Deutschlands günstigste Online-Kredite hier vergleichen:

Pfandhaus: eine Alternative zu Eilkrediten von Banken?

infoDie nächste Überweisung vom Arbeitgeber lässt leider auf sich warten und der Dispositionskredit ist schon ausgereizt. In dieser Situation kann guter Rat tatsächlich sprichwörtlich teuer sein, man braucht nur einen Blick auf die Dispozinsen zu werfen. Ein schneller Kredit von der Bank zur Überbrückung der finanziell schwierigen Phase, das könnte jetzt helfen!

ab 0,00%
eff. Jahreszins
  • kostenlose, schufaneutrale Anfrage
  • schneller, unkomplizierter Kreditantrag
  • Auszahlung binnen 24 Stunden möglich
  • niedrige monatliche Rate ab 0,00% eff. Jahreszins!

Vielen Verbrauchern fällt erst in einer solchen Krisensituation eine traditionsreiche Einrichtung ein, die auch heute noch in vielen Städten anzutreffen ist: Das Pfandhaus.

Ist der Gang zur Pfandleihe eine Alternative zu Eilkrediten von Banken? Ist in der heutigen Kreditwelt von Onlinekrediten, Eilkrediten und Direktbanken das Angebot eines Pfandhauses überhaupt noch zeitgemäß und konkurrenzfähig?
 

Die Ausgangssituation: Der Dispositionskredit ist ausgeschöpft, am Ende des Geldes ist noch viel Monat übrig und man will nicht gleich wegen eines Eilkredites zur Bank rennen
 
Die Herausforderung: Ist der Klassiker Pfandhaus heute überhaupt noch eine echte Alternative zu Eilkrediten von Banken?
 
Die Lösung: Pfandleihe ist nur etwas für den ganz kurzfristigen Geldbedarf. Wegen der noch viel höheren Zinsen als beim ohnehin schon teuren Dispo von der Bank sollten Wertgegenstände möglichst nur kurz verpfändet und schnellstmöglich wieder ausgelöst werden

Moderne Kreditwelt vs. traditionelles Pfandhaus

Geldsorgen sind leider etwas Alltägliches und längst nicht immer ist nur der finanziell klamme Verbraucher selbst schuld an der Misere. Wenn der Dispositionskredit nichts mehr hergibt und der eigentlich längst fällige Gehaltseingang auf sich warten lässt, muss eine schnelle Lösung her. Viele Menschen erinnern sich hier zum ersten Mal wieder an den Klassiker Pfandhaus.

Pfandleihe: Wie funktioniert das eigentlich mit dem Geld leihen im Pfandhaus?

PfandgeldDas Prinzip der Pfandleihe ist schnell erklärt: Verpfändet werden können Wertsachen – im Gegenzug wird dafür sofort, ohne Einkommensnachweis und ohne jegliche Bonitätsprüfung, Bargeld ausgezahlt. Als Sicherheit für das geliehene Geld dient ja die verpfändete Wertsache. Für den Gang zum Pfandhaus wird lediglich ein gültiger Personalausweis benötigt, bei größeren

Wertgegenständen wie Kraftfahrzeugen ist darüber hinaus ein Eigentümernachweis, bei einem Auto also der Fahrzeugbrief, notwendig. Verpfändet werden kann alles, was einen ermittelbaren Wert hat, am beliebtesten sind bei Pfandhäusern Schmuck, Antiquitäten und hochwertige Markenkleidung. Verpfändet werden kann aber alles von A bis Z, von Automobilen bis hin zu Zahngold.

Wie viel Geld bekommt man als Verbraucher im Pfandhaus?

Im Pfandhaus werden in aller Regel zwischen 70 und 80 Prozent des vom Pfandleiher geschätzten Wiederverkaufswertes ausgezahlt, darüber hinaus fallen noch Zinsen und eine Bearbeitungsgebühr an. Bis zu einer Kreditsumme von 300 Euro gibt es gesetzlich vorgeschriebene Regeln: Monatlich fällt ein Prozent Zinsen an zuzüglich einer Gebühr des jeweiligen Pfandhauses. Bei größeren Kreditsummen können die Kreditkonditionen frei zwischen Kreditnehmer und Pfandleiher ausgehandelt werden. Tipp: Bei wertvollen Gegenständen am besten bei mehreren Pfandhäusern Angebote einholen und sich dann für den höchsten, gebotenen Wiederverkaufswert entscheiden!

Pfandhaus: Wie lange läuft ein Pfandkredit?

KreditvertragDer maximale Verpfändungszeitraum liegt im Pfandhaus übrigens bei drei Monaten, danach ist der Pfandleiher durch die Pfandleihverordnung verpflichtet, eine Versteigerung der nicht ausgelösten Wertgegenstände vorzunehmen. Falls hierbei ein besseres Auktionsergebnis erzielt wird, als bei der Schätzung des Wiederverkaufswertes ermittelt wurde, steht der Gewinn nicht dem Pfandhaus sondern dem Kreditnehmer zu. Das Pfandhaus ist also nur für die ganz kurzfristige Überbrückung von finanziellen Engpässen geeignet, am besten nur vom Monatsende zum Monatsanfang, maximal bis zum nächsten Gehaltseingang. Danach sollten die verpfändeten Wertgegenstände schnellstmöglich wieder ausgelöst werden.

Das Pfandhaus als Alternative zu Eilkrediten von Banken: Das Fazit

Das Pfandhaus ist zwar eine sehr sinnvolle Einrichtung und es kann für die Überbrückung von kurzfristigen Zahlungsschwierigkeiten genutzt werden, eine echte Alternative zu Eilkrediten von Banken ist es aber nicht. Die Pfandleihe im Pfandhaus ist einem Dispositionskredit viel ähnlicher als einem normalen Ratenkredit mit schneller Auszahlung. Ein Eilkredit von der Bank, wenn man ihn denn gewährt bekommt, hat in jedem Fall günstigere Konditionen als ein Darlehen vom Pfandhaus. Einen wichtigen Vorteil hat der Gang zum Pfandhaus allerdings: Für verpfändete Wertgegenstände gibt es ohne Einkommensnachweis und ohne jede Bonitätsprüfung Bargeld, selbst der schnellste Eilkredit von einem Kreditinstitut kann hier in Sachen Geschwindigkeit bei der Kreditvergabe nicht mithalten.


Deutschlands günstigste Online-Kredite hier vergleichen
  • Schneller, unkomplizierter Kreditantrag
  • Auszahlung innerhalb von 24h möglich
  • Niedrige monatliche Raten

Wie hilfreich findest du diesen Artikel?
Bewertung: 0.0 (0 Stimmen)


Peter König

Chefredakteur Kredite.org

Peter König

Peter König kümmert sich als hauptverantwortlicher Chefredakteur unseres Portals vor allem um die Themen Aktien, Fonds und Geldanlage. Schon früh hatte König großes Interesse am Wirtschaftsgeschehen und dem Finanzmarkt. Einer Lehre als Bankkaufmann folgte das Studium der Wirtschaftswissenschaften an der Universität Wuppertal. Nach dem Diplom trat der heute 58-Jährige eine Festanstellung als Fondsmanager bei einem großen Geldinstitut an, für das er heute noch in Teilzeit tätig ist.