Aldi als Franchise eröffnen: Infos zu Voraussetzungen, Kosten & Karrierechancen

Aldi Franchise – Das Wichtigste in Kürze

Wie kann man Aldi als Franchise eröffnen?

Aldi ist kein Franchise Unternehmen. Es gibt keine selbstständigen Aldi Märkte in Deutschland. Aldi Süd und Aldi Nord eröffnen alle Aldi Märkte in Deutschland im eigenen Namen. Eine Aldi Filiale können Sie somit nur als angestellter Filialleiter (Aldi Süd) bzw. Filialverantwortlicher (Aldi-Nord) für Aldi betreiben.

Der Filialleiter / Filialverantwortliche unterscheidet sich dadurch von einem Franchisenehmer, dass er Angestellte/r des Aldi Konzerns ist, jedoch auch ähnliche Vorzüge eines Franchisenehmers nutzen kann. Aldi hat ca. 4.300 Filialen in Deutschland, sodass bundesweit laufend Filialleiter gesucht werden. Aldi Süd sucht zur Zeit 140 Filialleiter (Stand 2/2021).

Als Alternative einen Aldi Markt als angestellter Filialleiter bzw. Filialverantwortlicher führen

Als angestellter Leiter einer Aldi-Filiale führen Sie einen Discounter-Markt und sind für die Umsatzzahlen, Kosten, Ihr Team und Ihre Kunden verantwortlich. Die Tätigkeit des Filialleiters bzw. Filialverantwortlichen ist eine Vollzeitstelle.

Letztendlich erwartet Aldi von Ihnen, dass Sie wie ein Unternehmer handeln. So führen Sie die ALDI Filialen zum Erfolg und profitieren von einem attraktiven Gehalt und interessanten Aufgabenbereich.

Diese Voraussetzungen werden für die Leitung einer Aldi Filiale vorausgesetzt

Neben einer abgeschlossenen Ausbildung sowie Berufs- und Führungserfahrung in einer ähnlichen Position erwartet Aldi eine ausgeprägte Kommunikationsfähigkeit, Zuverlässigkeit und ein hohes Verantwortungsbewusstsein.

Hohe Einsatzbereitschaft, Flexibilität, eine lösungsorientierte Arbeitsweise und betriebswirtschaftliches Verständnis werden ebenfalls erwartet. Für Personalführung ist Einfühlungsvermögen und Teamgeist erforderlich. Weder der Berufsabschluss noch die Führungserfahrung müssen im Einzelhandel erworben worden sein.

Was sind die Aufgaben eines Aldi Filialleiters?

Die Tätigkeitsbeschreibung eines Aldi Filialleiters sieht vereinfacht wie folgt aus:

  • Führung, Schulung und Motivierung der Mitarbeiter
  • Verschiedene Kennzahlen der Filiale überwachen, analysieren und steuern
  • Optimierung der Arbeitsabläufe in der Filiale
  • Koordination der Inventur- und Personaleinsatzplanung
  • Bestellung, Aufbau, Präsentation und Pflege der Waren

Weitere Möglichkeiten eine Franchise, eine Gastronomie oder Ähnliches zu eröffnen

Neben einem Franchise können Sie auch andere Unternehmen gründen oder einen an eine Kette angeschlossenen Betrieb übernehmen. Beispielsweise als selbständiger Unternehmer einen Edeka oder Rewe Supermarkt führen. In beiden Fällen sind Sie jedoch an gewisse Vorgaben des Konzerns gebunden.

Gänzlich frei und kreativ können Sie im Rahmen der Gesetze bei Eröffnung eines Restaurants, Einzelhandelsgeschäft oder Anbindung an eine Kette oder eine Tankstelle sein. In der folgenden Tabelle haben wir Ihnen Top Anbieter für den Schritt in die Selbstständigkeit zusammengestellt.:

FranchiseEigenkapitalZum Artikel
Aldi als Franchise eröffnen: Infos zu Voraussetzungen, Kosten & KarrierechancenKeine genauen Angaben veröffentlichtEDEKA als Franchise eröffnen   »
Aldi als Franchise eröffnen: Infos zu Voraussetzungen, Kosten & KarrierechancenLidl ist kein FranchisesystemLidl als Franchise eröffnen   »
Aldi als Franchise eröffnen: Infos zu Voraussetzungen, Kosten & KarrierechancenFranchise in Deutschland nicht verfügbarStarbucks als Franchise eröffnen   »
Aldi als Franchise eröffnen: Infos zu Voraussetzungen, Kosten & KarrierechancenMin. 50.000 €REWE als Franchise eröffnen   »
Aldi als Franchise eröffnen: Infos zu Voraussetzungen, Kosten & KarrierechancenMin. 120.000 €Tipico Wettbüro als Franchise eröffnen   »
Aldi als Franchise eröffnen: Infos zu Voraussetzungen, Kosten & KarrierechancenALDI ist kein FranchisesystemALDI als Franchise eröffnen   »
Aldi als Franchise eröffnen: Infos zu Voraussetzungen, Kosten & KarrierechancenMin. 200.000€KFC als Franchise eröffnen   »
Aldi als Franchise eröffnen: Infos zu Voraussetzungen, Kosten & KarrierechancenAb 30.000 €Xtip-Wettbüro als Franchise eröffnen   »
Aldi als Franchise eröffnen: Infos zu Voraussetzungen, Kosten & KarrierechancenAb 100.00 €Dunkin Donuts als Franchise eröffnen   »
Aldi als Franchise eröffnen: Infos zu Voraussetzungen, Kosten & KarrierechancenMin. 40.000 €Dominos als Franchise eröffnen   »
Aldi als Franchise eröffnen: Infos zu Voraussetzungen, Kosten & KarrierechancenAb 15.000 €Subway als Franchise eröffnen   »
Aldi als Franchise eröffnen: Infos zu Voraussetzungen, Kosten & KarrierechancenAb 10.000 €Kamps Bäckerei als Franchise eröffnen   »
Aldi als Franchise eröffnen: Infos zu Voraussetzungen, Kosten & KarrierechancenAb 50.000 €Coffee Fellows als Franchise eröffnen   »
Aldi als Franchise eröffnen: Infos zu Voraussetzungen, Kosten & KarrierechancenMind. 100.000 €Nordsee als Franchise eröffnen   »
Aldi als Franchise eröffnen: Infos zu Voraussetzungen, Kosten & KarrierechancenAb 150.000 €Back Factory als Franchise eröffnen   »
Aldi als Franchise eröffnen: Infos zu Voraussetzungen, Kosten & KarrierechancenAb 15.000 €The Body Shop als Franchise eröffnen   »
Aldi als Franchise eröffnen: Infos zu Voraussetzungen, Kosten & KarrierechancenMin. 500.000 €McDonalds als Franchise eröffnen   »
Aldi als Franchise eröffnen: Infos zu Voraussetzungen, Kosten & KarrierechancenAb 42.500 €Engel Voelkers als Franchise eröffnen   »

Wie finanziert man ein Franchise ohne Eigenkapital?

Eine Gründung eines Franchiseunternehmen benötigt nicht zwingend Eigenkapital. Je nach Konzept liegen die Eintrittsgebühren günstiger Franchiseideen bereits zwischen wenigen tausend Euro und 20.000 €. Solche Beträge kann man sich möglicherweise von privat leihen.

Eine weitere Möglichkeit der Eigenkapitalfinanzierung sind sogenannte P2P Kredite und Existenzgründungskredite. Mit einem Existenzgründungsdarlehen von der KfW können Sie max. 80% des benötigten Kredites erhalten.

Für den Banktermin benötigen Sie einen Businessplan, um Ihre Planung für einen nachhaltigen wirtschaftlichen Erfolg des Franchise zu belegen. Die KfW erwartet zur Förderung Ihre fachliche und kaufmännische Qualifikation für das zu finanzierende Projekt.

Auch muss Ihnen Ihr Franchisevertrag genügend Einfluss auf die Geschäftsführung des Franchiseunternehmens ermöglichen. Wie Sie erfolgreich ein Franchise Unternehmen finanzieren können, haben wir in unserem allgemeinen Ratgeber zur Finanzierung eines Franchises ausführlich beschrieben.

Compeon – Kredit beim Spezialisten für Mittelstandskredite

Zu Compeon   »

Aldi als Franchise eröffnen: Infos zu Voraussetzungen, Kosten & Karrierechancen

FAQ: Fragen und Antworten zu Aldi als Franchise

(4)

Ein Filialleiter bei Aldi verdient anfänglich ab ca. 30.000 EUR brutto pro Jahr. Im Durchschnitt verdienen Aldi Filialleiter je nach Berufserfahrung ein Jahresbruttoeinkommen zwischen 54.000 EUR und 58.000 EUR.

Aldi Filialleiter haben einen Anspruch auf 30 Urlaubstage im Jahr.

Entgeltbestandteile können für ein Sabbatical (Auszeit nehmen) sowie auch für den vorzeitigen Ruhestand genutzt werden.

Üblicherweise sind die großen Supermarktketten keine Franchisekonzepte. Als Franchisenehmer können Sie beispielsweise mit McDonalds oder Burger King durchstarten.

Fazit

Aldi ist als Franchise nicht möglich
  • Einen eigenen Aldi als Franchisenehmer zu eröffnen, ist nicht möglich. Dennoch bietet das Unternehmen attraktive Alternativen, dennoch einen eigenen Markt zu führen und eigenverantwortlich handeln zu können. Das Positive ist dabei auf jeden Fall das fehlende Risiko, welches ein Franchise-Nehmer durch hohe Investitionen eingehen muss.
  • Somit haben beide Varianten ihre Vor- und Nachteile. Wir empfehlen, sich auf jeden Fall verschiedene Unternehmen anzuschauen und alle wichtigen Punkte für sich abzuwägen. Ohne Risiko haben Sie bei Aldi auf jeden Fall sehr gute Karriere-Chancen.
Keine Kommentare

Einen Kommentar hinterlassen

Paul Scheuschner

Kredite.org Autor

Paul Scheuschner

Paul ist Autor von Kredite.org und seit der Gründung in 2013 dabei. Sein Finanzwissen basiert auf einer Ausbildung zum Kaufmann für Versicherungen und Finanzen, die er von August 2006 - Januar 2009 in Berlin bei der Allianz Versicherung durchlaufen hat. Er hat in dieser Zeit sowohl für die Allianz Versicherung im Innen- und Außendienst, als auch bei der Dresdner Bank (heute Commerzbank) gearbeitet.