  • Positive Schufa Auskunft
  • Regelmäßiges und festes Einkommen
  • Ungekündigtes Arbeitsverhältnis (bzw. muss die Laufzeit innerhalb der Vertragsbefristung liegen)

Wie schon erwähnt, können Personen, die nicht voll geschäftsfähig sind und zum Beispiel über einen gesetzlichen Betreuer verfügen, keinen Kredit aufnehmen. Wenn dies jedoch nicht der Fall ist und die Personen sogar ein regelmäßiges Einkommen bezieht, so sollte es in der Praxis keine Probleme bei der Kreditaufnahme geben. Voraussetzung ist natürlich, dass auch die behinderte Person über eine gute Schufa Auskunft verfügt. Abhängig von der Art des und Höhe des Kredits, sind kleinere Mängel in der Schufa Auskunft In Ordnung, aber es dürfen keine harten negativen Einträge vorhanden sein.

Kredit für behinderte Menschen: Welcher Kredit soll’s denn sein?

Nachdem wir die Voraussetzungen für einen Kredit für behinderte Menschen besprochen haben, geht es nun darum, welche Art von Kredit die Person überhaupt aufnehmen möchte. Zwar denkt man in der Regel zuerst an den klassischen Ratenkredit, doch es gibt natürlich auch noch viele weitere Kreditkarten, wie:

Abhängig von der konkreten Kreditart ist die Beantragung natürlich unterschiedlich. Doch die oben genannten Voraussetzungen gelten in jedem Fall. Im Folgenden werden wir nun zeigen, wie ein Kreditantrag für behinderte Menschen anhand eines Ratenkredit aussehen könnte.

Welche Daten und Unterlagen braucht die Bank?

Kredit für behinderte Menschen – Schritt für Schritt zum DarlehenNatürlich benötigt die Bank die persönlichen Daten des Antragstellers. Außerdem muss ein festes Einkommen vorhanden sein. Dabei muss es sich nicht um ein Einkommen aus einem Angestelltenverhältnis handeln, sondern auch eine Rente ist völlig in Ordnung. Entscheidend ist vor allem die Höhe des Einkommens.

Das Einkommen könnte der Antragsteller über einen Gehaltsnachweis oder Rentenbescheid nachweisen. Einige Banken bieten auch eine digitale Kontoprüfen an. Dabei prüft die Bank die Kontoumsätze des Antragstellers über eine Schnittstelle zum Online Banking. Das Einreichen von Unterlagen ist damit überflüssig. Sofern der Kunde dennoch Unterlagen einreichen will oder muss, so fordern Banken neben dem Einkommensnachweis auch die Kontoauszüge der Letzten 30 bis 90 Tage an. Hintergrund ist, dass die Bank damit Angaben, wie zum Beispiel die Höhe der Miete oder weitere Kreditverpflichtungen prüfen möchte.

Wie erfolgt die Legitimierung?

Wenn der Verbraucher den Kredit für behinderte Menschen in einer Filialbank beantragt, so führt der dortige Mitarbeiter direkt vor Ort die gesetzlich vorgeschriebene Legitimation durch. Bei einer Online Anfrage über den Kreditvergleich ist das natürlich nicht möglich. Hier kann der Antragsteller auf zwei verschiedene Varianten zurückgreifen:

  • Post-Ident Verfahren
  • Video-Ident Verfahren

Beim Post-Ident Verfahren, legitimiert sich der Verbraucher direkt in einer Postfiliale. Das Verfahren ist dabei gebührenfrei und die Unterlagen werden ebenfalls kostenfrei weitergeleitet. Das Video-Ident Verfahren kann bequem direkt von zu Hause aus durchgeführt werden. Dabei führt die Person ein kurzes Videotelefonat mit einem Mitarbeiter. Dieser gleicht noch einmal die persönlichen Daten ab und macht Fotos von den Ausweispapieren sowie dem Verbraucher. Das gesamte Gespräch dauert in etwa 5 bis 10 Minuten.

Wann erhalte ich eine Zusage bzw. Absage?

Crosslend_FazitAntragsteller erhalten meist unmittelbar nach dem Absenden ihrer Daten eine Aussage darüber, ob die Bank bereit ist, den Kredit für behinderte Menschen zu finanzieren oder nicht. In der Regel handelt es sich dabei zunächst um eine vorläufige Zusage. Vorläufig deshalb, weil die Bank erst noch das Einkommen prüfen sowie die gesetzliche vorgeschriebene Legitimation durchführen muss. Sobald diese Schritte ebenfalls bearbeitet sind, kann die Bank eine endgültige Aussage treffen. Daher ist es auch im Interesse des Verbrauchers, erforderliche Unterlagen so schnell es geht bereitzustellen.

Wir empfehlen daher, sofern möglich, immer auf die online Varianten zurückzugreifen. Zum Beispiel bieten einige Banken eine digitale Kontoprüfung an. Damit erübrigt es sich, Einkommensnachweise an die Bank zusenden. Die Bank kann dadurch sofort eine Aussage treffen. Auch die Legitimierung kann, wie bereits erwähnt, über das Video ident Verfahren durchgeführt werden.

Wie schnell erfolgt die Auszahlung des Kredits für behinderte Menschen?

Einerseits ist das natürlich abhängig von der jeweiligen Bank. Andererseits aber auch vom Verbraucher selbst. Sofern er einen Online Kredit beantragt und, sofern natürlich möglich, alle Unterlagen online bereitstellt und auch das Video-Ident Verfahren nutzt, so erfolgt die Auszahlung wesentlich schneller.

Da die Antragsprozesse bei einem Ratenkredit automatisiert sind, muss kein Mitarbeiter langwierige Prüfungen durchführen. Sobald alles vorhanden ist und die Schufa Auskunft, sprich die Bonität des Kunden, positiv ist und alle weiteren Schritte abgearbeitet worden sind, wird der Kredit in der Regel sofort ausgezahlt. Das heißt, dass der Verbraucher in den nächsten ein bis zwei Werktagen Mit dem Geld rechnen kann.

Erledigt der Verbraucher dagegen alles per Post, können sich die Bearbeitung und Auszahlung um einige Tage verzögern

Kredit für behinderte Menschen abgelehnt: Was jetzt machen?

Kredit für behinderte Menschen – Schritt für Schritt zum DarlehenWie schon mehrfach erwähnt, können Menschen mit einer schweren geistigen Behinderung, die über einen Vormund oder gesetzlichen Betreuer verfügen, keinen Kredit beantragen. Wenn die Bank daher die Anfrage aus diesem Grund ablehnt, gibt es keine Alternative. Anders dagegen sieht es aus, wenn lediglich die Kreditwürdigkeit nicht ausreichend gut ist. In diesem Fall könnte die Person den Kredit für behinderte Menschen dennoch beantragen, allerdings dann einige Zeit später und mit einigen Anpassungen.

Die Anpassungen könnten so aussehen, dass der Antragsteller die Laufzeit verlängert oder die Darlehenshöhe reduziert. Beides führt dazu, dass die monatliche Kreditrate sinkt und damit das Haushaltbudget entlastet wird. Sollten negative Schufa Einträge der Grund sein, so bietet sich ein Kredit ohne Schufa an.

Weitere Kreditarten – Welcher Kredit für welchen zweck?

Kredit für Flüchtlinge
Kredit für Schüler
Kredit für Pilotenausbildung
Kredit für Auszubildende
Kredit für junge Leute
Kredit für Rentner
Kredit für Existenzgründer
Kredit für Hochzeit
Kredit für neue Heizung
Kredit für Badumbau
Kredit für Zahnersatz
Kredit für ein Tattoo

Finanzierungen für behinderte Menschen: Sind Anpassungen während der Laufzeit möglich?

Zu Recht fragen sich behinderte Menschen, ob sie einen Kredit während der Laufzeit anpassen können. Grundsätzlich sind immer Anpassungen möglich. Und zwar in der Hinsicht, dass er der Verbraucher eine Sonderzahlung leistet. Auch eine vorzeitige komplette Rückzahlung ist jederzeit möglich. Allerdings könnten in diesem Fall zusätzliche Gebühren auf den Kreditnehmer zukommen.

Eine Anpassung der Raten hingegen ist es nicht so ohne Weiteres machbar. Einige Banken bieten eine einmalige Stundung der Kreditrate pro Jahr an. Doch sollten sich die finanziellen Verhältnisse dauerhaft verschlechtern, so sollte sofort das Gespräch mit der Bank gesucht werden. Möglich ist auch ein Umschuldungskredit, bei dem der neue Kredit eine deutlich längere Laufzeit aufweist. Mit dem neuen Kredit kann der Verbraucher das alte Darlehen ablösen.

Gibt es auch einen Kredit für behinderte Menschen ohne Schufa?

Wenn der Antragsteller über ein festes Einkommen verfügt, kann er auch einen Kredit ohne Schufa beantragen. Ob die Person behindert ist oder nicht, spielt dabei keine Rolle. Bei einem Kredit ohne Schufa sollten Antragsteller jedoch beachten, dass die Kosten meist höher liegen. Wer allerdings eine Privatinsolvenz hat, kann auch keinen Kredit ohne Schufa beantragen.

Fazit: Kredit für behinderte Menschen Bei festem Einkommen möglich

Für behinderte Menschen die eine Finanzierungsanfrage stellen, gelten dieselben Voraussetzungen wie für jeden anderen Kreditnehmer auch. Das heißt, dass der Antragsteller kreditwürdig sein muss. Dazu zählt ein regelmäßiges und festes Einkommen sowie eine positive Schufa Auskunft. Sind diese Dinge gegeben, so steht einem Kredit für behinderte Menschen nichts im Wege.

Sollte der Kredit abgelehnt werden, so haben wir in diesem Artikel auch einige Möglichkeiten beschrieben, wie der Verbraucher dennoch zu einem Darlehen kommt. Liegt es nur an daran, dass die Kreditwürdigkeit für die entsprechende Höhe der Finanzierungsanfrage nicht ausreichend ist, so sollte die Laufzeit verlängert werden.

Auch empfehlen wir grundsätzlich die Anfrag über unseren Kredit Vergleich. Denn dieser berücksichtigt bereits die individuellen Bonität des Antragstellers und sucht dabei die Anbieter heraus, die mit einer großen Wahrscheinlichkeit eine Zusage erteilen werden.

Keine Kommentare

Einen Kommentar hinterlassen

Paul Scheuschner

Kredite.org Autor

Paul Scheuschner

Paul ist Autor von Kredite.org und seit der Gründung in 2013 dabei. Sein Finanzwissen basiert auf einer Ausbildung zum Kaufmann für Versicherungen und Finanzen, die er von August 2006 - Januar 2009 in Berlin bei der Allianz Versicherung durchlaufen hat. Er hat in dieser Zeit sowohl für die Allianz Versicherung im Innen- und Außendienst, als auch bei der Dresdner Bank (heute Commerzbank) gearbeitet.